IFA 2015: Drei neue AV-Receiver schickt Pioneer ins Rennen, die Home Cinema-Enthusiasten in neue Klangdimensionen eintauchen lassen sollen, und zwar die Modelle Pioneer SC-LX59, Pioneer SC-LX79 sowie Pioneer SC-LX89." /> Sempre Audio
Foto © Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Pioneer SC-LX59, Pioneer SC-LX79 und Pioneer SC-LX89 - Premium-Klasse mit Dolby Atmos und DTS:X

IFA 2015: Ein so intensives Hör-Erlebnis, wie nie zuvor verspricht Pioneer für die neuen AV-Receiver der Premium-Klasse, die Modelle Pioneer SC-LX59, Pioneer SC-LX79 und Pioneer SC-LX89. Diese sind mit allen wesentlichen Merkmalen gerüstet, von 4K über Netzwerk-Integration bis hin zu Dolby Atmos und DTS:X, und sollen kompromisslos auf tadellose Bild- und Tonqualität hin optimiert sein.

Kurz gesagt...

Drei neue AV-Receiver schickt Pioneer ins Rennen, die Home Cinema-Enthusiasten in neue Klangdimensionen eintauchen lassen sollen, und zwar die Modelle Pioneer SC-LX59, Pioneer SC-LX79 sowie Pioneer SC-LX89.

Wir meinen...

Die neuen Modelle Pioneer SC-LX59, Pioneer SC-LX79 und Pioneer SC-LX89 dürften der Premium-Klasse mehr als gerecht werden. Ausreichend Leistung, eine tadellose Klangqualität, bestens gerüstet für Inhalte in 4K und Dolby Atmos, bis hin zu einem allsbald verfügbaren kostenlosen Firmware-Upgrade für DTS:X, und natürlich umfangreiche Funktionen für Inhalte aus dem Netzwerk und Online sowie eine direkte Anbindung mobiler Devices als Quelle und zur Steuerung, da fehlt es an nichts…
Hersteller:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Vertrieb:Hans Lurf GmbH
Deutschand:Pioneer & Onkyo Europe GmbH
Preis:Pioneer SC-LX59 € 1.699,-
Pioneer SC-LX79 € 2.099,-
Pioneer SC-LX89 € 2.699,-

Von Michael Holzinger (mh)
16.09.2015

Share this article


Der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Pioneer präsentiert dieser Tage drei ganz feine AV-Receiver, die sich durch eine sehr umfangreiche Ausstattung auszeichnen, die durchaus als ein Beispiel dafür herhalten kann, was moderne AV-Receiver inzwischen zu leisten im Stande sind. Diesen Produkten werden längst weit mehr Aufgaben zuteil, als „nur“ das zentrale Element in einem Heimkino zu sein. Vielmehr stellen diese Lösungen eine zentrale Schnittstelle für alle nur erdenklichen Quellen dar, wobei Inhalte längst nicht mehr von in diesem Bereich typischen Zuspielern wie etwa einem DVD- bzw. nunmehr Blu-ray Player stammen, sondern ebenso aus dem Netzwerk, dem Web, oder direkt von mobilen Device stammen.

Und für all dies zeigen sich die neuen AV-Receiver von Pioneer bestens gerüstet, zudem sollen sich die neuen Modelle Pioneer SC-LX59, Pioneer SC-LX79 und Pioneer SC-LX89 durch eine kompromisslose Klangqualität auszeichnen, schließlich bedient der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern damit die durchaus hart umkämpfte Premium-Klasse adressieren.

Dazu setzten die Entwickler bei den neuen AV-Receivern Pioneer SC-LX59, Pioneer SC-LX79 und Pioneer SC-LX89 auf so genannte Direct Energy HD Verstärker, die für diese Modell-Generation erneut einer akribischen Überarbeitung unterzogen wurden, so der Hersteller, und zwar bei allen Komponenten. Zudem habe man auf eine Leistungsoptimierung gesetzt, um einen noch kraftvolleren Klang zu liefern. Dies schlägt sich auch direkt in den Leistungsangaben im Datenblatt nieder, denn was man hier liest, ist tatsächlich dieser Klasse mehr als würdig. So ist bereits das „kleinste“ der neuen Modelle, der Pioneer SC-LX59, als 9.2-Kanal AV-Receiver ausgelegt, wobei die Leistung 760 Watt beträgt. Auch der Pioneer SC-LX79 ist als 9.2-Kanal System ausgelegt und liefert satte 810 Watt. Wer sich für den Pioneer SC-LX89 entscheidet, erhält ebenfalls einen 9.2-Kanal AV-Receiver und 850 Watt Leistung.

