Responsive image Audio

Polk Signature Serie - The American HiFi Home Theater System

Foto © Polk Audio

Nicht weniger als acht Modelle weist sie auf, die Polk Signature Serie, die nun als erste Produktreihe des US-amerikanischen Lautsprecher-Spezialisten unter der Ägide von Sound United LLC. in Europa lanciert wird. Dabei spielen natürlich allen voran jene Eigenschaften eine wesentliche Rolle, für die Polk Audio bekannt ist, insbesondere etwa die typisch „amerikanische“ Klangcharakteristik.

Kurz gesagt...

Breit aufgestellt und mit legendärer „amerikanischer“ Sound-Signatur ausgestattet soll sich die Polk Signature Serie präsentieren, die sich allen voran für Home Cinema eignet.

Wir meinen...

Bemerkenswert ist, dass mit der Polk Signature Serie nicht weniger als acht Modelle lanciert werden, und zwar gleich drei Stand-Lautsprecher-Systeme in Form der Polk S60, Polk S55 und Polk S50, zudem drei kompakte Regal-Lautsprecher wie die Modelle Polk S20, Polk S15 und Polk S10, sowie gleich zwei Center-Speaker wie der Polk S30 und Polk S35. Der Hersteller beschreibt die Intension der Entwickler damit, dass die Polk Signature Serie unter dem Gesichtspunkt, großen Surround Sound und beste Musik-Qualität in den Wohnraum zu bringen, entwickelt wurde. Sie führe, so der Hersteller, die Tradition von „American HiFi“ fort und sei dafür mit neuesten Technologien ausgestattet.
Hersteller:Polk Audio
Vertrieb:Polk Audio
Preis:Polk Audio Signature S60 € 520,- pro Stück
Polk Audio Signature S55 € 399,- pro Stück
Polk Audio Signature S50 € 249,- pro Stück
Polk Audio Signature S20 €330,- pro Paar
Polk Audio Signature S15 €280,- pro Paar
Polk Audio Signature S10 € 250,- pro Paar
Polk Audio Signature S35 € 350,- pro Stück
Polk Audio Signature S30 € 210,- pro Stück

Von Michael Holzinger (mh)
29.05.2018

Share this article


Vor etwas über einem Jahr, nämlich im März 2017, übernahm das US-amerikanische Unternehmen Sound United LLC. die D+M Group. Mit einem Schlag vereinte diese Übernahmen zahlreiche international renommierte Marken wie Marantz, Denon, HEOS, aber auch allen voran in den USA führende Unternehmen wie Boston Acoustics, Definitive Technology und Polk Audio. Bereits im Rahmen der European Dealer Converence 2017 im spanischen Malaga konkretisierte Sound United LLC. die durchaus sehr ambitionierten Pläne, die sich aus Sicht des Unternehmens durch diesen neuen Zusammenschluss derart prestigeträchtiger Marken international realisieren lassen. So lautete etwa ein klares Ziel, dass man die in den USA bestens etablierten Marken Definitive Technology und Polk Audio auch auf dem europäischen Markt etablieren will, und zwar über die bestehenden Strukturen der ehemaligen D+M Group.

Nun nimmt man dieses Ziel in Angriff und schickt dafür allen voran eine Lautsprecher-Serie von Polk Audio ins Rennen, die man wohl völlig zu Recht als eine geradezu für Polk Audio in deren Unternehmensphilosophie typische Modellreihe bezeichnen kann, und zwar die Polk Signature Serie.

Dass man die Markteinführung der Polk Signature Serie hierzulande unter dem Motto „The American HiFi Home Theater System“ stellt, ist natürlich nur konsequent, schließlich gilt Polk Audio in den USA seit Jahr und Tag als einer der führenden Lautsprecher-Produzenten in diesem Segment und man pflegt mit Stolz eine Klangcharakteristik, die man wohl mit amerikanischem Sound beschreiben kann.

So beschreibt der Hersteller die Intension der Entwickler damit, dass die Polk Signature Serie unter dem Gesichtspunkt, großen Surround Sound und beste Musik-Qualität in den Wohnraum zu bringen. Sie führe, so der Hersteller, die Tradition von „American HiFi“ fort und sei dafür mit neuesten Technologien ausgestattet.

