Responsive image Audio

NuPrime HD-AVP und NuPrime HD-AVA sowie NuPrime MCH-K38 - Surrounded by fine sound…

Foto © NuPrime Audio Inc.

Mit der Multichannel Vorstufe NuPrime HD-AVP und der Achtkanal Endstufe NuPrime MCH-K38 steht erstmals eine High-end AV-Lösung aus dem Hause NuPrime zur Verfügung, die auch im Zweikanal-Betrieb überzeugen soll. Hierfür steht besagte Vorstufe auch als NuPrime HD-AVA mit integriertem Stereo Verstärker zur Verfügung.

Kurz gesagt...

Als Lösungen für besonders ambitionierte Multichannel-Installationen sind die neuen Multikanal AV-Vorstufen NuPrime HD-AVP sowie NuPrime HD-AVA sowie der Leistungsverstärker NuPrime MCH-K38 konzipiert.

Wir meinen...

NuPrime Audio Inc. liefert mit der Multichannel Vorstufe NuPrime HD-AVP, der Multichannel Vorstufe mit integrierter Stereo Endstufe NuPrime HD-AVA, sowie der Achtkanal Endstufe NuPrime MCH-K38 eine besonders feine Mehrkanal High-end Audio-Lösung.
Hersteller:NuPrime Audio Inc.
Vertrieb:Novis Electronics GmbH
Deutschand:TAD Audiovertrieb GmbH
Preis:NuPrime HD-AVP € 2.399,-
NuPrime HD-AVA € 3.199,-
NuPrime MCH-K38 € 3.199,-

Von Michael Holzinger (mh)
10.03.2016

Share this article


NuPrime Audio Inc., das ist jenes Unternehmen, das aus dem ehemals als NuForce Inc. agierenden Hersteller nach einigen Turbulenzen hervorging, und sich fortan auf das eher für High-end-Anwender konzipierte Stereo-Segment verlegte. NuPrime Audio Inc. zeichnete sich somit insbesondere im Bereich von Lösungen für Hi-Res Format aus, konzentrierte sich somit auf Verstärker mit integrierten D/A-Wandlern sowie Stand-alone DACs, allesamt mit erstklassiger Ausstattung und nicht zuletzt außergewöhnlichen Formfaktoren und edlem Design.

Nun aber erweitert das Unternehmen sein Betätigungsfeld auf Multichannel-Lösungen, was zunächst so manchen erstaunen mag, letztlich aber ein konsequenter Schritt ist. Schließlich gilt es auch hier, mit Highres-Audio-Formaten umzugehen, und diese in bestmöglicher Form darbieten zu können, eine Aufgabe, die vielfach im klassischen Consumer-Segment nicht immer höchste Priorität genießt, um es vorsichtig zu formulieren. Audiophile Multichannel-Liebhaber stehen somit vielfach vor dem Problem, nicht allzu viele adäquate Lösungen für ihre Bedürfnisse zur Auswahl zu haben.

NuPrime Audio Inc. macht sich somit daran, genau diese Lücke zu füllen, und zwar mit einer überaus feinen Multichannel Vor- und Endstufen-Kombination, dem NuPrime HD-AVP sowie NuPrime MCH-K38.

Es erstaunt wohl kaum, dass das Unternehmen auch hier eigene Wege geht, sich vor allem auf die Klangqualität, und weniger dem absoluten „Feature-Wahn“ verschreibt. Dennoch, betrachtet man das Datenblatt der Lösungen, so muss man feststellen, dass es eigentlich an nichts fehlt.

So präsentiert sich etwa der NuPrime HD-AVP als so genannter All-digital Preamp und Processor mit besonders ausgeklügeltem DAC, der sich für alle wesentlichen Anforderungen gerüstet zeigt. An Anschlüssen findet man hier etwa nicht weniger als sechs HDMI-Schnittstellen, die allerdings noch dem Standard 1.4 entsprechen. Letztlich ist dies aber kein schwerwiegender Nachteil, da man sich hier allein auf Audio konzentriert. NuPrime Audio Inc. legt es also gar nicht darauf an, mit dem neuen Multichannel-Gespann einen herkömmlichen AV-Receiver zu ersetzen, wenngleich aber etwa 4K HD Video natürlich unterstützt wird. Der NuPrime HD-AVP verfügt über zwei HDMI-Ausgänge.

Interessant ist zudem, und auch das ist ein klares Zeichen der Ausrichtung vor allem für Audio, dass der NuPrime HD-AVP über zwei koaxiale und zwei optische S/PDIF-Schnittstellen verfügt, und zudem über einen besonders ausgeklügelten USB-DAC verfügt. Drei weitere USB-Schnittstellen stehen für entsprechende Speicher-Medien zur Verfügung, einer direkt an der Front, zwei weitere an der Rückseite.

Besagter USB-DAC verfügt beim NuPrime HD-AVP über eine separate Signalverarbeitung, wobei diese auf einem ESS9018K2M DAC basiert, der Audio-Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 384 kHz (DXD) und DSD mit bis zu DSD256 verarbeiten kann. Mehr noch, der USB-DAC verfügt gar über einen separaten analogen Ausgang, und zwar in Form eines Cinchbuchsen-Pärchens an der Rückseite des Geräts. Ansonst erfolgt die Signalverarbeitung mit bis zu 24 Bit und 192 kHz.

Über einen so genannten USB Expansion Port kann ein optionaler Bluetooth Receiver angeschlossen werden, um mobile Devices wie Smartphones und Tablets einzubinden. Ab Werk ist der NuPrime HD-AVP mit einem Ethernet Netzwerk-Anschluss versehen und kann zudem über ein integriertes WiFi Moduls ins Netzwerk eingebunden werden. Damit fungiert er als dlna-zertifizierter UPnP-Streaming-Client, ist aber ebenso Apple AirPlay und Miracast zertifiziert.

