Foto © Pathos Acoustics

Pathos Logos MK2 - Italienischer High-end Flair mit integriertem DAC

Mit dem Pathos Logos MK2 soll nicht nur eine Röhrenvorstufe mit einer leistungsstarken Endstufe in MOSFET kombiniert werden, dieser so genannte Hybrid Stereo Vollverstärker zeigt sich auch für die Anforderungen moderner HiFi-Ketten bestens gerüstet, denn über ein optionales DAC-Modul stehen alle relevanten Schnittstellen zur Verfügung, um auch digitale Quellen direkt nutzen zu können.

Kurz gesagt...

Mit dem neuen Stereo Vollverstärker Pathos Logos MK2 wird exklusiver italienischer HiFi-Flair mit modernster Ausstattung kombiniert, Röhre trifft hier auf 24 Bit High-res Audio.

Wir meinen...

Auch beim neuen Pathos Logos MK2 bleibt die italienische HiFi-Schmiede Pathos natürlich ihrer Philosophie treu, und kombiniert auf geradezu typische Art und Weise außergewöhnliches Design, edle Materialien mit solider, bestens bewährter Verstärker-Technologie auf Basis von Röhren in der Vorstufe und einer MOSFET Leistungsendstufe. Allerdings steht hier zudem ein optionales DAC-Board zur Verfügung, das auch mit einem USB-Port aufwartet.
Hersteller:Pathos Acoustics
Vertrieb:World Tube Audio
Preis:€ 4.300,-

Von Michael Holzinger (mh)
23.03.2014

Share this article


Pathos gilt als ein ambitionierter High-end Hersteller, der zumeist ganz eigene Wege verfolgt. So präsentieren sich eine Vielzahl der Produkte des italienischen Unternehmens schon beim Design als außergewöhnliche Lösungen, die sich um herkömmliche Konventionen wenig kümmern, und allein damit aus dem breit gestreuten Angebot am Markt hervorstechen. Gekonnt kombiniert man verschiedenste Materialien, nicht nur verschiedenste Metalle, sondern ebenso edle Hölzer, die die Lösungen von Pathos zu wahren Kunstwerken machen, und somit bereits bei der Optik den hohen Anspruch verdeutlichen, die die italienischen Entwickler bei der Realisierung ihrer Lösungen an sich selbst stellen.

Oftmals setzen sie dabei auf klassische Röhrenschaltungen, wobei dies jedoch keinesfalls eine falsch verstandene Retro-Huldigung ist, sondern vielmehr ganz im Sinne einer ganz eigenen, seit Jahr und Tag verfolgten Philosophie entspricht. So gelang es dem italienischen Unternehmen einen typischen Klangcharakter zu entwickeln, den viele Kunden zu schätzen wissen.

Dieser Philosophie soll auch der neueste Stereo Vollverstärker Pathos Logos MK2 vollends entsprechen, und einmal mehr setzten die Entwickler natürlich auch hier auf die bestens bewährten Ansetze. Es handelt sich beim neuen Pathos Logos MK2 somit um einen so genannten Hybrid-Verstärker, der in der Vorstufe auf Röhren, und in der Leistungsendstufe auf eine MOSFET setzt. Damit sei sichergestellt, so das Unternehmen, dass die Vorzüge beider Ansätze auf bestmögliche Art und Weise zu einem perfekten Ganzen kombiniert werden.

Zunächst präsentiert sich auch der Pathos Logos MK2 mit einer leicht geschwungenen Front aus Aluminium, wobei in der Mitte ein Einsatz aus edlem Holz das Auge erfreut. Wiederum in dessen Mitte findet man eine mit verchromtem Edelstahl umrandete Anzeige, wobei diese Umrandung gleichzeitig als Drehgeber dient. Darüber thronen die Röhren der Vorstufe. Die seitlichen Kühlrippen sind so gestaltet, dass sich von oben der Schriftzug des Herstellers präsentiert.

Die Rückseite ist geradezu übersät mit Anschlüssen, die allesamt tadellos ausgeführt sind. Hier stehen allen voran natürlich fünf analoge Eingänge in Form von Cinchbuchsen-Pärchen zur Verfügung, ebenso zwei symmetrische Eingänge. Ein Preout sowie ein separater Ausgang für einen Subwoofer finden sich hier ebenso wie die tadellos ausgeführten Anschlüsse für die Lautsprecher.

Wie bereits erwähnt, setzen die Entwickler beim neuen Pathos Logos MK2 auf die so genannte Hybrod-Technologie, wobei der Hersteller sogar soweit geht, und von zwei Geräten in einem spricht. So handelt es sich bei der Vorstufe um eine in Class A arbeitende vollsymmetrisch aufgebaute Röhrenvorstufe, die auf zwei Glaskolben des Typs 6922 ECC88 setzt. Die Leistungsendstufe stellt hingegen eine in Class A/B arbeitende Dual-Mono-MOSFET Endstufe dar, die auf Gegenkopplung verzichtet und die eine Leistung von zweimal 110 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm liefern soll. Verfügt man über Speaker mit einer Impedanz von lediglich 4 Ohm, so kann der Pathos Logos MK2 gar 220 Watt pro Kanal liefern.

Sowohl die Vorstufe als auch die Endstufe weisen separate Netzteile auf, und nach Angaben des Herstellers kommen ausschließlich streng selektierte, feinste Bauteile zum Einsatz.

Als optionale Erweiterung bietet Pathos für den neuen Pathos Logos MK2 ein DAC-Board an, das zunächst zwei S/PDIF-Eingänge für verschiedenste digitale Quellen zur Verfügung stellt. Darüber hinaus verfügt dieses auch über einen USB-Port, sodass der Stereo Vollverstärker an einem PC oder Mac als erstklassige Audio-Hardware genutzt werden kann. Selbstverständlich erfolgt die Datenübertragung hier im so genannten asynchronen Modus, um eine bestmögliche Qualität ohne negativen Einfluss durch den Computer zu erzielen. Es können Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz verarbeitet werden. Welcher Wandler zum Einsatz kommt, verrät Pathos leider nicht.

Die Kontrolle der Lautstärke erfolgt in jedem Fall mittels einer digitalen Steuerung, allerdings auf rein analoger Ebene. Hier kommt ein Burr Brown PGA2310 zum Einsatz, der eine Auflösung von immerhin 100 Steps bietet, und somit eine sehr akkurate Steuerung erlaubt. Im Lieferumfang ist natürlich eine passende Infrarot-Fernbedienung enthalten. Direkt am Gerät stehen zur Bedienung der bereits erwähnte Drehgeber sowie zwei Taster zur Verfügung.

Der Pathos Logos MK2 misst gar nicht bescheidene 420 x 430 x 170 mm und bringt stolze 28 kg auf die Waage.

Dieses Prachtstück soll bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Der Vertrieb World Tube Audio gibt für den Pathos Logos MK2 einen empfohlenen Verkaufspreis von € 4.300,- an. Das optionale DAC-Board wird zum Preis von € 700,- angeboten.

Share this article