Responsive image Audio

Oracle Audio Technologies präsentiert Oracle Origine

Foto © Oracle Audio Technologies

Durchaus „bunt“ treibt es Oracle Audio beim neuen Schallplatten-Spieler Oracle Origine. Nicht nur, dass dieses Laufwerk in Schwarz und Weiss zur Verfügung steht, nahezu nach Belieben kann der Kunde hier das Chassis mit einem Akzent in einer Farbe seiner Wahl verfeinern.

Kurz gesagt...

Ein attraktiver Preis, überaus elegantes, noch dazu ein nach individuellem Geschmack Design, und nicht zuletzt ein feiner Klang sollen für den neuen Oracle Origine sprechen.

Wir meinen...

Selbst wenn der neue Oracle Origine von der kanadischen HiFi-Schmiede Oracle Audio Technics ganz klar als Einstieg in die Welt der analogen Musik-Wiedergabe von Schallplatte nach der speziellen Philosophie des Unternehmens klassifiziert wird, soll er sich dennoch durch so manches Ausstattungsmerkmal auszeichnen, das den ausgewiesenen High-end Lösungen entstammt. Zudem fällt dieses neue Laufwerk aus Kanada durch seine Individualität auf, denn der Kunde kann hier nicht nur beim Kauf selbst, sondern tatsächlich jederzeit das Design selbst bestimmen und maßgeblich ändern.
Hersteller:Oracle Audio Technics
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Deutschand:IBEX Audio GmbH
Schweiz:IBEX Audio GmbH
Preis:€ 2.490,-

Von Michael Holzinger (mh)
11.03.2017

Share this article


Selbst wenn die kanadische HiFi-Schmiede Oracle Audio Technologies in ihrem Produktsortiment eine Reihe an Lösungen bereit hält, man kann klar sagen, dass man dieses Unternehmen allen voran für dessen exquisite Schallplatten-Spieler kennt. Seit Jahr und Tag etwa gilt der Oracle Delphi, der inzwischen in aktueller Generation als Oracle Delphi Mk VI Gen-2 Turntable offeriert wird, als Inbegriff dessen, was die spezielle Philosophie der Kanadier ausmacht. Und da dieses Laufwerk bereits seit dem Jahr 1980 gefertigt wird, darf man hier durchaus von einem Klassiker der analogen Wiedergabe im High-end Segment sprechen. Dass angesichts dessen vielfach andere Lösungen von Oracle Audio Technologies wie etwa deren Schallplatten-Spieler Oracle Paris, inzwischen ebenfalls als Oracle Paris Mk V Turntable erhältlich, aber vor allem deren Audio CD-Player etwas in den Hintergrund rücken, ist durchaus verständlich. Ein Produkt, wiederum im Bereich Schallplatten-Spieler, könnte sich aber künftig ganz klar in den Vordergrund spielen, und zwar der neue Oracle Origine.

Der neue Oracle Origine ist, so die Kanadier, ganz klar als neue Einstiegslösung des Unternehmens konzipiert. Dennoch soll dieses Laufwerk, dies unterstreicht man ausdrücklich, vieles von der speziellen Philosophie des Unternehmens aufweisen und damit klar als Schallplatten-Spieler mit besonders ambitionierter Darbietung überzeugen.

Grundlage dafür sind all die Erfahrungen und teils auch Technologien, die direkt von den größeren Modellen gemacht bzw. übernommen wurden.

Dies betrifft allen voran das Chassis selbst, das sich beim neuen Oracle Origine besonders elegant präsentiert. Die Entwickler entschieden sich hier für einen klassischen Schichtaufbau, sodass durch die unterschiedlichen Eigenschaften der Materialien eine besonders effektive Dämpfung verschiedenster Resonanzen über einen breiten Bereich hinweg garantiert wird. Als Werkstoff kommt hier somit einerseits ein spezielles Kunststoff-Gemisch, zudem Acryl zum Einsatz.

Diese Schichtbauweise erlaubt eine besonders interessante Art der Individualisierung des Laufwerks. Damit kann der Kunde selbst bestimmen, welche Farbe sein Laufwerk aufweist.

So ist die Basis des Oracle Origine selbst wahlweise in Weiss oder Schwarz erhältlich. Die Acryl-Schicht kann dann wirklich ganz den eigenen Vorstellungen entsprechend ausgewählt werden, wobei hier eine breite Palette an Farben zur Verfügung steht. Hier kann man aus verschiedensten Tönen an Blau, Rot und Orange, Grün, Gelb, Schwarz oder Weiss bzw. Transparent wählen, je nach eigenem Gusto und Geschmack. Mehr noch, es lassen sich hier sogar mehrere Farbschichten kombinieren. So sind bis zu drei Farbebenen möglich, wobei man gar jederzeit erweitern, bzw. die besagte Farbebene wechseln kann. Mit einem Preis von € 160,- pro Ebene ist dies auch in keinster Weise ein kostspieliges Unterfangen.

Das Chassis ruht auf speziellen Füssen, die im Kern aus Delrin gefertigt sind, ebenfalls ein Kunststoff, der mit sehr guter Dämpfung aufwarten kann. Hier setzten die Entwickler auf Erfahrungen, die rund um die Entwicklung für die CD-Laufwerke der Kanadier gewonnen wurden.

Der Plattenteller, der beim neuen Oracle Origine zum Einsatz kommt, der hat seine Wurzeln im Oracle Paris der aktuellen Generation, sprich, dem Oracle Paris Mk V, so der Hersteller. Ebenso wie bei diesem Schallplatten-Spieler ist damit auch der Plattenteller des neuen Oracle Origine aus Kunststoff gefertigt, und zwar aus schwarzem Acryl. Um eine optimale Verbindung zwischen Schallplatte und Plattenteller zu garantieren, kommt beim neuen Oracle Origine eine Plattenklemme zum Einsatz.

Das Lager stammt, so der Hersteller, direkt vom Oracle Delphi der allerersten Generation. Dies sei, davon ist das Unternehmen überzeugt, nach wie vor eine exzellente Lösung, sodass man darauf auch bei diesem neuen Laufwerk nicht verzichten wollte.

Der Antrieb wird über einen separaten Motorblock, ausgestattet mit einem AC Synchron-Motor und einen außen am Plattenteller laufenden Riemen realisiert. Der Pulley weist zwei unterschiedlich dimensionierte Zylinder auf, sodass die Drehzahl manuell durch umlegen des Riemens bestimmt wird. Ein passendes 18 V Netzteil ist im Lieferumfang natürlich enthalten.

Beim Tonarm entschieden sich die Entwickler dafür, eine komplett neue Konstruktion einzusetzen, und zwar den neuen Oracle Origine Tonearm. Hierbei handelt es sich um eine besonders interessante, so genannte Uni-Pivot-Konstruktion, die bewusst simpel und einfach gehalten wurde, und gerade deshalb besonders ansprechende Ergebnisse erzielen soll. Die effektive Tonarmlänge gibt der Hersteller mit 240 mm angegeben. Selbstverständlich lässt sich die Auflage-Kraft hier sehr einfach justieren, sodass eine Vielzahl an Tonabnehmer-Systemen eingesetzt werden kann.

Allerdings, dies sei der Vollständigkeit wegen angeführt, wird der neue Oracle Origine nicht nur nackt, sondern auch als fix und fertig spielbereites Laufwerk angeboten, sodass bereits ab Werk ein Ortofon 2M Blue vormontiert ist. Hierbei handelt es sich um ein zweifellos tadelloses MM Tonabnehmer-System, aber… Selbst ohne praktische Erfahrung wagen wir die Einschätzung, dass das neue Laufwerk aus dem Hause Oracle Audio Technologies, ebenso der neue Tonarm, so manch deutlich kostspieligeres System vertragen dürfte… Man sollte sich also, ganz offen gesagt, wohl eher für das „nackte“ Laufwerk entscheiden, und diesem ein wirklich feines Tonabnehmer-System gönnen.

Der neue Oracle Origine misst 483 mm in der Breite, 356 mm in der Tiefe, und weist eine Höhe von 127 mm auf. Damit bringt er es auf 7,7 kg.

Der neue Oracle Origine soll bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 2.490,- angegeben, wobei dieser Preis neben dem Chassis natürlich auch den Tonarm umfasst. Wie bereits erwähnt, kann man sich zwischen einer schwarzen und weißen Basis entscheiden, zudem natürlich für eine Farbebene je nach Geschmack. Will man weitere Farbebenen nutzen, so muss man dafür jeweils € 160,- budgetieren. Dieser Preis gilt natürlich auch dann, wenn man nachträglich eine andere Farbebene wünscht, oder bis zu drei Farbebenen kombinieren will. So bietet etwa der Vertrieb für Deutschland und die Schweiz, IBEX Audio GmbH, besagte Farbebenen gar als Bundle an. Wer es etwa ganz bunt "treiben" will, der kann diese Farbebenen im Dreier-, Sechser-, oder gar Neuner-Bundle erwerben, mit entsprechendem Preis-Vorteil. So schlagen drei zusätzliche Farbebenen mit € 460,-, sechs mit € 890,-, und neun mit € 1.290,- zu Buche.

"Die Bundles an zusätzlichen Farbebenen für den Oracle Origine sind ein Angebot mit Preisvorteil für diejenigen, die sich ab und an eine neue Kleidung für ihr Laufwerk wünschen," meint dazu IBEX Audio GmbH auf Nachfrage.

Eine passende Staubschutz-Haube für den neuen Oracle Origine schlägt mit € 450,- zu Buche.

Share this article