Foto © Sonos Inc.

Nicht nur Amazon - Sonos Inc. kündigt Unterstützung für Google Assistant und Apple AirPlay 2 an

Bereits vor mehr als einem Jahr kündigte Sonos Inc. an, künftig auf möglichst breiter Front auf Partnerschaften zu setzen, die das eigene Multiroom Audio-Streaming-System zu einem integralen Bestandteil des Smart Home machen. Es erstaunt also keineswegs, dass man nicht allein auf Amazon und Amazon Alexa vertraut, sondern künftig auch Google Assistant und Apple AirPlay 2 und damit Apple HomeKit sowie die Sprachsteuerung Apple Siri unterstützen wird.

Kurz gesagt...

Wie angekündigt bietet Sonos Inc. nunmehr die direkte Unterstützung der Sprachsteuerung von Amazon Alexa an, 2018 will man zudem auf Google Assistant setzen und Apple AirPlay 2 unterstützen.

Wir meinen...

Es war abzusehen, dass sich Sonos Inc. nicht allein auf Amazons Angebote rund um Sprachsteuerungssysteme verlässt, sondern auf eine möglichst breite Basis setzt. Schließlich geht es um nichts anderes, als Amazon, Google und Apple selbst etwas entgegen setzen zu können, die ja nunmehr mit eigenen Smart Speakern nicht nur das künftige Smart Home begründen, sondern damit massiv in den Bereich Multiroom Audio-Streaming im Consumer Segment vordringen, von all den anderen Unternehmen mit neuen Smart Speakern ganz zu schweigen. Somit wird Sonos Inc. nicht allein auf Amazon Alexa, sondern 2018 auch auf Google Assistant und Apple AirPlay 2 setzen.
Hersteller:Sonos Inc.
Vertrieb:Novis Electronics GmbH

Von Michael Holzinger (mh)
05.10.2017

Share this article


Es war im Spätsommer 2016, als Sonos Inc. einen gravierenden Strategiewechsel ankündigte. Das bislang weitestgehend autarke und geschlossene Sonos Multiroom Audio-Streaming-System solle sich öffnen, um gemeinsam mit Partnern eine solide Grundlage dafür zu schaffen, dass man die seit Jahr und Tag führende Rolle in diesem Bereich auch künftig im Umfeld von Smart Home-Systemen behaupten könne.

Allen voran stand da natürlich Amazon mit der Spracherkennung Amazon Alexa im Mittelpunkt, und dies gilt auch nun, da man das System, das jetzt als Sonos Home Sound System bezeichnet wird, für Amazon Alexa rüstet, sei es mittels Firmware-Updates für bestehende Komponenten, sowie dem neuen Sonos One als Smart Speaker mit integrierter Spracherkennung und damit Steuerung basierend auf Amazon Alexa.

Gleichzeitig mit der Präsentation dieser Angebote rund um Amazon kündigt Sonos Inc. aber bereits an, dass man sich darauf allein nicht beschränken will, vielmehr auf eine möglichst breite Basis setze.

So soll 2018 das Sonos Home Sound System nicht nur für Dienste von Google rund um Smart Home-Systeme gerüstet sein, sondern ebenso für jene aus dem Hause Apple.

Das Sonos Home Sound System soll damit im nächsten Jahr zunächst ein Update für die direkte Unterstützung von Google Assistant erfahren, allen voran besagter Smart Speaker Sonos One. Damit kann die Sprachsteuerung von Google direkt über Sonos One erfolgen, wohingegen die übrigen Komponenten aus dem Hause Sonos Inc. mit besagtem Sonos One, oder aber Lösungen wie Google Home ebenfalls Teil der Sprachsteuerungslösung sein sollen.

Doch auch damit will man es bei Sonos Inc. nicht belassen, sondern ebenso auf die Smart Home-Plattform von Apple setzen. Dies soll über eine direkte Unterstützung von Apple AirPlay 2 erfolgen, die ja Tür und Tor für Apple HomeKit und damit auch das Sprachsteuerungssystem Apple Siri öffnet.

Aus Sicht von Sonos Inc. kann man bei all diesen Lösungen auf die langjährige Expertise in der Entwicklung kompakter All-in-One Speaker vertrauen, sodass man gegenüber den entsprechenden Smart Speaker-Lösungen von Amazon, Google und auch Apple selbst einen entscheidenden Vorteil für sich nutzen kann, und zwar Klangqualität.

„Es gibt viele Speaker da draußen, die man mit seiner Stimme steuern kann. Doch die meisten davon sind einfach nur Geräte, die Geräusche von sich geben. Es sind keine Systeme, die dafür geschaffen sind, großartigen Sound mit Leichtigkeit in jeden Raum deines Zuhauses zu bringen“ - Giles Martin, Sonos Sound Experience Leader

Share this article