Onkyo TX-NR525, TX-NR626 und TX-NR727 - Neue Maßstäbe der Generation 2013

Mit den neuesten AV-Receiver-Modellen der Generation 2013 will der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Onkyo eigenen Angaben zufolge neue Maßstäbe in punkto Vernetzung setzen. So finden sich beim neuen Onkyo TX-NR525, Onkyo TX-NR626 und Onkyo TX-NR727 etwa WiFi und Bluetooth-Funktionen bereits im Einstiegssegment.

Von Michael Holzinger (mh)
18.03.2013

Share this article


Es ist noch gar nicht allzu lange her, dass die primäre Aufgabe eines AV-Receivers allein darin bestand, Audio- und Video-Daten aus verschiedenen Quellen einem TV-Gerät oder Projektor zuzuführen, und für die entsprechende akustische Aufbereitung über ein Mehrkanal-Lautsprecher-System zu sorgen. Inzwischen sieht dies dann doch schon etwas anders aus, besser gesagt hat sich das Aufgabengebiet drastisch erweitert. Natürlich stellt ein AV-Receiver nach wie vor die zentrale Schnittstelle in einem Home Cinema dar, allerdings stammen die Inhalte aus viel mehr Quellen, als bislang. Und die meisten davon haben inzwischen irgendetwas mit Netzwerken oder mobilen Devices zu tun. Entsprechend flexibel muss sich ein AV-Receiver inzwischen präsentieren, denn längst ist es nicht mehr ein DVD- oder Blu-ray Player allein, der Inhalte bei Audio als auch Video liefert.

Dieser Aufgabe will sich der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Onkyo nun bereits im Einstiegssegment stellen, und stellt dafür gleich mit den ersten Geräten der Generation 2013 drei neue AV-Receiver vor, die nach Ansicht des Unternehmens neue Maßstäbe in punkto Vernetzung setzen sollen.

Dementsprechend bezeichnet Onkyo die neuen Modelle Onkyo TX-NR525, Onkyo TX-NR626 und Onkyo TX-NR727 gar nicht mehr als reine AV-Receiver, sondern vielmehr als Netzwerk AV-Receiver, wobei sich die Modelle der neuen Generation 2013 insgesamt durch erweiterte Leistung, ein Mehr an Qualität, und einen erweiterten Funktionsumfang auszeichnen sollen, auch im Einstiegsbereich.

So hebt Onkyo etwa die WiFi Unterstützung für verlustfreies Streaming von Audio-Inhalten von Apple iOS als auch Google Android-basierten Smartphones als eines der wesentlichsten Merkmale der neuen Geräte-Generation hervor. Zudem sollen sich die Lösungen durch das App-unterstützte so genannte HighRes-Streaming von Daten im FLAC-, Apple Lossless, aber auch Dolby TrueHD, LPCM und gar DSD-Formaten von einer zentralen Netzwerk-Speicherlösung, einer so genannten NAS, oder direkt vom PC oder Mac über UPnP und dlna auszeichnen. Dazu sind die Geräte Onkyo TX-NR626 sowie Onkyo TX-NR727 bereits ab Werk mit einem WiFi Modul ausgestattet. Der Onkyo TX-NR525 kann jedoch mit einem optionalen Adapter nachgerüstet werden. Netzwerkfähig ist aber auch dieser AV-Receiver aus dem Hause Onkyo.

Ebenfalls alle drei neuen AV-Receiver unterstützen das Streaming von Audio-Inhalten über Bluetooth, wobei auch hier der Onkyo TX-NR626 sowie Onkyo TX-NR727 bereits ab Werk mit einem entsprechenden Modul ausgestattet sind, das für den Onkyo TX-NR525 als optionales Zubehör angeboten wird. Damit ist es möglich, gänzlich ohne Netzwerk-Infrastruktur auf möglichst einfache Art und Weise Musik direkt von einem Smartphone, ganz normalen Handy, Tablet, einem entsprechend ausgestatteten mobilen Audio-Player, oder auch Notebook zu übertragen.

