Onkyo TX-NR709 - Neuer AV-Receiver, Netzwerk-Anbindung inklusive...

Moderne AV-Receiver vereinen eine Vielzahl an Funktionen in sich und stellen daher eine wahre Schnittstelle für Bild- als auch Ton im Home-Cinema Equipment dar. Der neue Onkyo TX-NR709 ist zwar „nur“ als System der Mittelklasse konzipiert, besticht aber dennoch mit Ausstattungsmerkmalen, die ihn zu einem überaus vielseitigen, zukunftssicheren Gerät machen.

Von Michael Holzinger (mh)
03.05.2011

Share this article


Der neue AV-Receiver Onkyo TX-NR709 ist, nach Angaben des japanischen Spezialisten für HiFi- und AV-Lösungen als Medien-Zentrale für ambitionierte Heimkino-Freunde konzipiert und soll sich mit einem attraktiven Verkaufspreis in der Mittelklasse einordnen. Dazu verfügt der AV-Receiver aus dem Hause Onkyo Europe Electronics GmbH nicht nur über zahlreiche Schnittstellen, er erlaubt auch eine Integration ins Netzwerk und trumpft mit einigen Ausstattungsmerkmalen auf, die man bislang nur sehr selten antrifft.

Um seiner Aufgabe als zentrale Schnittstelle im Home-Cinema Setup voll und ganz gerecht werden zu können, verfügt der Onkyo TX-NR709 über acht HDMI-Eingänge, die natürlich dem neuesten Standard entsprechen, sodass sowohl alle aktuellen Audio-Formate, aber auch 3D Video sowie ein so genannter ARC, eine Audio-Rückkanal unterstützt werden. Da der Onkyo TX-NR709 über zwei HDMI-Ausgänge verfügt, kann nicht nur ein TV-Gerät, sondern gleichzeitig etwa auch ein Beamer angeschlossen werden. Selbstverständlich verfügt das Gerät über zahlreiche analoge Audio- und Video-Anschlüsse und kann zudem über digitale Audio-Schnittstellen vielerlei Signalquellen als zentrale Medien-Zentrale dienen. Dazu gehört etwa auch, dass über einen USB-Anschluss entsprechende Speicher-Medien als Quellgerät genutzt und Apple iPod oder iPhone ebenfalls angeschlossen werden können. Selbstverständlich werden die Daten in digitaler Form aus dem Speicher der mobilen Audio-Player aus dem Hause Apple ausgelesen, sodass eine bestmögliche Signalqualität garantiert sein soll. Auch ein Phono-Eingang ist beim Onkyo TX-NR709 zu finden. Damit erfüllt er nicht nur bestens seine Aufgabe in einer Home Cinema-Konfiguration, er stellt auch für die klassische Musikwiedergabe im Zweikanal-Bereich eine solide Basis dar.

Über einen so genannten Onkyo Universal Port können zudem Funktionsmodule wie etwa der optional erhältliche Onkyo UP-DT1 DAB+ Tuner angeschlossen werden. Das Angebot an derartigen Modulen will Onkyo sukzessive ausbauen, sodass sich Geräte mit entsprechender Schnittstelle zukünftig mit zusätzlichen Funktionen aufrüsten lassen.

Natürlich darf eine Integration ins Netzwerk nicht fehlen, wobei der neue AV-Receiver - zusätzlich zu dem integrierten UKW/ MW-Tuner mit RDS-Funktion dann natürlich in erster Linie auch auf Internet Radiostationen zugreifen kann. Zur Verwaltung der Programmflut dient auch hier das Tool vTuner. Zudem stehen auch Dienste wie Napster, Last.fm und etwa Spotify zur Verfügung, wobei dies natürlich von Land zu Land verschieden ist. Spotify steht derzeit etwa leider weder in Deutschland noch in der Schweiz oder Österreich zur Verfügung. Schade, denn hier könnte man ein Streaming-Angebot mit 320 kbps im Ogg Vorbis-Format nutzen...

Dafür kann man mit dem Onkyo TX-NR709 natürlich auch auf Inhalte einer zentralen Netzwerk-Speicherlösung, einer so genannten NAS, aber auch direkt auf die Daten, abgelegt am PC zugreifen. Der AV-Receiver unterstützt dafür entweder Microsoft Windows Media und ist dlna-zertifiziert. Audio-Daten werden MP3, WMA, WMA Lossless, FLAC, WAV, Ogg Vorbis, AAC und Linear PCM wiedergegeben.

Die Signalverarbeitung erfolgt mittels TI Burr-Brown PCM1690 24 Bit 192 kHz Wandler sowie einem 32 Bit Signal-Prozessor. Damit werden nicht nur alle hochauflösenden Audio-Formate wie Dolby TrueHD und dts HD Master Audio unterstützt, das System versteht sich auch auf diverse DSP-Modi für verschiedenste Anwendungsszenarien. Dafür sorgen Algorithmen aus dem Hause Audyssey, sodass neben Dolby Pro Logic IIz auch Audyssey DSX zur Verfügung steht. Außerdem ist Audyssey Dynamic EQ und Audyssey Dynamic Volume ebenso mit an Bord wie das Raumkorrektur-System Audyssey MultiEQ XT. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen Meßmikrofon soll damit die optimale, automatisch ablaufende Anpassung an den jeweiligen Hörraum binnen weniger Minuten möglich sein.

Das AV-System von Onkyo ist als 7.1 bzw. sogar über entsprechende Mehrkanal-Vorverstärker-Ausgänge als 7.2 System ausgelegt. Somit stehen insgesamt sieben Endstufen mit einer Leistung von jeweils 170 Watt zur Verfügung. Damit steht natürlich auch einer Mehr-Zonen-Konfiguration nichts im Wege und auch Bi-Amping gehört selbstverständlich zur Grundausstattung dieses AV-Receivers von Onkyo. Onkyo setzt hier auf WRAT, was für Wide Range Amplifier Technology steht, sowie eine PLL (Phase Locked Loop)-Schaltung zur Bereinigung von Taktungenauigkeiten. Ein H.C.P.S. (High Current Power Supply) Netzteil mit hohen Leistungsreserven soll die Pegelfestigkeit in allen „Lebenslagen“ garantieren.

Bei Video sorgt die Signalverarbeitung durch einen Marvell-Bildprozessor mit Qdeo-Technologie dafür, dass Signale nicht nur stets auf die volle HD-Auflösung von 1.080p hochskaliert werden können, mit der Unterstützung von 4K ist dieser AV-Receiver bereits bestens für künftige HD-Formate gerüstet.

Für hohen Bedienkomfort sorgt nach Angaben von Onkyo ein intuitives grafisches Onscreen-Menü. Dies soll nicht nur das Setup des AV-Receivers erleichtern, sondern zudem auch die Einstellungen im alltäglichen Betrieb und ebenso die das Handling mit verschiedensten Medieninhalten.

Der neue AV-Receiver Onkyo TX-NR709 ist THX Select2 Plus-zertifiziert und wird in den Farbvarianten Silber sowie Schwarz angeboten. In beiden Fällen soll ein solides, hochwertiges Gehäuse nicht nur die beste Vorraussetzung für die reibungslose und von äußeren Einflüssen unbehelligte Signalverarbeitung sein, sondern zudem dem hohen Anspruch des Herstellers auch durch die passende Optik und Haptik Ausdruck verleihen. Nach Angaben von Onkyo soll der neue AV-Receiver Onkyo TX-NR709 bereits ab Mitte Mai im Fachhandel erhältlich sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Unternehmen mit € 899,- angegeben.

Michael Holzinger

Share this article