Foto © Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Onkyo: Firmware-Update für kabellose Multiroom-Wiedergabe über FireConnect

Mit einer Reihe an Firmware-Updates sollen ausgewählte Lösungen der Marke Onkyo beginnend mit dem 23. Februar 2017, weitere Anfang März 2017, Multiroom-Audio-Streaming basierend auf der von Blackfire entwickelten Technologie FireConnect nutzen können.

Kurz gesagt...

Viele AV- und HiFi-Systeme aus dem Hause Onkyo sind bereits für FireConnect ausgelegt, ein Firmware-Update soll nun diese Funktionalität freischalten, und damit Multiroom Audio-Streaming erlauben.

Wir meinen...

Multiroom-Audio-Lösungen sind inzwischen ein Funktionsmerkmal, mit dem nicht nur ausgewiesene Systeme aufwarten können, sondern ebenso nahezu beliebige Netzwerk-fähige Produkte im Bereich HiFi und Home Cinema. Pioneer & Onkyo Europe GmbH haben sich hierbei für Blackfire FireConnect entschieden, und bereiteten bereits zahlreiche Produkte der letzten Monate dafür vor. Nun beginnt das Roll-out im großen Stil, denn beginnend mit 23. Februar 2017 steht eine neue Firmware für zahlreiche Geräte der Marke Onkyo zur Verfügung, weitere sollen Anfang März folgen.
Hersteller:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Vertrieb:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Preis:kostenloses Firmware-Update

Von Michael Holzinger (mh)
21.02.2017

Share this article


Immer wieder tauchte in den letzten Monaten bei Produktankündigungen aus dem Hause Pioneer & Onkyo Europe GmbH der Begriff FireConnect auf. Netzwerkfähige Produkte der Marken Pioneer und Onkyo sollen basierend auf dieser von Blackfire entwickelten Technologie Multiroom-Audio-Streaming nutzen können, wobei es sich hierbei prinzipiell um eine Markenübergreifende Lösung handelt, die zumindest massiv bei Pioneer und Onkyo zum Einsatz kommt.

Blackfire FireConnect setzt auf ein stabiles Wireless-Protokoll, und soll Musik-Streaming an verteilte Komponenten besonders einfach und intuitiv gestalten. Zum Einsatz kommt hier modernste Dualband-Technologie im 2,4 und 5 GHz WLAN, wobei jeweils eine Master-Komponente die Verteilung der Datenströme an verschiedenste weitere Netzwerk-Lösungen übernimmt. Wie bereits andere derartige Systeme soll auch bei Blackfire FireConnect die Nutzung verschiedenster Inhalte möglich sein, etwa Inhalte aus dem lokalen Netzwerk, und natürlich diverse Online-Dienste wie etwa TIDAL, TuneIn, Deezer oder Spotify. Mit künftigen Updates dieser Technologie soll dann auch auf lokale Quellen zugegriffen werden können, also auf Geräte, die etwa über analoge Eingänge an die Master-Komponente angeschlossen sind. Wann dies möglich ist, verrät der Hersteller jedoch bislang noch nicht.

Die zentrale Steuerung übernimmt dabei eine Controller App für Smartphones und Tablets, im konkreten Fall die Onkyo Controller App, die für Apple iOS und Google Android angeboten, und für diese Aufgaben gerüstet ist und damit die Auswahl einzelner Komponenten im Netzwerk ebenso erlaubt, wie das Gruppieren mehrerer kompatibler Lösungen. Das Streaming erfolgt derzeit mit einer Abtastrate von 44,1 kHz bzw. 48 kHz, grob gesprochen also mit „CD-Qualität“.

Das neue Netzwerk-Konzept rund um die Marke Onkyo sieht vor, dass mit 23. Februar 2017 mittels entsprechender Firmware die Modelle Onkyo PR-RZ5100, Onkyo TX-RZ3100, Onkyo TX-RZ1100, Onkyo TX-RZ810, Onkyo TX-RZ710, Onkyo TX-NR656, Onkyo TX-NR555, Onkyo HT-S7805, Onkyo TX- L50, Onkyo TX-L20D, sowie Onkyo LS7200 und Onkyo LS5200 für FireConnect gerüstet sein werden. Anfang März will der Hersteller die entsprechenden Firmware-Updates für die Lösungen Onkyo R-N855, Onkyo NS-6170 und Onkyo NS-6130 zur Verfügung stellen.

Etwas bedeckt hält man sich hingegen nach wie vor rund um Details zu den für diese Lösung vorgesehenen, so genannten kompatiblen Wireless-Lautsprecher-Systemen. Hierzu verrät man rund um die Marke Onkyo von Seiten von Pioneer & Onkyo Europe GmbH nur, dass es mit dem Onkyo NCP-302 Network Audio System ein FireConnect-fähiges System geben soll, das aber in Bälde separat angekündigt wird.

Kurz zurück zu den nunmehr anstehenden Firmware-Updates: laut Unternehmensangaben können diese bei Verfügbarkeit direkt über das Gerät geladen und installiert werden, lassen sich als Alternative aber auch über die Onkyo Webseite laden.

Abschließend sei noch erwähnt, dass Produkte der Marke Onkyo künftig nicht allein auf besagte FireConnect Technolgie für Multiroom Audio-Streaming setzen werden. Bereits vor einigen Wochen gab Pioneer & Onkyo Europe bekannt, dass man ebenso auf DTS Play-Fi vertraue, und zahlreiche Lösungen mit dieser Technologie ausstatten werde - sempre-audio.com berichtete. Zudem setze man nach wie vor auf Apple AirPlay und auch Google Cast findet sich nach wie vor auf der Roadmap des Unternehmens. Produkte der Marken Onkyo als auch Pioneer sollen sich damit durch eine Vielzahl an Technologien für Multiroom Audio-Streaming auszeichnen, wobei es allen voran dem Kunden überlassen ist, welche der zur Verfügung stehenden Lösungen er tatsächlich nutzt.

Share this article

Related posts