Bemerkenswert ist, dass mit der Polk Signature Serie nicht weniger als acht Modelle lanciert werden, und zwar gleich drei Stand-Lautsprecher-Systeme in Form der Polk S60, Polk S55 und Polk S50, zudem drei kompakte Regal-Lautsprecher wie die Modelle Polk S20, Polk S15 und Polk S10, sowie gleich zwei Center-Speaker wie der Polk S30 und Polk S35. Letztgenannter, also der Polk S35 nimmt gar eine ganz besondere Stellung ein, denn dieser kann gar als eine Art passive „Soundbar“ fungieren, da hier Center als auch linker und rechter Kanal vereint sind.

Bei allen neuen Modellen des in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland angesiedelten Unternehmens setzten die Entwickler auf ein neues akustisches Array mit Dynamic Balance. Unter Dynamic Balance versteht der Hersteller eine patentierte Technology, die das gesamte elektroakustische und mechanische System eines Lautsprechers analysiert, und dabei hilft, bessere Materialien zu wählen und eine effizientere Geometrie zu entwickeln. Dies verhindere Probleme, die zu schlechterer Leistung führen könnten im Ansatz, also noch bevor etwaige Fehler in die fertigen Produkte übernommen werden.

Ganz besonderen Wert habe man bei der Entwicklung der neuen Polk Signature Serie darauf gelegt, dass diese ein besonders weites Frequenzspektrum abdecken, und damit alle Details abbilden können. Im Mittelpunkt steht hierbei natürlich allen voran der Hochtöner, wobei man auf einen neu entwickelten Terylen-Kalottenhochtöner setzt. Dieser verfüge über einen kurvenförmigen Spulenträger, der eine erweiterte Bewegung und damit besonders geringe Resonanzen ermöglicht Zur reduzierten Systemresonanz soll zudem eine besonders starke Motorbaugruppe beitragen, die aus Keramik gefertigt ist. Auch die Bewegung im unteren Frequenzbereich soll dadurch optimiert werden, und es soll eine bessere Abstrahlung garantiert sein. Die verschiedenen konstruktiven Maßnahmen führen zu einer besonders detailreichen, gleichzeitig natürlichen Abbildung, so der Hersteller, wobei der Hochtöner bis hinauf zu 40 kHz zertifiziert ist und die Lautsprecher-Systeme der Polk Signature Serie damit das „Hi-Res Audio“ Logo tragen.

Bei den Woofern legte man den Schwerpunkt auf Effizienz, gleichzeitig auf eine saubere, klare Abbildung durch bessere Linearität und besonders niedrige Verzerrungen. Hierzu kommt zunächst eine Glimmer-beschichtete Polypropylen-Membran mit Butylkautschuk-Sicke zum Einsatz. Eine vierlagige Schwingspule, massive Keramik-Motorbaugruppen und Spinnen aus Hochtemperatur-Conexfaser führt der Hersteller ebenfalls als essentielle Merkmale an.

Ein weiteres wesentliches Ausstattungsmerkmal insbesonders der drei Stand-Lautsprecher-Systeme der Polk Signature Serie, also den Modellen Polk S60, Polk S55 und Polk S50, ist das im Downfire-Modus arbeitende Bassreflex-System. Hierbei setzen die Entwickler auf ein exklusives System, die so genannte Polk Power Port-Technologie. Dieses findet sich an der Unterseite der Lautsprecher-Systeme, wobei nahezu die komplette Unterseite als Austrittsöffnung für das Bassreflex-System fungiert, wobei die Luftströmung durch einen Konus gleichmässig in den Raum verteilt wird. Dabei soll es sich durch besagte Polk Power Port Technologie trotz dieser großen Öffnung um einen stets kontrollierten Luftstrom handeln, Turbulenzen und Verzerrungen sollen damit unterbunden werden, gleichzeitig eine überaus souveräne Abbildung im Bassbereich garantiert sein. Der Hersteller spricht hier gar von einer um 3 dB lauteren Tiefton-Wiedergabe als bei herkömmlichen Systemen.

Auch die Regal-Lautsprecher und Center-Speaker der Polk Signature Serie sind natürlich mit Bassreflex-Systemen ausgestattet, und auch diese vertrauen auf die Polk Power Port-Technologie, allerdings ist dieses hier an der Rückseite zu finden.

Bei der Entwicklung der Modelle der Polk Signature Serie achtete man zudem penibel darauf, dass die Lautsprecher-Systeme möglichst vielseitig mit verschiedenster Elektronik eingesetzt werden können. Ein besonders wesentlicher Punkt dabei ist natürlich die Empfindlichkeit. Dazu tragen aber nicht nur die Chassis selbst bei, sondern auch die Frequenzweiche, wobei der Hersteller selbst von einer kaskadierenden, verjüngten Vier-Treiber-Frequenzweiche spricht.

Das Anschluss-Panel der Modelle der Polk Signature Serie soll besonders hochwertige Bauteile aufweisen, so spricht der Hersteller von doppelt vergoldeten Anschluss-Klemmen, wobei sowohl Bi-amping als auch Bi-wiring unterstützt wird.

Die Gehäuse aller Modelle präsentieren sich überaus elegant und mit geschwungener Linienführung ausgelegt, wobei man auf resonanzfreie Meddite-MDF-Konstruktionen mit extra Versteifungen und extrem schmaler Schallwand setzte, um ein akustisch neutrales Gehäuse zu erzielen.

Selbst bei solchen Details wie etwa dem Lautsprecher-Grill überlies man nichts dem Zufall, sodass man auf eine akustisch transparente Lösung setzt, die zudem allein mittels Magneten in Position gehalten, und damit problemlos jederzeit abgenommen werden kann, ohne das Bohrungen das elegante Erscheinungsbild trüben.

Angeboten werden die neuen Lautsprecher-Systeme der Polk Signature Serie übrigens in Black Washed Walnut sowie Winter White.

Hervorheben muss man zudem, dass die Stand-Lautsprecher-Systeme der Serie mit Füssen ausgestattet sind, die sowohl für harte Böden als auch Teppiche einen optimalen Stand bei gleichzeitig guter Entkopplung garantieren.

Wie bereits erwähnt, hält die Polk Signature Serie gleich drei Stand-Lautsprecher-Systeme bereit.

Den Einstieg bildet hier die Polk S50, die über einen 1 Zoll Terylen High-res Hochtöner sowie zwei 5,25 Zoll Polyproplyen Woofer verfügt, und die damit einen Frequenzbereich zwischen 33 Hz und 40 kHz abbildet, wobei die Frequenzweiche auf 2,5 kHz ausgelegt ist. Mit einer Impedanz von 8 Ohm und einem Wirkungsgrad von 89 dB soll die Polk S50 für Verstärker mit einer Leistung von 20 bis 150 Watt ausgelegt sein. Sie misst 95 x 19,1 x 27,7 und bringt damit 14,5 kg auf die Waage.

Etwas größer präsentiert sich die Polk S55, die mit 105 x 21,6 x 31,6 cm 20 kg wiegt und mit einem 1 Zoll Terylen High-res Hochtöner sowie zwei 6,5 Zoll Polypropylen-Treibern aufwarten kann. 32 Hz bis 40 kHz gibt der Hersteller als Frequenzbereich, und auch hier wirkt die Frequenzweiche bei 2,5 kHz, die Impedanz beträgt 8 Ohm und der Wirkungsgrad 90 dB. Die Polk S55 ist für Verstärker mit einer Leistung von 20 bis 200 Watt ausgelegt.

Das Topmodell der Serie stellt die Polk S60 dar, die neben einem 1 Zoll Terylen High-res Hochtöner mit gleich drei 6,5 Zoll Polypropylen-Treibern aufwartet und mit einer Impedanz von 8 Ohm und einem Wirkungsgrad von 90 dB für Verstärker mit 20 bis 300 Watt ausgelegt ist. Den Frequenzgang gibt der Hersteller für die Polk S60 mit 26 Hz bis 40 kHz an. Wenig überraschend greift die Frequenzweiche auch hier bei 2,5 kHz. Mit einer Höhe von 113 und einer Breite von 21,6 sowie einer Tiefe von 40 cm gilt es hier immerhin 23,6 kg zu bewegen.

Der Reigen der kompakten Regal-Lautsprecher-Systeme wird mit der Polk S10 eröffnet, der kleinsten im Bunde von insgesamt drei Modellen.

