Onkyo TX-NR809 - 7.2-Kanal Netzwerk AV-Receiver

Nachdem Onkyo mit den AV-Receivern Onkyo TX-NR609 und dem Onkyo TX-NR709 bereits die aktuellen Modelle der Einsteiger- und Mittelklasse vorstellte, folgt nun mit dem Onkyo TX-NR809 der neueste Netzwerk-Heimkino-Receiver der gehobenen Mittelklasse, der sich durch mehr Leistung, mehr Flexibilität und eine Bild- als auch Ton-Qualität auf höchstem Niveau auszeichnen soll.

Von Michael Holzinger (mh)
09.06.2011

Share this article


Schon allein anhand der wesentlichsten Eckdaten ist ersichtlich, dass es sich beim neuen Onkyo TX-NR809 tatsächlich um eine Lösung der gehobenen Mittelklasse handelt, bei dem die Bezeichnung Netzwerk Heimkino-Receiver durchaus treffend ist. Denn mit einem „normalen“ AV-Receiver hat dieses Schwergewicht nicht mehr viel gemeinsam. Vielmehr handelt es sich um eine Lösung, die als zentrale Schnittstelle im Home-Entertainment System fungiert und Bild als auch Ton unterschiedlichster Quellen - angefangen von Blu-ray über SAT bis hin zum Netzwerk - verwaltet, aufbereitet und in möglichst bester Qualität wiedergibt.

Dafür ist der Onkyo TX-NR809 als 7.2-Kanal AV-Receiver ausgestattet und bietet nach Angaben des Herstellers eine Leistung von 180 Watt pro Kanal. Damit ist er nach Ansicht von Onkyo Europe Electronics GmbH einer der leistungsstärksten AV-Receiver Modelle überhaupt, in jedem Fall der, so Onkyo, Leistungs-Champion unter den AV-Receivern der Modell-Generation 2011 im Angebot des japanischen Herstellers. Zudem lockt er Heimkino-Enthusiasten mit einer Vielzahl an Ausstattungsmerkmalen, wobei die THX Select2 Plus Zertifizierung und die Option einer ISF Video-Kalibrierung, neben allen anderen Merkmalen, den neuen Onkyo TX-NR809 ganz besonders für den Einsatz in mittelgroßen Systemen ambitionierter Anwender, die besonders viel Wert auf eine exzellente Bild- und Tonwiedergabequalität legen, prädestinieren.

An Anschlüssen dürfte beim Onkyo TX-NR809 kein Mangel herrschen, immerhin stehen unter anderem acht HDMI-Eingänge zur Verfügung, die selbstverständlich dem neuesten Standard entsprechen. Damit werden Ausstattungsmerkmale wie ein Audio Return Channel (ARC) ebenso unterstützt wie alle aktuellen Tonformate, erweiterte Farbräume und Inhalte in 3D. Um Fernseher und Beamer gleichzeitig anschließen zu können bietet das Gerät zwei entsprechende Ausgänge. Wer auf analoge Audio- und Video-Quellen setzt, der findet ebenfalls ausreichend Anschlüsse an der Rückseite des AV-Reveivers und für Quellen wie Streaming-Clients, CD-Player usw. stehen auch die entsprechenden digitalen Ein- und Ausgänge in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

Bei der Verarbeitung von Audio-Signalen versteht sich der neue Onkyo TX-NR809 selbstverständlich auf alle aktuellen Surround-Formate in hochauflösender Form, bietet darüber hinaus aber auch die Unterstützung von Dolby Pro Logic IIz und somit die Option zwei zusätzliche Front-Hight- bzw. Front-Wide-Lautsprecher anzusteuern und ist mit den aktuellen Audyssey DSX-Technologien ausgestattet. Somit stehen unter anderem Algorithmen wie Audyssey MultiEQ XT, Audyssey Dynamic EQ und Audyssey Dynamic Volume zur Verfügung und die Klangwiedergabe kann optimal an die räumlichen Gegebenheiten angepasst werden, um einen ausgewogenen Klang bei jeder Lautstärke zu erlauben.

Für die Signal-Verarbeitung bei Video ist ein HQV Vida VHD1900 und Marvell Qdeo Signal-Prozessor verantwortlich, die über Technologien wie Auto HQV und HQV StreamClean Signale in Echtzeit verbessern soll indem er etwa das Rauschen in komprimierten Videodaten reduziert. Die Verarbeitung erfolgt über Multi-Cadence-Erkennung, erweiterter 12-Bit-Farbverarbeitung und bewegungsadaptiver Vier-Feld-Kompensation um eine optimierte Videoqualität und Detailwiedergabe zu erzielen. Selbstverständlich lässt sich Videomaterial in SD-Qualität damit auch auf volle HD-Auflösung von 1.080p hochskalieren, mehr noch, der Onkyo TX-NR809 unterstützt bereits die Auflösung 4K und somit 3.840 x 2.160 Bildpunkte. Die bereits angesprochene ISF-Kalibrierung kann für jede Videoquelle unabhängig vorgenommen werden, sodass eine stets optimale Darstellung garantiert sein soll.

Da Onkyo den neuen AV-Receiver TX-NR809 ja als Netzwerk AV-Receiver bezeichnet, darf eine Netzwerk-Schnittstelle nicht fehlen. Der Hersteller setzt dafür in erster Linie auf eine RJ45-Schnittstelle, sodass das Gerät mittels Netzwerk-Kabel ins heimische Netz integriert werden kann. In Anbetracht dessen, dass man hier ja auch hochauflösende Daten übertragen kann ist diese Option die beste Lösung, um eine stets reibungslose Verbindung und hohe Datenraten zu erlauben. Dennoch bietet Onkyo mit dem Onkyo UWF-1 USB WLAN-Adapter eine Option, mit deren Hilfe sich der AV-Receiver auch drahtlos ins Netzwerk integrieren lässt.

Einmal im Netz kann der AV-Receiver zunächst auf Internet Radio-Stationen über Dienste wie vTuner zugreifen. Darüber hinaus stehen aber auch Musik-Dienste wie Spotify Premium. Last.fm oder Napster zur Verfügung, sofern man über ein entsprechendes Abo verfügt. Außerdem kann man natürlich auch auf lnhalte im eigenen Netzwerk zugreifen, wobei der Onkyo TX-NR809 dlna 1.5 zertifiziert ist und im Zusammenspiel mit Microsoft Windows 7 ebenfalls als Streaming-Client eingesetzt werden kann. In beiden Fällen unterstützt das System Daten im MP3, WMA, WMA Lossless, FLAC, WAV, Ogg Vorbis, AAC und LPCM-Format.

Außerdem verfügt der Onkyo TX-NR809 natürlich über USB-Schnittstellen, sodass nicht nur mobile Lösungen wie etwa Apple iPhone, iPod und iPad angeschlossen werden können, sondern auch USB-Speichermedien - Sticks oder Festplatten - als Datenquelle dienen. Auch hier unterstützt der AV-Receiver von Onkyo die bereits angeführten Datenformate.

Nach Angaben von Onkyo wurde bei der Entwicklung des neuen Netzwerk AV-Receivers Onkyo TX-NR809 besonders viel Wert auf eine einfache Bedienung gelegt. Diese soll im Zusammenspiel mit der im Lieferumfang enthaltenen Infrarot-Fernbedienung sowie einem intuitiven Onscreen-Display besonders einfach vonstatten gehen.

Nach Angaben von Onkyo steht der neue Netzwerk AV-Receiver Onkyo TX-NR809 ab sofort im Fachhandel in den Farbvarianten Schwarz als auch Silber zur Verfügung. Als unverbindlich empfohlener Verkaufspreis gibt das Unternehmen € 999,- an.

Michael Holzinger

Share this article