Responsive image Audio

Ortofon MC Century - The top of the line…

Foto © Ortofon A/S

Auch in diesem Jahr nutzt der Weltmarktführer Ortofon A/S die High End in München dazu, ein neues Tonabnehmer-System zu präsentieren, wobei man einmal mehr ein ganz besonders außergewöhnliches Modell im Angebot haben will, und zwar das neue Ortofon MC Century.

Kurz gesagt...

Es stelle die Spitze im Produktsortiment der MC Cartridges dar, so Ortofon A/S über das neue Ortofon MC Century.

Wir meinen...

Erstmals soll in München dieser Tage das neue Ortofon MC Century präsentiert werden, das nach Ansicht des Unternehmens an der Spitze der MC Cartridges zu finden sei und, so Ortofon A/S, das neueste Anniversary Moving Coil Cartridge darstellt.

Von Michael Holzinger (mh)
08.05.2018

Share this article


Das Unternehmen Ortofon A/S gilt seit Jahr und Tag als unangefochtener Marktführer im Bereich der Tonabnehmer-Systeme. Kaun ein anderes Unternehmen kann ein derart breit aufgestelltes Produktsortiment über die unterschiedlichsten Preis- und Qualitätsklassen hinweg vorweisen, ist gleichermaßen im HiFi- als auch DJ-Segment vertreten.

Es ist schon gute Tradition, dass Ortofon A/S natürlich allen voran die High End in München dazu nutzt, um die neuesten Lösungen im Produktbereich klassischer HiFi-Systeme zu präsentieren, und so hält man es auch rund um die High End 2018.

Natürlich handelt es sich hierbei zumeist um ganz außergewöhnliche Lösungen, die ganz klar aus dem Angebot hervor stechen. Und so soll es auch in diesem Jahr sein.

Erstmals soll in München dieser Tage das neue Ortofon MC Century präsentiert werden, das nach Ansicht des Unternehmens an der Spitze der MC Cartridges zu finden sei und, so Ortofon A/S, das neueste Anniversary Moving Coil Cartridge darstellt.

Es handle sich schlicht um ein State-of-the-Art Produkt, so Ortofon A/S, das das derzeit technisch Machbare in der analogen Wiedergabe von Musik markiere. Zahllose Technologien, die Ortofon A/S über die Jahrzehnte hinweg entwickelte und verfeinerte, sollen hier zu finden sein, und zwar in ihrer bestmöglichen Form.

So zeigt sich das neue Ortofon MC Century im Vergleich zu manch anderem Spitzenmodell des Unternehmens geradezu bescheiden, allerdings hat es einen guten Grund, warum Ortofon A/S für das neue Ortofon MC Century genau das nunmehr präsentierte Erscheinungsbild wählte.

So setze man beim Gehäuse des MC Tonabnehmer-Systems auf die so genannte Selective Laser Melting Process-Technologie, bei der feinste Partikel aus Titan im wahrsten Sinne des Wortes verschmolzen werden, und so Layer für Layer das Gehäuse mit enormer Robustheit und Stabilität aufgebaut wird. Damit soll es nahezu unempfindlich gegenüber klangschädigenden Vibrationen und Resonanzen sein, so der Hersteller.

Die Unterseite des Gehäuses ist aus speziellem TPE, also einem Thermo-Plastic Elastomer gefertigt, der hervorragende Dämpfungseigenschaften aufweise.

Als Spulenmaterial vertraue man hier auf Ultrapure Oxygen-free Copper, also reinstes Kupfer, das durchaus sehr kostspielig sei, wie der Hersteller einräumt. Dennoch sei keine andere Lösung zur Diskussion gestanden, da es gelte, wirklich jedwedes Detail der Musik-Wiedergabe zur Geltung zu bringen.

Zudem könne man damit auf ein besonders geringes Gewicht setzen, um dem Nadelträger selbst minimalste Bewegungen zu erlauben und damit ebenfalls jede Nuance abbilden zu können.

Als weitere wesentliche Merkmale des neuen Ortofon MC Century führt der Hersteller natürlich den Stylus in Form eines speziell polierten Nude Ortofon Replicant 100 on Diamond Cantilever mit r/R 5/ 100 µm an.

Die Ausgangsspannung des neuen Ortofon MC Century findet sich mit 0,2 mV im Datenblatt, der empfohlene Abschlusswiderstand mit > 10 Ohm, und der Frequenzgang wird mit 20 Hz bis 20 kHz angegeben. Für das nur 15 g leichte Ortofon MC Century empfiehlt der Hersteller eine Auflagekraft von 2,3 g bzw. 23 mN.

Im Vorfeld der High End 2018 will sich Ortofon A/S noch nicht festlegen, wann genau das neue Ortofon MC Century tatsächlich im Fachhandel zu finden sein wird. Diesbezüglich gibt man sich unverbindlich und meint lediglich „coming soon“. Auch der Preis für diese Lösung wurde bislang noch nicht kommuniziert, aber wahrscheinlich wird das Unternehmen in München diesbezüglich weitere Details preisgeben.

Share this article