Responsive image Audio

Nubert nuPro AS-450 im Test - Das Mega-Soundboard…

Foto © Nubert electronic GmbH

Das Nubert nuPro AS-450 als Soundbar zu bezeichnen, wäre völlig unangebracht. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine Lösung, die der Hersteller selbst als Mega-Stereoboard bezeichnet und damit absolut richtig liegt, denn mit dem, was man herkömmlich unter einer Soundbar versteht, hat das Nubert nuPro AS-450 absolut nichts gemeinsam, lediglich, dass es auch hier galt, eine Audio-Lösung für TVs zu realisieren.

Kurz gesagt...

Nein, eine Soundbar ist das Nubert nuPro AS-450 nicht, Sounddesk passt da schon eher, wenngleich auch dies nur bedingt auf diesen HiFi- und TV-Aktiv-Lautsprecher zutrifft.

Wir meinen...

Es ist keineswegs eine Übertreibung, wenn Nubert electronic GmbH bei der Nubert nuPro AS-450 von Kino-tauglichem Ton spricht. Diese Lösung spielt ganz klar in einer eigenen Liga, es wäre also völlig falsch, diese auch nur irgendwie mit herkömmlichen Soundbar-Systemen in Verbindung zu bringen. Dadurch, dass sich die Entwickler von Nubert electronic GmbH ganz und gar darauf konzentrieren, ein klassisches aktives Stereo-System zu realisieren, das bewusst auf Spielereien wie Virtual Surround verzichtet, sondern die Tugenden eines HiFi-Lautsprecher-Systems hier in ein entsprechend großzügig bemessenes All-in-One System packt, liegt man genau richtig.
Hersteller:Nubert electronic GmbH
Vertrieb:Nubert electronic GmbH
Preis:€ 1.335,-

Von Michael Holzinger (mh)
20.06.2018

Share this article


Es gilt inzwischen als unumstritten, dass man bei einem modernen TV-Gerät nicht ohne weitere Investitionen in eine adäquate Audio-Lösung auskommt. Auch wenn es immer mehr TV-Hersteller versprechen, ihre Produkte sind schlicht und einfach nicht in der Lage, ansprechenden Ton zu liefern. Da helfen selbst ausgefeilte Technologien rein gar nichts, die nüchterne Physik lässt sich einfach nicht austricksen. Um es auf den Punkt zu bringen, will man einen ansprechenden Klang realisieren, benötigt man Volumen, und ein nur wenige Millimeter dünner Fernseher hat genau dies nicht. Eine so genannte Soundbar ist hier also zumindest als Einstieg nötig.

Allerdings hilft es wenig, wenn man die bei TV-Geräten zumeist nicht wirklich hochwertigen Audio-Komponenten in eine externe Lösung auslagert, wie es so manch TV-Hersteller bei seinen Soundbar-Systemen tut, nur weil man irgendwie an diesem florierenden Markt mit partizipieren will, und dabei mit besonders schlanken, und damit „perfekt“ zum Fernseher passenden Lösungen wirbt. Ein miserabler Speaker, schwachbrüstige Elektronik und kein Volumen sind auch hier Garant dafür, dass es letztlich nach nichts klingt.

Viel eher sollte man sich also bei Spezialisten umsehen, ausgewiesenen Lautsprecher-Experten, die auch für TV-Systeme längst eine Vielzahl an Lösungen ganz unterschiedlicher Ausprägungen bereit halten. So auch das Unternehmen Nubert electronic GmbH aus Schwäbisch Gmünd.

Nubert electronic GmbH ist bekannt dafür, manches gänzlich anders anzupacken, als andere Hersteller. Dies beginnt etwa schon damit, dass man nicht auf die übliche Vertriebsstruktur setzt, sondern sich als Direktvertrieb versteht. Das Unternehmen unterhält zwar drei eigene Hörstudios in Deutschland, ist aber in erster Linie allein online „aktiv“.

