Responsive image Mobil

Oehlbach USB BRIDGE im Test - Plug and Play High-end für unterwegs zum kleinen Preis

Foto © Oehlbach Kabel GmbH

Der PC oder Mac dient zur Verwaltung Abertausender Audio-Daten, bietet Zugriff auf unzählige Online-Angebote, aber all dies soll natürlich in bester Qualität dargeboten werden. Dazu bedarf es einer entsprechenden Lösung, wie etwa der Oehlbach USB BRIDGE, die einen erstklassigen USB DAC aufweist, und zudem über einen integrierten Kopfhörer-Verstärker verfügt. Und zwar im Miniatur-Format, einem USB Speicher-Stick ähnlich.

Kurz gesagt...

Als besonders kompakte Lösung für die hochwertige Musik-Wiedergabe an einem PC oder Mac empfiehlt sich die Oehlbach USB BRIDGE, die einen D/A-Wandler samt Kopfhörer-Verstärker in sich vereint.

Wir meinen...

High-end Audio für die Hosentasche verspricht Oehlbach Kabel GmbH für die Oehlbach USB BRIDGE, und dies zu einem durchaus sehr attraktiven Preis. Zudem sollen auch weitere Faktoren für diese Lösung sprechen, etwa ein aus Aluminum gefertigtes, kompaktes, leichtes und robustes Gehäuse, und ein Betrieb ohne spezielle Treiber oder Software, eben schlicht Plug & Play…
Hersteller:Oehlbach Kabel GmbH
Vertrieb:Audiovox German Holdings GmbH
Preis:€ 149,-

Von Michael Holzinger (mh)
28.02.2016

Share this article


sempre-audio.at Preis/ Leistung Award Für mich ist mein MacBook Pro längst eine ganz wesentliche Quelle für die Musik-Wiedergabe geworden. Und zwar sowohl unterwegs, als auch zuhause in den eigenen vier Wänden. Einerseits dient es mir dazu, all die Audio-Daten für mein Streaming-System zu erfassen, etwa von Audio CD, oder Audio-Daten über Online-Anbieter zu erwerben, aber natürlich allen voran die damit einhergehende Datenflut zu beherrschen, sprich, die Audio-Daten zu verwalten. Eine gar nicht so kleine Auswahl an Songs liegt zudem immer direkt auf der Festplatte, eine Art Best of-Playlist sozusagen, die somit nahezu immer mit dabei ist, wenn das Apple MacBook Pro mit auf Reisen geht.

Ja, selbst bei der Arbeit darf die Musik nicht fehlen, die auf der Festplatte schlummert, denn zumeist ist es mir viel lieber, mit Kopfhörern die Welt um mich auszublenden, und konzentriert arbeiten zu können.

Das alles klappt aber nur zur vollsten Zufriedenheit, wenn man eins beachtet, nämlich die integrierte Audio-Hardware des MacBook Pro schlichtweg links liegen zu lassen, und stattdessen auf eine hochwertige Lösung zu setzen. Wie etwa unseren aktuellen Testkandidaten, die Oehlbach USB BRIDGE.

Selbstverständlich verfügt jeder PC oder Mac über eine integrierte Audio-Hardware, und weist im Prinzip alle Anschlüsse auf, die man benötigen würde, etwa auch einen Kopfhörer-Anschluss. Allein, die Qualität, die diese integrierten Lösungen bieten können, ist in keinster Weise als überzeugend, nicht einmal als adäquat anzusehen, selbst wenn der Hersteller des PCs, wie es dieser Tage durchaus üblich ist, mit einem eigentlich prominenten Unternehmen der Unterhaltungselektronik kooperierte.

Es sind vor allem zwei Faktoren, die gegen integrierte Audio-Lösungen sprechen. Einerseits ist es die Qualität der Wandler selbst, die nicht überzeugt, ebensowenig die Ausgangsstufen, die zudem nicht in der Lage sind, hochwertige Kopfhörer entsprechend ansteuern zu können. Desweiteren sind all die Dinge, die im Inneren eines PCs und Macs vor sich gehen, natürlich ebenfalls nicht dazu angetan, der gegenüber den übrigen Komponenten des „Rechenknechts“ durch nichts abgeschirmten Audio-Hardware eine ungestörte Arbeitsumgebung zu bieten. Kurzum, eine externe Lösung ist die einzige Alternative.

Zumal es eben Lösungen wie die Oehlbach USB BRIDGE gibt, die man stets bei sich führen kann, die mit geringstem Aufwand sofort einsatzbereit sind, und das Qualitätsniveau schlagartig auf ein gänzlich anderes Niveau anheben.

So präsentiert sich die Oehlbach USB BRIDGE in Form eines herkömmlichen USB Speicher-Sticks, misst somit nicht mehr als 66 mm in der Länge, 27 mm in der Breite, und weist eine Höhe von lediglich 13,5 mm auf. Damit bringt es die Oehlbach USB BRIDGE auf ein Gewicht von lediglich 16 Gramm, da deren Gehäuse komplett aus Aluminium gefertigt ist. So erweist sie sich als überaus leichte, aber eben auch sehr robuste Lösung, die bestens für den Einsatz „on the road“ gerüstet ist. Übrigens, auch die Haptik vermittelt damit gleich eine entsprechende Wertigkeit.

Der USB-Anschluss wird unterwegs, so wie man es auch von etlichen USB Speicher-Sticks kennt, mittels einer Abdeckung geschützt. Man kann die Oehlbach USB BRIDGE also tatsächlich problemlos in eine Tasche stecken, selbst im Hosensack mitgeführt muss man keinerlei Bedenken haben.

