Responsive image Audio

Pioneer und Onkyo zeigen sich gerüstet für Google Home

Foto © Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Dieser Tage soll Google Home auch hierzulande auf den Markt kommen. Dies eröffnet auch für Unternehmen der Unterhaltungselektronik neue Möglichkeiten, sofern deren Lösungen für eine „Zusammenarbeit“ mit dem smarten Speaker gerüstet sind. Eine Vielzahl an Lösungen von Pioneer & Onkyo Europe GmbH sollen dies bereits sein, und zwar über 50, wie das Unternehmen nunmehr bekannt gibt.

Kurz gesagt...

Auf Grund der integrierten Google Chromecast-Technologie seien zahlreiche Lösungen der Marken Pioneer und Onkyo bestens gerüstet für eine direkte Nutzung mit Google Home.

Wir meinen...

Sprachsteuerung wird wohl eins der beherrschenden Themen der Anfang September 2017 in Berlin stattfindenden IFA 2017 sein. Derzeit arbeitet eine Vielzahl an Herstellern der Unterhaltungselektronik daran, ihre Lösungen allen voran für die Systeme von Amazon oder Google zu rüsten. Pioneer & Onkyo Europe GmbH kann hier bereits auf eine große Zahl an Produkten verweisen, die durch Google Chromecast-Technologie etwa direkt mit Google Home, dem nunmehr auch hierzulande angebotenen „smarten“ Lautsprecher und zentraler Komponente in Googles Smart Home Strategie kompatibel sind.

Von Michael Holzinger (mh)
08.08.2017

Share this article


Geht es nach den Plänen der Industrie, so sollen künftig vernetzte Lösungen der Unterhaltungselektronik Hand in Hand mit smarten Systemen zur Haussteuerung gehen und damit eine direkte Verbindung ermöglichen. Schnittstelle dafür sind allen voran Lösungen, die auf so genannten smarten Assistenten und Sprachsteuerung basieren, wie sie etwa Apple Corp., Amazon und Google derzeit forcieren. So soll Sprachsteuerung gepaart mit „künstlicher Intelligenz“ das Home Entertainment insgesamt revolutionieren.

Selbst wenn Apple Corp. rund um den Sprachassistenten Siri und die so genannte Apple Home-Plattform diese Entwicklung in Gang setzte, wurde das Unternehmen längst von den beiden übrigen Konkurrenten abgehängt, und zwar hierzulande allen voran von Amazon und dessen Lösungen rund um Amazon Alexa, international aber auch von Google und deren Google Assistant.

Während also Amazon mit Amazon Echo und Amazon Echo Dot bislang den hiesigen Markt dominierte, schickt sich nunmehr auch Google an, seine Angebote auch hier zu etablieren und bietet dieser Tage mit Google Home die zentrale Komponente fürs smarte Home ins Rennen.

Selbst wenn dies vergleichsweise spät erfolgt, so kann Google dennoch direkt zum Start einen entscheidenden Vorteil für sich verbuchen. Denn während etwa für die Angebot von Amazon zwar zahlreiche Unternehmen der Unterhaltungselektronik entsprechende Implementierungen für ihre Produkte ankündigten, von denen wohl zahlreiche noch im Herbst diesen Jahres verfügbar sein werden, sind für Google Home bereits etliche Produkte seit langem gerüstet.

Darauf weist etwa das Unternehmen Pioneer & Onkyo Europe GmbH nunmehr in einer entsprechenden Aussendung hin.

Mehr als 50 Produkte der Marken Pioneer als auch Onkyo, so das Unternehmen, seien bereits für eine direkte Nutzung mit Google Home und dessen Sprachsteuerung Google Assistant gerüstet, so Pioneer & Onkyo Europe GmbH. Grundlage dafür ist die Implementierung von Google Chromecast-Technologie in nahezu allen aktuellen Netzwerk-fähigen Lösungen der beiden Marken. Das Spektrum reiche von All-in-One-Lösungen über klassische HiFi-Komponenten sowie Netzwerk AV-Receiver bis hin zu Multiroom Audio-Systemen.

So führt man etwa bei der Marke Pioneer allen voran natürlich das neue Pioneer FAYOLA Wireless Music System bestehend aus den Lösungen Pioneer FS-W50 sowie Pioneer FS-W40, aber ebenso die Wireless Multiroom Lautsprecher Pioneer MRX-5 sowie Pioneer MRX-3. Darüber hinaus sollen auch die Micro HiFi-Systeme Pioneer X-HM86D, Pioneer X-HM86 sowie Pioneer X-HM76 sowie der Pure Audio Receiver Pioneer SX-S30DAB, den Pure Audio Netzwerkspieler Pioneer N-30AE, Pioneer N-70AE und Pioneer N-50AE und die Pure Audio Netzwerk Center Pioneer NC-50DAB und Pioneer XC-HM86D für Google Home gerüstet sein. Gleiches gilt für die Slimline-Receiver Pioneer VSX-S520D und Pioneer VSX-S520 und die Mehrkanal-Receiver Pioneer SC-LX901, Pioneer SC-LX801, Pioneer SC-LX701, Pioneer SC-LX501, Pioneer VSX-1131 und Pioneer VSX-831 aus der Generation 2016, sowie für die Modelle Pioneer VSX-LX302, Pioneer VSX-932 und Pioneer VSX-832 der Generation 2017.

Zu den mit Google Home kompatiblen Lösungen der Marke Onkyo zählen derzeit die folgenden Modelle der Generation 2016: Onkyo PR-RZ5100, Onkyo TX-RZ3100, Onkyo TX-RZ1100, Onkyo TX-RZ810, Onkyo TX-RZ710, Onkyo TX-NR656, Onkyo TX-NR555, Onkyo TX-L50, Onkyo TX-L20D, Onkyo LS7200, Onkyo LS5200, Onkyo HT-S7805, Onkyo NS-6170, Onkyo NS-6130, Onkyo CS-N1075 und Onkyo R-N855.

Aus der aktuellen Generation 2017 werden die Produkte Onkyo HT-S9800THX, Onkyo TX-RZ820, Onkyo TX-RZ720, Onkyo TX-NR-676E, Onkyo TX-NR575E, Onkyo TX-NR474, Onkyo TX-8270 und Onkyo NCP-302 als für Google Home gerüstet angeführt.

Für beide Marken gilt, dass man bereits im Rahmen der IFA 2017 Anfang September 2017 weitere Lösungen präsentieren wird und damit das Angebot an Produkten, die direkt mit der smarten Steuerungslösung von Google zusammen arbeiten können, nochmals erweitert.

„Per Spracheingabe kontrollierbare Lautsprechersysteme erfreuen sich in den USA bereits größter Beliebtheit – eine ähnliche Entwicklung ist auch hierzulande absehbar. Keine Überraschung für die Pioneer & Onkyo Europe GmbH, die ihre aktuellen, netzwerkfähigen Produkte im Bereich HiFi und Heimkino bereits seit zwei Generationen mit der integrierten Chromecast-Technologie ausstattet. Aktuell lassen sich daher bereits über 50 Komponenten über Google Home steuern und/oder zu einem Multiroom-System verbinden.“ Jürgen Timm, PR- & Product Manager der Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Mit Hilfe von Google Home soll es dem Anwender ermöglicht werden, Musik allen voran von Googles eigenem Musik-Streaming-Dienst Google PLAY Music wiederzugeben, aber ebenso von Angeboten wie Spotify, Deezer oder der Internet-Radio-Plattform TuneIn. Die Steuerung erfolgt dabei mittels Spracheingabe, wobei der neue Google Home auf das Kommando „Ok Google“ hört. Die Einrichtung erfolgt über die App Google Home, die für Apple iOS und Google Android zur Verfügung steht. Im Prinzip können dann im wahrsten Sinne des Wortes alle Komponenten zusammen spielen, die Google Chromecast-fähig sind, und sich im gleichen Netzwerk befinden.

Share this article

Related posts