Onkyo Envision Cinema LS3100 - 2.1 Surround-System für Filme, Musik und Spiele

Das neue Onkyo Envision Cinema LS3100 soll Kino-Ambiente ins Wohnzimmer bringen, auch wenn es sich dabei um ein besonders kompaktes 2.1 Surround-System handelt. So soll gewährleistet sein, dass selbst im Zusammenspiel mit sehr flachen TV-Geräten stets ein ansprechender Ton geboten wird. Zudem können mobile Devices wie Smartphones und Tablets eingebunden werden und Musik drahtlos auf das System übertragen.

Von Michael Holzinger (mh)
05.12.2012

Share this article



Das neue Onkyo Envision Cinema LS3100 soll, so verspricht der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern, großartigen Klang mit Komfort und Stil verbinden und so echtes Kino-Ambiente ins heimische Wohnzimmer bringen. Es sei für all jene Kunden entwickelt worden, die viel Wert auf Klangqualität legen, gleichzeitig aber besonders kompakte Abmessungen wünschen und ein derartiges System zu möglichst überschaubare Kosten erstehen wollen.

Die Entwickler von Onkyo setzten daher auf ein bewährtes 2.1 Surround-System, bei dem der Subwoofer zudem nicht mittels Kabel, sondern drahtlos eingebunden wird und somit sehr flexibel im Raum platziert werden kann. Die beiden Hauptlautsprecher, in diesem Fall kann man diese durchaus als so genannte Satelliten bezeichnen, sollen sich zudem durch sehr kompakte Abmessungen und ein ansprechendes Design auszeichnen, sodass auch diese sich harmonisch in jedes Wohnumfeld integrieren lassen. Im Vergleich zu so manch anderem Produkt dieser Kategorie beschränkt sich Onkyo aber nicht allein auf die beiden Satelliten sowie den Subwoofer, sondern setzt auf ein ebenfalls sehr kompakt ausgefallenes Basis-System, in dem die komplette Elektronik untergebracht wurde und das sich dezent in oder auf jedem Sideboard bzw. Lowboard platzieren lässt.

Das komplette Set präsentiert sich in Schwarz, wobei die beiden Satelliten Abmessungen von 169 x 78 x 108 mm aufweisen, sofern man diese horizontal aufstellt. Diese lassen sich aber auch mit einem Standfuss versehen, der für eine optimale Abstrahlung sorgt. Dann weisen die Speaker, die übrigens die Bezeichnung Onkyo SLM-301 tragen, Abmessungen von 169 x 111 x 133 mm auf. Natürlich ist auch eine Wandmontage der mit 0,7 kg sehr leichten Speaker möglich.

Die Onkyo SLM-301 sind als so genannte Vollbereichslautsprecher-Systeme in geschlossener Bauweise ausgelegt und setzen auf einen 6,5 cm Treiber, der einen Frequenzbereich zwischen 200 und 20.000 Hz abdeckt und eine Impedanz von 4 Ohm aufweist.

Der Subwoofer Onkyo SLW-301 misst 261 x 337 x 269 mm und bringt es auf ein Gewicht von immerhin 5,8 kg. Dieser ist als Bassreflex-System ausgelegt und mit einem 16 cm Konus-Treiber, der nach unten hin abstrahlt, bestückt. Ein integrierter Class D Verstärker liefert eine Leistung von 50 Watt wobei der Subwoofer einen Frequenzbereich zwischen 40 und 200 Hz abdecken soll.

Auch die zentrale Steuereinheit Onkyo LAP-301 ist in Schwarz gehalten und weist ein sehr kompaktes Gehäuse aus Kunststoff auf. Das dezente Design sorgt dafür, dass dieses Gerät mit Abmessungen von lediglich 187 x 32 x 120 mm tatsächlich mühelos irgendwo rund um den Fernseher platziert werden kann. An Anschlüssen findet man zunächst einen analogen Audio-Eingang, der in Form einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse ausgeführt ist. Daneben steht eine optische als auch koaxiale S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung, sodass TV-Geräte, aber auch SAT-Receiver oder eine Settop-Box eines Kabel TV-Anbieters Ton in digitaler Qualität bis hin zu Dolby Digital AC3 liefern können. Diese Signale verarbeitet das kleine Kästchen mittels SRS Surround-Technologie und gibt sie über Verstärker in Class D mit einer Leistung von zweimal 20 Watt aus. Die entsprechenden Lautsprecher-Anschlüsse sind in Form von Klemmen an der Rückseite des Onkyo LAP-301 ausgeführt. Die entsprechenden Lautsprecher-Kabel sind im Lieferumfang ebenso enthalten, wie eine kleine Infrarot-Fernbedienung in der Größe einer Scheckkarte. Diese soll aber nach Ansicht von Onkyo eigentlich gar nicht benötigt werden, denn das System „versteht“ sich mit nahezu allen TV-Fernbedienungen, sodass die Lautstärke direkt über die herkömmliche Fernbedienung gesteuert werden kann. Zur Not steht auch eine Lernfunktion zur Verfügung.

Wie bereits erwähnt wird der Subwoofer des Systems über Funk angesteuert. Dies ist aber nicht die einzige drahtlose Option bei diesem System von Onkyo. Das Onkyo Envision Cinema LS3100 ist zudem mit einem integrierten Bluetooth 2.1+EDR Modul ausgestattet, sodass Handy, Smartphone oder Tablet, aber auch etwa Notebooks als zusätzliche Quelle genutzt, und Musik direkt auf das System gestreamt werden können.

Das Onkyo Envision Cinema LS3100 soll sich trotz seiner geringen Abmessungen durch einen raumfüllenden Klang auszeichnen, verspricht der Hersteller. Zudem sollen spezielle Modi für Film, Spiele und Musik für eine stets optimale Qualität sorgen. Das Onkyo Envision Cinema LS3100 empfiehlt sich somit als optionale Erweiterung für schicke Flachbild-Fernseher, die zwar eine hervorragende Bildqualität, aber einen lausigen Klang liefern. Die eingangs erwähnten Versprechungen des Herstellers scheinen recht hoch gegriffen, denn für tatsächliches Kino-Ambiente bedarf es anderer Systeme, die aber dann doch etwas mehr Platz in Anspruch nehmen, und wohl auch etwas kostspieliger sind, als das Onkyo Envision Cinema LS3100. Es soll ab sofort im Fachhandel zu finden sein. Der Preis wird vom Hersteller mit € 329,- angegeben.

Share this article