Auch bei der Entwicklung nimmt das Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd für sich in Anspruch, gerne eigene Wege zu beschreiten, was bei genauerer Betrachtung des breit aufgestellten Produktsortiments recht rasch ersichtlich wird.

Ganz besonders offensichtlich aber ist dies, wenn man auf der Webseite von Nubert electronic GmbH die Rubrik „Soundbar“ aufruft, denn was man da vorfindet, hat letztlich rein gar nichts damit zu tun, was andere unter diesem Begriff verstehen. Und tatsächlich wird man hier unmittelbar darüber informiert, dass man hier zwar in der Rubrik „Soundbar“ ist, das Angebot von Nubert electronic GmbH aber keinesfalls als herkömmliche Soundbar gelten kann. Guter Klang lasse sich mit derartigen Lösungen, die auf minimalste Abmessungen hin getrimmt sind, schlichtweg nicht realisieren. Zumindest nicht dann, wenn man den bei Nubert electronic GmbH hohen Qualitätsanspruch ansetze, so die Überzeugung des Unternehmens. Man wolle dem Kunden echten Mehrwert bieten, und dies bedeute, dass eine Lösung, die nur einen mässig besseren Klang als der Fernseher selbst erzeugen könne, nicht in Frage komme.

Soundboard oder Sounddesk - Definitiv keine Soundbar…

Wer also bei Nubert electronic GmbH nach einer Soundbar sucht, der landet letztlich also vielmehr bei so genannten Soundboard oder Sounddesk-Systemen, und zwar aktuell in Form des Nubert nuPro AS-250 sowie Nubert nuPro AS-450.

Spannend ist hierbei, dass beide Systeme vom Hersteller als HiFi-/ TV-Aktivlautsprecher bezeichnet werden, und damit trifft man sprichwörtlich den Nagel auf den Kopf. Bereits die Bezeichnung darf zudem als klarer Hinweis darauf verstanden werden, dass die Wurzeln der beiden Systeme ganz klar in der vielbeachteten und auch von sempre-audio.at bereits mehrfach ausgezeichneten Nubert nuPro Serie liegen, man hier die Meßlatte auch bei Audio-Systemen fürs TV-Gerät recht hoch ansetzt.

Für unseren Test haben wir uns diesmal gleich die beste Lösung auserkoren, die Nubert electronic GmbH zum Thema bester TV-Klang beisteuern kann, also das Nubert nuPro AS-450 HiFi-/ TV-Aktivlautsprecher-System.

Wobei ja der Hersteller selbst ja gar von einem Mega-Stereoboard spricht, und dass er dabei keinesfalls übertreibt, wird spätestens dann klar, wenn der Paket-Dienst mit dem neuen Nubert nuPro AS-450 vorfährt.

Mega-Stereoboard ist bitte wörtlich zu nehmen…

Damit gleich von Anbeginn an klar ist, dass wir von einer Lösung mit etwas anderen technischen Eckdaten sprechen, als dies im Bereich „Soundbar“ oder auch „Sounddesk“ hinlänglich üblich ist, lassen Sie uns mit den nackten Zahlen beginnen, und zwar die Abmessungen des Nubert nuPro AS-450 betreffend.

Dass ein so genanntes Soundboard 110 cm in der Breite aufweist, ist nun nicht ganz so ungewöhnlich, wenngleich das Nubert nuPro AS-450 damit bereits ganz klar an der Obergrenze dieser Produktgruppe liegt. Dies gilt auch für die Höhe von nicht weniger als 19,5 cm, wobei diese Angabe die Standfüsse des Nubert nuPro AS-450 bereits inkludiert. Mit einer Tiefe von 40 cm liegt das Nubert nuPro AS-450 endgültig im Bereich der wirklich sehr großen Lösungen im Segment Soundboard, und als wäre dies noch nicht Bestätigung genug dafür, dass das Nubert nuPro AS-450 in einer eigenen Liga spielt, sei noch das Gewicht von satten 32 kg angeführt.

