IFA 2010: Beim neuen AV-Lineup in der Premium-Klasse steht nun auch bei Pioneer die Unterstützung von 3D Inhalten ganz oben auf der Ausstattungsliste." /> Sempre Audio

Pioneer stellt neues Premium AV-Lineup vor

IFA 2010: Mit vier neuen Modellen der Premium-Klasse erweitert Pioneer das Lineup an AV-Receivern. Die Geräte sollen sich nach Angaben des Herstellers vor allem durch eine Klangkompetenz, die der Studioquelle so nahe kommt wie nur möglich, ein edles Design, eine komfortable Bedienung sowie die Unterstützung von 3D Inhalten auszeichnen.

Von Michael Holzinger (mh)
22.07.2010

Share this article


Der japanische Unterhaltungs-Elektronikkonzern Pioneer erweitert mit den Modellen SC-LX83, SC-LX73 sowie dem VSX-LX53 und VSX-2020 das Angebot im AV-Receiver-Segment. Alle vier Modelle sollen in der Premium-Klasse einzuordnen sein, was ein erster Überblick der technischen Ausstattungsmerkmale durchaus bestätigt.

So setzt Pioneer bei den beiden neuen Flaggschiffen auf das Verstärkungskonzept Direct Energy HD, das nach Ansicht von Pioneer in der Lage sein soll, die volle Dynamik hochaufgelöster, unkomprimierter Tonformate wie Dolby TrueHD oder dts HD Master Audio besonders genau zu reproduzieren. Dabei handelt es sich um Verstärker, die auf analoger Class D-Technologie von ICEpower basieren und nunmehr bereits in der vierten Generation implementiert wurden. Damit soll vor allem das Topmodell Pioneer SC-LX83 enorme Leistungsreserven von insgesamt 770 Watt auf sieben Kanälen ohne jede Verzerrung bieten.

Pioneer hebt in der Aussendung zu den neuen Produkten besonders hervor, dass das Direct Energy HD-Design über die Zertifizierung für THX Ultra2 Plus beim Pioneer SC-LX83 sowie THX Select2 Plus beim Pioneer SC-LX73 verfügt und somit, laut Hersteller, die erste THX-zertifizierte Class D-Implementierung darstellt. Zudem wurden die beiden genannten Modelle durch die AIR Studio zertifiziert, deren Ingenieure maßgeblich an der Feinabstimmung der AV-Reciever beteiligt waren, um einen möglichst originalgetreuen Studioklang auch im heimischen Wohnzimmer zu garantieren. Übrigens, auch Dolby Pro Logic IIz gehört nun zur Grundausstattung.

Pioneer setzt sowohl beim SC-LX83 als auch beim SC-LX73 auf das sogenannte Precision Quartz Lock System (PQLS), um beim Einsatz mit einem kompatiblen Pioneer Blu-ray Player Störungen durch Laufzeitfehler, sogenannte Jitter, zu verhindern. Diese Technologie setzt Pioneer bei den aktuellen Modellen nicht nur für PCM-Signale, sondern auch für Bitstream-Übertragungen ein.

Aber auch für komprimierte Audio-Signale, etwa von DVD, aber auch mobilen Audio-Playern, sollen die neuen Lösungen von Pioneer die entsprechenden Ausstattungsmerkmale mitbringen, um eine bestmögliche Klangqualität zu erzielen. Hier stellt der sogenannte Advanced Sound Retriever (ASR) den Schlüssel dar, der neben MP3, AAC oder WMA auch Mehrkanal-Tonspuren in Dolby Digital oder dts durch das Hinzufügen der bei der Kompression verloren gegangene Tiefe und Lebendigkeit deutlich verbessern soll.

Über Pioneers Phase Control Technology soll eine etwaige Phasenverzögerung beim SC-LX83 und SC-LX73 korrigiert und der Mehrkanal-Klang deutlich verbessert werden. Der SC-LX83 verfügt zudem über die Funktion Full Band Phase Control, mit der die Phasenverschiebung bei Mehrkanal-Lautsprechern kompensiert wird. Damit soll sichergestellt sein, dass das Audiosignal an der Hörposition stets synchron ist. Das Setup selbst umfangreicher Surround-Konfiguration soll mit Hilfe von Pioneers Advanced Multi-Channel Acoustic Calibration-System, kurz MCACC-System, besonders einfach und komfortabel vonstatten gehen.

Außerdem verspricht Pioneer für die neuen AV-Receiver, dass sie sich durch die Unterstützung aller aktuellen HD-Videoformate bis hin zu Inhalten in 3D und durch ein, nach Herstellerangaben, leistungsstarkes Upscaling von Inhalten in Standard-Auflösung in erstklassiger Qualität auszeichnen sollen. Dafür sind die Geräte unter anderem mit einer 36 Bit HDMI Deep Colour-Unterstützung ausgestattet, die ein besonderes Kinoerlebnis mit erstaunlicher Tiefe und Klarheit garantieren soll, so Pioneer über den SC-LX83 und SC-LX73.

