Responsive image Audio

Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820 - Die neue Mittelklasse…

Foto © Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Es ist erstaunlich, welch geballte Ausstattung man bei Netzwerk AV-Receivern in der Generation 2017 bereits im mittleren Preissegment erwarten darf. Dies beweist etwa unter anderem Pioneer & Onkyo Europe GmbH mit den neuesten Lösungen der Marke Onkyo, dem neuen Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820, die als THX Select zertifizierte 7.2-Kanal Netzwerk AV-Receiver ausgelegt, und mit einer Vielzahl an herausragenden Ausstattungsmerkmalen locken.

Kurz gesagt...

Den mittleren Preisbereich der Netzwerk AV-Receiver bedient Onkyo in der Generation 2017 mit dem neuen Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820.

Wir meinen...

Natürlich geht noch mehr, aber nüchtern betrachtet muss man schon recht hohe Ansprüche hegen, um nicht alle relevanten Merkmale eines flexiblen Netzwerk AV-Receivers bereits in der neuesten Generation der mittleren Preisklasse aus dem Hause Onkyo vorzufinden. Bereits der Onkyo TX-RZ720 bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, auch über seine eigentliche Aufgabe als reiner AV-Receiver hinaus gehend, die ihn als multimediale Steuerzentrale prädestinieren. Ausreichen Schnittstellen für analoge als auch digitale Audio- und Video-Quellen, die umfangreichen Streaming-Funktionen für eine Vielzahl an „Standards“, all dies spricht für diese Lösung. Der neue Netzwerk AV-Receiver Onkyo TX-RZ820 setzt dabei bei einigen Details wie etwa der Leistung noch eins drauf, weist aber bei allen relevanten Merkmalen in nahezu die gleiche Ausstattung auf.
Hersteller:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Vertrieb:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Preis:Onkyo TX-RZ720 € 999,-
Onkyo TX-RZ820 € 1.199,-

Von Michael Holzinger (mh)
18.06.2017

Share this article


Es gibt wohl wenig andere Bereiche in der Unterhaltungselektronik, die derart technologiegetrieben sind, wie jener der AV-Receiver. Dies zeigt sich allein daran, dass die führenden Hersteller in diesem Produktsegment jedes Jahr aufs Neue eine komplett neue Produktlinie präsentieren. Längst spricht man also von der jeweiligen Generation eines Jahres, denn die Frischzellenkur der Hersteller erstreckt sich über die gesamte Preisspanne hinweg, beginnt also im Einstiegssegment, geht über die Mittelklasse bis hin zur Premium-Liga.

Erstaunlich dabei ist bereits seit einigen Jahren, dass sich das Angebot dahingehend entwickelte, dass man sich nicht mehr allein am oberen Ende der Skala orientieren muss, um in den Genuss möglichst vielseitiger Lösungen zu gelangen. Immer mehr sorgt der enorme Preiskampf, dem die Hersteller hier seit Jahr und Tag unterworfen sind dafür, dass selbst im Einstiegssegment, aber mit Sicherheit in der mittleren Preisklasse kaum Wünsche offen bleiben. Vielfach müssen sich nur wahre Heimkino-Enthusiasten im ausgewiesenen Premium-Segment umsehen, um ebenfalls vollends auf ihre Kosten zu kommen.

Dies beweist etwa die neue Mittelklasse der Marke Onkyo, die Pioneer & Onkyo Europe GmbH in Form des neuen Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820 dieser Tage auf den Markt brachte.

Nicht umsonst zählen die AV-Receiver der Onkyo RZ-Serie im mittleren Preissegment mit zu den erfolgreichsten Lösungen, denn auch diesmal verabsäumte man es nicht, die beiden Systeme Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820 mit einer Vielzahl an Möglichkeiten auszustatten, die diese nicht nur als reine Home Cinema-Lösung, sondern ebenso als universelle Entertainment-Lösung auszeichnen.

So sind beide Produkte als so genannte Netzwerk AV-Receiver ausgelegt, die eine Signalverarbeitung mit 7.2-Kanal Surround erlauben, wobei diese das THX Select-Logo ziert.

Immerhin 175 Watt pro Kanal ist bereits der „kleinere“ der beiden neuen AV-Receiver, der Onkyo TX-RZ720 zu leisten im Stande, der Onkyo TX-RZ820 kann gar mit 180 Watt pro Kanal aufwarten. Dies sei, davon ist der Hersteller überzeugt, mehr als genug Leistung, um in Verbindung mit entsprechenden Lautsprecher-Systeme die ganze Kraft von Musik, Film und Game-Soundtracks so zur Geltung zu bringen, dass man sich mitten im Geschehen wähnt, da man den Sound nicht nur hört, sondern wenn es sein sollte auch spürt…

In bewährter Art und Weise setzten die Entwickler sowohl beim Onkyo TX-RZ720 und natürlich auch beim Onkyo TX-RZ820 auf das Prinzip einer dynamischen Audioverstärkung basierend auf einem Hochstrom-Schaltungsdesign mit niedriger Impedanz um eine präzise und unverzögerte Ansteuerung selbst großer Lautsprecher-Systeme zu garantieren. Als ganz wesentliches Merkmal dieser Lösung gibt der Hersteller zudem das immens breite Frequenzspektrum an, das von 5 Hz bis hin zu 100 kHz reichen soll und damit entscheidend dazu beitrage, Signale unverfälscht zu Gehör zu bringen. Ein ganz wesentliches Merkmal sei hier zudem die so genannte VLSC-Filtertechnik (Vector Linear Shapping Circuitry), die digitales Rauschen auf ein absolutes Minimum reduzieren soll und beim Onkyo TX-RZ720 für die beiden Front-Kanäle, beim Onkyo TX-RZ820 für alle Kanäle zur Verfügung steht. Ein so genannter H.C.P.S. (High Current Power Supply) EI Transformer dient hier als Basis und diskrete Ausgangsstufen sollen eine besonders geringe Verzerrung sicherstellen.


Eine möglichst akkurate Klangwiedergabe zu garantieren ist auch die Aufgabe einer hochwertigen Signalverarbeitung vor der Endstufe, die mit besonders ausgeklügelten Wandlern basierend auf einem AKM AK4458 Multichannel DAC basiert und die sich auf Signale mit bis zu 32 Bit und 384 kHz versteht.

Es ist in der mittleren Preisklasse der Generation 2017 auch bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH eine Selbstverständlichkeit, dass beide neuen AV-Receiver das Dekodieren aller gängiger Surround-Formate unterstützen. Dies umfasst beim neuen Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820 natürlich auch Dolby Atmos sowie DTS:X mit 5.2.2-Kanal-Konfigurationen ab Werk, wobei für herkömmliche Inhalte auch eine entsprechende Upmix-Funktion zur Verfügung steht. Diesbezüglich verweist der Hersteller auf Onkyo AccuReflex, das beim Einsatz von Dolby Atmos-Lautsprecher-System dafür Sorge tragen soll, dass die räumlich verschieden ausgerichteten Klangphasen perfekt synchron am Ohr des Zuhörers eintreffen und damit ein stets optimales Ergebnis sicherstellen. Fürs prinzipielle automatische Einmessen steht natürlich Onkyo AccuEQ Room Acoustic Calibration zur Verfügung.

An HDMI-Schnittstellen mangelt es beiden AV-Receiver nicht. Nicht weniger als sieben HDMI-Schnittstellen, einer davon direkt an der Front, findet man bei den beiden neuen Modellen Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820. Neben dem Main Out steht zudem ein Zone 2 Out zur Verfügung, sodass man auch diesbezüglich bei beiden Modellen aus dem Vollen schöpfen kann.

Die HDMI-Schnittstellen sind in der Lage, Inhalte in allen relevanten Formaten zu verarbeiten, bis hin zu 4K, wobei 4K/ 60p/ 4:4:4/ 24-bit Video ebenso unterstützt wird wie BZ.2020, Dolby Vision, HDR10 und HLG (Hybrid Log-Gamma). Der Vollständigkeit wegen sei erwähnt, das ebenfalls beide Modelle noch mit analogen Video-Schnittstellen gerüstet sind, ebenso stehen zahlreiche analoge Eingänge bis hin zu einem Phono-Eingang für MM Tonabnehmer-Systeme zur Verfügung, ebenso digitale Audio-Schnittstellen, sodass die beiden AV-Receiver ihrer Aufgabe als zentrale Schnittstelle selbst in einem umfangreichen Gerätepark problemlos gerecht werden können.

Man wird aber gar nicht so viele externe Geräte benötigen, denn viele Möglichkeiten decken der Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820 ohnedies bereits ab, sei es etwa durch den integrierten UKW bzw. MW-Tuner mit 40 Sendespeichern, oder aber durch die mannigfaltigen Optionen, die um Zusammenhang mit Streaming zur Verfügung stehen.

Ins Netzwerk lassen sich beide Lösungen wahlweise mittels Kabel oder WiFI einbinden, wobei natürlich gerade bei einer derart zentralen Komponente wie einem Netzwerk AV-Receiver immer noch Kabel zu bevorzugen ist, dies sei an dieser Stelle als grundsätzlicher Hinweis erlaubt.