Wer hier auch nur irgendwie eine Wandmontage einplant, soll diesen Gedanken gleich verwerfen. Wie beschrieben handelt es sich eben um ein Soundboard, und keine Soundbar. Der Platz des Nubert nuPro AS-450 ist somit auf einem tunlichst soliden TV-Möbel, entweder in einem Fach unter dem Fernseher, oder gar direkt unter dem Fernseher selbst als dessen wahrlich solide Grundlage. Angesichts dessen, dass moderne Flachbild-Fernseher ja ohnedies in die Kategorie Fliegengewicht einzuordnen sind, muss man sich auf Grund der überaus soliden Bauweise des Nubert nuPro AS-450 keinerlei Sorgen darüber machen, dass dieses das TV-Gerät nicht trägt…

Massivste Bauweise

Nein, man kann hier nicht von allein solider Bauweise sprechen, dies wäre eine klare Untertreibung. Die erwähnten 32 kg sind ein klarer Beleg dafür, dass die Entwickler von Nubert electronic GmbH beim Nubert nuPro AS-450 auf eine geradezu massive Bauweise vertrauen, wobei das Gehäuse aus MDF gefertigt ist, und auf innere Verstrebungen setzt. Dies führt zunächst dazu, dass die Tragkraft für TV-Geräte mit über 100 kg angegeben wird, theoretisch könnten Sie also auf dem Nubert nuPro AS-450 gar turnen oder stepptanzen, um es überspitzt zu formulieren. Spass beiseite, viel wesentlicher ist natürlich, dass eine derart solide Bauweise die optimale Grundlage für besten Klang darstellt, da hiermit klangschädigende Resonanzen im Ansatz unterbunden werden, Vibrationen erst gar nicht zu befürchten sind. Zudem legten die Entwickler das Nubert nuPro AS-450 so aus, dass abgerundete seitliche Kanten schädliche Kantendispersionen unterbinden, um so eine stets präzise Abbildung zu garantieren.

Die Nubert nuPro AS-450 präsentiert sich wahlweise in Weiss oder Schwarz, wobei sie ein Finish mit mattem Schleiflack aufweist. Die Front kann auf Wunsch ein Lautsprecher-Grill zieren, der in beiden verfügbaren Varianten in Schwarz gehalten ist und mittels Magneten fixiert wird.

Prinzipielles…

Überspitzt formuliert könnte man festhalten, dass die Nubert nuPro AS-450 letztlich nichts anderes ist, als ein herkömmlicher Aktiv-Lautsprecher, der nicht senkreckt, sondern waagrecht eingesetzt wird, alles, bis auf die Anordnung der Treiber im Detail natürlich, spricht dafür.

Um es auf den Punkt zu bringen, die Nubert nuPro AS-450 ist als aktives Stereo-Lautsprecher-System ausgelegt, wobei man es mit einem so genannten Dreieinhalb-Wege-System zu tun hat, das zudem durch ein Bassreflex-System unterstützt wird.

Die Chassis im Detail…

Zunächst weist das Nubert nuPro AS-450 zwei 25 mm Seidengewebe-Kalotten als Hochtöner auf, wobei diese etwa auch in den Modellen Nubert nuPro A-200 und Nubert nuPro-A300 zu finden sind. Diese sollen sich allen voran durch eine hohe Belastbarkeit auszeichnen, was durch eine großzügig dimensionierte Schwingspule, eine speziell bedämpfte Rückkammer sowie dünnflüssigem Ferrofluid gewährleistet wird.

Auch die Tief- und Mittelton-Treiber sind „alte“ Bekannte, die etwa bei der Nubert nuPro A-100 zum Einsatz kommen. Man vertraut hier auf insgesamt vier Chassis, die jeweils einen Durchmesser von 12 cm aufweisen und auf Polypropylen-Membranen mit inverser Staubschutz-Kalotte setzen. Verzerrungen wird hier selbst bei hohem Pegel durch einen strömungsoptimierten Aluminium-Korb, gefertigt im Druckgussverfahren und einer großzügig hinterlüfteten Zentrierspinne entgegen gewirkt, was zudem etwaigem Hitzestau vorbeugt.

Für den Tiefbassbereich ist die Nubert nuPro AS-450 mit einem eigenen, nach unten wirkendem 27 cm Chassis bestückt, das einerseits auf schnelle Impulsleistung, zudem auf einen langen, dennoch kontrollierten Hub hin ausgelegt wurde. Als wäre dies noch nicht genug, stehen an den Seiten der Nubert nuPro AS-450 Bassreflex-Öffnungen zur Verfügung, die dazu beitragen, Tieffrequentes gleichmässig in den Raum zu übertragen. Dies alles führt dazu, dass die Nubert nuPro AS-450 einen Frequenzbereich zwischen 30 Hz bis hin zu 22 kHz abbilden kann.

Keine Frage, Leistung ist gewünscht…

Jeweils separate Class D Verstärker-Module sind bei der Nubert nuPro AS-450 für den linken und rechten Kanal verantwortlich, wobei neben dem Hochtöner pro Kanal ein Tief-/ Mitteltöner aktiv, der jeweils zweite passiv betrieben wird, und dafür eine Nennleistung von zweimal 80 Watt zur Verfügung steht. Für den Basstreiber an der Unterseite steht ein weiterer Class D Verstärker zur Verfügung, der diesen mit satten 250 Watt befeuert. Über einen integrierten Limiter steht hierbei eine Soft-Clipping-Funktion zur Verfügung, wenngleich man in der Praxis wohl kaum in diese Grenzbereiche vordringt.

All jenen, die noch mehr Tiefgang wünschen, steht natürlich die Möglichkeit offen, einen zusätzlichen aktiven Subwoofer ins Spiel zu bringen, und zwar über einen entsprechenden Ausgang.

Interessant ist, dass für die Aufteilung der Frequenzen eine passive Frequenzweiche verantwortlich zeichnet, obwohl das Nubert nuPro AS-450 mit einem DSP ausgestattet ist. Dieser so genannte Digital Signal Processor sei, so der Hersteller, für eine präzise Linearisierung der Frequenzbereiche verantwortlich.

DSP ja, aber sicher kein Virtual Surround…

Ein DSP wird bei derartigen Lösungen ja gerne für verschiedenste „Spielereien“ eingesetzt, etwa der Generierung von virtuellem Surround-Klang. Dies lehnt Nubert electronic GmbH aber strickt ab. Wer Surround wünsche, der soll bitte in ein entsprechendes Mehrkanal-Surround-System investieren. Dafür stünden ohnedies zahllose echte 5.1- oder 7.1-Kanal-Systeme zur Verfügung. Das Nubert nuPro AS-450 hingegen sei ein reines Stereo-System, nicht mehr, nicht weniger.

Eine klare und völlig richtige Aussage, wie wir meinen, nur sehr, sehr wenige Angebote am Markt können das Versprechen, virtuellen Surround-Sound aus nur „einer“ Quelle zu liefern, auch tatsächlich einigermaßen einhalten. Auf dieses dünne Eis begibt sich Nubert electronic GmbH somit erst gar nicht…

Es sei schon schwer genug, bei einer derartigen Lösung echten Stereo-Sound zu liefern, durch die vergleichsweise großzügige Breite des Nubert nuPro AS-450, die dafür genutzt wird, die Chassis für den linken und rechten Kanal möglichst weit auseinander zu platzieren, gelinge dies aber auf überzeugende Art und Weise, sodass eine klare Stereo-Ortung mit realistischer Tiefenabbildung erzielt wird.

Wie soll es denn klingen?

Viel wichtiger als auf irgendwelche „Sound-Zaubereien“ zu setzen sei es, effiziente Lösungen für die individuelle Anpassung der Wiedergabecharakteristik an die Vorlieben des Anwenders sowie des jeweiligen Raumes zu bieten, wie es der Hersteller selbst ausdrückt. Daher stehen bei der Nubert nuPro AS-450 nicht nur Eingangswahl, Regelung der Lautstärke und Balance zur Verfügung, sondern ebenso die Möglichkeit, die untere Grenzfrequenz des Systems, ebenso die obere Grenzfrequenz des bereits erwähnten Subwoofer-Ausgangs, festzulegen, sowie eine Klangregelung zu nutzen. All dies ist entweder über ein Display samt Steuerkreuz direkt am Gerät abrufbar, ebenso über eine kompakte Infrarot-Fernbedienung, die man der Nubert nuPro AS-450 mit auf den Weg gibt.

Ganz besonders hebt der Hersteller hier übrigens die Klangregelung hervor, die in dieser Form bei allen Lösungen der Nubert nuPro Serie zum Einsatz kommt. Diese berücksichtige hörphysiologische Aspekte, erlaube damit eine sehr subtile Klangfeinjustierung, bei der nicht einzelne Frequenzen punktuell angehoben oder abgesenkt werden, sondern eine kontinuierliche, lineare Anpassung erzielt wird.

Übrigens, ein weiteres wichtiges Merkmal der Nubert nuPro AS-450 ist, dass die Signalverarbeitung komplett auf digitaler Ebene erfolgt. Eingehende analoge Signale werden unmittelbar gewandelt, und dem eben beschriebenen DSP zugeführt, gelangen von diesem, ebenfalls in digitaler Form, letztlich zu den Verstärker-Modulen.

Anschluss gesucht…

Ein ganz wesentlicher Aspekt bei einer Lösung wie der Nubert nuPro AS-450 sind natürlich die zur Verfügung stehenden Anschlüsse. Schließlich gibt der Hersteller zu Protokoll, dass es sich nicht allein um eine Lösung fürs Fernsehen allein, sondern um ein All-in-One HiFi-System handeln soll.

Im Gegensatz zu anderen derartigen Lösungen beschränkt sich Nubert electronic GmbH allerdings ganz und gar auf die „Kernaufgabe“, Streaming-Funktionalität gibt es hier nur optional, und nicht integriert. Damit man dennoch die volle Flexibilität hat, stehen hier allein drei digitale Eingänge zur Verfügung, und zwar ein USB-Port, sowie ein optischer als auch koaxialer S/PDIF-Eingang. Für analoge Quellgeräte ist die Nubert nuPro AS-450 mit einem Cinchbuchsen-Paar ausgestattet.

Die aufgeführte Anschluss-Vielfalt für Audio-Quellen in allen Ehren, aber wie sieht es mit dem Fernseher aus? Nun, inzwischen gehört das ehemals als optionales Zubehör angebotene so genannte HDMI-Modul zum Lieferumfang, dabei handelt es sich um ein Ligawo 651877 HDMI/ ARC 2.0 to Stereo Audio Modul, die Nubert nuPro AS-450 selbst verfügt also nicht über HDMI-Schnittstellen. Mit Hilfe dieses Zubehörs aber lässt sich eine direkte Verbindung über HDMI zum TV-Gerät herstellen, wobei der eigentliche Eingang am Soundboard dann über das bereits erwähnte analoge Chinchbuchsen-Pärchen erfolgt. Damit ist auch sichergestellt, dass die Kontrolle der Lautstärke mit Hilfe der Fernbedienung des Fernsehers erfolgen kann.

Dies mag zunächst ein wenig umständlich erscheinen, ist aber letztlich eine ebenso strategisch kluge Entscheidung, da nicht nur Streaming einem sehr rasanten Wandel unterzogen ist, sondern ebenso HDMI und alle Standards, die hier mit hinein spielen. Ändert sich hier etwas, wechselt man das Modul, das eigentliche Audio-System aber bleibt bestehen.

