Foto © Ortofon A/S

Ortofon MC A95 - Das Feinste zum Schluss…

#CES2015: Mit dem neuen Ortofon MC A95 stellt Ortofon A/S nicht nur den Nachfolger des Ortofon MC A90 vor, dieses außergewöhnliche MC-Tonabnehmer-System soll auch die Feierlichkeiten zum 95. Geburtstag des renommierten Unternehmens beschließen. Mit einer Auflage von lediglich 500 Stück werden aber nur wenige Kunden in den Genuss dieses Systems kommen…

Kurz gesagt...

Als Nachfolger des Ortofon MC A90 ist das neue Ortofon MC A95 konzipiert, das sich geradezu minimalistisch präsentiert und lediglich in einer Stückzahl von 500 gefertigt wird.

Wir meinen...

Ortofon A/S verspricht, mit dem neuen Ortofon MC A95 ein Tonabnehmer-System anzubieten, das auf den ersten Blick durch seine minimalistische Formgebung auffällt, und den Musik-Liebhaber mit einer überaus detailreichen, dynamischen Wiedergabe verwöhnt, die auf allerhöchstem Niveau spielen soll und Aufnahmen exakt so wiedergebe, wie sie aufgezeichnet wurden. Damit soll es ein würdiger Nachfolger Ortofon MC A90 sein.
Hersteller:Ortofon A/S
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:€ 4.999,-

Von Michael Holzinger (mh)
16.01.2015

Share this article


Zugegeben, Ortofon A/S nimmt es offensichtlich nicht sehr genau beim Feiern von Jubiläen, denn den 95. Geburtstag, den hat man bereits recht ausführlich zelebriert, etwa mit der Vorstellung des Ortofon SPU 95th Anniversary, das erstmals im vergangenen Jahr auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas im Januar angekündgt, und im Rahmen der High End 2014 in München präsentiert wurde.

Dennoch nutzte der renommierte Spezialist aus Dänemark auch die CES 2015 in Las Vegas dazu, ein Produkt anlässlich der Feierlichkeiten rund um den 95. Geburtstag des Unternehmens zu präsentieren. Nun ja, uns soll’s recht sein…

Schließlich wird das neue Ortofon MC A95 das Ortofon MC A90 ablösen, und soll einmal mehr nicht weniger zu leisten im Stande sein, als das bislang Machbare im Bereich hochwertiger MC Tonabnehmer-Systeme neu zu definieren, davon zeigen sich die Dänen überzeugt. Damit soll es ein würdiges Produkt sein, das 95 Jahre Erfahrung und Expertise in der Fertigung von Tonabnehmer-Systemen des Marktführers repräsentiert. „Improving on perfection“ betitelt Ortofon A/S daher die entsprechende Ankündigung des Tonabnehmer-Systems Ortofon MC A95.

Ortofon MC A95

Das Ortofon MC A95 präsentiert sich aber dennoch überraschenderweise als geradezu minimalistische Lösung, verzichtet also zumindest optisch auf jedweden eigentlich unnützen Firlefanz, sondern konzentriert sich vielmehr auf ein umso aufwendiger gestaltetes Innenleben.

Der Verzicht auf ein Gehäuse in üblicher Form soll aber nicht nur für ein herausragendes Design sorgen, sondern hat vielmehr ganz praktische Gründe. So soll jedweder störende Einfluss von Vibrationen im Ansatz unterbunden werden und somit die dynamische Abbildung des Systems allein durch diesen Verzicht verbessert werden. Das bisschen „Material“, das hier das eigentliche Gehäuse darstellt, weist zudem eine außergewöhnliche Formgebung auf, nur die Montagefläche fürs Headshell an der Oberseite, der eigentliche Träger für die Nadel, sowie das Anschluss-Panel an der Rückseite sind hier ausgeführt, dazwischen „klafft“ eine Lücke. Als Werkstoff kommt pulverbeschichtetes Titan zum Einsatz, und man setzt auf die so genannte Ortofon Selective Laser Melting Technology, kurz auch als SLM bezeichnet.

Ortofon MC A95

Das Ortofon MC A95 soll sich durch eine besonders geringe interne Impedanz auszeichnen, sodass es vergleichsweise unempfindlich gegenüber der Last der Phono-Vorstufe, und damit für eine Vielzahl unterschiedlichster Phono-Vorstufen geeignet ist.

Auch bei der internen Verdrahtung des Tonabnehmer-Systems habe Ortofon ausschließlich feinste Materialien genutzt, etwa versilberte (6NX) Kupferleitungen bzw. reines Silber bis hin zu vergoldeten Anschlüssen. Wie bereits beim erwähnten Ortofon SPU A95 kommt auch hier das so genannte Ortofon Wide Range Damping System (WRD) sowie das Ortofon Field Stabilizing Element-System.

Die Ausgangsspannung wird vom Hersteller mit lediglich 0,2 mV angegeben, dafür wird ein Frequenzumfang zwischen 10 und 50.000 Hz abgedeckt. Das Ortofon MC A95 setzt auf einen so genannten Special polished Nude Ortofon Replicant 100 Stylus mit einem Träger aus Bor sowie einer Nadel mit elyptischem Schliff (r/R 5/100 μm). Er ist nach Angaben des Herstellers für eine Auflagekraft von 2 bis 2,5 g bzw. 20 bis 25 mN konzipiert. Der Ortofon MC A95 bringt lediglich 6 g auf die Waage.

Ortofon A/S verspricht, mit dem neuen Ortofon MC A95 ein Tonabnehmer-System anzubieten, das auf den ersten Blick durch seine minimalistische Formgebung auffällt, und den Musik-Liebhaber mit einer überaus detailreichen, dynamischen Wiedergabe verwöhnt, die auf allerhöchstem Niveau spielen soll und Aufnahmen exakt so wiedergebe, wie sie aufgezeichnet wurden. Um dies zu erreichen habe man keinerlei Kompromisse bei der Entwicklung hingenommen.

Nun, leider hat diese aufwendige Fertigung natürlich im wahrsten Sinne ihren Preis. In Las Vegas nannten Firmenvertreter einen Preis von US$ 6.500,-, inzwischen ist bekannt, dass hierzulande der empfohlene Verkaufspreis € 4.999,- betragen wird. Wer nun mit sich ringt, ob er hier zuschlagen soll, wenn das neue Ortofon MC A95 dieser Tage in den Fachhandel kommt, der sollte sich gewiss sein, dass es von diesem Prunkstück aus Dänemark lediglich 500 Stück geben wird. Dementsprechend wird jedes Stück mit einem entsprechenden Zertifikat ausgeliefert.

Share this article