Responsive image Audio

Onkyo NS-6130 und Onkyo NS-6170 - Netzwerk Audio-Player mit „analoger Seele“

Foto © Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Sie sollen das eigentlich unmögliche schaffen, und zwar den Komfort einer modernen Streaming-Lösung mit der Atmosphäre und der „Seele“ rein analoger Aufnahmen vereinen, die neuen Netzwerk Audio-Player der Marke Onkyo, der Onkyo NS-6130 und Onkyo NS-6170, die Pioneer & Onkyo Europe GmbH im Rahmen der IFA 2016 präsentiert.

Kurz gesagt...

Sie sollen das Beste zweier Welten vereinen, die neuen Netzwerk Audio-Player Onkyo NS-6130 und Onkyo NS-6170, und zwar den Komfort der digitalen Wiedergabe, mit der Seele rein analoger Aufnahmen.

Wir meinen...

Dass die neuen Streaming-Clients von Pioneer & Onkyo Europe GmbH, der Onkyo NS-6130 und Onkyo NS-6170, sich auf die Wiedergabe aller relevanten Audio-Formate einschließlich Hi-res Audio in Linear PCM sowie DSD verstehen, somit das Hi-Res Audio Logo tragen, versteht sich fast schon ebenso als Selbstverständlichkeit, wie die Unterstützung verschiedenster Online-Angebote und der Zertifizierung für Google Cast und Apple AirPlay sowie Spotify Connect. Darüber hinaus sind sie für FireConnect vorbereitet und sollen sich mit einer besonders „analogen“ Wiedergabequalität auszeichnen, die sie selbst für anspruchsvolle Musik-Liebhaber empfiehlt.
Hersteller:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Vertrieb:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Preis:Onkyo NS-6130 € 449,-
Onkyo NS-6170 € 699,-

Von Michael Holzinger (mh)
29.08.2016

Share this article


Audio-Streaming auf tunlichst hohem Niveau sollen die neuesten Lösungen der Marke Onkyo bieten können, die erstmals im Rahmen der IFA 2016 präsentiert werden, die Netzwerk Audio-Player Onkyo NS-6130 und Onkyo NS-6170. Für diese verspricht der Hersteller, neben einer breiten Unterstützung aller in diesem Bereich relevanten Datenformate und Dienste, allen voran eine besonders ausgeklügelte Signalverarbeitung, um das Beste zweier Welten zu vereinen, so die zunächst etwas kryptische anmutende Aussage des Herstellers. Doch man liefert sogleich die Erläuterung dazu, gemeint ist damit nämlich der Komfort der mit der Wiedergabe rein digitaler Inhalte und somit einer IT-basierten Lösung einhergeht, sowie die ganz besondere Atmosphäre analoger Aufnahmen. Das Unternehmen geht hierbei gar soweit von der Seele analoger Aufnahmen zu sprechen.

Nur so ein Detail am Rande, der Hype rund um das Wiederauferstehen der Schallplatte ist scheinbar so groß, dass selbst Hersteller im Streaming-Bereich nicht umhin kommen, gewisse Assoziationen zu dieser herzustellen, dies lässt etwa diese neueste Produkt-Ankündigung des Unternehmens Pioneer & Onkyo Europe GmbH der Marke Onkyo vermuten. So findet man hier den Hinweis, dass die neuesten Streaming-Lösungen die lebendige Authentizität, die mit rein analoger Musik wie etwa über Vinyl assoziiert wird, auf die unkomplizierten digitalen Formate übertragen.

Eine durchaus spannende Herangehensweise, zumal es Pioneer & Onkyo Europe GmbH keineswegs bei diesen doch eher marketinglastigen Aussagen belässt, sondern dies mit durchaus beeindruckenden Fakten untermauert.

Auf den ersten Blick gleichen sich die beiden neuen Systeme nahezu, und dies trifft auch auf die technische Ausstattung zu, bis auf wenige, aber durchaus entscheidende Details.

So handelt es sich sowohl beim Onkyo NS-6130 als auch beim Onkyo NS-6170 um Streaming-Clients, die im einfachsten Fall direkt über ein Kabel, komfortabler über deren integrierte WiFi Module ins Netzwerk eingebunden werden können. Bei letzterem setzten die Entwickler auf Dual-Band WiFi, um eine stets stabile Kommunikation zu garantieren. Übers Netzwerk kann man in erster Linie auf eigene Inhalte zugreifen, handelt es sich doch um dlna-zertifizierte UPnP-Streaming-Clients. Desweiteren stehen Dienste wie Spotify inklusive Spotify Connect, Deezer und TIDAL zur Verfügung, und der Onkyo NS-6130 und Onkyo NS-6170 sind für Google Cast als auch Apple AirPlay zertifiziert. Darüber hinaus taucht in den Datenblättern der beiden Geräte einmal mehr FireConnect Powered by Blackfire auf, also der Multiroom-Standard, den Pioneer & Onkyo Europe GmbH nach und nach über weite Teile der Produktpalette einführen wollen. Selbstverständlich kann man auch Internet Radio nutzen, und zwar über den Dienst TuneIn.

Daten können aber auch direkt von an den Geräten angeschlossenen Datenträgern abgespielt werden, dafür sind der Onkyo NS-6130 und Onkyo NS-6170 mit zwei USB-Ports ausgestattet, einer direkt an der Front, ein zweiter an der Rückseite.

Sowohl der Onkyo NS-6130 und Onkyo NS-6170 können natürlich alle relevanten Audio-Formate abspielen, dies beginnt bei verlustbehaftet komprimierten Daten wie etwa MP3 oder AAC, geht über verlustfreie Kompressionsformate wie ALAC und FLAC bis hin zu WAV und AIFF. Daten im Linear PCM-Format können eine Auflösung von bis zu 24 Bit und 192 kHz aufweisen, zudem werden aber auch Daten in DSD unterstützt, und zwar bis hin zu DSD 11.2. Die beiden Systeme tragen somit zu Recht das immer häufiger anzutreffende Hi-Res Audio „Gütesiegel“.

Für beide Lösungen gibt der Hersteller zu Protokoll, besonders viel Aufmerksamkeit auf eine tadellose Signalverarbeitung gelegt zu haben, um die einleitend ausführlich erwähnten Vorgaben auch tatsächlich erzielen zu können. Sowohl der Onkyo NS-6130 als auch der Onkyo NS6170 setzen daher allen voran auf hochwertige Wandler, und zwar Lösungen aus dem Hause AKM, genauer gesagt den AK4452 32 Bit 768 kHz DAC in Verbindung mit neu entwickelten Filtern, beim Onkyo NS6130 den so genannten VLSC, oder auch Vector Linear Shaping Circuitry. Diese sollen, so der Hersteller, digitales Pulsrauschen filtern. Beim Onkyo NS-6170 geht man noch ein paar entscheidende Schritte weiter, denn dieser setzt auf einen Doppel-Mono-Aufbau, den die Entwickler direkt von den hochwertigen HiFi-Verstärkern der aktuellen Produktpalette übernahmen. Demzufolge kommen beim Onkyo NS-6170 zwei separate AK4490 32 Bit 768 kHz DACs zum Einsatz, und zwar zur Dekodierung der positiven und negativen Signal-Amplitude. Dadurch soll die Spannung stabilisiert, das Grundrauschen effektiv unterbunden, und die volle Dynamik und Bandbreite, somit letztlich die Präzision geboten werden. Zudem kommen hier so genannte Wideband DIDRC Filter zum Einsatz. DIDRC steht für Dynamic Intermodulation Distortion Reduction Circuitry und soll, im Vergleich zu herkömmlichen Filtern bei D/A-Wandlern, Verzerrungen im Ultra-Hochfrequenzbereich eliminieren. Diese seien zwar weit außerhalb jenen Bereichs, der vom menschlichen Ohr wahrgenommen werden kann, dennoch habe sich in der jahrelangen Forschung des Onkyo R&D Teams gezeigt, das durch dieses Ultra-Hochfrequenzrauschen der hörbare harmonische Bereich der Originalaufnahme beeinträchtigt wird. Der DIDRC-Filter soll sicherstellen, dass der ursprüngliche Charakter der Musik, die Atmosphäre des Raums, die Texturen, die Resonanzen und Farben aller Instrumente und Stimmen allen voran bei hochauflösenden Studio Master-Aufnahmen vollends erhalten bleiben und zur Geltung kommen, ebenso als würde es sich um ein analoges Signal handeln.

Abgesehen von diesen ohnehin bereits durchaus wesentlichen Details bietet der Onkyo NS-6170 eine separate Stromversorgung für den besagten Doppel-Mono-Aufbau, sowie besonders streng selektierte Bauteile wie etwa maßgefertigte Kondensatoren.

Ein weiteres, für so manchen wohl entscheidendes Alleinstellungsmerkmal des Onkyo NS-6170 ist dessen integrierter DAB+ Tuner.

Beide Systeme sollen sich mit einer möglichst intuitiven Bedienung auszeichnen, wobei dafür direkt am Onkyo NS-6130 und Onkyo NS-6170 ein rein für Text, aber dennoch großzügig ausgelegtes Display, sowie im Prinzip alle relevanten Tasten zur Verfügung stehen. Primär wird man wohl aber die passende App zur komfortablen Bedienung heranziehen, die neu gestaltete Onkyo Controller App für Apple iOS und Google Android. Zudem ist im Lieferumfang natürlich eine passende Infrarot-Fernbedienung enthalten.

Die Geräte weisen solide ausgeführte Gehäuse aus Aluminium auf, und ruhen auf bedämpften Standfüssen. Die Abmessungen werden mit 540 x 210 x 388 mm angegeben, wobei der Onkyo NS-6130 5,6 kg, und der Onkyo NS-6170 6,6 kg auf die Waage bringen.

Interessantes Detail noch am Schluss: bei beiden Geräten finden sich an der Rückseite so genannte RI Anschlüsse, letztlich nichts anderes als Trigger Ein- und Ausgänge, um weitere Geräte mit Hilfe einer zentralen Fernbedienung steuern zu können.

Die beiden neuen Streaming-Clients aus dem Hause Onkyo Corporation werden in Kürze im Fachhandel zu finden sein, der Hersteller gibt hierzu September 2016 an. Bei beiden hat man die Wahl zwischen einer schwarzen und einer silbernen Ausführung, wobei man für den Onkyo NS-6130 Netzwerk Audio-Player € 449,-, und für den Onkyo NS-6170 Netzwerk Audio-Player € 699,- budgetieren muss.

Share this article