Die direkte Einbindung ins Netzwerk erlaubt es aber natürlich auch, die AV-Receiver nicht nur als dlna-zertifizierte UPnP AV Streaming-Clients einzusetzen, ihnen steht damit auch das Angebot an abertausenden Internet Radio-Stationen offen. Ebenso kann auf On-demand Angebote wie etwa Spotify, TuneIn Radio und Last.fm zugegriffen werden.

Die Aufgabe der Steuerung der AV-Receiver übernimmt nicht nur die im Lieferumfang enthaltene Infrarot-Fernbedienung, die Geräte lassen sich zudem mittels entsprechender Onkyo Remote App für Apple iPhone, iPod touch und Smartphones mit Google Android steuern, was natürlich gerade im Umfeld von Streaming besonders komfortabel und intuitiv ist.

Die AV-Receiver sind zudem Apple AirPlay zertifiziert und verfügen allesamt über USB-Schnittstellen zur direkten Einbindung entsprechender Speichermedien bzw. mobiler Devices.

Aber auch abseits der Möglichkeiten rund ums Netzwerk bzw. mobilen Devices sollen sich die neuen Modelle der Generation 2013 von Onkyo durch eine aktuelle Ausstattung auszeichnen. So verfügen alle drei Modelle über die Funktion 4K Ultra HD Passthrough, sodass entsprechende Inhalte - sobald diese tatsächlich irgendwann verfügbar sind - direkt genutzt und an entsprechend ausgestattete Bildschirme oder Projektoren weitergereicht werden können. Die Modelle Onkyo TX-NR626 sowie Onkyo TX-NR727 sind zudem mit 4K Upscaling mithilfe von Qdeo-Technologie ausgestattet, sodass auch herkömmliche Inhalte für entsprechende Displays mit 4K Unterstützung aufbereitet werden können. Zudem verfügen die AV-Receiver der neuesten Generation von Onkyo über erweiterte Raumakustik-Korrekturen auf der Basis der Algorithmen von Audyssey, etwa Audyssey MultiEQ, um eine stets optimale Einmessung und Kalibrierung der Lautsprecher als auch des Subwoofers in Mehrkanal-Konfigurationen zu erlauben. Die Unterstützung von Inhalten in 3D etwa wird gar nicht mehr separat aufgegriffen, sondern versteht sich bereits als Selbstverständlichkeit.

Ebenso selbstverständlich ist natürlich ein integrierter RDS-fähiger UKW-Tuner.

Wie mächtig die neuen AV-Receiver aus dem Hause Onkyo sich präsentieren, wird vor allem beim Onkyo TX-NR727 deutlich. Auf dem Datenblatt dieses Geräts prangt so ziemlich jedes Logo, das nur irgendwie Relevanz im Bereich der AV-Receiver hat. Hierbei handelt es sich um einen sehr leistungsstarken Netzwerk AV-Receiver, der als 7.2 Mehrkanal-System ausgelegt ist, und THX Select2 Plus-zertifiziert ist. Auf der Basis einer so genannten dreistufigen invertierten Darlington Verstärker-Schaltung und Wide Range Amplifier Technology, kurz WRAT genannt, entwickelt der Onkyo TX-NR727 170 Watt pro Kanal.

Der AV-Receiver verarbeitet wirklich alle relevanten Surround-Informationen und ist mit Audyssey DSX ausgestattet, wobei die Signalverarbeitung auf einem 32 Bit DSP-Chip basiert und über Texas Instruments Burr-Brown 24 Bit 192 kHz Wandler-Bausteine erfolgt.

