Responsive image Audio

Pioneer SC-LX501 - Klug gespart für den günstigen Einstieg in die Top-Baureihe…

Foto © Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Mit dem neuen Pioneer SC-LX501, der als Nachfolger des Pionneer SC-LX59 ins Rennen geht, will der renommierte japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Pioneer & Onkyo Europe GmbH den Einstieg in hochwertiges Home Cinema besonders attraktiv gestalten. Dieser soll mit einer Vollausstattung glänzen, wenngleich man den attraktiven Preispunkt vor allem dadurch erzielt, dass man hier bewusst auf „nur“ sieben anstatt neun Endstufen-Kanäle setzt.

Kurz gesagt...

Als attraktiven Einstieg in die Top-Baureihe bezeichnet Pioneer den neuen Netzwerk AV-Receiver Pioneer SC-LX501, der die Nachfolge des Pioneer SC-LX59 antritt.

Wir meinen...

Bewusst setzt Pioneer beim neuen Pioneer SC-LX501 den Rotstift an, um einen besonders attraktiven Preispunkt zu erzielen. Allerdings spart man hier nicht an Ausstattungsmerkmalen, die Home Cinema-Enthusiasten tatsächlich als Nachteil empfinden würden, etwa der Unterstützung aller aktuellen und relevanten Standards, sondern vielmehr allein bei den Endstufen. Anstatt neun Endstufen, weist der neue Pioneer SC-LX501 „lediglich“ sieben Endstufen auf, die jedoch mit satter Leistung und besonders akkurater Wiedergabequalität auftrumpfen sollen.
Hersteller:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Vertrieb:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Preis:€ 1.299,-

Von Michael Holzinger (mh)
01.08.2016

Share this article


Renommierte Hersteller setzen im AV-Segment in nahezu allen Preisklassen auf eine möglichst umfangreiche Ausstattung. Selbst im Einstiegssegment sind die technischen Datenblätter der Geräte somit seit Jahr und Tag geradezu übersät mit verschiedensten Logos, die auf die Unterstützung diverser „Standards“ hinweisen, und eine besonders flexible Nutzung suggerieren. Alles mit an Bord, so die Werbebotschaft, wozu also sollte man auf Lösungen im oberen Preissegment setzen?

Nun, die Antwort darauf ist eigentlich recht simpel, denn technische Features im Überfluss sind zwar auf den ersten Blick nett, bei genauerer Betrachtung muss man aber feststellen, dass es vor allem die Qualität der Umsetzung all dieser Möglichkeiten ist, die letztlich für das tatsächliche Home Cinema-Erlebnis entscheidend ist.

Diesem Ansatz folgend präsentiert der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Pioneer nunmehr einen weiteren Netzwerk AV-Receiver der Generation 2016, der sich aber dennoch nicht nur durch eine sehr gute Ausstattung, sondern ebenso einen besonders attraktiven Preis auszeichnen soll, den neuen Pioneer SC-LX501.

Vollausstattung auf Pioneer SC-LX-Niveau verspricht das Unternehmen, und verweist damit auf die „Abstammung“ des neuen Netzwerk AV-Receivers. Dieser soll, so der Hersteller, den überaus erfolgreichen Pioneer SC-LX59 ablösen, den das Unternehmen vor nahezu genau einem Jahr präsentierte, und der sich als Einstieg in die Oberklasse bewähren konnte. „Alles da - und zwar in Top-Qualität“ lautet somit auch für den neuen Pioneer SC-LX501 die Werbebotschaft der Japaner, die mit diesem Netzwerk AV-Receiver eine Führungsrolle in diesem Marktsegment für sich beanspruchen. Man betreibe unermüdlich Grundlagenentwicklung, um schneller und konsequenter auf neue Technologien reagieren zu können, so das Versprechen des Unternehmens. So könne man besagte Führungsrolle nicht nur behaupten, so Pioneer, sondern diese kontinuierlich ausbauen. Der neue Pioneer SC-LX501 sei ein Paradebeispiel dafür, ist man überzeugt.

Fakt ist, dass man mit dem neuen Pioneer SC-LX501 den seit Jahr und Tag tobenden Preiskampf im AV-Segment noch befeuert, denn ganz ausdrücklich verweist das Unternehmen darauf, dass der neue Pioneer SC-LX501 deutlich günstiger sei, als sein direkter Vorgänger, der Pioneer SC-LX59.

Dies soll möglich sein, ohne Abstriche beim Leistungsniveau und der Qualität gemacht zu haben, und nur dezente Abstriche bei der Ausstattung, die letztlich aber nicht markant die Funktionalität des AV-Receivers beeinträchtigen.

Hatte man es beim Pioneer SC-LX59 mit einem 9.2-Kanal AV-Receiver zu tun, so präsentiert sich der neue Pioneer SC-LX501 als 7-Kanal-Lösung. Ganz bewusst verzichtet man also auf zwei Endstufen-Kanäle, was ganz nüchtern betrachtet für viele potentielle Kunden tatsächlich kein allzu großer Nachteil ist, letztlich vielen wohl kaum auffallen wird.

"Der Einstieg in Pioneers Top-Baureihe SC-LX wird damit um glatte € 400,- günstiger als mit dem Vorgängermodell SC-LX59. Das Einzige jedoch, was die Entwickler eingespart haben, werden viele Nutzer gar nicht vermissen: Statt neun Endstufen-Kanälen hält der SC-LX501 nur Verstärkung für sieben Lautsprecher bereit, wendet sich damit also an all jene Heimkino-Fans, die zwar höchste Qualitätsansprüche haben, aber dennoch kein neunkanaliges Boxenset betreiben wollen“ Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Es sind also nur sieben Endstufen, die der neue Pioneer SC-LX501 aufweist, aber es sind sieben sehr feine Endstufe, die in der Pioneer-eigenen Direct Energy HD Technologie entsprechen und damit eine Leistung von jeweils 270 Watt pro Kanal entfalten können, und zwar an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 4 Ohm. Diese sollen sich nicht nur durch höchste Energie-Effizienz für geringe Wärme-Entwicklung auszeichnen, so der Hersteller, sondern ebenso durch eine ausgewogen, neutrale Abstimmung sowie einen sehr feinzeichnenden Klang. Somit eigne sich der neue Pioneer SC-LX501 nicht nur für Home Cinema, sondern könne auch im Stereo-Segment vollends überzeugen.

Um seiner Aufgabe als zentrale Schnittstelle im Home Entertainment-System gerecht zu werden, ist der neue Pioneer SC-LX501 zunächst mit ausreichend Schnittstellen ausgestattet. Hier finden somit alle analogen und digitalen Quellen Anschluss, allen voran natürlich über HDMI-Schnittstellen, die dem neuesten Standard HDMI 2.2 entsprechen.

Diese unterstützen somit alle Surround-Formate bis hin zu Dolby Atmos und - mit einem in Kürze verfügbaren Update - auch DTS:X. Zudem wird 4K Ultra HD mit 4K/ 60Hz und 4:4:4 sowie HDR und BT-2020 unterstützt.

Eine optimale Performance soll durch das automatische Einmess-Verfahren Pioneer MCACC Pro gewährleistet sein, das nicht nur die Anzahl und die Aufstellung der eingesetzten Lautsprecher-Systeme ermittelt und die Wiedergabe entsprechend optimiert, sondern ebenso über einen so genannten Reflex Optimizer Modus verfügt, der indirekt strahlende und laut Pioneer akustisch durchaus heikle Dolby Atmos enabled Speaker nahtlos einbindet, sodass bei vergleichsweise geringem Aufwand eine optimale Wiedergabe selbst der neuesten objektbasierten Surround-Formate gewährleistet ist.

Natürlich lässt sich der neue Pioneer SC-LX501 auch ins Netzwerk einbinden, wird also als so genannter Netzwerk AV-Receiver klassifiziert. Hier fungiert er zunächst als dlna-zertifizierter UPnP Streaming-Client und kann somit auf entsprechende Freigagen im Netzwerk zugreifen, um Audio-Daten bis hin zu Hi-Res Inhalten im Linear PCM- als auch DSD-Format (Quad rate DSD und somit DSD 11.2) wiederzugeben. Allen voran hier soll sich der beim Pioneer SC-LX501 eingesetzte besonders hochwertige Wandler aus dem Hause AKM auszeichnen. Dieser DAC arbeitet immerhin mit bis zu 32 Bit und 384 kHz.

Zudem erlaubt die Integration ins Netzwerk den Zugriff auf verschiedenste Dienste wie etwa Spotify, wobei auch Spotify Connect unterstützt wird. Auch die Dienste TIDAL oder Deezer stehen direkt zur Verfügung. Desweiteren ist der neue Pioneer SC-LX501 kompatibel zu Apple AirPlay und ab Herbst 2016 auch zu Google Cast for Audio (Firmware-Update), und stellt als Erweiterung zum natürlich nach wie vor integrierten UKW/ MW-Tuner Internet Radio über TuneIn zur Verfügung.

Spannend ist auch, dass der neue Pioneer SC-LX501 natürlich FireConnect unterstützt, der von Pioneer favorisierte Multiroom Standard, der bislang allerdings noch nicht so recht in Fahrt kam, da die entsprechenden Lösungen erst in den nächsten Monaten, allen voran natürlich von Pioneer selbst, erwartet werden. FireConnect soll ein besonders einfaches, dennoch hochwertiges Multiroom Audio-Streaming ermöglichen, wobei die Wiedergabe mit entsprechenden Geräten und Speakern in mehreren Räumen zentral gesteuert synchron möglich sein soll. Auch hier gilt aber, dass diese Funktionalität erst mit einem künftigen Firmware-Update zur Verfügung stehen wird. Dieses Update soll im Herbst 2016 angeboten werden. Dann ist auch mit entsprechenden weiteren Lösungen für FireConnect zu rechnen, so der Hersteller.

Die Integration ins Netzwerk ist auch eine wesentliche Voraussetzung für die möglichst simple, geradezu intuitive Steuerung mit Hilfe von mobilen Devices. Sos stellt der Hersteller entsprechende Apps für Apple iOS und Google Android zur Verfügung, aber auch einen Setup Assistenten, der selbst Einsteigern die einfache Konfiguration ermöglichen soll. Zudem sei das Onscreen-Menü einmal mehr überarbeitet und vereinfacht worden, sodass auch über diesen Weg die Bedienung aller Funktionen möglichst simpel sei. Dies gilt übrigens auch für die Fernbedienung des neuen Pioneer SC-LX501, die nichts mehr gemein hat mit den komplexen, mit nahezu hunderten an Tasten ihrer Vorgänger. Bewusst habe man hier wieder auf ein sehr simples Bedienkonzept gesetzt, sodass alltägliche Funktionen im direkten Zugriff sind.

Der neue Pioneer SC-LX501 soll bereits in wenigen Tagen im Fachhandel zu finden sein. Der Kunde kann wie immer zwischen einer schwarzen und silbernen Ausführung wählen. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller für den neuen Pioneer SC-LX501 mit € 1.299,- angegeben.

Share this article

Related posts