Foto © Pioneer & Onkyo Europe

Pioneer VSX-830, Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 - Neues Einstiegs-Trio…

Mit einer Fülle an innovativen Techniken und Ausstattungsmerkmalen sollen die neuesten AV-Receiver aus dem Hause Pioneer aufwarten können, mit denen das Unternehmen die Generation 2015 im Einstiegs-Segment begründet. Während der Pioneer VSX-830 bereits eine solide Ausstattung aufweist und bestens für Ultra HD-Inhalte gerüstet ist, verstehen sich die Modelle zeigen sich der Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 zudem auf die Wiedergabe von Dolby Atmos und auf High-res Audio.

Kurz gesagt...

Mit drei neuen AV-Receivern begründet Pioneer die Generation 2015, wobei die Modelle Pioneer VSX-830, Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 mit innovativer Technik auftrumpfen sollen.

Wir meinen...

Pioneer, nunmehr Pioneer & Onkyo Europe, läutet die Generation 2015 im AV-Segment mit drei Modellen ein, die bereits eine durchaus ansehnliche Ausstattung aufweisen. Schon das kleinste Modell, der Pioneer VSX-830 ist für Ultra HD gerüstet, bietet ab Werk Netzwerk inklusive WiFi, und kann somit als dlna-zertifizierter Streaming-Client genutzt werden, inklusive High-res, und er verfügt über Bluetooth. Die beiden Modelle Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 bieten gar einen 4K Up-Scaler, sind für Dolby Atmos gerüstet, und verfügen über hochwertigere Wandler, die High-res Daten gar in Surround wiedergeben können und DSD-Daten bis hin zu DSD 5.6 unterstützen.
Hersteller:Pioneer & Onkyo Europe
Vertrieb:Hans Lurf GmbH
Deutschand:Pioneer & Onkyo Europe
Preis:Pioneer VSX-830 € 449,-
Pioneer VSX-930 € 629,-
Pioneer VSX-1130 € 729,-

Von Michael Holzinger (mh)
07.05.2015

Share this article


Mit der Präsentation der ersten Modelle der AV-Receiver Generation 2015 durch Pioneer wird einmal mehr deutlich unterstrichen, wohin sich dieser Markt seit Jahr und Tag bewegt. Über Jahre hinweg blieben neue Funktionen, ja insgesamt eine möglichst große Funktionsvielfalt, allen voran den Spitzenmodellen vorbehalten, und wurden erst nach und nach in den günstigeren Modellreihen implementiert. Daran hat sich nichts geändert, denn nach wie vor gelten natürlich zunächst die Spitzenmodelle als jene Produkte, die als eine Art Aushängeschild mit technischen Neuerungen auftrumpfen. Allerdings dauert es nunmehr nicht mehr lange, bis auch die günstigeren Modelle nachziehen, und ebenfalls alle technischen Neuerungen aufweisen können. Ein oberflächlicher Blick auf die Ausstattung weist somit nur noch in Details auf die wahren Unterschiede zwischen Einstiegs-Klasse, mittlerem Preissegment und der Oberliga hin. Vielfach muss man schon genau ins Datenblatt schauen, um diese tatsächlich ausmachen zu können. Die zugkräftigen Logos, die finden sich nämlich inzwischen auf Geräten nahezu der kompletten Produktrange der Hersteller. Markante Unterschiede offenbaren sich erst dann, wenn man die Ausstattung bei den Schnittstellen, der Güte der Wandler, der Performance der Signalverarbeitung, sowie den Aufbau und nicht zuletzt die Leistung der Verstärker vergleicht.

So verhält es sich auch bei den neuesten AV-Receivern von Pioneer, das ja inzwischen unter dem Namen Onkyo & Pioneer Corporation firmiert, wobei sich dies bei den PR-Texten von „Pioneer“ als Pioneer & Onkyo Europe präsentiert. Details…

Pioneer VSX-830, Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 - Neues Einstiegs-Trio…

Mit den neuen Modellen Generation 2015 setzt sich der zuvor beschriebene Trend auch hier klar fort, und somit präsentieren sich die nunmehr angekündigten neuen AV-Receiver zum Großteil als wahre Alleskönner, die zumindest laut Papierform keine Wünsche offen lassen. Daher streicht der Hersteller ganz besonders hervor, dass sich die AV-Receiver Pioneer VSX-830, Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 allen voran mit innovativen Technologien als ideales Werkzeug für nicht weniger als das ultimative Home Entertainment-Erlebnis eignen.

Bereits das kleinste der neuen Modelle, der Pioneer VSX-830 präsentiert sich als 5.2-Kanal AV-Receiver, der bereits mit HDMI 2.0 Schnittstellen aufwarten kann, und dabei HDCP 2.2 unterstützt, und somit HDCP 2.2-konform Inhalte in Ultra HD TV bzw. 4K aus jedweder Quelle verarbeiten kann. Mit HDMI 2.0 steht eine deutlich höhere Bandbreite zur Verfügung, die immerhin bis zu 18 Gb/s reicht, und allen voran die Video-Wiedergabe von 4K/ 60p mit einer 4:4:4 Auflösung und 24 Bit Farbtiefe erlaubt.

Sowohl der Pioneer VSX-830, Pioneer VSX-930 und natürlich erstrecht der Pioneer VSX-1130 sind mit einem 4K Ultra HD 60p Video Up-Scaler ausgestattet, können Inhalte somit für entsprechende Wiedergabegeräte hochskalieren.

Pioneer VSX-830, Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 - Neues Einstiegs-Trio…

Auch bei der Vielseitigkeit als zentrale Schnittstelle für verschiedenste Medien gibt es keine wirklichen Unterschiede mehr zwischen den verschiedenen Preisklassen bei Pioneer. Auch hier gehen alle drei neuen AV-Receiver aus dem Hause Pioneer als so genannte Netzwerk AV-Receiver an den Start, sind also ab Werk mit einer integrierten Netzwerk-Schnittstelle, ja gar integriertem WiFi Modul ausgestattet, um besonders einfach und elegant ins Netzwerk eingebunden zu werden. Hier fungieren sie als dlna-zertifizierte Streaming-Clients und erlauben damit den Zugriff auf eigene Inhalte, aber ebenso Dienste wie Spotify inklusive Spotify Connect und vTuner für Internet Radio. Zudem sind alle drei Modelle kompatibel zu Apple AirPlay. Zudem setzt man weiterhin auf eine Partnerschaft mit dem Mobiltelefon-Hersteller HTC und integrierte dessen Verbindungsstandard HTC Connect.

Desweiteren ist es bei allen drei Modellen möglich, mobile Devices direkt als Quelle zu nutzen, drahtlos, und zwar über Bluetooth. Ja, auch ein Bluetooth Modul gehört bei Pioneer nunmehr selbst in der Einstiegs-Klasse zur Grundausstattung, beim Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130, und ebenso beim kleinsten neuen AV-Receiver, dem Pioneer VSX-830.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim kleinsten der neuen Modelle, dem Pioneer VSX-830, m einen 5.2-Kanal AV-Receiver. Die Modelle Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 sind gar als 7.2-Kanal AV-Receiver ausgelegt. Hier soll die Signalverarbeitung durch besonders hochwertige Wandler erfolgen, um genau zu sein einen ESS Sabre DAC des Typs ES9006S, der Audio-Daten mit 24 Bit und 192 kHz verarbeitet und einen besonders ansprechenden Klang bieten soll.