Die AV-Receiver sollen zudem mit allen wichtigen Schnittstellen, allen voran natürlich reichlich HDMI 1.4a Aus- und Eingänge, ausgestattet sein. Bei den beiden Topmodellen ist darüberhinaus selbst Musikstreaming über Bluetooth vom Handy oder PC, sowie bei allen neuen Modellen, der Empfang von Internet-Radiostationen über einen LAN-Anschluss möglich. Die Geräte bieten hierfür 24 „Senderspeicher“, um die persönlichen Lieblings-Stationen direkt abspeichern zu können. Der Pioneer SC-LX83 nutzt hierfür den deutlich flexibleren Dienst vTuner.

Zum Thema Bluetooth-Musikstreaming sei ergänzend angeführt, dass Pioneer bei den beiden Topmodellen auf eine Klangoptimierungstechnologie setzt, die sich Sound Retriever Air nennt. Damit soll bei der Übertragung von Audio-Signalen über Bluetooth der Verlust von Schalldruck und -dichte ausgeglichen und das Übertragungsrauschen erheblich reduziert werden.

Darüberhinaus findet sich ein Datenkabel für die Integration von Apples iPod und iPhone im Lieferumfang, über das Audio-Daten digital aus dem mobilen Audioplayern an die AV-Receiver von Pioneer übertragen werden.

Auch ein USB-Eingang steht für entsprechende Speichermedien zur Verfügung, um Musik und Fotos ohne Umwege über einen PC direkt nutzen zu können, und das Topmodell Pioneer SC-LX83 ist zudem mit einem dlna-zertifiziertem Streaming-Client ausgestattet.

Für eine möglichst komfortable Bedienung stellt Pioneer die kostenlose Applikation iControlAV für Apples iPad, iPhone sowie iPod touch zur Verfügung, die sogar von den speziellen Ausstattungsmerkmalen der mobilen Devices Apples Gebrauch macht, wie etwa dem Bewegungssensor. Aber natürlich liegt allen Modellen, mit einer Ausnahme, eine entsprechende Infrarot-Fernbedienung bei. Diese Ausnahme stellt einmal mehr der Pioneer SC-LX83 dar. Hier findet man eine Funkfernbedienung im Lieferumfang, die nach Herstellerangaben einen besonders großen Funktionsumfang bietet, und nach einfacher Programmierung auch als Universal-Fernbedienung für andere Systeme genutzt werden kann.

Abgesehen von den bereits genannten Unterschieden in der Ausstattung kommen bei den Modellen Pioneer VSX-53 sowie VSX-2020 Pioneers Direct Energy-Verstärker anstelle der Direct Energy HD-Verstärker zum Einsatz. Ein weiterer Unterschied offenbart sich auch beim Design der Geräte. So setzt Pioneer beim SC-LX83, SC-LX73, aber auch beim VSX-LX53 auf ein sogenanntes Hairline-Finish mit schwarzer Aluminiumfront und edler, blauer LED-Beleuchtung und einer besonders stabilen Konstruktion. Hier gibt sich der VSX-2020 etwas bescheidener, aber nicht minder hochwertig.

„Die hohe Qualität der Receiver spiegelt sich im Design und in der Verarbeitung wider“, so Jürgen Timm, Product Manager bei Pioneer Electronics Deutschland GmbH. „Durch den Einsatz optimierter bzw. völlig neuer, exklusiver Pioneer-Technologien sind wir unserem Ziel, Video- und Audioerlebnisse genau so wiederzugeben wie vom Künstler beabsichtigt, bei diesen Modellen einen weiteren Schritt näher gekommen. Neben der Wiedergabequalität sind uns Bedienungskomfort und Vielseitigkeit sehr wichtig. Die Systeme bieten eine enorme Vielfalt von Schnittstellen, verarbeiten alle wichtigen HD-Audio- und -Videoformate und sind mit den neuesten technischen Innovationen im Heimkino-Bereich kompatibel, einschließlich Dolby Pro Logic IIz und 3D. Darüber hinaus bieten wir neben einer Funkfernbedienung auch eine App an, mit der die Hauptfunktionen des Receivers mit einem iPad, iPhone- und iPod touch gesteuert werden können – per Touchscreen-Bedienung und durch Neigen des Steuergerätes.“

Auch wenn Pioneer das neue AV-Receiver Lineup natürlich ausführlich auf der IFA in Berlin Anfang September 2010 präsentieren wird, so sind die Geräte bereits im Vorfeld erhältlich. So stehen die Modelle Pioneer VSX-LX53 und VSX-2020 ab sofort im Fachhandel zur Verfügung. Der Hersteller gibt hier einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 1.299,- bzw. € 999,- an. Die beiden neuen Flaggschiffe werden erst im August ausgeliefert. Dann wird der Pioneer SC-LX83 zum Preis von € 2.499,- und der Pioneer SC-LX73 zum Preis von € 1.699,- im Fachhandel zu finden sein.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts