Foto © Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Pioneer, Onkyo und Teac Audio - Erstmals gemeinsamer Auftritt auf der IFA 2016

Die Eigentümerwechsel und teils tiefgreifenden Umstrukturierungen rund um Pioneer & Onkyo Europe GmbH führen nun dazu, dass sich im Rahmen der IFA 2016 drei ehemals getrennte Unternehmen sich erstmals als eine Einheit mit drei Marken präsentieren, und zwar Pioneer, Onkyo und Teac Audio.

Kurz gesagt...

Die teils massiven Umstrukturierungen rund um den Aufbau der Pioneer & Onkyo Europe GmbH führen nun dazu, dass sich Onkyo, Pioneer und Teac Audio gemeinsam im Rahmen der der IFA 2016 präsentieren.

Wir meinen...

Die teils gravierenden Umstrukturierungen durch die verschiedenen Übernahmen von Marken wie Pioneer, Onkyo, Teac Audio und weiteren durch die Gibson Brands Inc. zeigen sich nunmehr auch bei der Präsentation dieser bislang eigenständigen Unternehmen im Rahmen der IFA 2016. Erstmals bündeln die Unternehmen ihre Präsenz in Berlin zu einem gemeinsamen Auftritt, bei dem alle aktuellen Trends der Branche mit entsprechenden Produkten repräsentiert werden.

Von Michael Holzinger (mh)
29.08.2016

Share this article


Manchmal hat man den Anschein, als wäre in der Welt der Unterhaltungselektronik nichts mehr, wie man es kannte. Selbst große Namen sind nicht davor gefeit, sich den allgemein üblichen Fusionen, Umstrukturierungen und ähnlich schwerwiegenden Neuerungen beugen zu müssen. So sorgte etwa das über lange Zeit in der Unterhaltungselektronik kaum wahrgenommene Unternehmen Gibson Brands Inc. dafür, dass bei so manch etablierten Unterhaltungselektronik-Konzern nahezu kein Stein am anderen blieb. So „schluckte“ man nach und nach eine etablierte Marke nach der anderen, etwa das japanische Unternehmen Onkyo, Teac Audio und letztlich Pioneer, beide ebenfalls aus Japan, sowie die komplette Unterhaltungselektronik-Sparte, abgesehen von TV, des niederländischen Konzerns Philips, um nur die bekanntesten zu nennen.

Nachdem es zunächst nur erste Anzeichen waren, die auf diese tiefgreifenden Änderungen hinwiesen, ist der Umbau der Konzernstrukturen über die letzten Monate hinweg nahezu abgeschlossen worden, und man firmiert hierzulande nunmehr als Pioneer & Onkyo Europe GmbH, wobei die einzelnen Marken jedoch nach wie vor beibehalten werden.

Wie so oft ging es auch bei diesen Fusionen und Umstrukturierungen allen voran darum, gemeinsame Ressourcen optimal zu nutzen, parallel laufende Strukturen zu vereinheitlichen, und somit Synergien für eine Kostenoptimierung zu schaffen.

Dies schlägt sich etwa nunmehr auch darin nieder, dass man erstmals einen gemeinsamen Auftritt im Rahmen der Internationalen Funkausstellung in Berlin wählte.

So informieren zwar die Unternehmensbereiche Pioneer und Onkyo in jeweils eigenen Presseaussendungen über diesen gemeinsamen Auftritt in Berlin, diese sind jedoch, bis auf die Unterzeichner der jeweiligen Meldung, identisch.

Auf immerhin 700 m2 präsentiere man auf der diesjährigen IFA in Berlin alle Neuheiten der Marken Teac Audio, Pioneer und Onkyo sowie Informationen rund um den Musik-Dienst onkyomusic, so das Unternehmen, das damit die Bereiche HiFi, Heimkino, Streaming, Kopfhörer und gar Car Entertainment abgedeckt werden.

Gerade ein derartiger „Verbund“ renommierter Marken im Bereich Unterhaltungselektronik ist natürlich bestens dazu in der Lage, alle vorherrschenden Trends abzubilden, dies zeigen ja bereits die ersten Produktneuvorstellungen, die im Vorfeld der IFA 2016 bekannt wurden.

Ziel sei es, mit neuen Heimkino-Systemen, Slimline-Anlagen und portablen Playern, aber ebenso Multiroom-Systemen und edlen HiFi-Systemen, bis hin zu Vinyl das gesamte Spektrum abzudecken und sich so für die vorherrschenden Trends gerüstet zu zeigen.

Share this article

Related posts