Pioneer AVIC-F20BT - Premium-Navigation in einer neuen Dimension

Als perfektes Multimedia-Entertainment System mit umfassenden Navigationsfunktionen bezeichnet Pioneer das neue AVIC-F20BT. Im Mittelpunkt steht dabei unter anderem eine neue Oberfläche, die für noch mehr Komfort und - dank zahlreicher Optionen, das System den eigenen Bedürfnissen anpassen zu können - eine intuitivere Bedienung der zahlreichen Möglichkeiten des Pioneer AVIC-F20BT erlauben soll.

Von Michael Holzinger (mh)
26.01.2011

Share this article


Das Entertainment- und Navigationssystem Pioneer AVIC-F20BT stammt aus der so genannten NavGate-Serie des japanischen Unterhaltungselektronik-Konzerns Pioneer. Im Mittelpunkt des Bedienkonzepts steht ein motorgetriebenes und mit 7 Zoll bzw. 17,8 cm sehr großzügig dimensioniertes Farb-TFT Touchscreen-Display mit WVGA-Auflösung zur Verfügung. Dieses Display soll nach Herstellerangaben mit einer sehr detailreichen und kontrastreichen Darstellung aufwarten können. Dies ist vor allem deswegen von Bedeutung, da das Pioneer AVIC-F20BT alle gängigen Medienformate wiedergeben können soll, also nicht nur Audio, sondern eben auch Video. Natürlich profitiert auch das integrierte Navigationssystem und die neue 3D-Bedienoberfläche vom hochauflösenden Display mit großer Bilddiagonale.

Das System verfügt über zahlreiche Anschlussmöglichkeiten. So steht nicht nur ein SD-Card Slot zur Verfügung, sondern zudem ein USB-Anschluss. Sowohl über SD-Card als auch USB-Speichersticks lassen sich Audio-Daten in den Formaten MP3, WMA, AAC und WAV abspielen. Fotos können ebenfalls dargestellt werden, sofern diese im JPEG-Format vorliegen. Videos werden in den Formaten MPEG4, WMV und H.264 verarbeitet. Über den USB-Anschluss kann auch ein Apple iPhone oder iPod angeschlossen werden, wobei die Steuerung selbstverständlich direkt über das Audio-System von Pioneer erfolgen kann. Das Pioneer AVIC-F20BT ziert sowohl das „Made for iPod“ als auch „Made for iPhone“-Logo Apples. Es werden also nicht nur Audio-Daten, sondern auch Fotos und Videos übertragen und der Akku des mobilen Geräts geladen. Bei der Wiedergabe von Audio-Daten soll die neue Funktion MusicSphere-Applikation und deren stimmungsbasierte Playlists die Auswahl erleichtern und für stets die richtige Musik sorgen.

Neben einem integrierten Radio steht ein DVD-Laufwerk zur Verfügung. Somit können nicht nur Audio CDs sowie DVDs abgespielt werden, sondern zudem auch DivX-Filme von CD und DVD.

Das Navigationssystem des Pioneer AVIC-F20BT enthält in einem eingebauten Flash-Speicher das Kartenmaterial von insgesamt 44 europäischen Ländern, unterstützt TMC und erlaubt die Auswahl aus immerhin 6 Millionen Points of Interest, erlaubt die Darstellung von Stadtansichten und verfügt über eine 3D Kartendarstellung. Über die Text-to-Speech-Funktion (TTS) werden Herstellerangaben zufolge detaillierte Streckenanweisungen sowie TMC-Verkehrs- und Streckenhinweise als gesprochene Meldungen ausgegeben. Mit der PC-Software NavGate Feeds, die jetzt auch für Apple iPhone und viele weitere Smartphones verfügbar ist, können GPS-Daten persönlicher Lieblingsorte von Google Maps als eigene Points of interest auf das System übertragen werden. Mit der Drive Report-Funktion lassen sich zudem zurückgelegte Strecken aufzeichnen. Diese Funktion dürfte vor allem für all jene besonders interessant und praktisch sein, die ihre Fahrten für eine Reisekostenabrechnung dokumentieren müssen. Voll im Trend liegt die Funktion Eco Drive, die nach verschiedenen Kriterien (z. B. Beschleunigung, Bremsvorgänge und CO2-Emissionen) analysiert, wie umweltschonend man Tag ein, Tag aus unterwegs ist und wie viel Kraftstoff dabei verbraucht wurde. In Zeiten ständig steigender Spritpreise eine durchaus interessante Option.

Das Bluetooth-Modul sowie die integrierte Freisprech-Vorrichtung stammt einmal mehr vom französischen Spezialisten Parrot S.A. und soll den vollen Zugriff auf kompatible Handys bis hin zu abgespeicherten Kontakten ermöglichen.

Die MOSFET-Verstärker des Pioneer AVIC-F20BT entwickeln eine Leistung von viermal 50 Watt wobei hochwertige Kondensatoren zur Stabilisierung der Spannungsversorgung die entsprechende Basis bieten sollen. Ein 7-Band-Grafikequalizer erlaubt die Anpassung an den persönlichen Geschmack bzw. den Fahrzeuginnenraum. Pioneers Sound Retriever soll komprimierte Dateien, etwa MP3-Files aufpolieren.

Das System verfügt über zahlreiche Schnittstellen und Erweiterungsmöglichkeiten. So können weitere AV-Geräte über zwei Aux-Eingänge ebenso angeschlossen werden wie portable Geräte, eine Rückfahrkamera, ein Subwoofer sowie zwei weitere Leistungsverstärker. Auch ein zweiter Monitor lässt sich anschließen. Über die Funktion "Dual Zone" ist dann sogar ein Zweizonen-Betrieb möglich, sodass vorne der Fahrer zum Beispiel Musik hören kann, während sich die Passagiere im Fond auf dem Zusatz-Bildschirm eine DVD ansehen.

Die neueste Version des Pioneer AVIC-F20BT ist ab sofort im Fachhandel zu einem besonders attraktiven Preis erhältlich. So gibt der österreichische Vertrieb Hans Lurf GmbH für das System derzeit einen Aktionspreis von € 1.299,- an.

Michael Holzinger

Share this article