Responsive image Audio

Onkyo Envision Cinema LS7200 - 3D Soundbar-System im superschlanken Gehäuse…

Foto © Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Als besonders schlanke Soundbar mit Dolby Atmos und DTS:X präsentiert sich das neue Onkyo Envision Cinema LS7200, das letztlich weit mehr ist, als "nur" eine Soundbar, denn zudem dient es als flexible Streaming-Lösung mit DTS Play-Fi sowie Apple AirPlay, und ist bereits gar für Multiroom-Audio über FireConnect-Technologie gerüstet. Bluetooth und USB gibt's ebenso wie einen integrierten UKW-Tuner.

Kurz gesagt...

Objektbasierter 3D-Klang und flexible Netzwerk-Funktionalität soll beim neuen Onkyo Envision Cinema LS7200 in einem besonders schlanken Gehäuse vereint sein.

Wir meinen...

Als echtes All-in-One System soll sich das neue Onkyo Envision Cinema LS7200 präsentieren. Nicht nur, dass es sich hierbei um eine „Soundbar“ der besonderen Art handelt, die für besonders kompakte Abmessungen auf eine zentrale AV-Steuereinheit setzt, und über einen kabellos angesteuerten Subwoofer verfügt, dieses System versteht sich einerseits auf 3D Surround-Sound mit Dolby Atmos und DTS:X, und präsentiert sich zudem als flexible Streaming-Lösung. Hier stehen nicht nur Apple AirPlay, DTS Play-Fi und FireConnect zur Verfügung, sodass selbst die Integration in ein Multiroom Audio-Streaming-System möglich ist.
Hersteller:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Vertrieb:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Preis:€ 999,-

Von Michael Holzinger (mh)
02.11.2016

Share this article


Mitreissendes Heimkino müsse weder teuer noch kompliziert sein, davon zeigt sich der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Onkyo überzeugt. Natürlich steht gerade bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH, so der offizielle Name des Unternehmens hierzulande, nach wie vor eine überaus breit aufgestellte Produktpalette an Home Cinema-Lösungen allen voran auf Basis feiner AV-Receiver zur Auswahl, und zwar in den unterschiedlichsten Preisklassen, aber ebenso eine immer größere Produktpalette an Lösungen, die eben tunlichst simpel gehalten sind, und einen ungleich geringeren Aufwand erfordern, als ein besagtes vollständiges Heimkino-Setup basierend auf einem AV-Receiver samt entsprechender Lautsprecher-Systeme.

Dazu soll in Kürze auch das neue Onkyo Envision Cinema LS7200 zählen, das rechtzeitig vor Weihnachten im Dezember 2016 auf den Markt kommen wird.

Auch wenn hier allen voran die besonders kompakten Abmessungen der eigentlichen Soundbar hervorgehoben werden, so verspricht der Hersteller dennoch nicht weniger als großes Kino fürs kleinste Zimmer.

Interessant ist, dass es sich beim neuen Onkyo Envision Cinema LS7200 nicht um eine herkömmliche Soundbar handelt, wie sie viele Unternehmen dieser Tage im Angebot haben. Vielmehr steht hier ein dreiteiliges System zur Verfügung, bestehend aus der eigentlichen Soundbar Onkyo LB-403, einem zugehörigen Subwoofer, sowie einer zentralen AV-Steuereinheit, in der die komplette Elektronik untergebracht, und an der alle Anschlüsse zur Verfügung stehen. Diese trägt die Bezeichung Onkyo Network AV Receiver HT-L05. Dieses spezielle Konzept bietet zwei Vorteile. Einerseits kann dadurch die Soundbar selbst tatsächlich sehr kompakt gehalten werden, zudem müssen alle Anschlüsse nicht zur Soundbar selbst geführt werden, sondern es dient die Steuereinheit, die sich dezent irgendwo im AV-Möbel platzieren lässt, als zentrale Schnittstelle. Lediglich ein so genanntes Mehrkanal-Audiokabel stellt die Verbindung zwischen der AV-Steuereinheit und der Soundbar dar. Der Subwoofer des Sets wird natürlich mittels Funk angesteuert, sodass er frei im Raum platziert werden kann. Lediglich eine Steckdose in unmittelbarer Nähe ist erforderlich. Der Subwoofer trägt übrigens die Bezeichnung Onkyo SLW-403.

Die zentrale AV-Steuereinheit des neuen Onkyo Envision Cinema LS7200 verfügt über vier HDMI-Eingänge, sodass sich hier verschiedenste Quellen anschließen lassen, sei es nun ein SAT-Receiver, eine Settop-Box eines Kabel TV-Anbieters, ein Blu-ray Player, Streaming-Client oder aber eine Spielkonsole. Die Verbindung zum TV-Gerät wird natürlich ebenfalls über HDMI hergestellt, wobei über den so genannten ARC, also den Audio Return Channel auch gleich Audio-Signale vom Fernseher zum Onkyo Envision Cinema LS7200 ohne weitere Kabel übertragen werden. Die neue Onkyo Envision Cinema LS7200 ist in der Lage, Inhalte in 4K/ 60p durchzureichen, verfügt also über eine so genannte 4K Pass-through-Funktion.

