Foto © Piega SA

Piega AP 1.2 - Universeller Kompakt-Speaker für TV, Surround und Stereo aus der Schweiz

Selbst die renommierte Schweizer Lautsprecher-Manufaktur kann sich dem Trend hin zu besonders kompakten Lautsprecher-Systemen für TVs nicht verschließen, wenngleich man sich diesem Thema natürlich auf besondere Art und Weise widmet, etwa mit dem neuen Piega AP 1.2, den das Unternehmen als idealen Sidekick für Flachbild-Fernseher bezeichnet.

Kurz gesagt...

Als idealen Sidekick für Flachbild-Fernseher bezeichnet die renommierte Schweizer Lautsprecher-Manufaktur Piega SA ihren neuen Piega AP 1.2.

Wir meinen...

Ja, man kann für besten Klang beim Fernsehen auch auf Produkte einer renommierten High-end Schmiede wie Piega SA zurück greifen, die eigens für diese Aufgabe nach den strengen Vorgaben des Unternehmens entwickelt wurden, kaum Platz in Anspruch nehmen, und eine überaus flexible Aufstellung, ja gar Montage an der Decke oder Wand erlauben. Ein Beleg dafür ist der neue Piega AP 1.2, der die Nachfolge des Piega AP 3 antritt.
Hersteller:Piega SA
Vertrieb:Novis Electronics GmbH
Deutschand:in-akustik GmbH & Co. KG
Preis:€ 690,- pro Stk.

Von Michael Holzinger (mh)
08.11.2015

Share this article


Zugegeben, es wirkt auf den ersten Blick dann doch ein wenig befremdlich, wenn man eine Presse-Aussendung rund um Produkte eines renommierten Lautsprecher-Produzenten im High-end Segment erhält, die mit der Überschrift „Idealer Sidekick für Flachbildfernseher“ beginnt. Selbst wenn immer mehr traditionelle Lautsprecher-Produzenten des High-end-Segments auch mit Lösungen für TV-Systeme aufwarten, insbesondere in Form von so genannten Soundbar-Systemen.

Piega SA präsentiert aber natürlich keine Soundbar, und so neu ist das Engagement in diesem Produktsegment der Schweizer dann auch wieder nicht, schließlich handelt es sich beim neuen Piega AP 1.2 um kein gänzlich neues Produkt, sondern vielmehr um die neueste Interpretation des Piega AP 3, der durch besagten Piega AP 1.2 abgelöst wird.

Überhaupt agierte Piega SA schon bislang recht entspannt, wenn es um Lautsprecher-Systeme im besonders kompakten Segment geht, die in erster Linie durchaus als optimale Lösung für TV-Systeme konzipiert sind, denn davon haben die Schweizer eine durchaus erstaunliche Anzahl im Repertoire, und zwar sowohl für Stereo, als auch Surround-Anwendungen. Als Beispiel sei hier die sehr gut aufgestellte Piega TMicro-Reihe erwähnt.

Dies liegt wohl auch daran, dass es Piega SA im Vergleich zu so manch anderem Unternehmen der klassischen High-end HiFi recht einfach hat, die üblichen, für das Unternehmen typischen Konstruktionsmerkmale auch auf diesen Bereich anzuwenden, gleich hohe Ansprüche also auch umsetzen zu können.

So setzt Piega SA, mit Ausnahme der neuen Piega Classic Line, geradezu traditionell auf den Werkstoff Aluminium für die Gehäuse der Lautsprecher-Systeme. Dies führt dazu, dass man teils um ein Vielfaches kleinere Abmessungen bei gleichen Eigenschaften realisieren kann, Lautsprecher-Systeme aus dem Hause Piega SA also insgesamt sehr, sehr kompakt sind.

Und genau diesen Vorteil weiß man nunmehr auch beim neuen Piega AP 1.2 zu nutzen, der als clevere Lösung für beengte Platzverhältnisse konzipiert wurde.