Dies kommt etwa der Aufgabe als Streaming-Client zugute, denn beide Modelle sind in der Lage, Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz in Form von 5.0- und 5.1-Kanal WAV-Dateien wiederzugeben, wenngleich nur über Datenträger angeschlossen an den USB-Port der AV-Receiver Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130. Daten in 5.0- und 5.1-Kanal im Format FLAC mit bis zu 24 Bit und 96 kHz können ebenfalls auf diese Art und Weise wiedergegeben werden, mit 24 Bit und 48 kHz sogar übers Netzwerk, und zwar inklusive WiFi. Für die Wiedergabe von High-res Daten in Stereo unterstützen die Modelle Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 sowohl WAV, AIFF und FLAC mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, zudem aber auch DSD inklusive DSD 5.6. Das kleinste Modell, der Pioneer VSX-830 ist ebenfalls für High-res Audio in Stereo gerüstet, und auch er kann PCM-Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz wiedergeben, beschränkt sich aber auf DSD 2.8. Apple Lossless, WMA, AAC und MP3 können natürlich alle Modelle wiedergeben. Gapless Playback gehört ebenso bei allen Modellen zur Grundausstattung, und zwar bei jeweils allen unterstützten Datenformaten und Auflösungen.

Pioneer VSX-830, Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 - Neues Einstiegs-Trio…

Alle Modelle sind mit Pioneer Advanced MCAAC inklusive Subwoofer EQ ausgestattet, um eine stets optimale „Klangbühne“ für Musik und Film zu schaffen. Damit sollen automatisch Unterschiede in Größe, Pegel und Hörabstand der Lautsprecher-Systeme ausgeglichen werden, wobei eine einmalige Einmessung mit Hilfe des im Lieferumfang enthaltenen Meßmikrofons nötig ist.

Die Modelle Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 sind zudem mit Pioneer MCAAC PRO ausgestattet, wobei das akustische Kalibrier-System in dieser Version auch den Frequenzgang der vorhandenen Lautsprecher-Systeme in die Optimierung einbezieht. Dieses ist zudem in der aktuellen Version für Dolby Atmos ausgelegt, berücksichtigt somit nicht nur den Grundriss des Raums, sondern ebenso dessen Höhe. Damit können nicht nur Dolby Atmos-fähige Lautsprecher mit integriertem Höhenstrahler, sondern ebenso zusätzliche Decken-Lautsprecher-Systeme optimal eingebunden werden, wobei die beiden AV-Receiver für die zwei zur Verfügung stehenden Subwoofer-Ausgänge auch einen separaten 4-Band Subwoofer EQ aufweisen, um auch hier ein Mehr an Präzision zu erhalten.

Für eine besonders einfache Inbetriebnahme soll der integrierte AVNavigator sorgen, eine Einrichtungssoftware, die bislang separat für PCs angeboten wurde, und nunmehr direkt im AV-Receiver integriert ist. Dazu muss der AV-Receiver nur ins Netzwerk eingebunden werden, um den AVNavigator mit jedem beliebigen Webbrowser zu starten. Dieser soll den Kunden durch alle relevanten Arbeitsschritte leiten, beginnend beim Anschluss der Quellen, der Lautsprecher-Systeme, und den wichtigen Einstellungen, inklusive der automatischen Kalibrierung über besagte Pioneer MCACC. Bei den Modellen Pioneer VSX-930 und Pioneer VSX-1130 umfasst der AVNavigator gar eine interaktive Bedienungsanleitung, die direkt auf die AV-Receiver zugreift. Drückt man etwa am Receiver eine Taste, so erscheint unmittelbar der Textabschnitt im AVNavigator, sodass man direkt an der relevanten Stelle in der interaktiven Anleitung landet.

Für hohen Bedienkomfort und eine intuitive Steuerung sorgt natürlich auch die App Pioneer iControlAV5, die für Smartphones mit Apple iOS und Google Android sowie Apple iPad zur Verfügung steht. Eine passende Infrarot-Fernbedienung ist aber ebenfalls bei allen drei Geräten im Lieferumfang enthalten.

Die neuen AV-Receiver aus dem Hause Pioneer sind bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden. Der Hersteller gibt für den Pioneer VSX-830 einen empfohlenen Verkaufspreis von € 449,- an. Das Modell Pioneer VSX-930 wird zum empfohlenen Verkaufspreis von € 629,- erhältlich sein, und für den Pioneer VSX-1130 muss man mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 729,- kalkulieren.

Share this article