Sowohl der Onkyo TX-RZ720 als auch der Onkyo TX-RZ820 fungieren im Netzwerk als dlna-zertifizierte UPnP-Streaming-Clients, wobei Daten in allen relevanten Formaten im Linear PCM-Format mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, im DSD-Format bis einschließlich DSD 11,2 MHz abgespielt werden können.

Doch das ist nur eine von vielen „Spielarten“ auf die sich die beiden Netzwerk AV-Receiver verstehen. Sowohl Pioneer als auch Onkyo verfolgen in der aktuellen Generation die Strategie, tunlichst alle relevanten Streaming-Möglichkeiten abzudecken, allen voran also dem Kunden selbst die Entscheidung zu überlassen, für welchen „Standard“ er sich entscheidet.

So stattete man auch die beiden neuen Netzwerk AV-Receiver Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820 zwar mit dem bevorzugten FireConnect by Blackfire Research Corp. für flexibles Multiroom Audio-Streaming aus, ebenso aber auch mit Apple AirPlay, Google Chromecast sowie dts Play-Fi.

Dienste wie Spotify inklusive Spotify Connect, TIDAL, Deezer oder Pandora sowie TuneIn stehen natürlich ebenfalls direkt zur Verfügung, wobei bei all dem die kostenlos verfügbare Onkyo Controller App für Apple iOS als auch Google Android beste Dienste leistet und einen komfortablen Zugang erlaubt.

Apropos mobile Devices, selbstverständlich sind der Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820 mit Bluetooth ausgestattet, können also Smartphones, Tablets und portable Audio-Player auch auf diese Art und Weise drahtlos einbinden. Für Speichermedien stehen an beiden Netzwerk AV-Receiver zudem USB-Ports zur Verfügung.

Erstaunlich ist, dass man nunmehr gewisse Merkmale die lange Zeit allein dem Premium-Segment vorbehalten waren, nunmehr bereits im mittleren Preissegment vorfindet, wie etwa eine umfassende IP-Steuerung, Trigger Ein- und Ausgänge und eine RS232-Schnittstelle somit alle Voraussetzungen, die neuen Netzwerk AV-Receiver Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820 auch in komplexe Steuerungssysteme einbinden zu können.

Die beiden Modelle der neuesten Generation der Marke Onkyo sind also, wie sich zeigt, recht ähnlich ausgestattet, die eigentlichen Unterschiede also, wie bereits hier und da angedeutet, im Detail zu suchen.

So verfügt der Onkyo TX-RZ820 über einzelne hochwertigere Komponenten, kann auf die erwähnte VLSC-Technologie auf allen sieben zur Verfügung stehenden Kanälen vertrauen. Zudem verfügt er im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder über einen zusätzlichen 7.2-Kanal Vorverstärker-Ausgang um so einen externen Verstärker ins Spiel zu bringen, etwa für den, wie es der Hersteller nennt, Whole House Modus für eine simultane Musikwiedergabe in verschiedenen Zonen. Außerdem ist sein Frontpanel, die frontseitig zu findende Klappe, sowie der Lautstärke-Regler aus Aluminium gefertigt. Und dann wären da die „paar“ Watt mehr Leistung…

Da diese Unterschiede wirklich im Detail zu suchen sind, kann man mit Fug und Recht festhalten, dass sich beide Lösungen der Mittelklasse in der neuesten Generation durchaus selbst an ambitionierte Heimkino-Enthusiasten richten, wobei der Hersteller ganz besonders deren hohe Qualität als flexible Steuerzentrale für moderne Home Entertainment-Lösung hervorhebt. Auch auf die möglichst einfache Inbetriebnahme sowie intuitive Steuerung weist das Unternehmen explizit hin. Neben der bereits erwähnten App für Tablets und Smartphones liegt den beiden Lösungen Onkyo TX-RZ720 und Onkyo TX-RZ820 natürlich auch eine passende Infrarot-Fernbedienung bei, die diesen Anspruch durch einen besonders klar strukturierten, in Anbetracht der Funktionsvielfalt geradezu simplen Aufbau unterstreicht.

Die neuen Netzwerk AV-Receiver der Marke Onkyo stehen bereits im Fachhandel zur Verfügung. Wer den Einstieg in die Mittelklasse der Generation 2017 plant, der muss dabei beim neuen Onkyo TX-RZ720 einen Preis von € 999,- und beim Onkyo TX-RZ820 € 1.199,- budgetieren. Beide Systeme sind wahlweise in Schwarz oder Silber verfügbar.

Share this article