IFA 2010: Im letzten Jahr überraschte Philips mit einem TV-Gerät im echten Kinoformat. Nun präsentiert man den Philips Cinema 21:9 mit 3D-Funktionalität." /> Sempre Audio

Philips 58PFL9955H Cinema 21:9 Platinum Series - Kinoformat in 3D

IFA 2010: Mit dem Philips Cinema 21:9 Platinum Series will der niederländische Unterhaltungselektronik-Konzern nicht weniger, als das ultimative Kinoerlebnis nach Hause zu bringen, und zwar genau so, wie es der Regisseur beabsichtigte. Mit dem Gerät der neuesten Generation sogar für 3D Inhalte.

Von Michael Holzinger (mh)
10.09.2010

Share this article


Die Industrie verspricht uns seit Jahr und Tag echten Heimkino-Genuss und setzt dabei auf Displays mit einem Seitenverhältnis von 16:9. Dieses Format ist natürlich deutlich näher am original Breitbild Kino-Format mit 2,35:1, als es das alte 4:3 Format war, aber es stellt dennoch lediglich einen Kompromiss dar. Denn nach wie vor werden zahlreiche Sendungen im 4:3 Format ausgestrahlt, was vor allem all jenen tagtäglich vor Augen geführt wird, die ihr Fernsehprogramm auf digitalem Weg mit einem HD tauglichem Receiver empfangen. Dicke, schwarze Balken an den Seiten sind hier leider ebenso üblich, wie etwas dünnere an der Ober- und Unterseite bei Filmen.

Denn mit Fernsehern im 16:9 Format gibt es nur zwei Möglichkeiten, Filme tatsächlich Bildschirmfüllend darzustellen. Die erste Option ist, das Bild etwas zu verzerren - für Cineasten kein wirklich gangbarer Weg. Die zweite, wohl elegantere Version ist, einfach diese bereits erwähnten schwarzen Balken hinzunehmen.

Philips will mit dem Cinema 21:9 den idealen Weg präsentieren, wenngleich man sich sehr wohl bewusst ist, dass man sich mit dem Gerät an eine durchaus kleine Zielgruppe richtet. Und zwar an all jene, die eben keine Kompromisse eingehen wollen und ein Display suchen, dass Filme genau so darstellt, wie sie vom Regisseur beabsichtigt und im Kino zu sehen waren. Um es auf den Punkt zu bringen, der Philips 58PFL9955H Cinema 21:9 Platinum Series ist ein TV-Gerät für wahre Cineasten. Mit der neuen Version sogar für all die Filmfreunde, die auch auf Inhalte in 3D nicht verzichten wollen.

Der Philips Cinema 21:9 Platinum Series weist ein Display mit einer Bilddiagonale von 58 Zoll, also rund 147 cm auf. Da er ein Seitenverhältnis von 21:9 aufweist, erscheint das Gerät trotz der großen Bilddiagonale erstaunlich kompakt, nur eben etwas breiter, als herkömmliche Geräte. Man muss also schon etwas Platz einkalkulieren, wenn man sich für dieses Fernsehgerät entscheidet.

Abgesehen von der beeindruckenden Bilddiagonale kann der neue Philips Cinema 21:9 Platinum Series mit einer Vielzahl interessanter Ausstattungsmerkmalen aufwarten, die das Unternehmen z.B. auch bei den Geräten der Philips 9000er Reihe einsetzt. Dazu gehört etwa das Direct LED-Backlight mit Local Dimming, 400 Hz und eine Bildverarbeitung durch die verbesserte Perfect Pixel HD Engine. Ein besonders nettes Ausstattungsmerkmal ist zudem die in diesem Fall dreiseitige Umgebungsbeleuchtung Philips Ambilight Spectra.

Philips setzt bei diesem Gerät eigenen Angaben zufolge auf ein besonders schnelles LCD-Panel mit einer Reaktionszeit von nur 0,5 ms. Im Zusammenspiel mit Philips 400 Hz Clear LCD sollen Filme mit perfekter Bewegungsschärfe dargestellt werden.

Bei der Hintergrundbeleuchtung setzt Philips auf LED Pro, eine Technologie, die mehr als 1.500 LEDs als Hintergrundbeleuchtung für den Bildschirm einsetzt, die in einzelnen Segmenten angesteuert werden können, um, so Philips, in hellen Bereichen strahlend helles Licht und perfektes Schwarz in dunklen Bereichen zu erzielen.

