Foto © NuPrime Audio Inc.

NuPrime Serie 9 - Wenn Midi groß geschrieben werden muss…

Mit gleich drei überaus spannenden Produkten präsentiert sich die NuPrime Serie 9, die neueste Produktserie aus dem Hause NuPrime Audio Inc., die als Lösungen im so genannten Midi-Format ausgeführt sind. Neben dem NuPrime HPA-9 Vorverstärker in Class A mit integrierter Phono-Vorstufe und hochwertigem Kopfhörer-Verstärker bietet die Serie den NuPrime DAC-9 D/A-Wandler inklusive Vorverstärker sowie die NuPrime STA-9 Stereo Endstufe, die auch als Mono-Endstufe genutzt werden kann.

Kurz gesagt...

Den optimalen Technologie-Transfer aus den „großen“ Referenz-Geräten in das erschwingliche Midi-Format will NuPrime Audio Inc. mit der neuen NuPrime Serie 9 vollzogen haben.

Wir meinen...

Klein, aber fein, dieses Motto dürfte die Entwickler von NuPrime Audio Inc. bei der Realisierung der neuen NuPrime Serie 9 geleitet haben, denn damit präsentieren sie feinste HiFi-Lösungen im Midi-Format. Eine besonders flexible Ausstattung zeichnet sowohl den NuPrime HPA-9 Vorverstärker mit integrierter Phono-Vorstufe und Kopfhörer-Verstärker, den NuPrime DAC-9 D/A-Wandler inklusive Vorstufe, sowie den Endverstärker NuPrime STA-9 aus, der sowohl in Stereo als auch als Mono-Block genutzt werden kann.
Hersteller:NuPrime Audio Inc.
Vertrieb:Novis Electronics GmbH
Deutschand:TAD Audiovertrieb GmbH
Preis:NuPrime HPA-9 € 849,-
NuPrime DAC-9 € 899,-
NuPrime STA-9 € 849,-

Von Michael Holzinger (mh)
05.01.2016

Share this article


Es muss nicht immer „ausgewachsene“ HiFi sein, vielfach bevorzugen gar immer mehr Kunden möglichst kompakte Lösungen, wollen dabei aber keineswegs auf Flexibilität und vor allem Qualität verzichten. So genannte Midi-Komponenten stehen da auch bei renommierten High-end Herstellern hoch im Kurs. Diesen Trend will nunmehr auch das Unternehmen NuPrime Audio Inc. für sich nutzen und präsentiert mit der neuen NuPrime Serie 9 eine komplette Produktlinie an so genannten Midi-Systemen, die gleich zum Start bereits aus drei Geräten besteht.

Da wäre etwa der NuPrime HPA 9, ein analoger Vorverstärker, sowie der NuPrime DAC-9, ein D/A-Wandler mit integrierter Vorstufe, und zu guter Letzt die NuPrime STA-9 Stereo Endstufe.

Alle drei Komponenten sollen, dies gibt der Hersteller zu Protokoll, von einem Technologie-Transfer direkt aus den „großen“ Referenz-Geräten des Unternehmens profitieren, viele der Tugenden also aufgreifen, und zu einem besonders attraktiven Preis und in kompakter Form zugänglich machen.

Dies gelte allen voran bereits für die Verarbeitungsqualität, denn NuPrime Audio Inc. zeigt sich überzeugt, dass man auch bei für möglichst viele HiFi-Liebhaber erschwinglichen Lösungen keineswegs an der Qualität sparen dürfe, ebensowenig bei Ausstattung und Technik auf dem neuesten Stand.

So präsentiert sich etwa der NuPrime HPA-9 prinzipiell als analoger Vorverstärker, eigentlich handelt es sich aber ebenso um einen Kopfhörer-Verstärker sowie eine Phono-Vorstufe, die gleichermaßen für MM- sowie MC-Tonabnehmer-Systeme ausgelegt ist. Völlig zu Recht spricht der deutsche Vertrieb TAD Audiovertrieb GmbH also von einer kleinen audiophilen „Allzweckwaffe“, die vielerlei Aufgaben in sich vereint, und das in besonders kompakter Form.

Der NuPrime HPA-9 ist nämlich nicht größer als 235 x 281 x 55 mm, und zwar inklusive der speziell ausgeführten Standfüsse, auf denen er ruht, und die für eine optimale Entkopplung zum Untergrund sorgen. Er bringt damit 2,5 kg auf die Waage.

Das Gerät weist zwei analoge Hochpegel-Eingänge auf, plus ein weiteres Cinchbuchsen-Pärchen für die bereits erwähnte Phono-Vorstufe. Leider wird die Auswahl zwischen MM und MC-Tonabnehmer-Systemen intern vorgenommen, allerdings wird man in den meisten Fällen diese Einstellung ein einziges Mal vornehmen, sodass dies zu verschmerzen ist. Etwas problematischer ist da schon, dass der Erdungsanschluss für die Phono-Zuleitung ziemlich weit weg von den eigentlichen Cinchbuchsen angebracht ist. Das könnte bei manchem Kabel knapp werden.

Die Signalverarbeitung erfolgt mittels einer Single-ended JFET-Eingangsstufe mit hoher Eingangsimpedanz und extrem niedrigem Eingangsruhestrom, so der Hersteller. Signale werden über zwei Cinchbuchsen-Pärchen an weitere Geräte weitergereicht.

Die integrierte Phono-Vorstufe soll selbst anspruchsvollen Vinyl-Liebhabern genügen können, verspricht NuPrime Audio Inc. und hebt auch die besonders hohe Qualität des Kopfhörer-Verstärkers des NuPrime HPA-9 hervor. Dieser ist als Class A Kopfhörer-Verstärker ausgelegt und soll problemlos jedweden Kopfhörer mit einer Impedanz von 16 Ohm bis hinauf zu 1.000 Ohm problemlos antreiben können. Als Besonderheit verfügt der NuPrime HPA-9 gar über drei Kopfhörer-Buchsen an der Front, zweimal ausgeführt als 6,3 mm Stereo Klinkenbuchsen, und einmal als 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse.

Links auf der Front findet man einen Drehgeber, der als Eingangswahlschalter fungiert, auf der rechten Seite steht der Lautstärke-Regler zur Verfügung, der zudem als Hauptschalter genutzt wird. Natürlich ist im Lieferumfang auch eine passende Infrarot-Fernbedienung enthalten.

Der NuPrime DAC-9 D/A-Wandler wird als neuer Spitzen-DAC im Midi-Format beworben, der, so der Hersteller, selbst höchsten Ansprüchen genügen kann. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, ist er mit feinen Wandlern bestückt, nämlich 32 Bit DACs des Typs AK4490 EQ aus dem Hause AKM. Damit ist er in der Lage, Audio-Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 384 kHz zu verarbeitet, er unterstützt damit auch das so genannte DXD-Format. Zudem weiß er auch mit DSD-Daten umzugehen, und zwar bis hin zu DSD256.

Auch an Anschlüssen mangelt es ihm nicht, um Signale aus verschiedenen Quellen zu verarbeiten. So findet man eine optische als auch koaxiale S/PDIF-Schnittstelle, eine AES/EBU-Schnittstelle und einen USB-Anschluss. Die S/PDIF-Schnittstellen sind auf Linear PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz begrenzt, die volle Bandbreite bietet der USB-Port.

Optional bietet der Hersteller einen Bluetooth als auch WiFi Receiver für den NuPrime DAC-9 D/A-Wandler an. Dafür steht ein weiterer USB-Port an der Rückseite des Geräts zur Verfügung.

Audio-Signale verlassen das Gerät auf analoger Ebene über ein Cinchbuchsen-Pärchen auf unsymmetrischen, sowie über ein Paar XLR-Buchsen auf symmetrischen Weg.

Die Front bietet hier nicht nur einen Drehgeber als Eingangswahlschalter sowie einen Lautstärke-Regler, sondern ebenso eine vierstellige LED-Anzeige, adrett eingelassen in die Aluminium-Front des NuPrime DAC-9.

Auch hier gehört eine passende Infrarot-Fernbedienung zum Lieferumfang.

Der NuPrime DAC-9 misst 235 x 281 x 55 mm und bringt es damit auf ein Gewicht von 2,3 kg.

Deutlich „schwerer“ präsentiert sich hingegen die dritte Komponente der neuen NuPrime Serie 9, der NuPrime STA-9. Hierbei handelt es sich um einen Stereo Leistungsverstärker, der als optimale Erweiterung für eine der beiden zuvor genannten Komponenten fungiert. Auch er misst bescheidene 235 mm in der Breite, 281 mm in der Tiefe, und 55 mm in der Höhe, bringt es damit aber auf immerhin 4,75 kg.

Die Besonderheit des NuPrime STA-9 besteht einerseits darin, dass diese im niedrigen Leistungsbereich im Class A Betrieb läuft, bei höheren Pegeln dann im Class D-Bereich arbeitet. Ziel der Entwickler war es, ein sehr natürliches, warmes, nach eigenem Bekunden fast röhrenähnliches Klangbild zu erzielen. Der NuPrime STA-9 liefert eine Leistung von zweimal 120 Watt, und zwar an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass der NuPrime STA-9 auch im Mono-Betrieb genutzt werden kann, dann liefert er immerhin 290 Watt. Als „Doppel-Pack“ ergeben somit zwei NuPrime STA-9 ein durchaus sehr leistungsstarkes aber dennoch sehr kompaktes Gespann…

An Eingängen stehen hier sowohl symmetrische XLR-Buchsen als auch ein Cinchbuchsen-Pärchen zur Verfügung, wobei man die Auswahl mittels eines DIP-Schalters an der Rückseite vornimmt. Ein weiterer DIP-Schalter dient dazu, in den Mono-Betrieb zu wechseln. Für den Anschluss der Lautsprecher-Systeme stehen solide Schraubklemmen zur Verfügung, die natürlich auch fertig konvektionierte Kabel mit Bananas oder Kabelschuhe aufnehmen.

Alle drei Komponenten weisen ein solides Gehäuse aus Metall auf, wobei die Front jeweils aus Aluminium gefertigt ist und eine überaus ansprechende Formgebung aufweist, die mit ihrer geschwungenen Formgebung fast schon eine Art typisches Merkmal des Herstellers darstellt. Alle Geräte können wahlweise in Schwarz oder Silber erworben werden.

Sowohl der NuPrime HPA-9 als auch der NuPrime DAC-9 sowie NuPrime STA-9 sollen bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis für den NuPrime HPA-9 wird mit € 849,- angegeben, jener für den NuPrime DAC-9 mit € 899,-. Die Stereo bzw. Mono-Endstufe NuPrime STA-9 schlägt mit € 849,- zu Buche.

Share this article

Related posts