Bei allen drei Modellen sollen ausschließlich hochwertige Bauteile in der gesamten Signalverarbeitung zum Einsatz kommen, und die Entwickler widmeten diese eine sorgfältige Feinabstimmung. So kommen etwa speziell entwickelte Kondensatoren zum Einsatz, die eine noch kraftvollere Basswiedergabe erlauben. Ein besonderes Indiz dafür, dass man hier Technologie vom Feinsten einsetzt, ist etwa der D/A-Wandler, denn hier kommen zwei ESS Sabre Ultra D/A-Wandler des Typs ES9016S zum Einsatz, die eine besonders gute Dynamik und geringste Verzerrungen erlauben sollen.

Das Gehäuse aller drei Modelle soll durch spezielle Anti-Standing-Waves-Insulators Vibrationen von außen absorbieren und beim Spitzenmodell, dem Pioneer SC-LX89 kommt zudem ein so genannter Low Leakage Flux Power Transformer zum Einsatz, der elektromagnetische Störungen reduziert und somit einen besseren Störabstand, letztlich eine bessere Klangqualität erlauben soll

Die Modelle Pioneer SC-LX79 und Pioneer SC-LX89 vertrauten die Entwickler zudem den Londoner AIR Studios an, die diese beiden AV-Receiver einem weiteren Feintuning unterzogen und mit ihrer Zertifizierung auszeichneten.

Optimale Ergebnisse werden im Home Cinema natürlich nur dann erzielt, wenn die Signalverarbeitung des AV-Receivers optimal an den jeweiligen Raum sowie die eingesetzten Lautsprecher-Systeme angepasst ist. Dieser Aufgabe wird bei den Modellen Pioneer SC-LX59, Pioneer SC-LX79 und Pioneer SC-LX89 dem Einmess- und Klangkorrektur-System Pioneer MCACC Pro zuteil, das so ausgelegt ist, dass verschiedenste Hörpositionen optimal eingemessen werden können. Und zwar so einfach, dass selbst Einsteiger problemlos zu optimalen Ergebnissen kommen.

Alle drei AV-Receiver sind natürlich bereits für Inhalte in 4K Ultra HD TV ausgelegt und unterstützen demzufolge auch HDCP 2.2 und Signale in HDR (High Dynamic Range) nach BT.2020-Norm. Liegen Inhalte nicht in 4K vor, so können diese mittels Upscaler hochgerechnet werden, wobei Pioneer hierfür ebenfalls eine besonders brillante Bildqualität verspricht.

Auch bei Mehrkanal-Audio sind der Pioneer SC-LX59, Pioneer SC-LX79 und Pioneer SC-LX89 für alle aktuellen Formate gerüstet, bis hin zu Dolby Atmos. Für Januar 2015 kündigt der Hersteller zudem ein kostenloses Fimware-Upgrade an, mit dem auch DTS:X unterstützt wird. Die Signalverarbeitung erfolgt sowohl für Dolby Atmos und in Zukunft auch DTS:X sogar als 11.2-Kanal-System, über entsprechende zusätzliche Verstärker, die über einen 11.2-Kanal Vorverstärker-Ausgang eingebunden werden können, lassen sich somit sogar 7.1.4 Systeme realisieren.

Soweit zum Thema Home Cinema, also der eigentlichen Bestimmung der neuen Modelle Pioneer SC-LX59, Pioneer SC-LX79 und Pioneer SC-LX89. Allerdings handelt es sich hier natürlich um so genannte Netzwerk AV-Receiver, ein Indiz dafür, dass diese Geräte zu weit mehr im Stande sind.

So lassen sich alle drei Modelle wahlweise über WiFi oder klassisches Kabel ins Netzwerk einbinden, um als dlna-zertifizierte UPnP-Streaming-Clients genutzt zu werden. So lassen sich Audio-Daten in allen relevanten Formaten wiedergeben, bis hin zu Hi-Res Audio in Linear PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, sowie DSD mit DSD 2.8 und DSD 5.6. Daten im WAV, FLAC und DSD-Format können sogar in Mehrkanal abgespielt werden, sofern man derartige Inhalte auf der zentralen Netzwerk-Speicherlösung vorrätig hat. So mancher Hi-Res Anbieter stellt ja derartige Aufnahmen zur Verfügung. Daten können hier mit bis zu 5.1-Kanal vorliegen, wobei WAV-Dateien hierbei mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, FLAC-Dateien mit bis zu 24 Bit und 96 kHz abgespielt werden. Natürlich unterstützen die Systeme Pioneer SC-LX59, Pioneer SC-LX79 und Pioneer SC-LX89 bei allen Daten die unterbrechungsfreie Wiedergabe, das so genannte gapless Playback.

Übrigens, alle Modelle sind bei WiFi mit zwei Antennen ausgestattet, um jederzeit einen reibungslosen Betrieb zu garantieren. Audio-Daten können zudem über WiFi Direct direkt an die Systeme übertragen werden, sodass eigentlich gar keine Netzwerk-Infrastruktur benötigt wird. Damit kann auch die passende App für Apple iOS und Google Android, die Pioneer iControlAV5 direkt zur Steuerung eingesetzt werden, indem man sich einfach mit den AV-Receivern verbindet.

Über Apple AirPlay fungieren Apple iPhone, iPod touch, iPad und jeder PC oder Mac mit Apple iTunes als Quelle und natürlich wird auch Spotify inklusive Spotify Connect unterstützt. Abertausende Internet Radio-Stationen lassen sich über den Dienst vTuner nutzen.

Das Topmodell Pioneer SC-LX89 weist zudem einen integrierten USB-DAC auf, der die direkte Verbindung zum PC oder Mac erlaubt. Hierbei kommt natürlich eine asynchrone Datenübertragung zum Einsatz, die eine Signalübertragung frei von störenden Einflüssen garantiert, da der AV-Receiver die vollständige Kontrolle über den Datenfluss übernimmt, und diese nicht dem Rechenknecht überlässt. So können Audio-Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 192 kHz und DSD-Daten mit DSD 2.8 wiedergegeben werden.

Auch Bluetooth ist bei allen drei Modellen ab Werk zu finden, sodass man Smartphones, Tablets und portable Audio-Player besonders einfach als Quelle nutzen kann.

"Mit diesen drei neuen Modellen unterstreichen wir unseren Anspruch auf die Spitzenposition netzwerkfähiger Mehrkanal-Receiver. Unsere Kunden haben die Möglichkeit, mit diesen Premium-Modellen die Akustik und Atmosphäre einer Konzertaufnahme oder die atemberaubende Spannung eines Thrillers hautnah zu erleben", erklärt Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH. "Energiesparende Hochleistungsendstufen sowie neueste Digital/Analog-Wandler ermöglichen in Verbindung mit einer intuitiven Bedienung via Tablet oder Smartphone ein intensives Erlebnis audiovisueller Unterhaltung.“

Die neuen AV-Receiver sollen bereits ab Mitte Oktober 2015 im Fachhandel zu finden sein. Der Kunde kann sich hierbei in gewohnter Art und Weise zwischen einer Ausführung in Silber und Schwarz entscheiden. Natürlich findet man im Lieferumfang aller Modelle eine passende Infrarot-Fernbedienung.

Für den Pioneer SC-LX59 gibt der Hersteller einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 1.699,- an. Wer sich für den Pioneer SC-LX79 entscheidet, der muss für diesen einen empfohlenen Verkaufspreis von € 2.099,- budgetieren und das Top-Modell der neuen Premium-Klasse von Pioneer, der Pioneer SC-LX89 wird zum Preis von € 2.699,- erhältlich sein.

Share this article

Related posts