Der Piega AP 1.2 misst nicht mehr als 28 cm in der Höhe, 19 cm in der Breite, und 14 cm in der Tiefe und bringt es damit auf ein Gewicht von 5 kg. Besonders auffallend ist seine Form, denn diese entspricht in keinster Weise üblichen Ausführungen. Vielmehr setzte Piega SA beim neuen Piega AP 1.2 auf ein Dreieck, wie bereits bei seinem direkten Vorgänger, dem bereits erwähnten Piega AP 3. Zudem weist der Speaker eine besonders ausgeklügelte Konstruktion auf, nämlich einen U-förmigen Metall-Bügel, der dafür Sorge trägt, dass man den Piega AP 1.2 nicht nur frei auf einem Möbel oder in einem Regal platzieren, sondern sowohl horizontal als auch vertikal montieren, und sich dabei die Ausrichtung stets für eine optimale Abstrahlung individuell variieren lässt.

Wie könnte es anders sein, natürlich setzt Piega SA Mastermind Kurt D. Scheuch auch beim neuen Piega AP 1.2 auf seit Jahr und Tag bewährte Treiber-Konzepte, nämlich einen mit so genannter MDS-Technologie ausgestatteten Tiefmittelton-Treiber mit einem Durchmesser von 140 mm, der einen besonders langen Hub bei durchweg linearer Bewegung aufweisen soll, sowie einen Bändchen-Hochtontreiber des Typs LDR 2642 MK II. Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich jener Treiber, der bereits in zahlreichen Produkten der Schweizer zu finden ist und maßgeblich zu deren tadellosen Eigenschaften beiträgt. Letztlich handelt es sich um eine 26 x 42 mm große, aus einer hauchdünnen Aluminiumfolie bestehende Membran. Die bewegte Masse beträgt nach Angaben des Herstellers nicht mehr als 7 mg und somit einen Bruchteil dessen, was herkömmlich ausgeführte Lösungen auf die Waage bringen. Der Hersteller spricht gar von einer rund 30 mal geringeren Masse als bei den leichtesten handelsüblichen Kalottenhochtönern. Die Membran beinhaltet zwei Flachspulen, die in einem sehr aufwändigen Sprühnebel-Ätzverfahren aufgebracht werden. Angetrieben wird sie durch einen Neodym-Magneten sowie in die Frontplatte integrierte Magnetstäbe, die letztlich wie magnetische Linsen funktionieren. Ihre Aufgabe ist es, die magnetischen Feldlinien zu bündeln, sodass der Hochtöner einen Wirkungsgrad von mehr als 100 dB erreicht und eine besonders klare, extrem detailreiche Wiedergabe erzielt wird.

Für den neuen Piega AP 1.2 gibt der Hersteller einen Frequenzbereich zwischen 50 Hz und 50 kHz an, und verweist in diesem Zusammenhang völlig zu Recht darauf, dass dieser Speaker somit bestens für die Wiedergabe hochauflösender Audio-Daten geeignet ist, sei es nun im Surround-Umfeld für Dolby TrueHD oder dts HD Master Audio einschließlich Installationen für Dolby Atmos, DTS:X oder Auro-3D, sowie für Musik etwa als Hi-Res Download oder von Super Audio CD. Das Zweiwege-System mit einer Impedanz von 4 Ohm empfiehlt sich mit einer Empfindlichkeit von 89 dB für Verstärker mit einer Leistung zwischen 20 und 150 Watt.

Der neue Piega AP 1.2 wird in den Ausführungen Aluminium Silber mit silberner Bespannung des Lautsprecher-Grills sowie Aluminium Schwarz und entsprechend schwarzer Bespannung angeboten, ebenso in einer weißen Lackierung, bei der auch die Bespannung des Lautsprecher-Grills in Weiss gehalten ist.

Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller mit € 690,- pro Stück angegeben.

Share this article