PS Audio NuWave DAC - Einstieg in die Welt audiophiler hochauflösender Musik-Wiedergabe

Als vergleichsweise günstiger High-end Wandler wird der PS Audio NuWave DAC angepriesen, der auf der vielfach ausgezeichneten PS Audio PerfectWave-Serie basiert, und zu einem attraktiven Preis alle relevanten Anschlüsse aufweist, um etwa einem PC oder Streaming-Client als perfekter Spielpartner zu dienen.

Von Michael Holzinger (mh)
18.04.2013

Share this article


Mit dem neuen PS Audio NuWave DAC präsentiert jenes Unternehmen, das mit zum Aufschwung der Produktgruppe externer D/A-Wandler maßgeblich beigetragen hat, eine besonders interessante Lösung. Beim PS Audio NuWave DAC soll es sich, so der Hersteller, um einen besonders günstigen High-end Wandler handeln, der direkt auf der so genannten PS Audio PerfectWave-Serie basiert. Somit kann man davon ausgehen, dass man hier tatsächlich eine besonders feine Lösung erhält, um etwa Streaming-Clients, PCs, oder weitere Quellen auf ein neues Qualitätsniveau heben zu können. So spricht der Hersteller selbst etwa von einem für möglichst viele Musik-Enthusiasten „leistbaren“ High-end DAC.

PS Audio setzt bei dieser Lösung auf ein sehr kompaktes Gerät, das lediglich 216 x 70 x 356 mm misst, aber dennoch vergleichsweise stolze 5,6 kg wiegt. Ein Blick ins Innere verrät den Grund dafür, der in einer solide, sehr aufwändig ausgeführten Stromversorgung basierend auf einem Ringkern-Transformator zu suchen ist. Dieser nimmt nahezu die Hälfte des Gehäuses ein.

Die Front präsentiert sich recht einfach gehalten, mehr als ein paar Status LEDs sowie zwei Taster sind ja auch in diesem Fall nicht erforderlich. Deutlich vielfältiger ist da schon die Rückseite bestückt, denn der PS Audio NuWave DAC verfügt über alle relevanten Schnittstellen. So kann er etwa direkt an einem PC oder Mac als Audio-Interface fungieren, wobei die Datenübertragung mittels USB 2.0 Interface erfolgt. Selbstverständlich erfolgt diese im so genannten asynchronen Modus, wobei der Hersteller alle dafür benötigten Treiber zur Verfügung stellt. Dies bedeutet, der DAC übernimmt bei der Datenübertragung vom PC bzw. Mac die volle Kontrolle, sodass die Taktung von der PS Audio PerfectWave Clock und somit mit höchster Präzision übernommen wird. Audio-Daten werden mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit und 192 kHz verarbeitet, dies gilt auch für die ebenfalls vorhandene koaxiale S/PDIF-Schnittstelle. Auch eine optische TOS-Link Schnittstelle steht zur Verfügung, wobei hier systembedingt Audio-Daten mit lediglich 24 Bit und 96 kHz verarbeitet werden.

Die Signalverarbeitung kann wahlweise mit dem Original-Takt des anliegenden Datenstroms erfolgen - nativer Modus genannt - oder aber mittels Upsampling mit 24 Bit und 192 kHz. In jedem Fall soll besagte PS Audio PerfectWace Clock stets für extrem geringen, klangschädigenden Jitter sorgen.

Herz des PS Audio NuWave DAC ist ein Wandler aus dem Hause Burr-Brown, der an eine vollsymmetrisch aufgebaute analoge High-Current Class A Ausgangsstufe übergibt. Dementsprechend stehen an der Rückseite des Geräts nicht nur Cinchbuchsen, sondern ebenso ein Paar XLR-Anschlüsse als analoge Ausgänge zur Verfügung.

Beim neuen PS Audio NuWave DAC kann sich der Kunde zwischen einer Ausführung in Schwarz sowie einer Variante in Silber entscheiden. Das Gerät soll ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 1.199,- im Fachhandel erhältlich sein. Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim österreichischen Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH.

Share this article