Responsive image Mobil

Pioneer private XDP-20 - Neuer portabler Hi-res Audio-Player…

Foto © Pioneer

Dass Pioneer & Onkyo Europe GmbH auch hierzulande portable Hi-res Player massiv forcieren, ist bekannt. Noch spannender ist hier natürlich der asiatische Markt, für den nunmehr Onkyo and Pioneer Marketing Japan einen neuen portablen Hi-res Player der Marke Pioneer ankündigten, und zwar den neuen Pioneer private XDP-20.

Kurz gesagt...

Noch ist es eine Ankündigung allein für den asiatischen Markt, aber dennoch spannend: Pioneer kündigt mit dem Pioneer private XDP-20 einen neuen portablen Hi-res Audio-Player an.

Wir meinen...

Es ist derzeit noch nicht absehbar, ob der neue Pioneer private XDP-20 überhaupt den Weg nach Europa findet, demzufolge liegen natürlich auch keinerlei Informationen zum Preis vor. Es würde aber sehr gut zur Strategie von Pioneer & Onkyo Europe GmbH im Bereich portabler Hi-res Player passen, sodass diese vorerst allein für Japan bzw. den asiatischen Markt gedachte Produktankündigung auch hierzulande von Bedeutung ist.

Von Michael Holzinger (mh)
13.11.2017

Share this article


Portable Audio-Player etablieren sich erneut immer mehr als spannendes Produktsortiment. Waren es vor zig Jahren so genannte portable MP3-Player, die als ständige Begleiter vieler Musik-Liebhaber dienten, bevor sie von Smartphones abgelöst wurden, sind es nun so genannte portable Hi-res Player, die als spannende Alternative zu besagten Smartphones genutzt werden. Die Zeiten, in denen sich Anwender mit verlustbehafteter Qualität begnügten, ist zumindest für eine immer größere Kundenschicht passé, sodass Smartphones zumindest für die Musik-Wiedergabe auf entsprechendem Niveau ausgedient haben.

Es erstaunt somit keineswegs, dass immer mehr Hersteller darauf bedacht sind, ein tunlichst breites Angebot an entsprechenden Lösungen bieten zu können, und zwar nicht nur ausgewiesene Spezialisten, sondern auch Unternehmen der Consumer Electronic. Pioneer & Onkyo Europe GmbH etwa zählt mit den Marken Onkyo und Pioneer ganz klar zu den Vorreitern in diesem Marktumfeld. Ebenso wie Sony hat man frühzeitig erkannt, welch spannendes Marktumfeld sich hier auftut.

Vorerst für den asiatischen Markt präsentiert man nun - hier allerdings als Onkyo and Pioneer Marketing Japan - eine weitere Lösung im Bereich Portabler Hi-res Player, und zwar unter der Marke Pioneer in Form des neuen Pioneer private XDP-20.

Das spannende ist, dass sich der neue Pioneer private XDP-20 ganz klar als Lifestyle-Lösung präsentiert, das Unternehmen also eine möglichst breite Kundenschicht im Visier zu haben scheint, und nicht allein ausgewiesene Spezialisten.

So setzt man beim neuen Pioneer private XDP-20 auf ein sehr, sehr schlankes, kompaktes Gehäuse, das nicht mehr misst als 98,2 x 64,5 x 16 mm und das elegant aus Aluminum gefertigt ist. Damit bringt der neue Pioneer private XDP-20 nicht mehr als 125 g auf die Waage, kann somit mit Fug und Recht als ständiger mobiler Begleiter bezeichnet werden.

Zu unserer Einschätzung, dass man den neuen Pioneer private XDP-20 als Lifestyle-Lösung versteht, passt wohl auch, dass man diesen in drei überaus schicken Design-Varianten offeriert, und zwar Schwarz, Weiss und Kupfer, wobei in jedem Fall die Bedienelemente in Kupfer gehalten sind, was unserer Bescheidenen Meinung nach allen voran beim schwarzen Modell eine feinen Kontrast darstellt.

Neben den Tasten an der Seite - einem für die Kontrolle der Lautstärke auf der einen Seite, Tasten zur Wiedergabesteuerung auf der anderen Seite, sowie einem Hauptschalter an der Oberseite - stellt allen voran ein 2,4 Zoll Touchscreen-Display an der Front mit einer Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten das wesentliche, zentrale Bedienelement des neuen Pioneer private XDP-20 dar.

Über dieses lassen sich alle Funktionen des Pioneer private XDP-20 aufrufen, lassen sich alle Einstellungen vornehmen, und komfortabel durch die eigene Mediathek navigieren.

Der interne Speicher des Pioneer private XDP-20 ist mit 16 GByte ausgestattet, über zwei microSD Card-Slots kann dieser aber großzügig erweitert werden, sodass man stets ausreichend Speicherkapazität für Hi-res Inhalte on-the-road zur Verfügung hat (bis zu zweimal 256 GByte).