Immerhin drei Zonen kann das Gerät verwalten, und entspricht damit voll dem so genannten Whole House Mode von Onkyo. Über acht HDMI-Eingänge können Quellen angeschlossen werden, und zwei entsprechende Ausgänge stehen für TV und Projektor zur Verfügung. Über die Unterstützung von MHL können hier auch Smartphones und Tablets als Quelle für Inhalte mit bis zu 1.080p dienen. Der Netzwerk AV-Receiver soll sich durch besonders leichte Bedienbarkeit auszeichnen, wobei dazu nicht nur die bereits erwähnte App für Smartphones mit Google Android und Apple iOS zählt, sondern ebenso etwa InstaPrevue Bild-in-Bild Videoumschaltung und eine nach Ansicht des Herstellers besonders elegante Benutzeroberfläche mit Bildüberlagerung über HDMI.

Als echten Allrounder propagiert Onkyo den neuen Onkyo TX-NR626, mit dem sich das Unternehmen, eigenen Angaben zufolge an all jene richtet, die eine hohe Qualität bei Audio als auch Video suchen, allerdings ein eher schmales Budget zur Verfügung haben. Auch hier handelt es sich um ein 7.2 Mehrkanal-System, das eine Leistung von 160 Watt pro Kanal bietet und mit sechs HDMI-Ein- und zwei HDMI-Ausgängen ausgestattet ist, die, wie gesagt, nicht nur 4K, 3D sondern ebenfalls MHL unterstützen. Das Gerät kann zwei Zonen verwalten.

Nicht nur für Einsteiger sei der neue Onkyo TX-NR525 konzipiert, zeigt sich Onkyo überzeugt, und unterstreicht dies einmal mehr mit dessen Netzwerk-Funktionalität, wobei, wie bereits erwähnt, Bluetooth und WiFi hier nur über optionales Zubehör, aber nicht ab Werk verfügbar sind. Dies wird wohl nur wenige stören, denn ein klassisches Netzwerk-Kabel ist ohnedies nach wie vor die sicherste Lösung, vor allem dann, wenn eben nicht nur auf Online-Angebote wie Internet Radio oder Streaming über Spotify und Co, sondern durchaus hochauflösende Audio-Formate direkt von der NAS genutzt werden.

Der Onkyo TX-NR525 ist als 5.2 Mehrkanal AV-Receiver mit einer Leistung von 130 Watt pro Kanal ausgelegt und kann zwei Zonen verwalten. An Anschlüssen steht auch hier so ziemlich alles zur Verfügung, was man in einem Home Cinema-Umfeld benötigt, allen voran sechs HDMI Eingänge. Allerdings findet man an diesem AV-Receiver lediglich einen HDMI-Ausgang.

Beim Onkyo TX-NR727 haben wir es bereits kurz erwähnt, dass dieser auf der so genannten Onkyo Wide Range Amp Technology basiert. WRAT, so die Abkürzung, findet sich aber in allen drei Modellen und basiert auf einer Verstärker-Konstruktion mit geringer Gegenkopplung, um das volle Potential einer Aufnahme auszunutzen, so Onkyo. Eine geschlossene Masseschleife soll das Rauschen einzelner Schaltungen auf ein Minimum reduzieren, während kurze Stromanstiegszeiten und eine nach Ansicht des Herstellers besonders hochwertige Stromversorgung die Rückinduktionsenergie der Lautsprecher neutralisieren, und Impedanzschwankungen effektiv beherrschen soll. Dies soll, so zeigt sich Onkyo überzeugt, einen besonders kraftvollen, reinen Klang liefern.

Während Onkyo für den Onkyo TX-NR525 bereits angibt, dass dieser ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 399,- in den Varianten Schwarz und Silber im Fachhandel erhältlich sein soll, und auch die Verfügbarkeit des Onkyo TX-NR626 in Schwarz und Silber mit April 2013 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 599,- angibt, hält man sich beim Onkyo TX-NR727 derzeit noch ein wenig bedeckt. Man verrät lediglich, dass dieses Modell ebenfalls in Schwarz und Silber ab Mai 2013 erhältlich sein wird.

Share this article