Responsive image Audio

Nubert nuLine 284 im Test - Klanggewaltig und dennoch grazil…

Foto © Nubert electronic GmbH

Ein Stand-Lautsprecher-System, das aus technischer Sicht durchaus mächtig in Erscheinung tritt, sich aber dennoch als grazile Lösung optimal in den Wohnraum integrieren lässt, steht mit der Nubert nuLine 284 zur Verfügung. Dies stellte das Lautsprecher-System der Nubert nuLine Series im ausführlichen Test unter Beweis.

Kurz gesagt...

Es soll ein leistungsstarkes Stand-Lautsprecher-System sein, das sich aber dennoch problemlos in den Wohnraum integrieren lässt? Dann sollte man die Nubert nuLine 284 in die engere Wahl ziehen.

Wir meinen...

Schließen Sie niemals von Äußerlichkeiten auf die wahren Werte, dies kann man einmal mehr bei dem Stand-Lautsprecher-System Nubert nuLine 284 festmachen. Knapp über einen Meter in der Höhe, sehr kompakt in Breite und Tiefe, hat man es hier mit einem bemerkenswert aufspielenden Lautsprecher-System zu tun, das nicht nur beeindruckend musikalisch, sondern ganz klar über seiner eigentlichen Gewichts- und auch Preisklasse spielt.
Hersteller:Nubert electronic GmbH
Vertrieb:Nubert electronic GmbH
Preis:€ 950,- pro Stück

Von Michael Holzinger (mh)
21.09.2020

Share this article


Seit geraumer Zeit ist ein Trend ganz klar zu beobachten: Wenn sich Konsumenten für ein HiFi-System entscheiden, dann soll es zumeist eine tunlichst kompakte Lösung sein, eine Lösung, die mit großer Flexibilität aufwartet, aber aus möglichst wenigen Komponenten besteht. Und es soll eine Lösung sein, die sich bestmöglich in den Wohnraum integrieren lässt, die nicht als Störfaktor wahrgenommen wird.

Der Markt hat diesen Trend längst erkannt und die Hersteller richten sich mit entsprechenden Lösungen an Kunden, und zwar in den unterschiedlichsten Preis- und damit Qualitätsklassen. Nicht zuletzt die Tatsache, dass Musik bei vielen Konsumenten in erster Linie „aus dem Netzwerk“ kommt, unterstützt dies natürlich. So findet man eine breite Palette an hoch integrierten kompakten Audio-Systemen vor, angefangen von günstigen Systemen für den klassischen Consumer-Markt über das Premium-Segment hin in die ausgewiesene High-end Klasse.

Bleibt also nur noch die Frage, welche Lautsprecher-Systeme man derartigen Lösungen dann zur Seite stellt, und da tendieren viele Anwender ganz schnell zu ebenfalls möglichst kompakten Lösungen, sprich, zu so genannten Regal-Lautsprecher-Systemen.

Dass die Entscheidung vielfach für ein möglichst kompaktes Regal-Lautsprecher-System ausfällt, liegt natürlich, aus genannten Gründen, auf der Hand, ist aber nicht immer die wirklich beste. Dies soll nun ja nicht falsch verstanden werden, selbstverständlich stehen zahllose tadellose Regal-Lautsprecher-Systeme am Markt zur Verfügung, und man wird damit zumeist wirklich viel Spass haben, allerdings nur dann, wenn man diese auch tatsächlich richtig aufstellt und damit Sorge trägt, dass ein Regal-Lautsprecher-System auch wirklich sein volles Potential ausschöpfen kann. Und das ist zumeist gar nicht so einfach…

Die „richtige“ Aufstellung eines Lautsprecher-Systems bedeutet nämlich allen voran, dass diesem entsprechender Platz gewährt werden muss, rundum also im wahrsten Sinne des Wortes etwas „Spiel“ gelassen wird. Auch wenn die Produktkategorie hinlänglich als Regal-Lautsprecher-Systeme bezeichnet wird, ein Regal ist schon allein aus diesem Grund zumeist der wohl schlechteste Platz für eine optimale Positionierung. Hinzu kommt, dass jedwedes Lautsprecher-System eine bestmögliche Entkopplung vom Untergrund bedarf, auch dies ist bei Regal-Lautsprecher-Systemen eine Herausforderung, denn schwingt das Möbel auf dem es steht mit, kann man sich vom sauberen Klang verabschieden. Optimal wäre etwa ein passender Standfuss, aber dann landet man letztlich ganz praktisch gesehen bei haargenau dem gleichen Platzbedarf, den auch ein Stand-Lautsprecher-System einnehmen würde.

Wir wollen nun natürlich niemandem feine Regal-Lautsprecher-Systeme ausreden, dies sei hier nochmals ausdrücklich festgehalten. Man sollte allerdings auch bei geringen Platzverhältnissen Stand-Lautsprecher-Systeme bei der Entscheidungsfindung nicht von vornherein per se ausschließen, denn der Markt hält durchaus sehr spannende, überaus kompakte Systeme bereit, wie etwa unser aktuelles Testsystem aus dem Hause Nubert electronic GmbH, die Nubert nuLine 284.

Verwandtschaftsverhältnisse…

Nubert electronic GmbH konzipierte die komplette Nubert nuLine Serie als Lösungen, die allesamt bewusst dezent ausgelegt sind, wenn es um deren Größe geht. Dies beginnt bei den kleinsten Modellen, den Regal-Lautsprecher-Systemen Nubert nuLine 24 sowie Nubert nuLine 34, gilt aber ebenso für die Stand-Lautsprecher-Systeme, die mit den Modellen Nubert nuLine 224, Nubert nuLine 264, Nubert nuLine 284 sowie Nubert nuLine 334 angeboten werden. Man sieht also, unser Testkandidat ist schon recht weit oben in der Familienhierarchie zu finden, aus rein technischer Sicht trennt die Nubert nuLine 264 nur wenig vom Flaggschiff der Modellreihe, der Nubert nuLine 334. So beschreibt Nubert electronic GmbH selbst die Nubert nuLine 334 zwar als Königin der Nubert nuLine Serie, wobei dies aber allen voran auf das größere Volumens dieses Lautsprecher-Systems zurück zu führen ist. Wenn es also gilt, ein klangstarkes Lautsprecher-System mit den bestmöglichen technischen Aussttangsmerkmalen auszuwählen, das gleichzeitig besonders schlank ist, dann könnte die Nubert nuLine 284 genau die richtige Wahl darstellen. Dies gilt übrigens, dies wollen wir an dieser Stelle explizit anführen, sowohl für Stereo als auch Home Cinema, denn natürlich ist die Nubert nuLine Series für beides bestens gerüstet. Die genannten Lautsprecher-Systeme werden von der Nubert nuLine WS-14 als Wand-Lautsprecher, dem Nubert nuLine RS-54 als Dolby Atmos-enabled Speaker, sowie den Center-Speakern Nubert nuLine CS-64 sowie Nubert nuLine CS-174 komplettiert. Mit den Lösungen Nubert nuSub XW-700 sowie Nubert nuSub XW-900 stehen zudem die optimal zur Serie passenden Subwoofer zur Verfügung, die, und auch das sei am Rande erwähnt, beide optional auch mittels Funk angesteuert werden können.

Der erste Kontakt…

Nubert electronic GmbH versteht sich bekanntlich allen voran als Direktversender, selbst wenn man eigene Showrooms betreibt. Man hat somit seit Jahr und Tag Erfahrung in der reibungslosen Abwicklung der Lieferlogistik, sodass der Kunde nach Bestellung seine neuen Speaker zeitnah und zuverlässig vom Spediteur zugestellt bekommt. Und bei Lösungen wie unserem aktuellen Testkandidat, sollte man dies nicht außer Acht lassen, denn hier gilt es, zwei durchaus massive Kartons zu bewegen. Abgesehen davon, dass man diese auf Grund der Abmessungen der Schachtel nicht einfach in den Wagen packen könnte, um sie selbst nach Hause zu transportieren, bei 28,5 kg pro Stück, da sollte man schon ein, zwei Freunde einladen, wenn es ans Aufstellen geht…

Umso beeindruckender ist es dann, wenn man die Lautsprecher-Systeme vor sich stehen hat, denn von der Verpackung befreit, wirken diese gar nicht mehr so wuchtig, ganz im Gegenteil. Tatsächlich hat man überaus grazile Lautsprecher-Systeme vor sich stehen.

