Foto © WOOX Innovations

Nun doch, aber anders… Philips Unterhaltungselektronik-Sparte geht an Gibson Brands Inc.

Paukenschlag in der Unterhaltungselektronik, denn mit diesem Schritt haben wohl die wenigsten gerechnet. Wie nun bekannt wurde, erwirbt das US-amerikanische Unternehmen Gibson Brands Inc. WOOX Innovations, und damit die komplette Unterhaltungselektronik-Sparte von Philips.

Kurz gesagt...

Philips, Teac und Onkyo sind nun in Bälde „aus einem Haus“, und zwar der Marke Gibson Brands Inc., denn Philips verkauft WOOX Innovations an das US-amerikanische Unternehmen.

Wir meinen...

Sie ist offensichtlich noch lange nicht vorbei, die zunehmende Konzentration im Bereich der Unterhaltungselektronik. Immer mehr selbst angesehene, und über Jahre, teils Jahrzehnte hinweg renommierte Marken werden von wenigen Konzernen übernommen. So nun auch die gesamte Unterhaltungselektronik-Sparte von Philips, sodass Lösungen dieser Marke künftig aus dem gleichen Haus stammen, wie etwa Onkyo, Teac oder Tascam.
Hersteller:Royal Philips
Vertrieb:Royal Philips

Von Michael Holzinger (mh)
04.05.2014

Share this article


Die Konzentration verschiedener Marken bei immer weniger Konzernen schreitet im Bereich der Unterhaltungselektronik weiter voran. Eine Entwicklung, die schon seit Monaten zu beobachten ist, und leider nicht so schnell ein Ende erreicht haben wird, denn viel zu viele teils auch große Namen kämpfen derzeit mit sinkenden oder zumindest stagnierenden Umsätzen und versuchen mit teils sehr radikalen Umstrukturierungsmaßnahmen „saubere“ Bilanzen zu erzielen.

Zu diesen Konzernen zählt etwa auch das niederländische Unternehmen Philips, das in teils heftige Turbulenzen geraten war, und versuchte, mit gravierenden Einschnitten, Umstrukturierungen, und gar Auslagerungen und dem Verkauf ehemals wesentlicher Unternehmensbereiche gegenzusteuern. So trennte man sich etwa allen voran vom schwärst defizitärem TV-Segment, mehr noch, man versuchte, die gesamte Unterhaltungselektronik „loszuwerden“, und zwar je schneller, umso besser.


So verkündete man zu Beginn des letzten Jahres, den gesamten Geschäftsbereich an das japanische Unternehmen Funai Electric Co. Ltd. zu veräußern. Allerdings scheiterte diese Übernahme aus verschiedensten Gründen, sodass sich der niederländische Konzern dazu entschloss, die Unternehmenssparte zumindest vorläufig unter eigener Schirmherrschaft zu behalten, wenngleich unter neuem Namen, und ausgegliedert als eigenständiges Unternehmen. So wurde Ende Oktober 2013 das Unternehmen WOOX Innovations mit Sitz in Hongkong gegründet, und mit der Fortführung der gesamten Unterhaltungselektronik-Sparte von Philips beauftragt.

Nun folgt offensichtlich der finale Schritt, denn wie Philips nunmehr bekannt gab, habe man sich mit Gibson Brands Inc. darauf verständigt, die komplette Sparte dem US-amerikanischen Konzern zu veräußern. In einer Aussendung gab Philips bekannt, man habe eine Vereinbarung über den Verkauf von WOOX Innovations, der Audio-, Video-, Multimedia- und Zubehörsparte von Philips, an Gibson Brands, Inc., einem globalen Musik- und Lifestyle-Unternehmen, unterzeichnet.

Diese Vereinbarung sieht folgendes vor: Gibson Brands Inc. zahlt die durchaus beachtliche Summe von 135 Millionen US-Dollar sowie, im Rahmen einer zunächst auf sieben Jahre ausgelegten Lizenzvereinbarung, eine Lizenzgebühr für die Markennutzung. Das Geschäft wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2014 abgeschlossen sein, so die beiden Konzerne, vorbehaltlich der üblichen Bedingungen einschließlich Prüfung durch die Kartellbehörden und Gesprächen mit den Arbeitnehmervertretungen.

Damit soll sichergestellt sein, dass die Marke Philips auch weiterhin erhalten bleibt. Zudem soll es für Gibson Brands Inc. ein weiterer Schritt hin zur angestrebten Marktführerschaft im Bereich Musik und Home Entertainment sein.

Damit entsteht eine durchaus spannende, wenngleich sehr ungewöhnliche Situation ein, dass nämlich Lösungen von Philips vom gleichen Konzern stammen, wie Produkte der Marken Onkyo, Teac oder Tascam. All diese Marken gehören bekanntlich längst zum US-amerikanischen Konzern, wenngleich Gibson Brands Inc. beim Abschluss dieser Übernahme viel lieber von einer „tiefgreifenden strategischen Allianz“ sprach.

„Diese Transaktion ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Umgestaltung von Philips zu einem führenden Technologie-Unternehmen im Bereich Gesundheit und Wellness“, wird Frans von Houten, CEO von Philips in der entsprechenden Aussendung zitiert. „Philips und Gibson Brands haben die Home Entertainment- und Musikbranche maßgeblich geprägt. Dank dieser Vereinbarung bleibt die Marke Philips auch künftig mit innovativen Produkten in diesem Bereich verbunden.“

„Diese Vereinbarung ist der bisher wichtigste Schritt in der Strategie von Gibson Brands, das weltweit größte Unternehmen für Musik- und Sound-Technologie zu werden“, so skizziert Henry Juszkiewicz, Vorsitzender und CEO von Gibson Brands die Strategie seines Konzerns. „Mit dem Erwerb der Audio- und Home Entertainment-Sparte von Philips verfolgen wir das Ziel, auch künftig herausragende Audioprodukte und Hörerlebnisse anzubieten. Ich freue mich, die Reichweite von Gibson Brands auf der ganzen Welt zu vergrößern und dieses hervorragende Team in der Gibson-Familie willkommen zu heißen.“

Interessantes Detail: Aufgrund bestehender Lizenzvereinbarungen zum geistigen Eigentum wird die Video-Sparte von Philips bis 2017 auch weiterhin bei Philips verbleiben, und erst dann an Gibson Brands Inc. übergehen.

Share this article

Related posts