Philips Fidelio Soundbar HTL9100 - Surround-Sound mit zwei Handgriffen...

Surround-Sound sei unerlässlich, wenn es um das richtige Heimkino-Feeling gehe, so Philips. Dem kann man nur beipflichten, offen hingegen ist, ob dies tatsächlich, wie von Philips versprochen, etwa mit der neuen Philips Fidelio Soundbar HTL9100 zu realisieren ist.

Von Michael Holzinger (mh)
04.04.2013

Share this article


Klang, der den Zuschauer umgibt und Filme spürbar macht, so bewirbt das niederländische Unternehmen Philips die neue Philips Fidelio Soundbar HTL9100. Diese erweitert im Mai 2013 das Angebot des Konzerns in der so genannten Philips Fidelio-Reihe, und soll, so zeigt man sich überzeugt, eine besonders elegante Lösung zur Realisierung von „echtem“ Heimkino-Sound darstellen.

Nun, diesen „echten“ Heimkino-Sound versprechen nahezu alle Hersteller so genannter Soundbar-Lösungen, nur die wenigsten können dieses Versprechen aber auch tatsächlich in der Praxis einlösen, denn viele Unternehmen bieten gerade bei Soundbars kein vollwertiges Mehrkanal-System, sondern verlassen sich vielmehr auf die Wiedergabe über nicht mehr als eine 2.1 Lösung. Das System bildet also nicht mehr als Stereo ab, und verfügt zur Unterstützung im untersten Frequenzbereich über einen Subwoofer. Für den angeblichen Surround-Klang sind DSP-Algorithmen verantwortlich, was leider im praktischen Einsatz eher schlecht, als recht funktioniert.

Genau hier wollen die Entwickler von Philips ansetzen, und versprechen, mit der Philips Fidelio Soundbar HTL9100 tatsächlich ein vollwertiges Surround-System anzubieten, selbst wenn dies zunächst gar nicht so aussieht. Denn die Philips Fidelio Soundbar HTL9100 ist natürlich auch nicht mehr als ein möglichst schlank konzipiertes aktives Lautsprecher-System, das direkt unter dem Fernseher entweder einfach platziert, oder an der Wand montiert wird. Allerdings gibt das Unternehmen an, dass diese Lösung die erste Soundbar ist, die über abnehmbare, kabellose Surround-Lautsprecher verfügt, die sich links und rechts der Haupteinheit befinden, und auf Wunsch im hinteren Bereich des Raums platziert werden können.

Die Philips Fidelio Soundbar HTL9100 präsentiert sich mit einem durchaus schicken, runden Gehäuse in Schwarz mit einer Anthrazitfarbenen Bedieneinheit in der Mitte des Geräts. Der Hersteller spricht von einem bewusst minimalistischen, eleganten Design, das sich in moderne Wohnumgebungen harmonisch integrieren lässt. Sie kann sowohl stehend als auch liegend eingesetzt werden, je nachdem, ob sie etwa auf einem Lowboard bzw. Sideboar unterhalb des Fernsehers gelegt, oder direkt an der Wand montiert wird. Integrierte Sensoren erkennen automatisch die Aufstellung und passen die Wiedergabe entsprechend an. Auch der Subwoofer ist in Schwarz gehalten, und kann völlig frei im Raum platziert werden. Dies wird durch eine Ansteuerung über Funk ermöglicht, sodass lediglich eine Steckdose in unmittelbare Nähe des Subwoofers erforderlich ist.

An Anschlüssen stehen zwei HDMI-Eingänge zur Verfügung, um Quellgeräte anzuschließen. Das System verarbeitet somit nicht nur Stereo, sondern ebenso Dolby Digital sowie Dolby Pro Logic II.

Wer lediglich Filme mit einem Fokus auf Sprache genießen will, der setzt die Philips Fidelio Soundbar HTL9100 auf „klassische“ Art und Weise ein, in dem er sie so belässt, wie sie ist. Selbst so sollen DSP-basierte Algorithmen für Raumklang sorgen, und zwar mittels Philips Virtual Surround. Dieser Algorithmus soll sogar in der Lage sein, Stereo-Signale entsprechend „aufzupeppen“ und ebenfalls einen raumfüllenden Klang generieren. Wer allerdings tatsächlich einen möglichst raumfüllenden Klang bevorzugt, der nimmt die jeweils links und rechts an der Außenseite angebrachten Surround-Speaker ab, und platziert sie hinter der Hörposition. Auch diese Speaker werden mittels Funk angesteuert, sodass keinerlei Kabel quer durch den Raum verlegt werden müssen. Nachteil an dieser Lösung ist, dass diese Surround-Speaker lediglich über einen Akku verfügen, und somit regelmässig wieder an der Basis-Einheit andocken müssen, um diese wieder zu laden.

Eine weitere Besonderheit der Philips Fidelio Soundbar HTL9100 soll darin bestehen, dass diese über ein integriertes Bluetooth-Modul verfügt, sodass Musik direkt vom Smartphone oder Tablet gestreamt werden kann. Sicher längst kein Alleinstellungsmerkmal mehr, denn dies bieten inzwischen viele derartige Lösungen, aber eine überaus komfortable Option.

„SoundBars sind das am stärksten wachsende Segment in der Heimkinoelektronik. Sie benötigen wenig Platz und liefern trotzdem einen hochwertigen Sound. Dennoch möchten Cineasten Blockbuster am liebsten mit echtem 5.1 Surround Sound genießen“, meint André Lang-Herfurth, Director Marketing Lifestyle Entertainment Philips Consumer Lifestyle DACH. „Genau hier setzt unsere neue Fidelio SoundBar an. Mit der HTL9100 haben wir ein Produkt entwickelt, das sich sowohl perfekt in jedes Ambiente und jede Raumgestaltung einfügt, als auch den unterschiedlichen Sehgewohnheiten der Konsumenten Rechnung trägt“, so Lang-Herfurth weiter.

Die Philips Fidelio Soundbar HTL9100 soll, so der Hersteller, ab Mai 2013 im Fachhandel zu finden sein. Als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis gibt das Unternehmen € 799,99 an.

Share this article