Pioneers neue Premium-Klasse - Pioneer SC-LX85, SC-LX75, VSX-LX55 und VSX-2021

Edles Design, überzeugende Bild- und Klangqualität, die dem Original der Studioaufnahme so nah wie möglich kommt und exklusive Funktionen inklusive Integration ins Netzwerk bis hin zu Apple AirPlay und der Option, die Geräte komplett mit Apps etwa über Apples iPhone oder iPad zu steuern. Dies alles verspricht Pioneer für die neuen AV-Receiver der Premium-Klasse.

Von Michael Holzinger (mh)
18.06.2011

Share this article


Die neuen AV-Receiver aus dem Hause Pioneer sind für wahre Heimkino-Enthusiasten konzipiert. Dies gilt vor allem für die beiden Spitzenmodelle, den Pioneer SC-LX85 sowie den Pioneer SC-LX75. Diese AV-Receiver bieten eigentlich alles, was man von einem derartigen Gerät, angesiedelt in der Premium-Klasse heutzutage erwarten darf. Aber auch die beiden anderen neuen AV-Receiver, der Pioneer VSX-LX55 und VSX-2021 weisen Ausstattungsmerkmale auf, die diese Geräte als perfekte Schaltzentrale für Audio- und Videodaten unabhängig von der Quelle in jedem Heimkino prädestinieren.

So sind die neuen AV-Receiver SC-LX85 und SC-LX75 aus dem Hause Pioneer nach Angaben des Herstellers mit hocheffizienten so genannten Direct Energy HD-Verstärkern ausgestattet, die in Class D arbeiten und in der aktuellen Version bereits die vierte Generation dieses Verstärker-Konzepts darstellen. Pioneer erachtet diese als perfekte Grundlage für eine wirklich audiophile Wiedergabe auch im Heimkino-Bereich, da hiermit eine sehr hohe Leistung ohne jede Verzerrung erzielt werden soll. So soll etwa beim Pioneer SC-LX85 eine echte Mehrkanal-Dauerausgangsleistung von beachtlichen 810 Watt über neun Kanäle erzielt werden. Beim Pioneer SC-75 sind es immerhin ebenfalls noch beeindruckende 720 Watt, ebenfalls über neun Kanäle. Beim Pioneer SC-85 stehen zudem zehn verschiedene Kanal-Konfigurationen zur Auswahl, so Pioneer, bei denen der Direct Energy HD-Verstärker des AV-Receivers stets alle Kanäle mit gleich hoher Ausgangsleistung versorgt. Das Spektrum reicht hier von dem bereits erwähnten 9-Kanal-Setup bis hin zu einer 5-Kanal-Wiedergabe plus zusätzlicher Stereo-Wiedergabe in zwei weiteren Zonen bzw. Räumen.

Während das Modell Pioneer SC-LX85 mit dem THX Ultra 2 Plus-Logo versehen ist, ziert die Modelle Pioneer SC-LX75, VSX-LX55 und VSX-2021 das THX Select 2 Plus-Logo. Zudem wurden die AV-Receiver SC-LX85 sowie SC-LX75 durch die Toningenieure der AIR Studios als Monitore optimiert und somit auch entsprechend zertifiziert, sodass diese eine - laut Hersteller - so originalgetreue Wiedergabe wie möglich bieten sollen.

Video- als auch Audiosignale werden den AV-Receivern entweder über zahlreiche analoge als auch digitale Schnittstellen, aber allen voran natürlich über HDMI 1.4a zugeführt. Dementsprechend unterstützen alle neuen AV-Receiver von Pioneer nicht nur Inhalte in 3D und erweiterten Farbräumen, es werden natürlich auch alle aktuellen Surround-Formate - Dolby TrueHD, dts HD Master Audio bis hin zu Dolby Pro Logic II - verarbeitet. Auch ein Audio Return Channel, kurz ARC gehört somit zur Ausstattung der neuen AV-Receiver und Signale über HDMI können auch im Standby-Modus an das TV-Gerät durchgereicht werden (HDMI Standby Through).