Um auch bei 3D Inhalten und somit im Zusammenspiel mit Shutter-Brillen ein möglichst lichtstarkes Bild zu erzielen setzt Philips hier zusätzlich auf Bright Pro, die eine noch größere Lichtleistung in einzelnen Bereichen des Bilds ermöglicht. Damit soll das bei Shutter-Brillen unweigerlich etwas dunklere Bild ausgeglichen werden. So sollen nach Angaben von Philips stets brillante Bilder mit optimalen Kontrast erzielt werden.

Die Bildverarbeitung übernimmt Philips Perfect Pixel HD Engine, die laut Hersteller für eine ausgezeichnete Bildqualität sowohl bei 2D- als auch 3D-Wiedergabe aufweist und eine hohe Bildschärfe, naturgetreue Details, leuchtende Farben und fließende, natürliche Bewegungen verspricht. Mit einer Auto-Formatting-Technologie soll zudem dafür gesorgt werden, dass Inhalte in anderen Formaten den gesamten Bildschirm füllen, ohne das dabei unnatürlich wirkende Verzerrungen vor allem in der Bildmitte entstehen.

Wir haben es bereits erwähnt, selbstverständlich setzt Philips auch bei diesem Display auf die Effekt-Beleuchtung in der neuesten Version, die so genannte Ambilight Spectra. Damit wird durch nunmehr noch mehr LED-Segmenten ein Umgebungslicht erzeugt, das die im Bild vorherrschenden Farben an die Wand hinter dem Fernseher projiziert. Dadurch soll der Zuseher noch tiefer ins Geschehen eintauchen können. In der aktuellen Version soll eine noch genauere Wiedergabe der Farben sowie eine präzisere Farbanpassung eine nahezu übergangslose Fortführung der Bewegung am Bildschirm erlauben. Ein sehr wesentliches Detail stellt dabei die neue so genannten Wall-adaptive Ambilight Funktion dar, die nicht nur bei einer weißen Wand optimale Ergebnisse liefern soll, sondern zudem eine Kompensation der Darstellung erlaubt, wenn die Wand hinter dem Fernsehgerät in einer bestimmten Farbe gestrichen ist.

Auch wenn Philips betont, dass der Cinema 21:9 über ein hochwertiges Sound-System mit großvolumigen Tieftöner an der Rückseite und zwei nach vorne abstrahlende Kalottenhochtöner verfügt, so sollte man sich gerade in diesem Fall ein hochwertiges separates Sound-System gönnen. Zumal Philips ja selbst im Rahmen der „Obsesed with sound“-Initiative entsprechend attraktive Lösungen anbietet.

Selbstverständlich ist auch der Philips Cinema 21:9 Platinum Series mit Philips Net TV ausgestattet, um auf Online-Inhalte zugreifen zu können. Das Gerät verfügt hierbei sogar über ein neues Ausstattungsmerkmal, das der Hersteller als Multi-View bezeichnet. Damit können Inhalte über Net TV direkt zum laufendem Programm eingeblendet werden.

Viel Wert legten die Entwickler von Philips auch auf das Design, um die Wertigkeit des Geräts schon allein durch das Outfit zur Geltung zu bringen. Das Gerät verfügt über einen schwarzen Rahmen aus Metall mit gebürsteter Oberfläche sowie einem Touch Control-Bedienfeld am unteren Bildschirmrand, das eine schnelle Kontrolle über die wichtigsten Funktionen des Fernsehgeräts erlaubt.

Auch die Fernbedienung wurde laut Philips überarbeitet und soll sich nun durch ein besonders simples Bedienkonzept auszeichnen, bei dem alle wesentlichen Tasten sofort zugänglich sind. Auch diese Fernbedienung präsentiert sich im schicken Aluminium-Design.

Beim Philips Cinema 21:9 Platinum Series kommt ein 2-in-1 Standfuss zum Einsatz, der nicht nur als Standfuss auf einem Sideboard oder Lowboard genutzt werden kann, sondern gleichzeitig auch die Wandmontage erlaubt.

Nach Herstellerangaben soll der neue Philips 58PFL9955H Cinema 21:9 Platinum Series bereits im September im Fachhandel erhältlich sein. Als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis gibt Philips € 4.199,- an. Im Lieferumfang sind zwei aktive 3D-Brillen enthalten.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts