Responsive image Audio

Octave Filter 3-P - Für den Signalpfad…

Foto © Octave Audio

Drei Jahre Entwicklung stecken in jenem auf den ersten Blick recht unscheinbar wirkenden Produkt, das Octave Audio erstmals im Rahmen der High End 2018 in München präsentierte. Es sei einmalig am Markt, so der Hersteller, denn erstmals stehe mit dem Octave Filter 3-P eine Lösung zur Verfügung, die hoch- und niederfrequente Einstreuungen direkt im Signalpfad eliminieren soll.

Kurz gesagt...

Einen spannenden Ansatz zur Eliminierung von hoch- und niederfrequenten Einstreuungen verfolgt Octave Audio mit dem neuen Octave Filter 3-P.

Wir meinen...

Zugegeben, es ist wohl kein Tuning-Zubehör, das man sich einfach mal so zulegt, schließlich wird von Octave Audio ein nicht kleiner Betrag für den neuen Octave Filter 3-P aufgerufen. Allerdings zeigt sich die renommierte deutsche HiFi-Schmiede davon überzeugt, mit diesem passiven Filter eine besonders effektive Art und Weise gefunden zu haben, um eine HiFi-Kette vom Einfluss hoch- als auch niederfrequenter Störungen zu befreien, und zwar dadurch, dass man mit dem Octave Filter 3-P direkt im Signalweg ansetzt.
Hersteller:Octave Audio
Vertrieb:Octave Audio
Preis:€ 2.400,-

Von Michael Holzinger (mh)
24.05.2018

Share this article


Das deutsche Unternehmen Octave Audio ist seit jeher dafür bekannt, durchaus eigenständige Wege zu beschreiten und so manches, was als in Stein gemeißelt gilt, zu hinterfragen und eigene Konzepte als vielleicht bessere Lösungen anzubieten.

Dies will man nunmehr genauso halten, wenn es um ein Produkt geht, das auf den ersten Blick recht unscheinbar erscheint, und erstmals im Rahmen der High End 2018 in München präsentiert wurde.

Wobei, unscheinbar ja, nichts desto trotz soll es sich um ein überaus effektiv zu Werke gehendes Produkt handeln, wobei der Hersteller selbst von einer Lösung spricht, die die erste ihrer Art ist, somit gar einmalig am Markt.

Worum geht es? Nun, es geht um eine Lösung, die sich auf einzigartige Art und Weise darum kümmern soll, dass hoch- als auch niederfrequente Einstreuungen bei einer HiFi-Kette eliminiert werden, sodass letztlich die Qualität der gesamten Kette maßgeblich verbessert wird. Das von Octave Audio hierfür vorgesehene Produkt nennt sich schlicht Octave Filter 3-P und wurde, so der Hersteller, über die letzten drei Jahre hinweg entwickelt.

Man ist sich bei Octave Audio natürlich vollends darüber bewusst, dass es zuhauf bereits Lösungen gibt, die sich genau dieser Problematik annehmen, nämlich Störeinflüsse zu entfernen, die durch Schaltnetzteile, LED-Lichtsysteme, diverse Netzwerk-Systeme, hier vor allem WLAN, und vielem, vielem mehr verursacht werden. Allerdings, so das deutsche Unternehmen, verfolgen dabei viele einen problematischen Ansatz. So werde oft versucht, mit Hilfe von Netzfiltern die gesamte Anlage vor klangschädigenden Störungen zu schützen. Dies sei vor allem deshalb problematisch, da derartige Netzfilter systembedingt nur in sehr hohen Frequenzbereichen arbeiten, die Störungen im wichtigen mittleren und unteren Frequenzbereich aber völlig ungehindert „passieren“ lassen, gleichzeitig aber die Dynamik einer Anlage im wahrsten Sinne des Wortes „ausbremsen“.

Octave Audio beschritt daher mit dem neuen Octave Filter 3-P einen anderen Weg, dieser wird nämlich nicht vor der Anlage zentral eingesetzt, sondern direkt im Signalweg.

Demzufolge wird der Octave Filter 3-P in zwei Varianten angeboten, und zwar einerseits für unsymmetrisch ausgelegte Signalwege mit Cinchbuchsen, sowie für symmetrische Verbindungen und daher XLR-Buchsen.

Da wie dort kommt beim Octave Filter 3-P ein hochspezialisierter Breitband-Störschutz-Übertrager zum Einsatz, wobei laut Herstellerangaben die hohe Kunst darin bestand, das reine Nutzsignal in keinster Weise zu beeinflussen, gleichzeitig aber Störungen vom Bass bis hin zu den höchsten Audio-Frequenzen effektiv zu eliminieren. So gibt Octave Audio für den Octave Filter 3-P einen Übertragungsbereich von 10 Hz bis hin zu 150 kHz bei -1,5 dB an, die Störungsdämpfung erreiche circa -80 dB bei 1 kHz. Dies entspricht, so der Hersteller, einer Reduzierung einer Gleichtaktstörung um den Faktor 10.000. Als Vergleich zieht das Unternehmen einen herkömmlichen Netzfilter heran, der laut Octave Audio eine Dämpfung in diesem Frequenzbereich von lediglich -20 dB und damit einem Faktor 10 aufweise.

Octave Audio empfiehlt den Einsatz des neuen Octave Filter 3-P allen voran in HiFi-Ketten, bei denen ein D/A-Wandler zum Einsatz komme, da diese besonders sensibel auf mittel- und hochfrequente Störungen reagieren, insbesondere im Hinblick auf deren Jitterverhalten, aber auch herkömmliche rein analoge Ketten würden, so das Unternehmen, massiv von der höheren Signalreinheit profitieren. In beiden Fällen habe der neue Octave Filter 3-P das Potential, dem Klang mehr Klarheit und Details zu verleihen.

Beim Octave Filter 3-P handle es sich übrigens um ein rein passives Filtersystem, dessen einziges „Bedienelement“ ein so genannter Ground-Lift an der Unterseite des Geräts in Form von DIP-Schaltern ist.

Allein, ein wirklich preisgünstiges Tuning-Produkt ist der neue Octave Filter 3-P nicht, dies muss offen gesagt werden. Immerhin gibt das Unternehmen eine Preisempfehlung von € 2.400,- für diese neue Lösung an, die dieser Tage bereits im Fachhandel zu finden sein soll.

Das ist auch Octave Audio durchaus bewusst, die somit ausdrücklich empfehlen, sich dieser Thematik ganz offen anzunähern und im Zweifelsfall einfach auszuprobieren… Man zeigt sich aber davon überzeugt, dass mit dem neuen Octave Filter 3-P eine sehr gute Lösung zur Verfügung stünde, ein HiFi-System insbesonders mit digitaler Peripherie gezielt und klar hörbar zu verbessern.

Share this article