An Audio-Daten verarbeitet der neue Pioneer private XDP-20 alles, was derzeit von Interesse ist. Dies beginnt natürlich bei verlustbehafteten Datenformaten wie etwa MP3 und AAC, geht über „CD-Qualität“ bis hin zu Hi-res Audio in ALAC, WAV und FLAC, aber auch DSD in Form von DSF und DSDIFFF, und auch Inhalte kodiert im verlustbehafteten MQA-Format können wiedergegeben werden.

Bei Linear PCM reicht das Spektrum hin bis zu 32 Bit und 192 kHz, wobei der Pioneer private XDP-20 auch in der Lage ist, Inhalte in geringerer Auflösung auf jeweils 32 Bit hochzurechnen (Upsampling). Bei DSD ist der neue Pioneer private XDP-20 in der Lage, Daten mit bis zu DSD 5.6 nativ zu verarbeiten.

Als Wandler fungiert ein Twin DAC aus dem Hause ESS Technology, genauer gesagt ein ESS SABRE ES9018C2M, als Ausgangsstufe kommt ein ESS SABRE9601 Headphone Amplifier zum Einsatz. Ein EQ mit sechs Presets (Flat, Pop, Rock, Jazz, Dance und Vocal) steht ebenso zur Verfügung wie ein Bass Enhancer, zudem kann die Charakteristik des DACs zwischen Sharp, Slow und Short ausgewählt werden.

Der neue Pioneer private XDP-20 soll problemlos in der Lage sein, nahezu jeden Kopfhörer zu betreiben, wobei neben einem unsymmetrischen 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenanschluss auch ein symmetrischer 2,5 mm Anschluss zur Verfügung steht. Für den unsymmetrischen Ausgang gibt der Hersteller zweimal 75 mW, und für den symmetrischen gar zweimal 150 mW Leistung an. Symmetrisch sollen Kopfhörer mit einer Impedanz zwischen 32 und 600 Ohm, unsymmetrisch Kopfhörer mit 16 bis 300 Ohm genutzt werden können.

Generell lässt sich die Ausgangsstufe in drei Modi den Kopfhörern anpassen, und zwar Low, Normal und High.

Natürlich ist der neue Pioneer private XDP-20 auch mit einem Bluetooth Modul ausgestattet, sodass man auch kabellose Kopfhörer einsetzen kann, wobei allerdings kein aptX, sondern allein die Profile A2DP/ ACRCP und der Codec SBC zur Verfügung stehen. Optimal ist diese Signalübertragung also nicht.

Auch ein WiFi Modul nach IEEE 802.11n darf nicht fehlen, wobei sich hier eine Vielzahl an Möglichkeiten ergibt. So kann man über drahtlose Netzwerke direkt auf Dienste wie e-onkyo music und TuneIn zugreifen, zumindest in Japan. Für andere Märkte wird man dies wohl entsprechend adaptieren. Zudem ist die Verbindung mit Smartphones möglich, und zwar über die Pioneer DuoRemote App.

Über einen USB-Port, genauer gesagt eine Micro USB-Schnittstelle, lässt sich der neue Pioneer private XDP-20 direkt mit einem PC oder Mac verbinden, ebenso mit einem mobilen Device wie Smartphones und Tablets, wobei diese in der Welt von Google Android USB OTG unterstützen müssen, und bei Apple ein entsprechender Adapter zum Einsatz kommt.

Über USB wird auch der integrierte Akku des Pioneer private XDP-20 geladen, wobei der 1.630 mAh 3,8 V Akku eine Spieldauer von bis zu 15 Stunden bieten soll. Diese Angabe gilt, dies sei der Vollständigkeit wegen erwähnt, für Audio-Daten im FLAC-Format mit 24 Bit und 96 kH bei ausgeschaltetem Bluetooth und WiFi.

Einmal mehr sei zudem angeführt, dass der Hersteller die besonders simple und intuitive Bedienung des neuen Pioneer private XDP-20 hervorhebt. Auch an passendes Zubehör hat man gleich gedacht und bietet für den neuen Pioneer private XDP-20 nicht nur ein Schutz-Etui, sondern ebenso eine Schutzfolio fürs Display an.

Ob der neue Pioneer private XDP-20 überhaupt, und wenn ja, wann und zu welchem Preis nach Europa kommt, steht derzeit noch in den Sternen. Allerdings verfolgt Pioneer & Onkyo Europe GmbH bekanntlich eine Zwei-Marken-Strategie, wobei im Bereich portabler Hi-res Player hierzulande der Marke Pioneer der Vorzug gegeben wird. Aus diesem Gesichtspunkt heraus würde der neue Pioneer private XDP-20 ja geradezu perfekt für den lokalen Markt passen.

Share this article