Onkyo präsentiert THX-zertifizierte Heimkino-Lösung

Geht es nach Onkyo, so ist die perfekte Heimkino-Lösung aus Einzelkomponenten aufgebaut, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. Mit der Endstufe PA-MC5500, dem AV-Netzwerk-Controller PR-SC5507 und dem Blu-ray Player BD-SP807 will man ein Blu-ray Heimkino-System der absoluten Spitzenklasse anbieten. Alle drei Komponenten verfügen über eine erstklassige Ausstattung und spielen - laut Hersteller - auf höchstem Niveau. Dies soll unter anderem die THX-Zertifizierung garantieren.

Von Michael Holzinger (mh)
02.02.2010

Share this article



Es sei ein wahres Kraftpaket, so Onkyo, das fesselnde Kino-Qualität auch daheim erlebbar machen soll. Erstmals auf der CES in Las Vegas Anfang Januar präsentiert, sollen die Komponenten, wenn sie nicht ohnedies bereits verfügbar sind, nun im Februar und März erhältlich sein und das Blu-ray Heimkino-System von Onkyo komplettieren.

Alle drei Komponenten des Systems von Onkyo verbindet, dass ihre Qualitäten bei der Audio- und Videowiedergabe von den Ingenieuren bei THX geprüft wurden und die hohen Anforderungen - dies erwähnt Onkyo nicht ohne Stolz - nicht nur erfüllten sondern sogar überboten. So prangt auf dem Blu-ray Player BD-SP807 das THX-Logo, auf dem Preamp bzw. AV Netzwerk-Controller PR-SC5507 und der Endstufe PA-MC5500 sogar das THX Ultra 2-Logo.

Onkyo BD-SP807 THX-zertifizierter Blu-ray Player

Als Zuspieler in der Onkyo Heimkino-Lösung dient der neue Blu-ray Player BD-SP807. Der Hersteller verspricht, dass dieses Gerät ein vielseitiger und zuverlässiger Player für Blu-ray Discs, DVDs, CDs sowie DivX HD-codierte Medien sein soll, und sich durch eine besonders hochwertige Wiedergabe auszeichnen soll.

Auch bei der Verarbeitungsqualität und der Auswahl der Bauteile will der Hersteller in keinster Weise gespart haben. So präsentiert sich der BD-SP807 laut Onkyo in der üblichen hohen Fertigungsqualität und mit dem modernen 297 MHz/12 Bit-Video-DA-Wandler von ADV7340 von Analog Devices, der Garant für eine besonders realistische HD-Videoqualität sein soll. Mittels NSV (Noise Shaped Video)-Ausgabe kann der Hochgeschwindigkeits-DA-Wandler, nach Angaben von Onkyo, Details von HD-Bildern mit einzigartiger Präzision und praktisch frei von Aliasing-Effekten und Bildrauschen darstellen.



Sollten Anwender Videosignale extern verarbeiten wollen, beispielsweise über einen angeschlossenen Netzwerk-Controller, so steht beim neuen Onkyo BD-SP807 ein sogenannter Direktmodus für HDMI-Quellen zur Verfügung. In diesem Modus werden die unveränderten Original-Videosignale vom Player über HDMI zu einem angeschlossenen Gerät gesendet und können dort weiterverarbeitet werden. 



Selbstverständlich bietet der Blu-ray Player von Onkyo die Option einer 1.080p-Skalierung für Filme in SD-Qualität von DVD. Der zur Umwandlung und Skalierung verwendete Video Reference Series-Chip ABT1030 von Anchor Bay gewährleistet laut Herstellerangaben durch seine 10 Bit-Verarbeitung die bestmögliche Bildqualität.


Auch die Audioqualität soll höchsten Anforderungen gerecht werden können. So stehen für alle Kanäle 192 kHz/24 Bit-DA-Wandler zur Verfügung. Zudem können Surround-Formate in den Formaten Dolby TrueHD und dts HD Master Audio Essential über HDMI z. B. an den Onkyo Netzwerk-Controller PR-SC5507 ausgegeben werden. Für HD Surround-Klang mit 7.1 Kanal stehen zudem Analogausgänge für die Verwendung mit älteren AV-Receivern und Prozessoren ohne HDMI zur Verfügung.


Der Onkyo BD-SP807 verfügt nicht nur über die Unterstützung von BD Live, sondern kann zudem Musik, Fotos und Filme von Wechselspeichermedien über einen an der Frontseite angebrachten SD-Card Slot abspielen.

Ein besonders robustes und festes Chassis soll Vibrationen und störende Einflüsse von Außen effektiv minimieren und eine strikte Trennung der Schaltung für analoge und digitale Signale mögliche Interferenzen reduzieren und somit eine bestmögliche Signalqualität bieten.

Onkyo PR-SC5507 THX Ultra 2-zertifizierter 9.2 Kanal-AV-Netzwerk-Controller

Das zweite Glied in Onkyos neuer Referenz-Heimkino-Kette stellt der THX Ultra 2-zertifizierte 9.2 Kanal AV Netzwerk-Controller PR-SC5507 dar, der als einzige Komponente dieser Lösung bereits seit Herbst 2009 erhältlich ist.


Bei diesem Gerät handelt es sich um einen Vorverstärker, der in Verbindung mit den neuen Geräten BD-SP807 und PA-MC5500 das Herzstück des neuen THX zertifizierten Heimkinosystems von Onkyo bildet.



Daher ist der Onkyo PR-SC5507 vor allem eins: eine sehr vielseitige Schaltzentrale. So stehen insgesamt sieben HDMI-, drei Component Video und sechs S-Video sowie Composite-Eingänge sowie drei HDMI-Ausgänge zur Verfügung. Dies erlaubt die Nutzung von zahlreichen verschiedenen Zuspielern und mehreren Displays wie z. B. einem LCD-Display und einem Projektor.

Der Videoprozessor HQV Reon-VX sorgt über HDMI für die 1.080p Skalierung aller Quellen und bietet außerdem die 1.080i Skalierung analoger Component Video-Signale.

Selbstverständlich verarbeitet der Onkyo PR-SC5507 alle wichtigen Surround-Sound Formate bis hin zu Dolby TrueHD und dts HD Master Audio. Dank einfachem Setup mittels Audyssey-Technologien mit automatischer Raumakustikeinmessung ist die perfekte Einrichtung selbst umfangreicher Lautsprecherkonfigurationen bis hin zu 9.2 laut Hersteller besonders komfortabel gelöst.

192 kHz/32 Bit-DA Wandler von Burr-Brown mit hoher Taktstabilität für alle Kanäle sowie drei 32 Bit-Aureus DSPs von Texas Instruments sind für die Verarbeitung digitaler Audio-Signale verantwortlich. Zusätzlich haben haben die Ingenieure von Onkyo noch eine Ultra-Low Jitter-PLL (Phase Locked Loop)-Schaltung implementiert, die für eine weitere Reduzierung von Jitter sorgen soll.

Darüber hinaus ist dieses Gerät natürlich auch für die Audio-Wiedergabe in mehreren Zonen vorbereitet und somit bestens für Multi-Room-Installationen geeignet.

Dank Netzwerk-Funktionalität und integriertem dlna-zertifiziertem Streaming-Client erlaubt der Onkyo PR-SC5507 den Zugriff auf Multimedia-Daten im Netzwerk von PCs oder NAS-Lösungen. Außerdem können Dienste wie Last.fm oder vTuner genutzt und Internet-Radio-Stationen „empfangen“ werden. Zudem bietet dieser Preamp einen USB-Anschluss für entsprechende Speichermedien und mobile Audio-Player. Über einen sogenannten Universal Port können darüber hinaus Zusatzmodule wie iPod-Dock oder DAB-Tuner angeschlossen werden.

Onkyo PA-MC5500 THX Ultra 2-zertifizierte 9 Kanal-Endstufe



Stolze 26 kg soll dieses wahre Kraftpaket von Onkyo auf die Waage bringen, was durchaus Rückschlüsse auf die hochwertige Verarbeitung und die Bestückung mit feinster Elektronik zulässt. Die PA-MC5500 soll von zahlreichen exklusiv von Onkyo entwickelten Verstärkertechnologien profitieren und wurde speziell für die Verwendung mit dem bereits beschriebenen Netzwerk-Controller Onkyo PR-SC5507 abgestimmt. 