Aus der Praxis

Gleich zu Beginn unseres Resümees wollen wir ausdrücklich festhalten, dass die Nubert nuPro AS-450 wohl kaum ein System für jedermann ist. Allein auf Grund der Größe und der speziellen Konzeption muss man sich doch ein paar Gedanken darüber machen, wie man das Nubert nuPro AS-450 optimal ins Wohnzimmer integriert. Verfügt man aber über den entsprechenden Platz, setzt etwa gar auf ein TV- bzw. AV-Möbel, wo man das Nubert nuPro AS-450 auch dezent integrieren kann, so steht hiermit eine der feinsten Audio-Lösungen in Form eines Sounddesk zur Verfügung, die der Markt bereit hält.

Man kann das Nubert nuPro AS-450 eben nicht ohne weiteres mit den hier üblichen Lösungen vergleichen, und schon gar nicht mit herkömmlichen Soundbar-Systemen, das Nubert nuPro AS-450 ist ganz klar eine Klasse für sich.

Wie bereits mehrfach erwähnt, ist diese Lösung als All-in-One System ausgelegt, somit nicht allein fürs Fernsehen bestimmt, dementsprechend setzte man hier ganz andere Prioritäten und verzichtete auf so manch Ausstattungsmerkmal, das im Segment „Soundbar“ im Allgemeinen längst als Standard gilt.

Da wäre zunächst das Thema Streaming, das man komplett auslagert. Man überlässt es allein dem Anwender, ob er nun tatsächlich auf Streaming setzt, und wenn, auf welche Lösung. Allen voran das Zubehör-Programm von Nubert electronic GmbH selbst hält hier zahlreiche Optionen bereit, beginnend bei einfachem Bluetooth bis hin zu separaten Funklösungen. Zudem steht jedwede Plattform offen, sei es Sonos, Yamaha MusicCast, HEOS, Bluesound, oder was auch immer…

Ebenso verzichtet man ganz bewusst auf HDMI, zumindest in Form einer direkten Integration, lagert auch diese ständigem Wandels unterworfene Thematik extern aus, liefert aber ein passendes Modul gleich mit, sodass dem Anwender dadurch letztlich nur Vor-, aber keinerlei Nachteile erwachsen.

Nubert electronic GmbH konzentriert sich somit beim Nubert nuPro AS-450 auf genau das, was man am besten kann, nämlich feine Lautsprecher-Systeme entwickeln, hier in Form eines speziell ausgelegten Aktiv-Lautsprecher-Systems.

Daraus ergibt sich ja geradezu zwingend, dass man irgendwelchen virtuellen Surround-Spielereien grundsätzlich mißtraut, sich also auch hier ganz auf Bewährtes konzentriert, nämlich ein feines Stereo-System. Wie beschreibt es Nubert electronic GmbH selbst am besten: „Wer echten Raumklang genießen möchte und den Platz dafür hat, dem legen wir ein echtes 5.1- oder 7.1-System mit dem Qualitätssiegel Nubert HiFi-Surround ans Herz. Wer jedoch eine kompaktere Lösung bevorzugt, setzt hingegen besser auf die vollendete Stereo-Klangfaszination eines nuPro AS-450.“ Lassen wir den obligatorischen Marketing-Touch beiseite, trifft man damit genau ins Schwarze.

Klang, der mitreisst…

Bewertet man das Nubert nuPro AS-450 allein als TV Audio-Lösung, so spielt es, wie bereits beschrieben, in einer gänzlich eigenen Liga. Prägnant und klar werden Stimmen dargestellt, weisen diese „Körper“ auf, als würden die Personen tatsächlich im Raum stehen. Auch Geräuschkulissen werden glaubwürdig dargestellt, mischen sich bei Filmen harmonisch mit der Musik. Selbst die Stereoabbildung ist wirklich beeindruckend, sofern man natürlich einen halbwegs für ein Wohnzimmer typischen Hörabstand einhält. Interessanterweise hat man auch keinen wirklich ausgeprägten so genannten Sweet Spot, man kann sich durchaus frei auf der Couch platzieren, und dennoch die erwähnte exakte Stereo-Abbildung genießen.