Das System Onkyo Envision Cinema LS7200 ist nicht nur für die Wiedergabe von Stereo-Inhalten gerüstet, es versteht sich auf die Wiedergabe von Surround, wobei man auf eine DSP-basierte Ansteuerung der Treiber der Soundbar setzt. Neben den tatsächlich vorhandenen Speakern in der Soundbar, jeweils zweimal Präzisionstreiber für den linken, rechten und den Center Kanal, sowie zusätzliche Höhenlautsprecher, werden hier also virtuelle Surround-Speaker generiert, die rückwärtigen Speaker werden also simuliert. Dies bedeutet, dass das neue System von Onkyo nicht nur die herkömmlichen Surround-Formate bis hin zu Dolby TrueHD und dts HD Master Audio verarbeiten kann, sondern ebenso Dolby Atmos und DTS:X. Selbst Stereo-Inhalte lassen sich mittels DTS Neural:X über Upmix für die Wiedergabe in Surround bearbeiten.

Natürlich bedarf eine derartige Wiedergabe in Surround einer individuellen Abstimmung auf den jeweiligen Raum. Dies erfolgt mehr oder weniger automatisch bei der Erstinstallation des Systems mittels der Kalibrierungstechnologie Onkyo AccuEQ.

Das Onkyo Envision Cinema LS7200 verfügt über verschiedene DSP-Modi für verschiedene Inhalte. So stehen etwa spezielle Presets für Filme, Spiele und Musik zur Verfügung, zudem lässt sich ein Direct Modus aktivieren, um hochwertige Stereo Quellen wiederzugeben, ebenso verfügt das Onkyo Envision Cinema LS7200 über einen Late Night Modus.

Allein das deutet schon darauf hin, dass Onkyo mit dem neuen Onkyo Envision Cinema LS7200 nicht nur eine „Soundbar“ anbieten will, sondern vielmehr ein tunlichst flexibles All-in-One System, das gleichermaßen für Film als auch Musik geeignet sein soll.

Hierbei setzten die Entwickler beim neuen Onkyo Envision Cinema LS7200 allen voran auf eine Integration ins Netzwerk, was im einfachsten Fall über das integrierte WiFi Modul erfolgt, sodass verschiedenste Streaming-Angebote zur Verfügung stehen. Das wäre in erster Linie etwa Spotify inklusive Spotify Connect, aber ebenso TIDAL oder Internet Radio über TuneIn.

Zudem steht beim neuen Onkyo Envision Cinema LS7200 die DTS Play-Fi Technologie zur Verfügung, die sich nun bei immer mehr Lösungen der Marken Pioneer und Onkyo findet, und die sich allen voran dadurch auszeichnet, dass damit verschiedenste Quellen genutzt werden können, und zwar in sehr, sehr guter Qualität. Die Steuerung erfolgt hierbei mittels entsprechender App, die für Apple iOS und Google Android zur Verfügung steht, und auch die Kontrolle über mehrere DTS Play-Fi fähige Systeme erlaubt. Auch Apple AirPlay wird unterstützt, und natürlich wird auch das neue Onkyo Envision Cinema LS7200 Teil der Strategie rund um die neue Multiroom Audio-Streaming-Technologie FireConnect sein.

Trotz dieser unterschiedlichsten Streaming-Technologien setzt Onkyo aber beim neuen Onkyo Envision Cinema LS7200 nach wie vor auch auf eine eigene App, und zwar den so genannten Onkyo Controller, der als zentrale Benutzer-Oberfläche fungieren soll und für Apple iOS als auch Google Android zur Verfügung steht.

Mobile Devices lassen sich beim neuen Onkyo Envision Cinema LS7200 übrigens auch ganz einfach mittels Bluetooth einbinden, dies soll keinesfalls unterschlagen werden. Ebensowenig, dass das Onkyo Envision Cinema LS7200 mit einem UKW-Tuner ausgestattet ist, dem 40 Sendespeicher zur Verfügung stehen.

Wie bereits einleitend erwähnt, bietet das spezielle Konzept des neuen Onkyo Envision Cinema LS7200 den großen Vorteil, dass die eigentliche Soundbar wirklich sehr kompakt ausgefallen ist. So misst die Soundbar nicht mehr als 53 mm in der Höhe, sodass sie selbst bei Fernsehern mit sehr niedrigem Standfuss zumeist problemlos direkt vor dem Gerät auf einem Sideboard oder Lowboard platziert werden kann. Ebenso ist natürlich eine Wandmontage möglich. Die zentrale AV-Steuereinheit findet wohl problemlos irgendwo im AV-Möbel ihren Platz, wobei, wie gesagt, einzig ein Kabel zur Verbindung zwischen der AV-Steuereinheit und der eigentlichen Soundbar erforderlich ist.

Übrigens, diese AV-Steuereinheit mit Namen Onkyo Network AV Receiver HT-L05 verfügt an ihrer Front nicht nur über alle relevanten Bedienelemente, sondern zudem über ein Display, das die wichtigsten Informationen klar ablesbar darstellt. Auch ein USB-Port findet sich hier, und man kann zudem Kopfhörer anschließen. Dafür steht eine 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse zur Verfügung. Damit gleicht diese AV-Steuereinheit nicht nur dem Namen nach eigentlich einem sehr, sehr kompakten AV-Receiver.

Das neue Onkyo Envision Cinema LS7200 soll, wie bereits einleitend erwähnt, noch im Laufe diesen Jahres im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller mit € 999,- angegeben. Im Lieferumfang ist eine passende Infrarot-Fernbedieung enthalten, sodass man nicht für alles eine der verfügbaren Apps heranziehen muss. Zudem sei erwähnt, dass für einfachste Bedienung, wie etwa die Kontrolle der Lautstärke, ohnedies allein die Fernbedienung des TV-Geräts reicht, da die Steuercodes natürlich über HDMI und HDMI CEC vom TV-Gerät zum Onkyo Envision Cinema LS7200 übertragen werden.

Share this article

Related posts