Über die Installation und Inbetriebnahme müssen wir gar nicht allzu viele Worte verlieren, denn die ist bei der Oehlbach USB BRIDGE im wahrsten Sinne des Wortes „Plug & Play“. Einfach die Oehlbach USB BRIDGE in einen freien USB-Port stecken, und schon wird das neue Audio-Device erkannt, und kann als Ausgabe-Device angewählt werden. Eine spezielle Software oder Treiber sind für den Betrieb nicht nötig -Einstecken, und fertig!

Der Vollständigkeit wegen sei erwähnt, dass im Lieferumfang ein USB-Verlängerungskabel mit einer Länge von 15 cm enthalten ist. Dieses einzusetzen kann durchaus sinnvoll sein, insbesondere auch dann, wenn man die Oehlbach USB BRIDGE am USB-Port eines Notebooks einsetzt. So wird der USB-Port entlastet, zudem kann es etwa bei besonders flachen Notebooks schon gelegentlich knapp werden, selbst wenn das Device selbst, wie beschrieben, sehr flach ausgefallen ist.

Eine integrierte LED zeigt übrigens den Betriebszustand an, selbst wenn sich dies hier allein darauf beschränkt, die Aktivität selbst, aber nicht die Auflösung der anliegenden Signale zu visualisieren, wie dies bei so manchem Produkt dieser Klasse der Fall ist.

Im Mittelpunkt der Signalverarbeitung steht bei der Oehlbach USB BRIDGE ein besonders hochwertiger DAC des Typs AKM AK4396, den der Hersteller selbst als High Performance Stereo DAC bezeichnet, und der alle Signale mittels Upsampling auf 24 Bit verarbeitet. Selbstverständlich setzten die Entwickler auf eine so genannte asynchrone Datenübertragung, sodass allein die Oehlbach USB BRIDGE die Hoheit über den Takt behält und damit für eine weitestgehend störungsfreie Signalübertragung und Verarbeitung sorgt. Hierbei unterstützt die Oehlbach USB BRIDGE Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 24 Bit und 96 kHz. Zudem werden gar DSD-Daten verarbeitet, sodass im Prinzip alle gängigen Datenformate unterstützt werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, wie bereist angedeutet, die analoge Ausgangsstufe, hier setzten die Entwickler auf Bausteine aus dem Hause Texas Instruments. Hier soll sichergestellt sein, dass Kopfhörer mit ausreichend Leistung versorgt werden, selbst wenn es sich um Modelle mit höherer Impedanz handelt. Zu schwache Ausgangsstufen führen in dieser Kombination unweigerlich zu Verzerrungen, abgesehen davon, dass man sich mit sehr geringen Pegeln zufrieden stellen muss.

Bei der Oehlbach USB BRIDGE kann davon keine Rede sein. Gleichgültig, ob man daran für portable Devices ausgelegte Kopfhörer mit möglichst geringer Impedanz wie etwa 16 Ohm oder 32 Ohm anschließt, oder Modelle mit deutlich höherer Impedanz wie etwa 300 Ohm, der Unterschied zur integrierten Audio-Hardware ist für wirklich jeden sofort und unmittelbar zu hören, teils so markant, dass man sich fragen muss, wie man bisher ohne solch eine Lösung auskam. Für den Anschluss von Kopfhörern steht hier eine 3,5 mm Stereo Mini-Klinke mit vergoldeten Kontakten zur Verfügung.

Was uns im Test besonders deutlich auffiel, ist die sehr neutrale Abstimmung der Signalverarbeitung. Dies mag so manchem „Bass-Fetischisten“ nicht so erfreuen, wer jedoch eine möglichst akkurate Abbildung seiner Musik wünscht, liegt hier genau richtig. Denn es fehlt natürlich an nichts, vor allem, wenn man nicht nur verlustbehaftete Audio-Daten wie etwa von Streaming-Diensten wie Spotify abspielt, die zwar ebenfalls deutlich besser dargeboten werden, sondern zumindest auf „CD-Qualität“ wie etwa bei TIDAL setzt, oder gar auf eigene Daten in Hi-Res-Qualität. Denn hier kann die Oehlbach USB BRIDGE tatsächlich zeigen, was sie zu leisten im Stande ist.

Auf den Punkt gebracht

High-end Audio für die Hosentasche verspricht Oehlbach Kabel GmbH für die Oehlbach USB BRIDGE, und übertreibt damit keineswegs. Dies sei ausdrücklich hervorgehoben, selbst mit Bedacht darauf, dass der Hersteller für diese Lösung lediglich einen empfohlenen Verkaufspreis von € 149,- ausruft.

Klein, und damit immer zur Hand, einfach in der Handhabung, und mit stets überzeugenden Ergebnissen, so präsentiert sich die Oehlbach USB BRIDGE, die wir somit ausdrücklich empfehlen können. Vor allem dann, wenn man ihren bewusst neutral ausgelegten Klangcharakter zu schätzen weiss.

7,0 (Sehr gut)

The Good

  • Echtes Plug & Play
  • Einfache Installation
  • kompaktes robustes Gehäuse
  • hochwertige Haptik
  • treibt problemlos selbst hochwertige Kopfhörer an
  • neutraler Klang
  • detailreiche Abbildung über gesamten Frequenzbereich

The Bad

  • Wiedergabe reicht "nur" bis 24 Bit 96 kHz
7 Klang
7 Bedienung
7 Design
8 Preis/Leistung

Share this article