Responsive image Audio

Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810 - Großes Kino als Erfolgskonzept…

Foto © Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Großes Kino dank THX-Zertifizierung und erstklassiger Verstärker-Technologie, gepaart mit Funktionsvielfalt im Netzwerk-Umfeld verspricht Pioneer & Onkyo Europe GmbH für die neuen Modelle der Onkyo RZ-Serie, die Netzwerk AV-Receiver Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810.

Kurz gesagt...

Mit den beiden neuen Netzwerk AV-Receivern Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810 soll der Erfolg der im Vorjahr lancierten Onkyo RZ-Serie fortgeführt werden.

Wir meinen...

Pioneer & Onkyo Europe GmbH verspricht für die neuen AV-Receiver der Onkyo RZ-Serie großes Kino, und verweist in diesem Zusammenhang allen voran auf deren THX Select2 Plus-Zertifizierung, aber ebenso die Unterstützung von Dolby Atmos und DTS:X. Zudem sollen beide über ausreichend Leistungsreserven verfügen, alle relevanten Schnittstellen aufweisen, und auch als Netzwerk AV-Receiver glänzen.
Hersteller:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Vertrieb:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Preis:Onkyo TX-RZ710 € 949,-
Onkyo TX-RZ810 € 1.299,-

Von Michael Holzinger (mh)
05.04.2016

Share this article


Der Markt an AV-Receivern ist kein leichter nicht, da sich die Anforderungen der Kunden teils dramatisch geändert haben, dies mussten selbst etablierte Hersteller in diesem Bereich nach und nach zur Kenntnis nehmen. Viele haben darauf reagiert und propagieren ihre entsprechenden Lösungen längst nicht mehr allein als Schaltzentrale fürs Home Cinema, vor allem nicht für ausgewiesene Home Cinema-Lösungen, die mit möglichst mächtigen Lautsprecher-Installationen einhergehen. Vielmehr versucht so mancher Hersteller AV-Receiver als eine Art Lifestyle-Lösung zu vermarkten, die sich im Umfeld eines TV-Systems im Wohnzimmer bewähren soll und hier als bessere Alternative zu einer Soundbar dient.

Eingefleischte Home Cinema-Enthusiasten kann man mit derartigen Lösungen natürlich nicht wirklich begeistern, denn diese bevorzugen nach wie vor Systeme, die bei den für die ureigensten Aufgaben besonders relevanten Eckdaten auftrumpfen können.

Ein Hersteller, der sich nach wie vor mit großem Engagement dieser „Kernzielgruppe“ widmet, ist mit Sicherheit der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Onkyo, der hierzulande seit einigen Monaten als Pioneer & Onkyo Europe GmbH in Erscheinung tritt.

Onkyo hat zwar ebenfalls die Zeichen der Zeit erkannt, und sein Produktsortiment überarbeitet, kann aber nach wie vor mit wahren AV-Boliden aufwarten, die mit allen modernen Ausstattungsmerkmalen aus dem Home Cinema-Bereich aufwarten können. Und dazu zählen wohl mit Sicherheit die zwei neuen AV-Receiver der so genannten Onkyo RZ-Serie, der Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810.

Es erstaunt somit keineswegs, dass der Hersteller diese beiden neuen Modelle der Generation 2016 als Lösungen für großes Kino bewirbt, die sich allen voran durch ihre THX-Zertifizierung, die Unterstützung von Dolby Atmos und DTS:X, 4K Ultra HD sowie erstklassige Verstärker-Technologie richtig in Szene setzen sollen.

Es ist tatsächlich erstaunlich, dass besagte THX-Zertifizierung dieser Tage bei all den Neuvorstellungen im AV-Segment nahezu nicht mehr vorkommt. Wohl aber bei Onkyo, denn swohl der Onkyo TX-RZ710 als auch der Onkyo TX-RZ810 sind nach Angaben des Herstellers THX Select2 Plus-zertifiziert. Dadurch sollen, so der Hersteller, besonders beeindruckende Schalldruckpegel erzielt werden, die ein zu großen Multiplex-Kinos vergleichbares Klangerlebnis in den heimischen vier Wänden erlauben. Allein das ist ja ein klares Indiz dafür, dass die neuen AV-Receiver Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810 wohl eher nicht fürs Wohnzimmer, sondern tatsächlich fürs dedizierte Home Cinema konzipiert sind.

Zumal bereits das kleinere der beiden neuen Modelle, der Onkyo TX-RZ710 mit einer Leistung von immerhin 175 Watt pro Kanal aufwarten kann, der Onkyo TX-RZ810 sogar 180 Watt liefert. Beide sind übrigens als 7.2-Kanal AV-Receiver ausgelegt, und weisen diskret als so genannte High-Current Verstärker-Module aufgebaute Endstufen auf, die einen besonders präzisen, dynamischen Klang und einem außergewöhnlichen Tiefgang bis hinunter zu 5 Hz bieten sollen. Für ausreichend Leistungsreserven soll aber nicht nur der eigentlich für Onkyos Premium-Verstärker entwickelte Schaltungsaufbau Sorge tragen, sondern ebenso massive Transformatoren für hohe Ströme und speziell angepasste Kondensatoren. Der Onkyo RX-RZ810 soll sich zudem über getrennte Schaltungsbereiche für die analoge Verstärkung und die digitale Signalverarbeitung, sowie Kupfer-Sammelschienen zur Reduzierung von Interferenzen auszeichnen.

Selbstverständlich verstehen sich der Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810 auf die Wiedergabe aller gängigen Surround-Formate einschließlich Dolby Atmos und DTS:X, letzteres wird aber wohl auch hier erst durch ein Firmware-Update nachgereicht werden.

Eine optimale Klangqualität, abgestimmt auf die individuellen Gegebenheiten wird auch bei den neuen Modellen Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810 durch die so genannte AccuReflex-Technologie erzielt, einer Erweiterung der AccuEQ-Raumkalibrierung.

Die Signalverarbeitung erfolgt mittels besonders hochwertiger Wandler des Typs AK4458 mit 32 Bit und 384 kHz sowie 32 Bit DSP-Engines, die verschiedenste Modes erlauben, darunter auch die so genannte Theater-Dimensional Virtual Surround Funktion. Auf der anderen Seite kann dies alles natürlich auch komplett umgangen werden, und zwar mit Hilfe eines Direct Modes.

Acht HDMI-Eingänge stehen zur Verfügung, sowie zwei HDMI-Ausgänge, sodass problemlos neben einem TV-Gerät auch ein Projektor angeschlossen werden kann, oder sich damit auch eine zweite Zone ansteuern lässt. Natürlich entsprechen die HDMI-Schnittstellen dem neuesten Standard und unterstützen damit 4K Ultra HD, 4:4:4 Farbabtastung, High Dynamic Range und nicht zu vergessen HDCP 2.2.

Auch digitale und analoge Audio-Quellen dürfen in durchaus großer Anzahl zur Verfügung stehen, denn für all dies stehen ausreichend Eingänge zur Verfügung. Nicht weniger als acht analoge Eingänge, einer davon direkt an der Front, ja gar eine Phono-Vorstufe, sowie zwei optische und eine koaxiale S/PDIF-Schnittstelle bieten der Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810.

Ein Kopfhörer-Anschluss gehört natürlich ebenso zur Grundausstattung wie alle Schnittstellen, um die beiden AV-Receiver in Steuerungslösungen einbinden zu können. Ebenso können beide AV-Receiver weitere Zonen verwalten, also auch ganz simpel Multiroom-Audio realisieren.

USB-Medien können ebenfalls als Quelle dienen, wobei die volle Funktionalität im Zusammenspiel mit digitalen Inhalten ergibt sich natürlich erst durch die Integration ins Netzwerk.

Denn selbstverständlich kann der Hersteller auch beim Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810 nicht auf eine Netzwerk-Integration verzichten, die wahlweise über Kabel oder das integrierte WiFi Modul erfolgen kann.

Im Netzwerk agieren beide AV-Receiver als dlna-zertifizierte UPnP-Streaming-Clients, können Inhalte aber ebenso über Apple AirPlay und Google Cast sowie Spotify Connect wiedergeben. Neben Spotify kann man zudem auf Deezer, TIDAL und andere Dienste zugreifen, darunter auch TuneIn Radio als Erweiterung des UKW- sowie MW-Tuners.

Sowohl der Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810 sind in der Lage, Audio-Daten bis hin zu Hi-Res Inhalten wiederzugeben, und zwar in Linear PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, aber ebenso DSD-Daten, und zwar sowohl DSD 2.8, als auch DSD 5.6.

Besonders interessant erscheint uns auch hier die für Sommer 2016 angekündigte Unterstützung von FireConnect, einem neuen „Standard“ für Multiroom-Audio aus dem Hause Blackfire Research. Die entsprechende Funktionalität soll mittels Firmware-Update nachgerüstet werden. Beide AV-Receiver, also sowohl der Onkyo TX-RZ710 und der Onkyo TX-RZ810 sind aber bereits dafür geeignet.

Mobile Devices lassen sich auf einfachste Art und Weise mittels Bluetooth integrieren, wobei allen voran hier der Advanced Music Optimizer gute Dienste leisten kann.

Apropos mobile Devices, selbstverständlich steht für die beiden AV-Receiver Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810 in bewährter Art und Weise eine passende App für Apple iOS und Google Android zur Verfügung, um eine besonders intuitive Bedienung zu garantieren. Eine passende Infrarot-Fernbedienung ist aber nach wie vor im Lieferumfang enthalten.

Zur besonders einfachen Bedienung soll auch ein klar strukturiertes Onscreen-Menü beitragen, und auch bei der Installation hat sich der Hersteller einiges einfallen lassen, um selbst unbedarfte Anwender möglichst Schritt für Schritt durch den Setup-Prozess zu geleiten.

Die neuen Netzwerk AV-Receiver Onkyo TX-RZ710 und Onkyo TX-RZ810 sollen bereits dieser Tage, genauer gesagt Ende April 2016 im Fachhandel zu finden sein. Für den Onkyo TX-RZ710 muss man nach Herstellerangaben € 949,- budgetieren, der Onkyo TX-RZ810 soll zum empfohlenen Verkaufspreis von € 1.299,- erhältlich sein.

Share this article