Panasonic DMR-EX93C: DVD-Recorder mit DVB-C und CI-Plus


Mit dem DMR-EX93C stellt Panasonic, nach eigenen Angaben Marktführer bei DVD-Recordern, eine neue DVD-Festplatten-Kombination vor, die mit einer umfangreichen Ausstattung, einfacher Bedienung und nicht zuletzt einer sehr guten Bildqualität überzeugen soll. Dank Kombi-Tuner für DVB-C/ DVB-T und analogem Kabelanschluss sowie CI/ CI-Plus Slot soll das Gerät zudem für nahezu alle Empfangssituationen gerüstet sein.

Von Michael Holzinger (mh)
29.04.2010

Share this article


Erstmals bietet Panasonic mit dem DMR-EX93C einen Recorder an, der über einen integrierten Kombi-Tuner verfügt und somit sowohl für DVB-C, DVB-T als auch analogen Kabelempfang geeignet ist. Dank einer CI sowie CI-Plus-Schnittstelle ist der Recoder von Panasonic mit einem optionalem CA-Modul (Conditional Access Modul) zudem auch für den Empfang von Pay-TV Programmen geeignet. Damit wird zumindest für die meisten Empfangssituationen und abgesehen von einigen Kabel TV-Anbietern, die auf proprietäre Plattformen setzen, eine zusätzliche Settop-Box überflüssig.

Selbstverständlich weist der neue Panasonic DMR-EX93C alle Komfort-Funktionen wie etwa einen elektronischen Programmführer auf, sodass sich die Programmierung intuitiv und einfach gestaltet.

Zunächst zeichnet der Recorder von Panasonic auf eine Festplatte auf, die eine Speicherkapazität von 250 GByte bietet. Dank dieser Festplatte sind nicht nur weitere Komfort-Funktionen wie „Pause Live TV“ zum kurzen pausieren des Fernsehprogramms möglich, sie bietet mehr als ausreichend Platz selbst für umfangreiche Mediatheken. Laut Hersteller passen auf die Festplatte je nach gewählter Qualitätsstufe bis zu 441 Stunden an Fernsehaufzeichnungen.

Sollte der Platz nicht ausreichen, so kann man Aufnahmen natürlich auch auf optische Datenträger auslagern, wobei der neue Recorder von Panasonic mit einem so genannten Super-Multiformat-Laufwerk ausgestattet ist. Dieses Laufwerk erlaubt die Aufzeichnung auf DVD-RAM, DVD-RW, -R, -R (DL), +R sowie +R (DL) und ist darüber hinaus in der Lage, alle gängigen DVD sowie CD-Formate abzuspielen. Das bedeutet, dass natürlich auch CD- oder DVD-ROMs mit Fotos im JPEG-Format, Musik im MP3-Format oder Filme im WMA- sowie DivX-Format wiedergegeben werden können.

Gleichgültig, ob nun Videos von DVD oder von Festplatte wiedergegeben werden, in jedem Fall kann der Panasonic DMR-EX93C das Videosignal dank integriertem Upscaler auf die volle HD-Auflösung von bis zu 1.080p hochskalieren und über HDMI-Schnittstelle an entsprechende AV-Receiver bzw. TV-Geräte ausgeben. Selbstverständlich unterstützt die HDMI-Schnittstelle HDMI CEC, wobei diese Funktion zur Kontrolle mehrerer Geräte mit nur einer Fernbedienung in diesem Fall VIERA Link heisst und in der neuesten Version HDAVI 5 implementiert sein soll.

Der Panasonic DMR-EX93C bietet zudem eine USB-Schnittstelle sowie einen SD/ SDHC-Kartenslot, beide leicht zugänglich an der Frontseite des Geräts untergebracht. Damit kann man direkt auf Fotos, Musik und Videos zugreifen, die entweder von einer Digitalkamera oder einem mobilen Audioplayer stammen, oder aber auf einer mobilen Festplatte oder einem entsprechenden Speicherstick abgelegt sind. Natürlich lassen sich diese Daten auch auf die interne Festplatte des DVD-Recorders übertragen.

Auch ein DV-Eingang um entsprechende Camcorder anzuschließen darf natürlich in diesem Fall nicht fehlen. So landen selbst gedrehte Videos ebenfalls problemlos auf der internen Festplatte des Panasonic DMR-EX93C.

Darüber hinaus bietet der Recorder von Panasonic noch die Option, Audio CDs direkt auf die interne Festplatte zu rippen, und zwar mit bis zu 12facher Geschwindigkeit. Album-Titel, Interpret und Titelnamen sollen dabei laut Hersteller von einer internen Gracenote-Datenbank erkannt werden und die Daten entsprechend auf der Festplatte abgelegt werden. Diese Datenbank lässt sich laut Panasonic jederzeit aktualisieren, sodass man stets auf dem aktuellen Stand ist und auch neue CDs reibungslos erkannt werden sollten. Bis zu 300 CDs haben laut Hersteller auf der internen Festplatte platz.

So lassen sich auch eigene Diashows mit der stets perfekt dazu passenden Musik erstellen.

Gleichgültig, ob nun TV-Aufzeichnungen, eigene Videos, Musikdaten oder Fotos, der Hersteller verspricht eine komfortable Suchfunktion sowie eine übersichtliche, intuitiv zu überblickende Benutzeroberfläche, sodass man stets den Überblick über den Datenbestand haben sollte.

Ganz besonders hebt der Hersteller die so genannte Quick-Start Funktion des Panasonic DMR-EX93C hervor. Damit soll der Recorder binnen einer Sekunde betriebsbereit sein, sodass man wirklich keine wichtige Sendung oder Aufzeichnung verpasst.

Der Panasonic DMR-EX93C soll im Juni 2010 im Fachhandel erhältlich sein, und zwar in den Farbvarianten Schwarz sowie Silber. Der Hersteller gibt für das Gerät einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 499,- an.

Michael Holzinger

Share this article