IFA 2010: Den nach Ansicht des Herstellers leichtesten Full HD-Camcorder der Welt mit AVCHD-, MP4- sowie iFrame Aufnahme stellt Panasonic mit dem HDC-SDX1 vor." /> Sempre Audio

Panasonic HDC-SDX1 - Filmen, Fotos und mehr...

IFA 2010: Mit dem HDC-SDX1 will Panasonic nach eigenen Angaben den weltweit kleinsten Full HD AVCHD- und MP4-Camcorder im Angebot haben. Damit soll dieser Camcorder der ideale Begleiter auf Familienfesten und Reisen sein, um Erinnerungen mit bewegten Bildern in bestmöglicher Qualität festzuhalten.

Von Michael Holzinger (mh)
28.07.2010

Share this article


Der neue Camcorder von Panasonic ist nicht nur besonders klein und leicht, er soll sich zudem durch Full HD sowie eine Vielzahl weiterer interessanten Ausstattungsmerkmalen auszeichnen. So legten die Entwickler von Panasonic laut eigenem Bekunden besonderen Wert auf eine möglichst intuitive Bedienung sowie einfaches Editieren und vielseitige Möglichkeiten, das aufgezeichnete Material weiter zu geben.

Mit einem Gewicht von lediglich 185 Gramm sowie Abmessungen von 5,15 x 5,75 x 10,75 cm sollte es niemals ein echtes Problem darstellen, diesen Camcorder von Panasonic wirklich überall hin mitzunehmen. Trotz seiner kompakten Abmessungen erlaubt der Panasonic HDC-SDX1 dennoch die Aufnahme in voller HD-Auflösung und somit 1.920 x 1.080i und zwar in den Formaten AVCHD als auch MP4 und iFrame, wobei letzteres sich vor allem dann anbietet, wenn man das Material am PC oder Mac nachbearbeitet. Dieses iFrame Format basiert auf Branchenstandards und kann mit kompatiblen PC- und Mac-Anwendungen wie etwa Apples iMovie genutzt werden. Dabei bleibt der Inhalt bei der Bearbeitung im ursprünglichen Format erhalten und durch kleinere Dateigrößen wird ein schnellerer Import sowie eine flottere Bearbeitung ermöglicht.

Der neue Camcorder von Panasonic verfügt über ein 35,8 mm Weitwinkel-Objektiv das ein 23fach Zoom bietet. Um etwaiges Verwackeln zu unterdrücken ist der Camcorder Panasonic HDC-SDX1 mit einem so genannten Hybrid OIS Bildstabilisator ausgestattet (Optical Image Stabilizer). Dieser stellt eine Kombination aus optischem sowie elektronischem System zur Bildstabilisierung dar. Verwacklungen werden durch das Verschieben eines Linsenelementes im optischen System und einen Sensor im elektronischen System korrigiert. In der elektronischen Bildstabilisierung wird dabei laut Herstellerangaben ein während des Zoomens ungenutzter Bereich des Bildsensors verwendet. Durch dieses kombinierte System sollen Verwacklungen selbst beim Filmen in Bewegung oder während des Zoomens wirkungsvoll ausgeglichen werden.

Für guten Ton in allen Situationen sorgt eine integrierte Windgeräusch-Unterdrückung.

Die Kamera ist mit zahlreichen Automatik-Funktionen ausgestattet, die es dem Hobby-Filmer besonders einfach machen soll, beste Resultate zu erzielen. Dazu gehört unter anderem eine Gesichtserkennung, ein AF/AE-Tracking über das Touchscreen-Display sowie eine intelligente Szenenmodus-Auswahl.

Apropos Touchscreen-Display: Der Panasonic HDC-SDX1 ist mit einem 2,7 Zoll LCD-Breitbildmonitor mit einer Auflösung von 230.400 Pixel und Touchscreen-Bedienung ausgestattet. Die häufig benötigten Bedienelemente für Aufnahme und Zoom sind direkt am LCD-Display untergebracht, was die Steuerung erleichtern soll. Die Helligkeit des Displays kann automatisch den jeweiligen Lichtverhältnissen angepasst werden.

Aufgezeichnet wird auf SDHC/SD-Cards und an Schnittstellen steht neben einem HDMI-Ausgang auch ein USB-Anschluss zur Verfügung. Damit kann die Kamera von Panasonic sogar als wahre Hochleistungs-Webcam für etwa Skype missbraucht werden.

Über diesen USB-Port erfolgt zudem auch das Aufladen des Akkus, sodass man für den Panasonic HDC-SDX1 kein zusätzliches Netzteil benötigt.

Eine besonders rasche Reaktionszeit, eine automatische Szenen-Erkennung inklusive Index-Erstellung sowie eine Highspeed-Serienaufnahme-Funktion mit immerhin 60 Einzelbildern pro Sekunde, wenngleich nur bei einer Auflösung von 0,9 MPixel bzw. 30 Bildern pro Sekunde bei 2,1 MPixel zählen ebenfalls zu den Ausstattungsmerkmalen der Panasonic HDC-SDX1.

Im Lieferumfang dieses Camcorders ist übrigens die Editier-Software HD Writer AE 2.6X enthalten, die sich vor allem durch eine besonders intuitive Bedienung auszeichnen soll, bei der der Anwender Schritt für Schritt durch die verschiedensten Aufgaben geführt wird. Damit lassen sich Filme nicht nur bearbeiten, sondern natürlich im Anschluss auch auf DVD oder Blu-ray bannen. Die Option, Videos direkt auf YouTube oder Facebook zu stellen ist inzwischen ebenfalls eine Grundausstattung jeder derartigen Software.

Panasonic wird die neue Kamera zwar auf der IFA 2010 in Berlin präsentieren, all jene, die Panasonics neue HDC-SDX1 aber bereits zuvor mit in den Urlaub nehmen wollen, dürfte darüber erfreut sein, dass der japanische Unterhaltungs-Elektronikkonzern diesen neuen Camcorder bereits ab August an den Fachhandel ausliefert. Der Hersteller gibt für die HDC-SDX1 eine unverbindlich empfohlene Preisempfehlung von € 449,- an. Kunden können zudem zwischen einem Modell in Anthrazit sowie Aubergine wählen.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts