Responsive image Audio

Pioneer & Onkyo setzen bei Pure Audio Netzwerk-Spieler auf „Works with Audirvana Plus“

Foto © Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Bit-genaue Daten, und damit einen perfekten Klang bei gleichzeitig höchstem Komfort verspricht Pioneer & Onkyo Europe GmbH beim Einsatz eines Apple Macs im Verbund mit ausgewählten Streaming-Lösungen von Pioneer und Onkyo, wobei die Software Audirvana Plus 3.1 die Schnittstelle darstellt. Durch eine Kooperation mit der französischen Software-Schmiede Audirvana wurde eine direkte Unterstützung ermöglicht, sodass ausgewählte Netzwerk-Spieler und Mehrkanal AV-Receiver nun das Zertifikat „Works with Audirvana Plus“ tragen.

Kurz gesagt...

Noch einfacher als bisher soll ein Apple Mac mit Hilfe von Audirvana Plus und einem Netzwerk-Spieler von Pioneer oder Onkyo zur High-end HiFi-Quelle werden.

Wir meinen...

Durch eine intensive Zusammenarbeit zwischen Pioneer & Onkyo Europe GmbH mit der französischen Software-Schmiede Audirvana wurde nunmehr das neue Gütesiegel „Works with Audirvana Plus“ etabliert. Derart zertifizierte Lösungen sollen dazu dienen, all die Möglichkeiten der Software Audirvana Plus ab der nunmehr aktuellen Version 3.1 im Zusammenspiel mit Streaming-Clients vollends zu nutzen, und damit eine Bit-genaue Wiedergabe auf höchstem Niveau bis hin zu den verschiedensten Hi-Res Datenformaten zu erzielen. Natürlich tragen allen voran ausgewählte Lösungen der Marken Pioneer und Onkyo nunmehr dieses Siegel, insbesondere die so genannten Pure Audio Netzwerk-Spieler von Pioneer, weitere sollen aber nach und nach folgen.
Hersteller:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Vertrieb:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Preis:Preis: € 64,- exkl.
€ 34,- exkl. als Update einer Vorgänger-Version

Von Michael Holzinger (mh)
24.08.2017

Share this article


Treue Leser dieses Magazins werden sich an so manchen Bericht über die Software Audirvana Plus erinnern, den wir berichteten laufend über diese Lösung für das Betriebssystem Apple OS X der französischen Software-Schmiede. Bereits im Jahr 2011 gründete Damien Plisson Audirvana und hat sich seitdem das Ziel gesetzt, einen Software-Player zu entwickeln, der sich allen voran durch eine Wiedergabe auf herausragend hohem Niveau auszeichnet. Es sollte sichergestellt werden, dass mit Audirvana Plus ein Apple Mac als wahrlich audiophile Quelle fungieren kann. Es galt, alle störenden Einflüsse zu eliminieren, stattdessen auf eigene Algorithmen für die Signalverarbeitung zu setzen, sodass letztlich nichts anderes als eine Bit-genaue Wiedergabe erzielt wird.

Über die Jahre hinweg entwickelte sich die Lösung der französischen Software-Schmiede sukzessiv weiter und gilt längst als eine der besten am Markt. Mit jedem Update kamen neue Funktionen hinzu, sodass sich aus einer zunächst als reiner Player konzipierten Lösung mittlerweile eine überaus flexible Medien-Verwaltungssoftware entwickelte, sodass Qualität mit Komfort verbunden wird.

Die Besonderheit von Audirvana Plus, das nunmehr in Version 3.1 angelangt ist, besteht allen voran darin, dass diese beim Start die komplette Kontrolle über den gesamten Audio-Bereich des Betriebssystems übernimmt. Dabei wird der Signalweg vereinfacht und damit jedwedes störende Element ausgeschlossen. Zudem bietet die Software eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Signalverarbeitung optimal an die jeweils eingesetzte Hardware anzupassen, mehr noch, die Signalverarbeitung für die jeweils eingesetzte Hardware sogar bestmöglich aufzubereiten. Hierbei kommen ausgeklügelte Algorithmen zum Einsatz, die schon allein auf Grund der vergleichsweise immensen Performance eines Apple Macs den Lösungen eines herkömmlichen D/A-Wandlers überlegen sind und damit eine Bit-genaue Signalverarbeitung für die verschiedensten Formate erlaubt, die allesamt direkt von der Software „abgearbeitet“ werden. So erstaunt es natürlich nicht, dass Audirvana Plus alle relevanten Datenformate, von verlustbehafteten Formaten bis hin zu Hi-Res Audio, ja gar als einzige Software-Lösung überhaupt etwa auch MQA über einen integrierten MQA Core Decoder, direkt verarbeiten und wiedergeben kann.

Natürlich endet dies nicht bei der internen Hardware eines Apple Mac, sondern umfasst ebenso USB-DACs, und in der neuesten Version gar Netzwerk-Spieler - wir berichteten exklusiv!

Genau hier setzt nun die Zusammenarbeit von Audirvana und dem Unterhaltungselektronik-Konzern Pioneer & Onkyo Europe GmbH an.

Gemeinsam will man einen Apple Mac als universellen Musik-Server nutzen, um in Verbindung mit ausgewählten Lösungen der Marken Pioneer und Onkyo nicht nur perfekten Klang, sondern ebenso höchsten Komfort zu erzielen.

Besagte Zusammenarbeit der Unternehmen soll also dazu führen, dass Pioneer- und Onkyo-Streamer einen Apple Mac eleganter und effektiver als je zuvor als audiophile Musik-Quelle für eine High-end Wiedergabe zu integrieren, so das Versprechen.

Als technische Grundlage für diese intensive Zusammenarbeit führt Pioneer & Onkyo Europe GmbH einen neuen Betriebsmodus an, bei dem Audirvana Plus 3.1 einen Netzwerk-Spieler als Ausgabegerät nutzt, ohne dabei aber auf das doch mitunter störanfällige USB zu setzen, sondern vielmehr übers Netzwerk. Durch die interdisziplinäre Kooperation zwischen Pioneer & Onkyo Europe GmbH und Audirvana sei es möglich, dass die Server- und Streamer-Kombination gar besser als gewöhnliche UPnP bzw. dlna-zertifizierte Lösungen spielen, da die Software hier, wie beschrieben, das rechenintensive Auspacken komprimierter Streams übernimmt, und zwar unabhängig davon, ob es sich um FLAC, Apple Lossless oder welche Daten auch immer aus eigener Mediathek oder von Online-Diensten wie etwa TIDAL oder Qobuz handelt. Stets rechnet Audirvana Plus 3.1 alles unkomprimiertes WAV um, und zwar verlustfrei und in Echtzeit, sodass die Prozessor-Last der Netzwerk-Spieler erheblich gesenkt und damit potentielle Störeinflüsse an der sensibelsten Stelle der Wiedergabe-Kette ausgeschlossen werden.

Selbst DSD-Daten können auf diese Art stets optimal genutzt werden, im einfachsten Fall natürlich nativ, sofern die Hardware dies zulässt, oder aber aufbereitet durch Audirvana Plus, das dann einmal mehr eine Konvertierung in WAV vornimmt, und diesen Datenstrom dann an die Hardware überträgt. Gleiches gilt übrigens für das bereits erwähnte MQA. Als erste MQA-zertifizierte Software-Lösung kann Audirvana Plus 3.1 alle notwendigen Verifizierungs- und Dekodierungsprozesse vollständig übernehmen und der Hardware einen perfekt aufbereiteten, Bit-genauen Datenstrom für Hi-Res Audio übergeben.

Als Beleg für diese optimierte Signal-Übertragung mit ausgewählter Hardware soll künftig das Siegel „Works with Audirvana Plus“ dienen, wobei dieses natürlich allen voran eine Vielzahl an Lösungen der Marke Pioneer, aber auch zumindest eine Lösung der Marke Onkyo aufweisen.

So werden etwa bei Pioneer folgende Lösungen als „Works with Audirvana Plus“ ausgewiesen: Pioneer N-70AE und Pioneer N-50AE, Pioneer N-30AE, aber ebenso Pioneer N-70A und Pioneer N-50A, darüber hinaus auch der Netzwerk AV-Receiver Pioneer VSX-1131. Onkyo steuert zunächst allein den Onkyo NS-6130 bei. Weitere Modelle beider Marken sollen in Kürze folgen.

„Audirvana Plus ist ein kompromisslos auf absolute Klangtreue optimierter Software-Player für das macOS-Betriebssystem. In der neuen Version 3.1 kann das Programm jedoch eine weitere, ganz neue Rolle einnehmen: Es wird zum Bindeglied zwischen Mac und kompatiblen Netzwerkspielern, die ab sofort an dem „Works with Audirvana Plus“-Logo erkennbar sind. So verbinden sich erstmals Offenheit, Flexibilität und Bedienkomfort der rechnerbasierten Wiedergabe mit der kompromisslosen Qualität reinrassiger HiFi-Streamer.“ Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Ein ganz wesentlicher Punkt betrifft natürlich die komfortable Steuerung. Im einfachsten Fall bedient man die Wiedergabe-Kette direkt über Audirvana Plus 3.1 am Mac, wobei dies natürlich nicht die eleganteste Lösung ist. Mit der optionalen App A+ Remote steht aber die richtige Lösung für Smartphones mit Apple iOS zur Verfügung.

Audirvana Plus 3.1 steht für Apple OS X zum Preis von € 64,- plus landesüblicher Mehrwertsteuer zur Verfügung, ein Update älterer Versionen erhält man zum Preis von € 34,- plus Mehrwertsteuer. Neukunden können die Software 15 Tage lang kostenlos im vollen Umfang testen.

Share this article

Related posts