An analogen Anschlüssen mangelt es dem NuPrime HD-AVP ebensowenig, schließlich stehen hier gleich vier Cinchbuchsen-Pärchen zur Verfügung. Als weitere Quelle kann der integrierte UKW- und MW-Tuner dienen.

An Ausgängen stehen zunächst die Vorverstärker-Ausgänge der 7.1 Signalverarbeitung zur Verfügung, aber ebenso ein so genannter Mix Output als Cinchbuchsen-Pärchen, sowie zusätzlich drei weitere analoge Stereo-Ausgänge zur Versorgung von entsprechend drei Zonen. Zudem verfügt der NuPrime HD-AVP über vier symmetrische Ausgänge in Form von XLR-Buchsen.

Neben dem bislang beschriebenen NuPrime HD-AVP bietet NuPrime Audio Inc. aber auch eine erweiterte Version der Multichannel Vorstufe an, nämlich den NuPrime HD-AVA. Hierbei handelt es sich um eine Lösung, die über einen integrierten Stereo Leistungsverstärker verfügt, und zwar mit einer Leistung von zweimal 200 Watt, wobei die Entwickler hierfür auf Technologie aus dem NuPrime Reference LE vertrauten. Dementsprechend findet man an der Rückseite des NuPrime HD-AVA auch vier solide Schraubklemmen für den Anschluss von Lautsprecher-Systemen.

Die Front beider Ausführungen präsentiert sich vergleichsweise schlicht. Hier steht ein Display im Mittelpunkt, das von einem Drehgeber für die Eingangswahl sowie einem Lautstärke-Regler links und rechts flankiert wird. Darunter finden sich eine Reihe von Tasten, die ebenfalls zur Navigation durch die Menü-Struktur dienen, sowie der Standby-Taster.

Übrigens, an der Rückseite beider verfügbaren Ausführungen stehen natürlich alle Schnittstellen zur Integration in Steuerungslösungen zur Verfügung, etwa eine RS232-Schnittstelle sowie zahlreiche Trigger Ein- und Ausgänge.

Als optimale Erweiterung für die bislang beschrieben Vorstufen konzipierte NuPrime Audio Inc. die Achtkanal-Endstufe NuPrime MCH-K38, die sich im gleichen Formfaktor und mit ebenso außergewöhnlichem, durchaus etwas „futuristischem“ Design präsentiert, und vom Hersteller als Reference Class Multichannel Amplifier bezeichnet wird.

Der Hersteller setzt hier auf eine Technologie, die etwa beim NuPrime IDA-8 zum Einsatz kam, und bei NuPrime Audio Inc. als ULCAM bzw. Ultra Linear Class A Module plus Class D bezeichnet wird. Hier wird also eine Single-ended Eingangsstufe mit einer Class D Power Stage kombiniert, die mit 600 kHz Schaltfrequenz aufwartet, wodurch sich in Summe einerseits mehr als ausreichend Leistung, aber zugleich ein sehr ansprechender Klang, der Hersteller spricht gar von tube-like sound, erreicht wird. Nicht weniger als achtmal 210 Watt kann die NuPrime MCH-K38 damit entfalten, und zwar an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 4 und 8 Ohm. Kombiniert man die acht Kanäle zu lediglich vier, so stehen viermal 400 Watt an 4 bzw. 8 Ohm zur Verfügung, wobei dafür neben dem bereits erwähnten Class A+D Design eine besonders leistungsstarke Stromversorgung Sorge trägt.

Neben den entsprechenden Lautsprecher-Schraubklemmen findet man an der Rückseite der NuPrime MCH-K38 acht XLR-Buchsen sowie vier Cinchbuchsen-Pärchen, jeweils mit entsprechendem Kippschalter, um zwischen dem symmetrischen und unsymmetrischen Eingang wählen zu können. Weitere Kippschalter wechseln zwischen Stereo und Mono, und an der Front werden die Eingänge mittels Taster aktiviert. Eine überaus flexible Lösung, die in Verbindung mit der Vorstufe verschiedenste „Spielarten“ erlaubt. Neben den achtmal 210 Watt und viermal 400 Watt ist somit auch sechsmal 210 Watt plus einmal 400 Watt möglich, etwa um einen passiven Subwoofer ansteuern zu können.

Um es abschließend nochmals ausdrücklich zu betonen, die Kombination aus NuPrime HD-AVP bzw. NuPrime HD-AVA sowie NuPrime MCH-K38 ist mit Sicherheit nicht dazu konzipiert, herkömmlichen AV-Receivern aus dem Consumer-Segment ebenbürtig zu sein. Wer auf der Suche nach möglichst vielen Logos irgendwelcher „Standards“ auf der Packung ist, um es überspitzt zu formulieren, der ist hier mit Sicherheit falsch.

Vielmehr soll es diese Aufgabe dieser Multichannel-Lösungen sein, audiophilen Anwendern eine adäquate Lösung für die optimale Ansteuerung ihrer Surround-Sound Systeme zur Hand zu geben, die Mehrkanal-Inhalte in bester Qualität genießen möchten. Und dafür scheint das Gespann aus Vorstufe bzw. Prozessor sowie Endstufe optimal gerüstet zu sein.

Wer sich für diese Lösung interessiert, der muss für den NuPrime HD-AVP € 2.399,- budgetieren. Der NuPrime HD-AVA soll zum empfohlenen Verkaufspreis von € 3.199,- im Fachhandel zu finden sein und für die Endstufe NuPrime MCH-K38 muss man ebenfalls € 3.199,- veranschlagen.

Share this article