110 cm, besser gesagt 112,8 cm inklusive Standfuss, um genau zu sein, nur so hoch bzw. eigentlich „kompakt“ präsentiert sich die Nubert nuLine 284. Der Korpus selbst misst zudem lediglich 18 cm in der Breite und 33 cm in der Tiefe, das wirkt alles sehr schlank und stellt somit die besten Voraussetzungen zur einfachen Integration ins Wohnumfeld dar.

Mit Füssen beträgt die Breite übrigens 24,5 cm, die Tiefe 35 cm, wobei dann auch schon das im Lieferumfang enthaltene Gitter zur Abdeckung der Schallwand mit eingerechnet ist.

Wenn man sich also einen Eindruck davon verschaffen will, ob die Nubert nuLine 284 ins eigene Wohnzimmer passt, dann reicht es, ein DIN A4 Blatt, das etwas kleiner ist, als die Speaker, am Boden aufzulegen, ein paar Zentimeter Spiel einzukalkulieren, um so einen ersten Eindruck zu erhalten. Viel mehr Platz benötigt dieses Lautsprecher-System nämlich tatsächlich nicht.

Drei Design-Varianten verfügbar…

Das Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd bietet die Modelle der Nubert nuLine Series und damit auch unseren Testkandidat in drei Design-Varianten an. Da wäre zunächst die „klassischen“ Ausführungen, also Weiss und Schwarz, wobei man sich bei Nubert electronic GmbH hierbei für matten Mehrschicht-Schleiflack entschied. Ganz ehrlich, uns persönlich sagen derartige Ausführungen deutlich mehr zu, als das immer wieder anzutreffende Hochglanz-Finish. Jeder Hausmann weiß, dass Hochglanz-Lack nur dann gut aussieht, wenn man die Speaker wirklich jeden Tag abstaubt und nur ja nicht angreift, denn jeder Fingertapper ist sofort sichtbar. Zudem bilden sich unweigerlich mit der Zeit leichte Riffen im Lack, selbst wenn man noch so vorsichtig ist. Eine matte Lackierung hingegen ist da deutlich weniger kritisch. Als Alternative steht zudem eine Echtholz-Furnier in Nussbaum zur Verfügung.

Bei der Ausführung in Weiss ist auch der Lautsprecher-Grill in Weiss gehalten, bei der Variante in Schwarz als auch jener in Nussbaum ist der Lautsprecher-Grill Schwarz. Besagter Lautsprecher-Grill ist als Gitter ausgeführt und wird mittels Bohrungen in Position gehalten.

Ob Weiss, Schwarz oder Nussbaum, die Standfüsse sind immer in Schwarz ausgeführt, wobei man anmerken muss, dass man sich für eine besonders schlanke Konstruktion entschied. Da diese als Traversenfüsse leicht an den Seiten heraus ragen, bieten sie einen soliden Stand, es wirkt aber, als ob die Speaker über dem Boden schweben, ein sehr simples, aber gut umgesetztes Konzept.

Prinzipielles…

Nubert electronic GmbH gibt zu Protokoll, dass man die Modellserie Nubert nuLine so konzipierte, dass diese gleichermaßen für Stereo als auch Home Cinema geeignet ist, dies haben wir ja schon erwähnt. Da wie dort sei es das Ziel gewesen, Lösungen zu realisieren, die sich schon allein auf Grund des schlanken Formfaktors in jede Wohnlandschaft integrieren lassen. Auch darauf sind wir schon eingegangen. Dass dies sogar bei dem Stand-Lautsprecher-System gilt, das sich, wie die Nubert nuLine 284, direkt unter dem Flaggschiff der Modellreihe einreiht, ist ein klarer Beleg dafür, dass man bei Nubert electronic GmbH diese Anforderung bestmöglich erfüllte.

So richtig spannend wird es der Frage nachzugehen, ob ein weiteres Versprechen des Herstellers eingelöst wurde, und zwar jenes, dass die Systeme der Nubert nuLine Serie Lautsprecher-Systeme darstellen, die eine Wiedergabequalität bieten, die deutlich über ihrer Preisklasse spielen, die somit sowohl für hochwertige HiFi-Systeme als auch anspruchsvolle Home Cinema-Anwender geeignet sind.

Die Technik…

Die Nubert nuLine 284 weist natürlich große Ähnlichkeiten mit ihren beiden kleineren Geschwistern auf, die wir Ihnen bereits vorgestellt haben, also der Nubert nuLine 244 sowie Nubert nuLine 2564, allerdings sind diese beiden als 2,5-Wege-Bassreflex-System ausgelegt, bei der Nubert nuLine 284 hat man es als erstem Modell der Serie mit einem Dreiwege-Bassreflex-System zu tun.

Fürs Fundament sorgen hier zudem gleich drei Longstroke-Tiefton-Treiber mit einem Durchmesser von jeweils 150 mm, wobei diese eigens für die aktuelle Generation der Nubert nuLine Serie entwickelt wurden und auf eine Polypropylen-Membran sowie einen Doppelmagnet im Antrieb setzen. Die Woofer eines Stereo-Paars sollen es, so das Versprechen des Herstellers, mit einem stattlichen Subwoofer aufnehmen können, zumal sie von einem nach hinten wirkenden Bassreflex-System unterstützt werden.

Eine Besonderheit stellt der Mittelton-Treiber dar, denn hierbei setzt man auf ein Flachmembran-Chassis. Hierbei setzt man auf eine Glasfaser-Sandwichmembran mit einem Durchmesser von 123 mm. Etwaige Nachteile dieses Konstruktionsprinzips als Flachmembran, wie etwa störende Partialschwingungen, gleicht man mittels einer Bienenwabenstruktur, der so genannten Honeycom-Technologie aus, sodass letztlich nur die Vorteile zum Tragen kommen. Und das ist laut Nubert electronic GmbH eine besonders gleichmässige Abstrahlung durch die mit der Schallwand nahezu bündig angebrachte Membran.

Beim Hochtöner setzt man ebenfalls auf eine Neuentwicklung für die Nubert nuLine Serie der aktuellen Generation, und zwar einen so genannten Nubert nuOva Hochtöner. Dieser Treiber mit 26 mm Seidengewebe-Kalotte weist zunächst eine speziell bedämpfte rückseitige Volumenkammer auf, zudem wurde der Tweeter asymmetrisch verbaut. Der hier genutzte Abstandsunterschied des Tweeters zu den Gehäusekanten soll die Kantendispersion in axialer Richtung verringern und dadurch eine besondere Klarheit im Hochtonbereich garantieren. Damit ist aber auch klar, dass man bei der Aufstellung der Nubert nuLine 284 darauf achten muss, dass es ein linkes und ein rechtes Lautsprecher-System gibt.

Wenn es um die Frequenzweiche geht wird klar, dass Nubert electronic GmbH hier einmal mehr ganz eigene Wege beschreitet. Rühmt sich so manch Hersteller über möglichst simpel aufgebaute Lösungen, so hebt das Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd explizit hervor, dass hierbei nicht weniger als hochwertige 35 Bauteile, darunter etwa besonders eng tolerierte Folienkondensatoren, zum Einsatz kommen. Man gibt zudem zu Protokoll, dass es sich hierbei gar um ein Meisterstück der Filtertechnik handle, denn man strebe eine besonders präzise Teilung auf die drei Frequenzbereiche sowie eine ausgeklügelte Kompensationsschaltung für den letzten Feinschliff für die Chassis an.

Zudem setzt man auf eine Schutzschaltung, die der Sicherheit der Weiche als auch Chassis diene.

Eine Besonderheit der Nubert nuLine Serie und damit auch der Nubert nuLine 284 stellt die Möglichkeit dar, die Klangcharakteristik zumindest dezent den eigenen Vorstellungen entsprechend anzupassen.

So stehen am Anschluss-Terminal des Lautsprecher-Systems nicht nur vier Schraubklemmen zur Verfügung, die ab Werk natürlich verbunden sind, und auf Wunsch Bi-amping als auch Bi-wiring erlauben, sondern ebenso zwei so genannte Klangwahlschalter.

Einer dieser Klangwahlschalter dient dem Hochton-Bereich, wobei der Anwender hier zwischen sanft, neutral und brillant auswählen kann. Der zweite Klangwahlschalter ist dem Tiefton-Bereich zugeordnet und erlaubt es, den Basspegel moderat abzusenken.

Mit Hilfe dieser beiden Schalter kann, wie eben erwähnt, die Klangcharakteristik des Speakers zumindest ein wenig den individuellen Vorlieben angepasst werden, diese dienen aber auch der Anpassung an den Raum. Je nachdem, wie der Raum beschaffen ist, kann es hilfreich sein, die Höhen zu variieren oder aber eine Überbetonung im Bassbereich bei wandnaher Aufstellung entgegen zu wirken.

Das Gehäuse der Nubert nuLine 284 ist aus MDF gefertigt, wobei eine Wandstärke von 19 bis hin zu 38 mm zum Einsatz kommt. Dass im Inneren eine tadellose Verstrebung eingesetzt wurde und der Mitteltöner zur optimalen Wirkweise aller Chassis ein separates Gehäuse verpasst bekam, all dies trägt dazu bei, dass dieses Lautsprecher-System die zuvor schon erwähnten 28,5 kg bei Abmessungen von lediglich 112,8 cm Höhe, 24,5 cm Breite, und 35 cm Tiefe auf die Waage bringt.

Der Vollständigkeit wegen seien hier natürlich noch die restlichen harten Fakten angeführt: die Nubert nuLine 284 deckt einen Frequenzbereich zwischen 33 H und 23 kHz ab, wobei ein optionales Nubert ATM Standbox, ein so genanntes aktives Tuning Modul, den Frequenzgang gar auf 29 Hz bis 23 kHz erweitert. Die Impedanz der Nubert nuLine 284 wird mit 4 Ohm ausgewiesen, der Wirkungsgrad beträgt 85,5 dB und die Nennbelastung findet sich mit 330 Watt, die Musikbelastung gar mit 450 Watt im Datenblatt.

Aus der Praxis

Es wird wohl nicht überraschen, dass uns die Nubert nuLine 284 nach dem Test der kleinen Geschwister Nubert nuLine 244 sowie Nubert nuLine 264 sehr vertraut vorkam. Insofern kann man gleich vorweg festhalten, dass es Nubert electronic GmbH einmal mehr gelungen ist, eine typische Klangcharakteristik in der Familie zu realisieren. Dies mag Kunden im Stereo-Bereich herzlich egal sein, nicht aber jenen, die die Systeme dieser Serie für Home Cinema und damit Mehrkanal Surround einsetzen.

Und eins ist auch sofort zu bemerken, wer mehr investiert, erhält auch mehr „Klang“, genau so wie es sein soll. Auch dies bitte nicht falsch verstehen, natürlich machen die kleineren Geschwister schon richtig Spass, investiert man aber ein paar Euro mehr, so erhält man auch ein Mehr an Souveränität und Durchsetzungskraft.

Und diesbezüglich gibt sich die Nubert nuLine 284 mit Sicherheit keinerlei Blöße, denn wer meint, dass dieses auf den ersten Blick geradezu zierlich wirkende Lautsprecher-System sich ebenso zurückhaltend bei der Darbietung verhält, liegt völlig falsch.

Vermeint man schon bei den Lösungen Nubert nuLine 244 und Nubert nuLine 264 Lautsprecher-Systeme mit beeindruckender Pegelfestigkeit vor allem angesichts der kompakten Abmessungen vor sich zu haben, zeigt die Nubert nuLine 284, dass da noch einiges Mehr geht. Derart kraftvoll im Antritt haben wir in dieser Preisklasse noch kaum ein System gehört, das muss man klar festhalten.

Das interessante dabei war für uns, dass wir bewusst Elektronik ins Spiel brachten, die der Preisklasse der Lautsprecher-Systeme angemessen erscheint, wir uns also in einem für wohl viele Kunden interessanten Preisrahmen bewegten, und dennoch bereits derart eindrucksvolle Ergebnisse erzielten. Aber natürlich gilt, jeden Euro mehr bei der Elektronik weiß die Nubert nuVero 284 zu nutzen, und wie unser Test zeigte, steckt immenses Potential in diesem Lautsprecher-System, das mit entsprechenden Verstärkern erspielt werden will…

Präzision, ja, die bietet die Nubert nuLine 284 zweifelsfrei, wobei, absolute Neutralität um jeden Preis wollen wir dabei der Nubert nuLine 284 nicht attestieren, vielmehr würden wir gerne den Leitspruch des Unternehmens aus Schwäbisch Gmünd aufgreifen, der ja stets von ehrlichen Lautsprechern spricht. Und genau das ist es, was unserer Ansicht nach die Nubert nuLine 284 vermittelt, ehrlich - nichts hinzu fügen, nichts weg lassen, und dabei die exakt richtige Mischung aus Präzision und, wenn man so will, Toleranz zu finden. Denn zu „ehrlich“ gehört in diesem Fall auch dazu festzuhalten, dass man dem Zuhörer ein wenig gefallen will - und das finden wir gut. Die Nubert nuLine 284 ist nicht dafür konzipiert, jeden Fehler eines Tontechnikers aufzudecken, ihre Aufgabe besteht vielmehr darin, möglichst jedwede Art von Musik so darzubieten, dass es auch tatsächlich Spass macht, Musik zu hören. Und genau das erfüllt sie mit Bravour.

Dazu gehört es, dass im obersten Frequenzbereich nicht mit Zwang jedes noch so klitzekleine Detail ausgeleuchtet und das Ohr des Zuhörers mit Informationen überfrachtet wird, sondern vielmehr ein harmonisches Ganzes dargeboten wird, durchaus mit einem musikalischen Schmelz versehen. Stimmen und Solo-Instrumente werden klar und natürlich abgebildet, und zwar mit Volumen und Kraft. Im Tiefton-Bereich, da darf es so richtig druckvoll und leidenschaftlich zu Sache gehen, da spielt die Nubert nuLine 284 ihre Stärken gegenüber den kleinen Geschwistern so richtig aus. Rhythmisch akkurat auf den Punkt, sodass das perfekte Timing stets den richtigen Groove liefert. Und wenn es denn sein soll, darf es richtig brachial zur Sache gehen. Audiophile Tugenden? Ja, durchaus, aber in erster Linie steht ganz klar der Spass im Mittelpunkt.

Auf den Punkt gebracht

Die Nubert nuLine 284 ist ein Speaker, der Musik mit erstaunlicher Überzeugungskraft auf den Punkt bringt, der ein harmonisches Klangbild in den Raum zaubert, ein akkurates Timing abliefert, und sich selbst bei höherem Pegel souverän und gelassen zeigt. Dies ist umso beeindruckender, wenn man die überaus schlanken Abmessungen dieses Speakers vor Augen hat. Klanggewaltig, so bezeichnet Nubert electronic GmbH dieses Lautsprecher-System, musikalisch vielseitig würden wir noch hinzu fügen, und somit eine klare Empfehlung aussprechen. Blues, Jazz, Pop, Rock, Elektro was auch immer Ihr Musik-Stil ist, die Nubert nuVero 284 kann stets der richtige Spielpartner dafür sein.

8,0 (Exzellent)

The Good

  • Überaus kompakt
  • zeitlos elegantes Design
  • hochwertige Verarbeitung
  • erstaunlich souverän im Bassbereich
  • enorm pegelfest
  • seidig klare Höhen
  • natürliche Mittentonabbildung
  • individuell an den Raum anpassbar
  • sehr flexibel in der Aufstellung

The Bad

  • Leider keine Magnete für den Lautsprecher-Grill
  • nur drei Design-Varianten
8 Klang
8 Design
9 Preis/Leistung

Share this article

Related posts