Bereits bei sehr geringen Lautstärken verwöhnt das Nubert nuPro AS-450 mit einem satten, dynamischen Klang, kann aber, wenn man dies denn wünscht, auch so richtig zur Sache gehen, wenngleich man dann wohl bereits Ärger mit den Nachbarn riskiert. Brachial ist da nur ein Schlagwort, das uns in den Sinn kommt. Gerade bei Action-lastigen Blockbustern sollte man also mit entsprechendem Bedacht am Lautstärke-Regler drehen, wirklich ausreizen wird man das Potential der Nubert nuPro AS-450 mit Hinblick auf den Hausfrieden wohl nur selten können. Warum man hier also einen zusätzlichen Subwoofer einbinden sollte… Nun, man kann, wenn man tatsächlich den Wunsch hegt.

Eins sei aber ausdrücklich betont, das Nubert nuPro AS-450 ist nicht auf schiere Effekthascherei ausgelegt, ganz im Gegenteil. Wer meint, angesichts etwa des hier integrierten Subwoofers eine überdimensionierte „Boombox“ zu erwerben, liegt völlig falsch. Das Nubert nuPro AS-450 ist vielmehr als möglichst neutrales System ausgelegt, dazu gehört aber auch rund um Film, dass es auch zur Sache gehen kann, wenn dies erforderlich ist.

Diese beschriebenen Merkmale sind natürlich auch die beste Voraussetzung dafür, das Nubert nuPro AS-450 ebenso für Musik einzusetzen, spätestens derartige Vorhaben zeigen normalerweise sehr schnell die Grenzen üblicher Soundbar-Systeme auf. Nicht so hier, da macht es richtig Spass, Musik zu konsumieren. Natürlich geht hier immer mehr, aber für all jene, die mit einer einzigen Audio-Lösung in vergleichsweise „kompakter“ Form im Wohnzimmer vorlieb nehmen müssen, sind mit dem Nubert nuPro AS-450 bestens bedient.

Auf den Punkt gebracht

Es ist keineswegs eine Übertreibung, wenn Nubert electronic GmbH bei der Nubert nuPro AS-450 von Kino-tauglichem Ton spricht. Diese Lösung spielt ganz klar in einer eigenen Liga, es wäre also völlig falsch, diese auch nur irgendwie mit herkömmlichen Soundbar-Systemen in Verbindung zu bringen. Dadurch, dass sich die Entwickler von Nubert electronic GmbH ganz und gar darauf konzentrieren, ein klassisches aktives Stereo-System zu realisieren, das bewusst auf Spielereien wie Virtual Surround verzichtet, sondern die Tugenden eines HiFi-Lautsprecher-Systems hier in ein entsprechend großzügig bemessenes All-in-One System packt, liegt man genau richtig. Und zwar nicht allein beim guten (sehr guten) Ton beim Fernsehen, sondern ebenso bei Musik. Nubert electronic GmbH liefert damit in Form des Nubert nuPro AS-450 eine der beeindruckendsten Lösungen im Bereich Sounddesk, die jede Soundbar in Grund und Boden spielt - Punkt!

8,0 (Exzellent)

The Good

  • Herausragender Klang
  • satter klar akzentuierter Bass
  • gute Stereobühne
  • enorme Leistungsreserven
  • tadellose Verarbeitung
  • elegantes Erscheinungsbild
  • Komplettes Zubehör für Installation im Lieferumfang enthalten
  • hervorragendes Preis/ Leistungsverhältnis

The Bad

  • Man benötigt den entsprechenden Platz
8 Klang
6 Bedienung
7 Design
9 Preis/Leistung

Share this article