Olive stellt Updates für Streaming-Server und Client zur Verfügung

Olive bietet mit den so genannten HiFi Musik-Servern Olive 4 und Olive 4 HD zwei überaus interessante Lösungen an, die sich vor allem an jene richten, die zwar den Komfort und die Flexibilität eines modernen HD- und Streaming-Systems suchen, aber nahezu gänzlich ohne IT- und Netzwerk-Infrastruktur auskommen wollen. Dazu passend gibt es mit dem Olive 2 einen Streaming-Client, der eine Erweiterung des Systems erlaubt.

Von Michael Holzinger (mh)
22.02.2010

Share this article


Für alle drei Geräte bietet Olive nun ein sehr umfangreiches Update an, das bestehenden Kunden natürlich als kostenloser Download zur Verfügung steht. Die Updates können im einfachsten Fall direkt über die Geräte abgerufen werden, sofern diese ins Netzwerk integriert, und eine Internet-Verbindung möglich ist.

Mit diesem Update vollzieht Olive auch eine kleine Änderung bei der Bezeichnung der Geräte. War bisher der HiFi Music-Server unter der Bezeichnung Olive Opus 4 im Angebot des kalifornischen Spezialisten für digitale HiFi-Lösungen zu finden, so trägt dieser nunmehr den Namen Olive Opus 4. Ebenso wurde der Name des Streaming-Clients „gestrafft“. Anstatt wie bisher Olive Opus No.2 nennt sich der kleine, überaus flexible Client nunmehr schlicht Olive 2. Die neueste Lösung aus dem Hause Olive, der HiFi Music-Server mit Unterstützung hochauflösender Musikformate wurde ja bereits unter der „kurzen“ Bezeichnung Olive 4HD angekündigt, und ist nunmehr bereits im Fachhandel erhältlich.

Wie bereits einleitend erwähnt steht das neueste Update der Firmware für alle drei Geräte kostenlos zur Verfügung und trägt die Versions-Nummer O.4.1.1 bzw. M.4.1.1.

Zu den wichtigsten Neuerungen zählt dabei ganz klar die Überarbeitung der Oberfläche in vielen Bereichen. Am prinzipiellen Aufbau des Benutzer-Interface hat sich natürlich nichts geändert. Immer steuert der Anwender mit Hilfe des großzügig bemessenen Touchscreen-Displays durch die übersichtlich und wirklich intuitiv aufgebauten Menüs der Geräte. Allerdings finden sich überall nun weitere Funktionen.

So z.B. die Möglichkeit, neue Playlisten zu erstellen, diese zu editieren und direkt eine CD-zu brennen. Der letzte Punkt betrifft natürlich nur die Geräte Olive 4 sowie Olive 4HD, da nur diese beiden HiFi Music-Server neben einer integrierten Festplatte auch über ein entsprechendes CD-Laufwerk verfügen. Der Streaming-Client Olive 2 dient ausschließlich dazu, um übers Netzwerk auf Musik-Bibliotheken zuzugreifen, wobei diese nicht nur auf einem Olive 4 oder Olive 4D, sondern auch auf einer zentralen Datenspeicherlösung im Netzwerk abgelegt sein können.

Außerdem kann man nunmehr mittels Apples iTunes auf den Datenbestand des Olive 4 sowie Olive 4HD zugreifen. Allerdings gilt dies natürlich nur für Daten, die nicht im FLAC-Format vorliegen, da dieses Format von Apples Medienverwaltungs-Software für Apple MacOS X sowie Microsoft Windows nicht unterstützt wird.

Darüber hinaus wurden einige Ungereimtheiten in der Benutzerführung eliminiert und zahlreiche Detailverbesserungen in vielen Bereichen, wie etwa bei der Verwaltung und Sortierung der Daten, dem Brennen von CDs sowie Internet-Radio vorgenommen.

Ebenfalls überarbeitet bzw. erweitert wurde die Remote-Software Maestro, die eine Verwaltung der Daten eines Olive 4 und Olive 4 HD vom PC oder Mac mittels Web-Interface in einem beliebigen Browser erlaubt.

Auch hier bieten die meisten Änderungen nun einen deutlich höheren Komfort im Umgang mit selbst umfangreichen Mediatheken. So steht nunmehr eine erweiterte Suchfunktion zur Verfügung und Playlisten können viel flexibler als bisher erstellt und editiert werden. Auch die Performance wurde laut Olive nochmals verbessert, sodass selbst umfangreiche Mediatheken zügig und rasch angezeigt und bearbeitet werden können.

Eine weitere wichtige Neuerung des aktuellen Updates betrifft ausschließlich den Olive 4HD. Dieses Gerät bietet einen HDMI-Ausgang, über den zwar keine Audio-Daten ausgegegeben werden, aber das Benutzerinterface auf einem entsprechenden Fernseher dargestellt wird und so alle Funktionen des Geräts noch komfortabler gesteuert werden können. Hier wurde nun die Hintergrundfarbe auf Schwarz umgestellt und gelegentlich aufgetretene Probleme mit der Bilddarstellung sollen nun vollständig beseitigt worden sein.

Nutzt man den digitalen Eingang des Olive 4D, so wird nunmehr die lokale Wiedergabe gestoppt. Zudem soll nun auch hier der Import von Metadaten bei mittels Apples iTunes erstellten Audio-Files reibungslos vonstatten gehen.

Die hier aufgeführten Erweiterungen der neuen Firmware sind natürlich nur ein kleiner Überblick der wichtigsten Verbesserungen. Eine Gesamtübersicht findet man auf der Webseite des Herstellers. Wie bereits mehrfach erwähnt erhalten alle Kunden dieses Update kostenlos. Es kann direkt an den Geräten abgerufen werden. Als Alternative kann das Update aber auch über die USB-Ports der Geräte und einen entsprechenden Speicherstick eingespielt werden. Die nunmehr vom österreichischen Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH an den Fachhandel ausgelieferten Geräte sind natürlich bereits mit der neuesten Firmware ausgestattet.

Michael Holzinger

Share this article