Responsive image Audio

Nubert nuControl 2 - Hi-res Audio fähig, flexibler und gesteigerte Klangqualität

Foto © Nubert electronic GmbH

Mit dem Nubert nuControl hat das Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd seit geraumer Zeit eine überaus feine Vorstufe um Angebot. Nun aber wird diese in neuer Version präsentiert, wobei man mit einer Reihe von Verbesserungen aufwartet, die wohl Garant dafür sind, dass sich die neue Nubert nuControl 2 ebenso erfolgreich am Markt durchsetzt, wie ihr Vorgängermodell.

Kurz gesagt...

Den in vielen Bereichen gegenüber dem Vorgänger Nubert nuControl verbesserten Vorverstärker Nubert nuControl 2 gab es erstmals im Rahmen der High End 2018 zu sehen.

Wir meinen...

Es seien vor allem drei Bereiche, in denen sich das neue Modell Nubert nuControl 2 von seinem Vorgänger abhebt, so das deutsche Unternehmen, und führt hierzu die Signalverarbeitung, die Klangqualität und Bedienungsfreundlichkeit an, die man, so Nubert electronic GmbH, nochmals deutlich verbesserte.
Hersteller:Nubert electronic GmbH
Vertrieb:Nubert electronic GmbH
Preis:€ 1.940,-

Von Michael Holzinger (mh)
25.05.2018

Share this article


Seit nunmehr fast drei Jahren bietet das Unternehmen Nubert electronic GmbH eine überaus vielseitige Vorstufe an, die so genannte Nubert nuControl. Dieser Vorverstärker zeichnete sich allen voran dadurch aus, dass dieser über zahlreiche Funktionen verfügte, die es dem Anwender erlaubten, den Klang den eigenen Vorstellungen sowie den akustischen Gegebenheiten entsprechend anzupassen. So war die Nubert nuControl mit Einstellmöglichkeiten für eine Bassanhebung ebenso ausgestattet, wie etwa einen ausgeklügelten Loudness-Algorithmus, zudem mit einem 7-Band Equalizer. Das Unternehmen sprach daher gar nicht allein von einer Vorstufe, sondern bezeichnete die Nubert nuControl als Vorverstärker und Klangmanager, der mit den Endstufen Nubert nuPower D oder Nubert nuPower A, je nach persönlicher Vorliebe kombiniert werden konnte, und über mehr als ausreichend Eingänge für analoge als auch digitale Signale verfügte.

Nun erachtete Nubert electronic GmbH allerdings die Zeit als gekommen, um der Nubert nuControl eine Frischzellenkur angedeihen zu lassen. Natürlich hat man am prinzipiellen Konzept festgehalten, allerdings fanden die Entwickler einige durchaus wesentliche Merkmale, die man mit der neuen Nubert nuControl 2 auf den neuesten technischen Stand bringen wollte.

Es seien vor allem drei Bereiche, in denen sich das neue Modell Nubert nuControl 2 von seinem Vorgänger abhebt, so das deutsche Unternehmen, und führt hierzu die Signalverarbeitung, die Klangqualität und Bedienungsfreundlichkeit an, die man, so Nubert electronic GmbH, nochmals deutlich verbesserte.

So streicht der Hersteller allen voran die Möglichkeit hervor, dass der neue Nubert nuControl 2 nun in der Lage ist, über alle digitalen Eingänge Signale mit bis zu 24 Bit und 192 kHz zu verarbeiten, der Vorverstärker wird damit Hi-res Audio-fähig.

Und an Schnittstellen für verschiedenste Quellen mangelt es dem neuen Nubert nuControl 2 mit Sicherheit nicht. So finden sich hier etwa zwei optische und ebenso zwei koaxiale S/PDIF-Schnittstellen, mehr als ausreichend also, um etwa Streaming-Clients, TV-Gerät, SAT-Receiver oder Settop-Box sowie Spielkonsolen und ähnliches anschließen zu können. Wer einen PC oder Mac als Quelle einsetzen möchte, der kann dies direkt über eine entsprechende USB-Schnittstelle tun. Für analoge Quellen stehen beim neuen Nubert nuControl 2 drei Cinchbuchsen-Pärchen zur Verfügung, zudem auch ein symmetrischer Eingang in Form von XLR-Buchsen, sodass es auch hier nicht an Möglichkeiten mangelt, alle nur erdenklichen Geräte einzubinden, sodass der Nubert nuControl 2 zur zentralen Schnittstelle selbst umfangreicher HiFi-Ketten wird.

Natürlich verfügt auch der neue Nubert nuControl 2 über die bereits einleitend erwähnten Möglichkeiten der Klanganpassung anhand individueller Vorlieben oder zur Optimierung der Wiedergabe für die eingesetzten Lautsprecher-Systeme bzw. für den jeweiligen Raum. So bietet auch der neue Nubert nuControl 2 einen teilparametrischen 7-Band Equalizer plus zusätzlichem 1-Band Equalizer für den Bassbereich und die an der Rückseite zu findenden zusätzlichen analogen Ausgänge für die Einbindung von Subwoofern. Hier lassen sich ganz gezielt Parameter wie Trennfrequenz, Flankensteilheit und Signalverzögerung justieren. Auch auf die ausgeklügelte Loudness-Funktion muss man beim neuen Nubert nuControl 2 nicht verzichten. An dieser Stelle sei erwähnt, dass man individuelle Einstellungen natürlich auch als Presets hinterlegen kann. So finden sich etwa bereits ab Werk Voreinstellungen für populäre Lautsprecher-Systeme aus dem Hause Nubert electronic GmbH für den direkten Abruf.

Neu ist, dass diese Parameter-Verwaltung nun noch leichter zugänglich ist, als es dies nicht ohnedies schon beim Vorgänger der Fall war. So sind über das an der Front des Nubert nuControl 2 angebrachten OLED-Displays auch ausgewählte Speicherbänke sowie aktive Equalizer und Klangregler-Einstellungen direkt ersichtlich.

Ebenfalls Neues gibt es bei den Ausgängen des Nubert nuControl 2 zu vermelden. Hier stehen zwar in bewährter Art und Weise sowohl analoge als auch digitale Schnittstellen zur Verfügung, neu aber ist, dass nunmehr nicht nur die analogen Ausgänge in geregelter und ungeregelter Form zur Verfügung stehen, sondern ebenso die digitalen.

So verfügt der Nubert nuControl 2 über einen symmetrischen Ausgang in Form von XLR-Buchsen, an denen ein geregeltes Signal anliegt. Ebenso steht ein Cinch-Pärchen für einen geregelten, und ein zweites für einen ungeregelten analogen Ausgang zur Verfügung. Die als digitale Ausgänge vorhandene koaxiale und optische S/PDIF-Schnittstelle des Nubert nuControl 2 kann nun ebenfalls wahlweise mit fixem Pegel, oder aber geregelt eingesetzt werden.

Dies bedeutet, dass die Nubert nuControl 2 nun etwa auch mit Aktiv-Lautsprecher-Systemen auf digitaler Ebene verbunden werden kann, wobei der Hersteller natürlich in erster Linie die Nubert nuPro-Serie ins Spiel bringt.

Der neue Nubert nuControl 2 soll bereits ab Juni 2018 verfügbar sein, wobei der Hersteller einen gegenüber der Vorgängerversion unveränderten Preis von € 1.940,- angibt. Den Nubert nuControl 2 gibt es ausschließlich in Schwarz, wobei das Gerät mit Abmessungen von 43 cm in der Breite, 38 cm in der Tiefe, und lediglich 9 cm in der Höhe 6,9 kg auf die Waage bringt.

Im Lieferumfang ist natürlich eine passende Infrarot-Fernbedienung enthalten, zudem aber auch ein Netzkabel, ein Trigger-Kabel mit Mini-XLR auf 3,5 mm Klinkenstecker mit einer Länge von 1 m, sowie ein Stereo Kabel Nubert nuCable 5 Cinch auf Cinch mit 0,75 m, sodass man für die Installation mit einer Endstufe wie der Nubert nuPower D oder Nubert nuPower A bereits bestens gerüstet ist.

Share this article

Related posts