PMC Ltd. präsentiert twenty Series - 21, 22, 23 und 24...

Feste muss man richtig feiern, dies hat auch die englische HiFi-Schmiede PMC Ltd. beherzigt und lies anlässlich ihres 20 jährigen Firmen-Jubiläums auch Kunden mit speziellen Limited Editions ihrer Lautsprecher-Systeme daran teilhaben. Nun aber präsentiert man eine komplett neue Serie, die die Feierlichkeiten dieses Jahres abrunden. Die PMC Twenty Series umfasst insgesamt vier Modelle, die ab sofort erhältlich sein sollen.

Von Michael Holzinger (mh)
03.10.2011

Share this article


Die englische Lautsprecher-Manufaktur PMC Ltd. kann in diesem Jahr ein rundes Jubiläum feiern. 20 Jahre besteht das Unternehmen nun bereits und fertigt Lautsprecher-Systeme, die mit den Tugenden professioneller Studio-Systeme den HiFi-Markt bereichern. Kein Wunder, stammen die Unternehmensgründer doch selbst aus diesem Umfeld und wissen daher ganz genau, worauf es bei der möglichst authentischen Wiedergabe von Musik ankommt.

Das diesjährige Jubiläum feiert das Unternehmen natürlich besonders „intensiv“, schließlich ist es durchaus bemerkenswert, dass sich in unserer schnelllebigen Zeit eine vergleichsweise kleine Lautsprecher-Manufaktur über einen derart langen Zeitraum erfolgreich in einem mitunter sehr hart umkämpften Markt behaupten kann. PMC Ltd. gelang dies natürlich in erster Linie durch innovative Produkte, aber auch durch stets hohe Qualitätsstandards, sodass man anlässlich des 20 jährigen Jubiläums dieses Jahr auf alle Produkte problemlos eine Garantie über 20 Jahre gewähren konnte.

Zudem präsentierte man einige der erfolgreichsten Modelle des Produktsortiments in einer speziellen, limitierten Signature-Version, die von Peter Thomas, Gründer und Chef-Entwickler von PMC Ltd. persönlich konzipiert wurden.

Den wirklichen Höhepunkt der diesjährigen Feierlichkeiten aber soll die neue PMC Twenty Series darstellen, die das englische Unternehmen dieser Tage in London erstmals präsentierte.

Woher der Name der neuen Serie stammt, ist ja offensichtlich. Twenty, dies steht für das diesjährige Jubiläum, und da die Serie insgesamt vier neue Modelle umfasst, wurden diese als PMC Twenty.21, Twenty.22, Twenty.23 und Twenty.24 bezeichnet.

Das Besondere an dieser neuen Serie ist, dass es sich hierbei nicht um Adaptionen bestehender Modelle handelt, sondern das diese Modelle laut Peter Thomas komplett neu entwickelt wurden. Man habe mit nicht mehr als einem weißen Blatt Papier und der Idee begonnen, eine neue Lautsprecher-Serie zu kreieren, die in der Lage ist, die hohen Erwartungen der Kunden in Anbetracht der seit Jahren erfolgreichen HiFi-Modelle der i-Serie zu erfüllen, und diese möglichst noch zu übertreffen, so Thomas über die Intension bzw. die Entstehungsgeschichte der neuen Twenty Series.

So präsentieren sich die vier neuen Modelle auch nicht mehr im Stil der seit Jahren von PMC eingehaltenen, eher schlichten, besser gesagt sehr pragmatisch orientierten Design-Sprache, sondern erinnern eher an die erst kürzlich eingeführten PMC fact-Serie. Design ist also auch bei der neuen Twenty Series ein entscheidender Aspekt, dem man offensichtlich viel Aufmerksamkeit schenkte. Natürlich merkt man aber auch bei den neuen Modellen, dass hier offensichtlich eher pragmatisch veranlagte Menschen dahinter stehen, denn Design-Schnickschnack und unnützen Zierrat sucht man bei den Lautsprecher-Systemen der PMC Twenty Series vergeblich. Auch diese weisen ein auf das Wesentliche reduziertes Design auf, das allerdings durch seine klaren Linien dafür sorgt, dass es sich um ein wirklich zeitloses Design handelt, das keiner modischen Strömung unterworfen ist und somit selbst nach Jahren nicht altbacken oder überholt wirken sollte.

Durch die leicht nach hinten verlaufende Formgebung mit einer vergleichsweise geringen Breite sollten sich alle vier neuen Modelle problemlos in jedes Wohnumfeld integrieren lassen. Dafür sorgen auch die insgesamt vier angebotenen Design-Varianten. So kann der Kunde zwischen drei Echtholz-Furnieren - Oak, Walnut und Amarone - sowie einem schwarzen Hochglanz-Finish wählen, das der Hersteller als Diamond Black bezeichnet.

Die neue Serie umfasst zwei Stand-Lautsprecher-Systeme PMC Twenty.23 und PMC Twenty.24 sowie zwei kompakte Lautsprecher-Lösungen, wobei uns in diesem Fall die Bezeichnung Regal-Lautsprecher-System sehr unpassend erscheint, da die beiden Modelle PMC Twenty.21 und PMC Twenty.22 vor allem für die Platzierung auf entsprechenden Stativen konzipiert wurden.

Es versteht sich als Selbstverständlichkeit, dass alle vier Systeme PMCs Advanced Transmission Line-Technologie, kurz als ATL bezeichnet, als Basis nutzen. Diese gilt schließlich als eine der wesentlichen Merkmale für Lautsprecher-Systeme der englischen Manufaktur und kommt hier in einer - nach Unternehmensangaben - nochmals verbesserten Version zum Einsatz. Außerdem weisen alle vier Modelle neue 27 mm Sonolex-Dome Treiber auf, die in Zusammenarbeit mit dem norwegischen Unternehmen Sears entwickelt wurden und über einen so genannten Dispersion Grille verfügen. Eine der wenigen Komponenten, die das Unternehmen nicht komplett neu für die Twenty Series entwickelte, da dieser bereits bei der PMC fact-Serie sowie in den Flaggschiffen der Studio Monitor-Serie zum Einsatz kam. Ebenfalls neu konstruiert sind die Tief/ Mittenton-Treiber, die einen Durchmesser von 140 oder 170 mm aufweisen und eine besonders steife, gleichzeitig sehr leichte Membran aus Papier sowie ein Druckguss-Aluminium-Chassis aufweisen. Die Frequenzweiche mit 24 dB setzt nun bereits bei 1,8 kHz an, da PMC auf ein neu konzipiertes Kammer-System bei dem aus 18 mm starkem HDF gefertigten Gehäuse setzt. Die ATL wird bei allen Modellen nun über die Frontseite der Lautsprecher-Systeme herausgeführt, um eine möglichst flexible Platzierung im Raum zu ermöglichen.

Alle vier Modelle sind mit hochwertigen Anschluss-Terminals ausgestattet, die mit jeweils zwei Lautsprecher-Klemmenpärchen bestückt sind, um sowohl Bi-amp als auch Bi-wire zu ermöglichen.

Schon das kleinste der neuen Systeme, die PMC Twenty.21 bringt es mit Abmessungen von 325 x 152 x 277 mm auf ein Gewicht von immerhin 5 kg. Sie ist neben der ATL mit einer effektiven Länge von 1,7 m mit einem 140 mm Tief/ Mittenton-Treiber und einem 24 mm Sonolex Soft-Dome Tweeter ausgestattet und deckt damit bei einer Impedanz von 8 Ohm und einem Wirkungsgrad von 87 dB einen Frequenzbereich von 50 bis 25.000 Hz ab. Die PMC Twenty.22 bringt es bereits auf 8 kg und misst 410 x 184 x 367 mm. Hier kommt im Vergleich zum kleineren Modell ein Tief/ Mittenton-Treiber mit 170 mm Durchmesser zum Einsatz und die ATL weist eine effektive Länge von 2 m auf. Damit reicht ihr Frequenzbereich von 40 bis 25.000 Hz bei einer Impedanz von 8 Ohm sowie einem Wirkungsgrad von 90 dB.

Wer lieber auf ein Standlautsprecher-System setzt, der findet mit der PMC Twenty.23 eventuell die richtige Lösung. Hier kommt ebenfalls ein 140 mm Tief/ Mittenton-Treiber sowie ein 27 mm Hochton-Treiber zum Einsatz, die von einer ATL mit einer effektiven Länge von 2,4 m im untersten Frequenzbereich unterstützt werden. Somit reicht ihr Frequenzbereich von 25.000 Hz hinab bis 29 Hz. Wer noch tiefer will, der muss zur PMC Twenty.24 greifen, deren ATL eine effektive Länge von 3 m aufweist und zusammen mit dem 170 mm Tief/ Mittenton-Treiber im Verbund mit dem 27 mm Hochton-Treiber einen Frequenzbereich von 28 bis 25.000 Hz abdeckt. Während die PMC Twenty.23 bei einer Impedanz von 8 Ohm einen Wirkungsgrad von 87 dB erreicht, sind es bei der PMC Twenty.24 bei gleicher Impedanz bereits 90 dB. Dafür ist die PMC Twenty.23 mit 918 x 152 x 330 mm etwas kleiner als die PMC Twenty.24 mit 1.028 x 184 x 419 mm. Auch im Gewicht unterscheiden sich die beiden Standlautsprecher-Systeme deutlich. So wiegt die PMC Twenty.24 mit 21 kg fast doppelt so viel wie die PMC Twenty.23 mit „nur“ 13,2 kg.

Nach Angaben des österreichischen Vertriebs AViTech sollen die ersten Seriengeräte bereits dieser Tage in Österreich eintreffen und somit in Kürze im Fachhandel erhältlich sein.

Share this article

Photo highlights