Selbstverständlich können Videosignale stets auf die volle HD-Auflösung hochskaliert werden, wobei diverse Algorithmen für eine optimalen Bildqualität sorgen sollen. So steht unter anderem Triple HD Video Noise Reduction zur Verfügung, aber auch die Funktion Stream Smooth dient zur Verbesserung der Qualität, etwa für stark komprimierte Videoinhalte, indem sie Artefakte und und kompressionsbedingtes Rauschen entfernt.

Für eine stets optimale Signalqualität erkennen die AV-Receiver automatisch den Typ eines über HDMI angeschlossenen Displays, sei es nun ein Plasma- oder LCD TV-Gerät oder ein Projektor und optimiert das Videosignal entsprechend. Dies geht nach Angaben des Herstellers sogar soweit, dass die, über die so genannte MCACC-Messung zur Einrichtung des AV-Receivers ermittelten Entfernungsdaten dazu genutzt werden, das Bild durch Anpassen der Bildverbesserungs- und Rauschunterdrückungsparameter automatisch für die Sitzposition des Anwenders zu optimieren.

Auch für Audio-Signale stehen vor allem beim Pioneer SC-LX85 und SC-LX75 vielfältige Algorithmen für eine stets optimale Qualität zur Verfügung. Dies beginnt bei HiBit32 und Hi-Sampling, das Eingangssignale auf Wunsch stets mit einer Auflösung von 32 Bit und somit nach Herstellerangaben stets verzerrungsfrei bearbeitet. Zudem kann man über neu entwickelte DAC-Filter zwischen drei verschiedenen Klangcharakteristiken wählen, sodass die Signalverarbeitung an das jeweilige Material angepasst werden kann.

Wie bereits erwähnt verarbeiten alle vier neuen AV-Receiver von Pioneer alle derzeit gängigen Surround-Formate bis hin zu Dolby TrueHD, dts HD Master Audio und Dolby Pro Logic IIz für zusätzliche Front Wide oder Front Hight-Lautsprecher. Der Pioneer SC-LX85 und SC-LX75 unterstützt zudem auch dts Neo X. Alle Modelle sind neben den Klang-Modi Virtual Hight und Virtual Surround Back zudem mit Pioneer Virtual Depth ausgestattet, einem Klang-Modus, der besonders für die Wiedergabe von Filmen in 3D eignen soll.

Nutzt man die AV-Receiver im Verbund mit Blu-ray Playern aus dem Hause Pioneer, so steht Pioneers Precision Quartz Lock System (PQLS) zur Verfügung, um Störungen, die durch Laufzeitfehler entstehen, so genannter Jitter, unterbunden werden.

Für stark komprimierte Audio-Inhalte verfügen die Geräte in bewährter Weise über den so genannten Pioneer Advanced Sound Retriever, um diesen wieder mehr an Dynamik und Klangfülle zu verleihen. Dies wirkt sich nicht nur für MP3, AAC oder WMA-Daten aus, sondern natürlich auch für Inhalte in Dolby Digital AC3 oder dts. Für Inhalte von mobilen Devices steht zudem Sound Retriever AIR zur Verfügung, das durch Kompression verursachte Beeinträchtigungen der Klangqualität bei der Übertragung von Audio-Signalen über Bluetooth ausgleicht. Über die Funktion Auto Sound Retriever werden alle Einstellungen der Optimierungs-Algorithmen übrigens automatisch an die Qualität der Signale angepasst. Auto Level Control sorgt für eine einheitliche Lautstärke unabhängig von der ausgewählten Quelle.

Im Zusammenspiel mit neuen Blu-ray Playern von Pioneer, die das Unternehmen noch im Laufe des Jahres vorstellen will, erweitert der japanische Hersteller übrigens einige der bereits genannten Optimierungs-Optionen bzw. kombiniert diese beim SC-LX85 als auch beim SC-LX75. So wird etwa das PQLS zur jitterfreien Tonübertragung mit der Funktion Stream Smoother Link für Video-Inhalte erweitert. Hierbei empfängt der AV-Receiver von einem über HDMI verbundenen Blu-ray Player zusätzlich zu den decodierten Videodaten Informationen zum Dateiformat, um anhand dieser Information die Funktion der Stream Smoother-Engine zu optimieren. Dies gilt auch für die neue Funktion Sound Retriever Link für Audio-Daten. Auch hier werden zwischen Blu-ray Player und AV-Receiver Informationen über das Dateiformat ausgetauscht, sodass auch die Funktion Sound Retriever anhand dieser zusätzlichen Daten akkurater zu Werke gehen kann.

Eigentlich versteht es sich ja bereits als Selbstverständlichkeit, dass auch AV-Receiver inzwischen nahtlos ins heimische Netzwerk eingebunden werden können, um auf Inhalte - lokal oder aus dem Web - zugreifen zu können sowie mobile Devices als komfortable Werkzeuge zur Steuerung einzusetzen. Natürlich gilt dies auch für die neuesten AV-Receiver von Pioneer, wobei Geräte diesen Kalibers sich auch diesbezüglich besonders flexibel präsentieren und umfangreich ausgestattet sind.

So sind alle vier Modelle mit einer Ethernet-Schnittstelle ausgestattet. Optional kann man die AV-Receiver aber auch über WiFi ins Netzwerk einbinden, wobei der dafür nötige Wireless LAN Adapter Pioneer AS-WL300 im Lieferumfang des SC-LX85, SC-LX75 als auch VSX-LX55 enthalten ist. Lediglich beim Pioneer VSX-LX2021 muss dieser als optionales Zubehör erworben werden. Ebenfalls als optionales Zubehör ist zudem der Bluetooth-Adapter Pioneer AS-BT200 erhältlich.

Somit können Musik-Inhalte bei allen vier neuen Modellen von Pioneer auf vielfältige Art und Weise von mobilen Geräten übertragen werden. Allen voran natürlich über Apple AirPlay und somit direkt von Apple iPhone, iPod touch, iPad, aber auch jedem PC oder Mac mit Apples Medien-Verwaltungssoftware iTunes. Dabei werden nicht nur Titelinformation, sondern auch Cover-Artwork auf einem angeschlossenen Display dargestellt.

Darüber hinaus können ebenfalls alle vier AV-Receiver auf Inhalte eines dlna 1.5-zertifizierten Medien-Server zugreifen. Dabei werden neben Fotos und Videos auch Audio-Daten mit einer Auflösung bis zu 24 Bit und 192 kHz verarbeitet.

Auch Internet Radio-Stationen stehen natürlich unmittelbar zur Verfügung, wobei Pioneer auf den Dienst vTuner setzt.

Erwirbt man den bereits erwähnten optionalen Bluetooth-Adapter, so können Audio-Daten zudem über Bluetooth direkt vom Handy, aber auch etwa einem Tablet oder Notebook gestreamt werden, sofern dieses das Protokoll A2DP unterstützt. Hier empfiehlt sich dann etwa auch die neue App Pioneer Air Jam, die kostenlos für Apple iPhone, iPod touch und iPad im Apple iTunes App Store zur Verfügung steht. Mit dieser App können mehrere Anwender Musiktitel in eine Playlist eintragen, die dann abgespielt wird. Dabei werden alle Musik-Titel auf allen mobilen Devices angezeigt und können auch direkt über den iTunes Store erworben werden, sofern diese nicht auf dem eigenen iPhone, iPod touch oder iPad abgespeichert sind. Eine sicher sehr witzige App für die nächste Party...

Apropos App, natürlich bietet auch Pioneer inzwischen eine sehr leistungsfähige App für Apples iPhone, iPod touch und iPad an, um alle Funktionen der neuen AV-Receiver mit den mobilen Devices von Apple zu steuern. Diese trägt die Bezeichnung Pioneer iControlAV2 und ist ebenfalls kostenlos im iTunes App Store verfügbar.

Bei all diesen Möglichkeiten, die bereits drahtlos zur Verfügung stehen, dürfte es inzwischen fast zweitrangig sein, dass die neuen AV-Receiver von Pioneer Apples iPhone, iPad, aber auch alle Modelle der Apple iPod-Familie natürlich auch mittels USB-Datenkabel einbinden können. Die Geräte tragen dementsprechend sowohl das „Made for iPod“ als auch „Made for iPhone“ und „Made for iPad“ Logo von Apple. Sobald das mobile Gerät mittels des im Lieferumfang der AV-Receiver enthaltenen Datenkabels angeschlossen ist, wird natürlich auch der Akku der mobilen Devices aufgeladen und neben Audio-Daten können auch Videos und Fotos dargestellt werden.

Nach Angaben von Pioneer wurde bei der Entwicklung der neuen AV-Receiver viel Wert auf eine möglichst intuitive Bedienung sowie eine einfache Installation gelegt. So verfügen die AV-Receiver etwa über die bereits erwähnte Auto Multi-Channel Acoustic Calibration, kurz MCACC um das Lautsprecher-Setup vollautomatisch binnen weniger Augenblicke vornehmen zu können und die Wiedergabe optimal an die individuellen Raumverhältnisse anzupassen. Zudem sind die neuen AV-Receiver von Pioneer mit der Pioneer Phase Control-Technologie ausgestattet, mit der die Phasenverzögerung einzelner Chassis der Lautsprecher korrigiert werden. Mit der Funktion Full Band Phase Control soll die Phasenverschiebung innerhalb der verwendeten Mehrkanal-Lautsprechergruppe kompensiert werden. So soll sichergestellt sein, dass die Wiedergabe an der Hörposition in allen Frequenzbereichen absolut synchron ist. Die Funktion Phase Control Plus bezieht nunmehr auch den Subwoofer mit ein.

Die komplette Einrichtung der AV-Receiver kann durch den Einrichtungsassistenten AV-Navigator begleitet werden, eine Kombination aus PC-Anwendung und dem Netzwerk-Setup der AV-Receiver. Die wesentlichen Bestandteile dieses Assistenten sind die Bereiche Wiring Navi, bei der anhand einiger Fragen die richtige Verkabelung aller Komponenten vorgenommen wird, sowie das Interactive Manual. Dieses steht nach Angaben des Herstellers unmittelbar mit Rat und Tat zur Seite, wenn etwa eine Taste am AV-Receiver gedrückt wird. Umgekehrt kann man auch über das Interactive Manual bestimmte Funktionen des AV-Receivers direkt anwählen.

„Diese Mehrkanal-Receiver stehen in einer langen Tradition hochwertiger Wiedergabesysteme. Das gesamte Sortiment wurde umfassend optimiert. Wir haben das Beste genommen und es noch besser gemacht, um uns noch mehr dem Ideal zu nähern, Musik- und Filmerlebnisse genau so wiederzugeben wie vom Künstler beabsichtigt.“ so Jürgen Timm, Product Manager bei Pioneer Electronics Deutschland GmbH über die neuen AV-Receiver. „Bei jeder neuen Funktion wurde größter Wert darauf gelegt, die Qualität und Vielseitigkeit der Produkte zu erhöhen. Jedes dieser Modelle bietet eine enorme Vielfalt von Schnittstellen, verarbeitet alle wichtigen HD-Audio- und -Videoformate und ist mit den neuesten technischen Innovationen im Heimkino-Bereich kompatibel. Darüber hinaus bieten wir zusätzlich zu einer Funkfernbedienung (im Lieferumfang des SC-LX85 enthalten) mit iControlAV2 eine kostenlose App an, mit der die Hauptfunktionen des Mehrkanal-Receivers mit kompatiblen iPhone-, iPod touch- und iPad-Modellen gesteuert werden können.“

Die neuen Modelle sollen teilweise bereits ab Juli 2011 verfügbar sein. So steht etwa das Modell Pioneer VSX-LX55 laut Herstellerangaben bereits ab Juli zum Preis von € 1.299,- im Fachhandel bereit. Auch der Pioneer VSX-2021 zum Preis von € 999,- soll dann verfügbar sein. Die Modelle Pioneer SC-LX85 sowie Pioneer SC-LX75 werden aber erst im September 2011 erwartet. Für den Pioneer SC-LX85 gibt der Hersteller einen empfohlenen Verkaufspreis von € 2.499,- an. Der Pioneer SC-LX75 wird zum Preis von € 1.899,- erhältlich sein. Weitere Informationen erhalten Sie beim österreichischen Generalimporteur, der Firma Hans Lurf GmbH.

Michael Holzinger

Share this article