Pioneer aktualisiert zahlreiche Produkte mit kostenlosem Firmware-Update und stellt neue ControlApp vor

Ein Hersteller zeichnet sich nicht zuletzt durch sorgfältige Produktpflege als vertrauenswürdiger Partner für den Kunden aus. Und diese scheint Pioneer sehr ernst zu nehmen, denn nunmehr kündigt man geradezu einen Rundumschlag an kostenlosen Updates für verschiedenste Produkte an.

Von Michael Holzinger (mh)
06.12.2012

Share this article


Gerade in einer derart schnelllebigen Zeit, in der in vielen Bereichen längst der Nachfolger angekündigt wurde, nachdem der Kunde gerade voll Stolz seine Neuerwerbung nach Hause trägt, ist es besonders erfreulich festzustellen, dass es auch unter den „Großen“ der Branche zumindest bei einigen nach wie vor gute Tradition ist, den Kunden auch dann nicht im Regen stehen zu lassen, wenn sein Produkt bereits ein paar Monate am Markt ist. Und da immer mehr Lösungen, auch in der Welt der Unterhaltungselektronik, im Prinzip zumindest eine sehr enge Affinität mit der IT-Welt haben, bieten sich natürlich etwa Firmware-Updates, die nicht nur etwaige Fehler beheben, sondern ein bereits gekauftes Produkt nochmals verbessern, geradezu an, um ein solides Vertrauensverhältnis zum Kunden aufzubauen.

So hält es etwa der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Pioneer, der zum Jahreswechsel 2012/ 2013 eigenen Angaben zufolge eine breite Offensive kostenloser Firmware-Updates startet und damit Kunden ausgewählter Streaming-Lösungen aus den verschiedensten Produktgruppen neue Funktionen für ihre Geräte bietet. So sollen mit den Aktualisierungen bereits vorhandene Netzwerk-Funktionen teils deutlich erweitert werden.

Im Mittelpunkt steht dabei immer die so genannte Pioneer ControlApp, die das Unternehmen sowohl für Apple iOS als auch Google Android anbietet und die nunmehr, ebenfalls für beide Plattformen, in der Version 1.1.0 zur Verfügung steht. Schon jetzt kündigt Pioneer an, das man mit dieser App noch Einiges plant. So sollen im Frühjahr 2013 weitere Revisionen folgen, die ebenfalls neue Funktionen mit sich bringen. Die nunmehr teils verfügbaren, teils angekündigten Updates für verschiedenste Produkte bereiten diese bereits jetzt für diese Neuerungen vor.

Nunmehr steht aber zunächst eine neue Firmware für die so genannten Streaming-Lautsprecher Pioneer SMA1, SMA3 sowie SMA4 zur Verfügung, die im Zusammenspiel mit der neuen Version der Pioneer ControlApp 1.1.0 etwa den Internet Radio-Dienst vTuner mit sich bringt. Damit können nun Internet Radio-Stationen aus aller Welt besonders einfach verwaltet und somit genutzt werden. Zudem lässt sich, so der Hersteller, die Lautstärke der kompakten Sound-Systeme direkt vom Smartphone steuern. Damit sind die als besonders kompakt ausgeführten Lautsprecher-Systeme mit integriertem WiFi Modul und der Unterstützung für Apple AirPlay, HTC Connect und UPnP AV bzw. dlna sowie Wireless Direct und somit dem Streamen ohne zusätzlichen Router nochmals flexibler einzusetzen.

Auch die so genannten Pure Audio Netzwerk-Spieler Pioneer N-50 sowie N-30 werden vom Hersteller mit einem umfangreichen Firmware-Update bedacht. So liefert das Update nicht nur die Unterstützung für die Datenformate AIFF (Audio Interchange File Format), sondern ebenso Apple Lossless, also ALAC bzw. Apple Lossless Audio Codec, um ganz exakt zu sein. Besonders interessant ist zudem, dass Pioneer bei diesen Geräten nunmehr auch das so genannte gapless Playback, also die unterbrechungsfreie Wiedergabe nachreicht, sodass Konzept- als auch Live-Alben ohne lästige Pause zwischen den einzelnen Tracks in allen relevanten Formaten bis hin zu FLAC mit 24 Bit und 192 kHz wiedergegeben werden können. Zudem verspricht der Hersteller, dass dieses Firmware-Update die Pure Audio Netzwerk-Spieler Pioneer N-30 und N-50 bereits für weitere Komfort-Funktionen im Zusammenspiel mit künftigen Version der Pioneer ControlApp vorbereitet.

Auch für die Mehrkanal AV-Receiver Pioneer SC-LX86, SC-LX76 sowie SC-LX56 hat Pioneer eine neue Firmware entwickelt, wobei diese vor allem Neuerung im Bereich Netzwerk und somit um Zusammenhang mit Streaming mit sich bringt. So wird auch der hier integrierte „Streaming-Client“ um die Unterstützung von Apple Lossless sowie AIFF aufgewertet und dementsprechend steht nach dem Firmware-Update auch mit diesen Geräten das besagte gapless Playback zur Verfügung.

"Wir respektieren das Feedback unserer Kunden – unter denen sich viele Apple-Benutzer befinden – dass die Unterstützung der Formate AIFF und Apple Lossless auf der Wunschliste ganz oben stehen. Deshalb freuen wir uns besonders, mitteilen zu können, dass sich die entsprechenden Firmware-Updates für unsere erst kürzlich vorgestellten Mehrkanal-Receiver und die bereits etablierten Pure Audio Netzwerkspieler in der Finalisierungsphase befinden. Beide Aktualisierungen stellen wir unseren Kunden kostenlos zur Verfügung." so Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer Electronics Deutschland GmbH.

Während die neue Firmware-Version für die Lautsprecher-Systeme Pioneer SMA-1, SMA-3 sowie SMA-4 beriets ab sofort erhältlich ist, wird man sich für die neue Firmware für die Pure Audio Netzwerk-Player Pioneer N-30 sowie Pioneer N-50 also noch ein paar Tage in Geduld üben müssen. Hier spricht Pioneer von einem Termin im Februar 2013. Ebenso heisst es bei der Firmware für die Netzwerk AV-Receiver Pioneer SC-LX86, Pioneer SC-LX76 und Pioneer SC-LX56 noch ein wenig zu warten, allerdings nicht mehr allzu lange. Bereits Ende Dezember 2012 sollen diese Firmware-Updates zur Verfügung stehen.

Die neue Pioneer ControlApp hingegen findet sich bereits sowohl im Apple iTunes App Store als auch im Google PLAY Store und ist für beide Systeme kostenlos erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie direkt im Fachhandel sowie beim österreichischen Vertrieb Hans Lurf GmbH.

Share this article