Die Polk S10 ist als so genannter Uni-Pole Surround Lautsprecher ausgelegt, und verfügt über einen 1 Zoll Terylen High-res Hochtöner sowie einen 4 Zoll Polypropylen-Woofer, sodass damit ein Frequenzbereich zwischen 67 Hz und 40 kHz abgebildet werden kann. Wie bei allen biserhigen Modellen und allen weiteren Modellen greift auch hier die Frequenzweiche bei 2,5 kHz ein. Mit einer Impedanz von 8 Ohm und einem Wirkungsgrad von 87 dB sei sie für Verstärker mit einer Leistung zwischen 20 und 100 Watt ausgelegt. 21,3 cm misst sie in der Höhe, 13,7 cm in der Breite, und 15,5 cm in der Tiefe und wiegt damit 2,7 kg.

Als passiver Fullrange-Regal-Lautsprecher ist die Polk S15 ausgelegt, die Abmessungen von 30,5 x 19 x 25,9 cm aufweist und damit 5,9 kg wiegt. Der 1 Zoll Terylen High-res Hochtöner wurde hier mit einem 5,25 Zoll Polypropylen-Woofer kombiniert, sodass ein Frequenzbereich zwischen 50 Hz und 40 kHz abgebildet werden kann. Nicht überraschend weist auch diese Lösung eine Impedanz von 8 Ohm auf, der Wirkungsgrad wird mit 88 dB angegeben. Damit eigne sich die Polk S15 für Verstärker mit einer Leistung zwischen 10 und 100 Watt.

Das Topmodell im kompakten Regal-Lautsprecher-Bereich ist die Polk S20, die 37,6 x 21,6 x 35,1 cm misst und damit immerhin 7,7 kg auf die Waage bringt. Neben dem 1 Zoll Terylen High-res Hochtöner steht hier ein 6,5 Zoll Polypropylen-Woofer zur Verfügung, sodass bei einer Impedanz von 8 Ohm und einem Wirkungsgrad von 88 dB ein Frequenzbereich zwischen 39 Hz und 40 kHz abgebildet werden kann und sich ein Einsatz mit Verstärkern bei einer Leistung zwischen 20 und 125 Watt empfiehlt.

Als Center-Speaker der Polk Signature Serie empfiehlt sich der Polk S30, der neben dem 1 Zoll Terylen High-res Hochtöner über zwei 5,25 Zoll Polypropylen-Woofer verfügt. Die Impedanz wird mit 8 Ohm, der Wirkungsgrad mit 89 dB, und die empfohlene Verstärker-Leistung mit 20 bis 125 Watt angegeben. Der Frequenzumfang beträgt nach Angaben des Herstellers 42 bis 40 kHz. Mit Abmessungen von 19 cm in der Höhe, 50,8 cm in der Breite, und 27 cm in der Tiefe wiegt der Center-Speaker Polk S30 8,6 kg.

Wie bereits angedeutet nimmt der zweite Center-Speaker der Polk Signature Serie, der Polk S35, eine ganz besondere Rolle ein. Dieser bildet nämlich nicht nur den Center-Kanal ab, er kann auch für den linken und rechten Front-Kanal eingesetzt werden. Neben dem 1 Zoll Terylen High-res Hochtöner stehen hier also gleich sechs 3 Zoll Polypropylen-Treiber zur Verfügung, wobei ein Frequenzbereich zwischen 53 Hz und 40 kHz abgebildet werden kann, und bei einer Impedanz von 8 Ohm und einem Wirkungsgrad von 88 dB Verstärker mit einer Leistung zwischen 20 und 150 Watt empfohlen werden.

Der Vollständigkeit wegen sei nicht darauf vergessen hinzuweisen, dass sich der Polk S35 ebenso für die Wandmontage eignet, wie die Modelle Polk S15 und Polk S10.

Die neuen Modelle der Polk Signature Serie stehen ab sofort im Fachhandel zu Verfügung. Wie bereits erwähnt, hat man hier die Wahl zwischen der Ausführung Black Washed Walnut sowie Winter White. Man erlaube uns die persönliche Anmerkung, dass beide Varianten überaus schick ausgefallen sind.

Auffallend ist, dass Polk Audio die Modelle der Polk Signature Serie preislich überaus attraktiv positioniert, somit auch diesen Punkt betreffend aufzeigen und eine wirkliche Alternative zu bestehenden Größen im Markt setzen will.

Share this article