Responsive image Mobil

POET Audio präsentiert poet-zero° - Ein Bluetooth Speaker, der nach HiFi klingt?

Foto © POET Audio GmbH

Großes hat sich das junge österreichische Unternehmen POER Audio GmbH mit dem neuen poet-zero° vorgenommen. Damit will man nicht weniger als einen portablen Bluetooth Speaker offerieren, der über authentischen HiFi-Klang verfügt. Ausdrücklich betont man in diesem Zusammenhang, dass es sich um eine leistungsstarke Mono-Lösung handelt.

Kurz gesagt...

Mit dem neuen poet-zero° soll ein Bluetooth Speaker zur Verfügung stehen, der als portable Lösung authentischen HiFi-Klang liefere, davon zeigt sich POET Audio GmbH überzeugt.

Wir meinen...

Man habe mit dem neuen poet-zero° sicher kein Bluetooth Spielzeug entwickelt, gibt sich POET Audio GmbH selbstsicher. Ganz im Gegenteil, mit diesem neuen Bluetooth Speaker habe man vielmehr eine Lösung im Angebot, die überzeugenden HiFi-Klang liefere, und zwar ganz bewusst allein in Mono, denn Stereo ergäbe bei kompakten Abmessungen von nicht mehr als 22,4 cm Kantenlänge dieses mobilen, überaus eleganten und hochwertig anmutenden „Würfels“ aus Graz auch absolut keinen Sinn.
Hersteller:POET Audio GmbH
Vertrieb:POET Audio GmbH
Preis:€ 980,-

Von Michael Holzinger (mh)
11.04.2018

Share this article


Das österreichische Unternehmen POET Audio GmbH hat einen Trend erkannt und bedient diesen auf famose Art und Weise, nämlich, dass kompakte, durchaus klanglich beeindruckende All-in-One Lösungen immens hoch im Kurs stehen, sofern man diese als wahre Lifestyle-Objekte präsentiert. Zumal damit eine gänzlich neue Kundenschicht bedient werden kann, die die HiFi-Branche selbst vielfach komplett aus dem Fokus verloren hat.

Nachdem POET Audio GmbH sich bislang mit Lösungen wie etwa poet-one°, pandoretta° oder baretta° stationären Lösungen widmete, die sich allesamt als echte Alternative zu etablierten Systemen anbieten, widmet man sich nunmehr dem mobilen Bereich, und zwar in Form des neuen poet-zero°.

Streng genommen ist das neue Produkt der Grazer nichts anderes als ein weiterer aktiver Bluetooth Lautsprecher, der mehr oder weniger für den mobilen Einsatz ausgelegt ist, wobei man auf Grund der doch recht großzügigen Abmessungen von 22,4 cm in der Breite, Höhe und Tiefe, allen voran aber angesichts eines Gewichts von immerhin 6 kg wohl nur bedingt von einer wirklich portablen Lösung sprechen kann. Lassen Sie es uns so formulieren, den poet-zero° kann man flexibel an verschiedensten Orten einsetzen, in den heimischen vier Wänden ebenso, wie etwa auf der Terrasse und im Garten…

Soweit also nichts außergewöhnliches, nichts, was den neuen poet-zero° von anderen derartigen Lösungen unterscheiden würde. Dennoch nimmt diese Lösung eine Sonderstellung ein, und dies beginnt etwa beim Design.

Für das Design des poet-zero° zeichnet einmal mehr Thomas Feichtner verantwortlich, der sich für die Form eines Würfels entschied. Einen Würfel, der auf vier Seiten mit einem gelochten Gehäuse aus pulverbeschichtetem Edelstahl, und eben nicht etwa aus Kunststoff aufwartet, und das von Hand geschweißt und geschliffen wird. Die Löcher ziert eine Textilbespannung, die Rückseite ist als Anschluss-Panel konzipiert. Hier steht einerseits ein Tragegriff aus Leder zur Verfügung, darüber hinaus der Lautstärke-Regler, ein analoger Eingang in Form einer 3,5 mm Stereo Klinkenbuchse, sowie der Anschluss für das externe Netzteil, das natürlich im Lieferumfang enthalten ist.

Das eigentliche Gehäuse sowie die Rückwand des poet-zero° sind aus MDF gefertigt, und von Hand verleimt. Dies soll eine solide Konstruktion schaffen, die als bestmögliche Grundlage für eine optimale Klangqualität dient.

Herzstück des poet-zero° ist ein Verstärker in Class D, der eine Leistung von immerhin 50 Watt entfalten kann und einen Woofer mit 15 cm Durchmesser und besonders steifer, gleichzeitig leichter Kevlar-Membran sowie einen Hochtöner befeuert. Ein nach hinten heraus geführtes Bassreflex-System soll die Wiedergabe im untersten Frequenzbereich souverän gestalten.

Eine Besonderheit des poet-zero° ist, dass es sich um ein ausgewiesenes Mono-System handelt. Dies hebt der Hersteller aus Graz ganz ausdrücklich hervor, denn ein Stereo-System ergäbe bei derart kompakten Abmessungen schlichtweg keinen Sinn. Da sei es viel sinnvoller, eine optimale Mono-Lösung zu realisieren, und zwar wie hier mit einem großzügigen Woofer der in Verbindung mit einer optimalen Nutzung des zur Verfügung stehenden Volumens eine deutlich ansprechendere Darbietung erlaube, als ein „gefaktes“ Stereo-System. Dennoch soll mit dem neuen poet-zero° eine mindestens 180° Schallabstrahlung in den Raum erzielt werden, so das Versprechen des Herstellers.

Natürlich hat der neue poet-zero°, wie beschrieben, einen analogen Eingang, primär setzt er aber auf Bluetooth, sodass Smartphones und Tablets als flexible Quellgeräte fungieren. Damit lassen sich nicht nur eigene Inhalte, hinterlegt im Speicher der mobilen Devices wiedergeben, auch zahllose Musik-Dienste stehen damit jederzeit zur Verfügung, gleichgültig, ob nun Spotify, Deezer, Napster, TIDAL, Apple Music oder Amazon Music.

Die Signalübertragung zum poet-zero° erfolgt im optimalen Fall über Bluetooth mit aptX, sodass eine Klangwiedergabe in „CD-Qualität“ garantiert sein soll. Die Reichweite wird vom Hersteller mit bis zu 15 m angegeben.

Interessant ist, dass der neue poet-zero° über eine automatische Eingangssignal-Erkennung verfügt, sodass für die Wahl des aktiven Eingangs - Bluetooth oder analoger Eingang - keine Fernbedienung und auch kein entsprechender Taster am Gerät selbst erforderlich ist. Der Hersteller spricht daher von einem Ultra easy concept des neuen poet-zero°.

Der neue poet-zero° wäre keine mobile Lösung, würde er nicht über einen integrierten Akku verfügen. Dieser Li-Io-Akku soll eine Spieldauer von bis zu acht Stunden erlauben, mehr als ausreichend also, um den poet-zero° etwa den ganzen Tag auch im Freien fernab der Steckdose einzusetzen. Aber Vorsicht, der neue poet-zero° ist nicht wasserfest und sollte daher tatsächlich nur im Freien eingesetzt werden, ebenso ist er damit nur bedingt für Feuchträume geeignet.

Ganz wesentlich ist übrigens, dass POET Audio GmbH ausdrücklich darauf verweist, dass der integrierte Akku problemlos getauscht werden kann. So soll dieser eine Lebensdauer von rund 500 Ladezyklen aufweisen, danach wird eben nicht das ganze Produkt obsolet, sondern einfach der Akku getauscht…

Der neue poet-zero° steht in Bälde zur Verfügung, wobei das Unternehmen aus Graz konkret Ende Mai 2018 als Liefertermin angibt. Als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis gibt der Hersteller für den neuen poet-zero° € 980,- an.

Share this article