Nach Ansicht der Entwickler von Onkyo soll die Trennung in Vorverstärker und Endstufe nicht nur eine flexiblere Aufstellung der Komponenten erlauben, sondern vor allem mögliche wechselseitige Störungen der analogen und digitalen Schaltungen auf ein Minimum reduzieren, so der Hersteller in der Produktankündigung.



Onkyo setzt bei der PA-MC5500 auf eine vollständig analoge Konfiguration, um eine deutlich bessere Klangqualität gegenüber digitalen Lösungen zu erzielen. Zwar verfügt dieses Leistungspaket sowohl über unsymmetrische als auch symmetrische Anschlüsse, für eine optimale Performance empfiehlt Onkyo jedoch die Nutzung der symmetrischen Anschlüsse, was einerseits größere Kabellängen erlauben und in jedem Fall unempfindlicher gegenüber Störungen sein soll. Natürlich sind hier für alle neun Kanäle symmetrische Anschlüsse verfügbar.



Mit einer Leistung von 220 Watt an 6 Ohm pro Kanal soll der Onkyo PA-MC5500 selbst große Räume spielend mit Klang füllen können, in denen die Zuschauer mehr als 4 Meter vom Bildschirm entfernt sitzen.



Ein schweres Chassis aus Stahlblech soll für eine maximale physikalische Trägheit sorgen. Ein massiver Ringkern-Transformator sowie nicht minder massive Kühlkörper über die gesamte Breite des Geräts sind hauptverantwortlich für das bereits angeführte hohe Gewicht des Geräts. Selbstverständlich sind die Netzteile sowie der Ringkern-Transformator räumlich von den empfindlichen Verstärkerstufen separiert, sodass Einstreuungen vermieden werden. Leistungsfähige Kondensatoren mit einer Kapazität von 22.000 Mikrofarad sollen in jeder Situation eine gleichmäßige Leistungsabnahme gewährleisten.



Die Endstufe von Onkyo bietet kurze Signalwege, symmetrisch ausgelegte Verstärkerbaugruppen sowie einen vollständig diskreten Endstufenaufbau. Zur Minimierung von Störungen setzt Onkyo bei der PA-MC5500 auf eine parallele Gegentaktverstärkung mit dreistufiger, invertierter Darlington-Schaltung. Außerdem wird die von Onkyo entwickelte WRAT (Wide Range Amplifier Technology) eingesetzt. Dahinter verbirgt sich eine Sammlung an Technologien, die von Onkyo über mehrere Jahrzehnte entwickelt wurden und die für ein Klangerlebnis auf höchstem Niveau sorgen sollen.

Laut Onkyo seien bereits alle drei Komponenten für sich allein betrachtet echte Referenz-Produkte in ihren jeweiligen Produktgruppen, die neue Standards bei Performance, Flexibilität und Bedienerfreundlichkeit setzen würden. Die Kombination aller drei Komponenten soll ein herausragendes Heimkino-System erlauben, das selbst anspruchsvollsten Kunden gerecht wird, und, laut Onkyo, somit ein wahres High-End System im Home Entertainment Segment darstellt.


In Anbetracht der Leistungsdaten und Ausstattung erschrecken die vom Hersteller angegebenen empfohlenen Verkaufspreise eigentlich nicht wirklich. Denn der Blu-ray Player Onkyo BD-SP807 soll ab Februar zum Preis von € 699,- im Fachhandel angeboten werden. Der Onkyo PR-SC5507 Netzwerk-Controller ist bereits verfügbar. Für dieses Gerät gibt der Hersteller einen empfohlenen Verkaufspreis von € 1.999,- an. Die Endstufe Onkyo PA-MC5500 komplettiert das System ab März. Dann soll dieses Leistungspaket zum empfohlenen Verkaufspreis von € 1.699,- im Fachhandel verfügbar sein. Interessanterweise sind nahezu alle Komponenten von Onkyo nur in Schwarz erhältlich. Lediglich den Blu-ray Player will der Hersteller auch in der Variante Silber anbieten.

Michael Holzinger

Share this article