Foto © Popcorn Hour

Popcorn Hour A-410 - Mehr Leistung, mehr Komfort und High-res Unterstützung

Als überaus flexibler Multimedia-Player präsentierte sich bereits der Popcorn Hour A-400, der nunmehr in Form des Popcorn Hour A-410 einen Nachfolger erhält. Für diesen verspricht der Hersteller ein Mehr an Leistung, einen höheren Komfort und Flexibilität in der Nutzung, sowie die Unterstützung von Full HD 3D Inhalten sowie die direkte Integration von Qobuz und die Unterstützung von High-res Audio.

Kurz gesagt...

Die neueste Version des Multimedia-Player aus dem Hause Popcorn Hour, der A-410 soll mit mehr Leistung, einer einfachen Bedienung, sowie der Unterstützung von Full HD 3D Inhalten sowie High-res Audio-Daten bis hin zur Integration von Qobuz aufwarten können.

Wir meinen...

Ein kleiner PC, der so ziemlich alles abspielen kann, was an Fotos, Videos und Audio-Daten auf einer Festplatte landen kann, so präsentiert sich der neue Popcorn Hour A-410. Mit sehr kompakten Abmessungen findet er wohl überall seinen Platz, und kann Dank reichlicher Bestückung mit Schnittstellen überaus flexibel eingesetzt werden. Und ein Sabre 24-Bit DAC Chip von ESS Technology sorgt dafür, dass nicht nur Video in Full HD wiedergeben werden kann, sondern ebenso High-res Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, und sogar DSD.
Hersteller:Popcorn Hour
Vertrieb:Novel-Tech GmbH
Preis:€ 299,-

Von Michael Holzinger (mh)
07.04.2014

Share this article



Ein PC ist, auch wenn es um die Verwaltung von multimedialen Inhalten geht, ein überaus flexibles Werkzeug. Audio, Video und Fotos können damit spielend erfasst, verwaltet und natürlich auch wiedergegeben werden, gleichgültig, aus welcher Quelle diese stammen. Allein, einen herkömmlichen PC will man sich nicht unbedingt ins HiFi-Rack stellen, denn wirklich schick sind nur die wenigsten davon. Zudem hegen viele HiFi-Enthusiasten ein gewisses grundsätzliches Misstrauen gegen diese Rechenknechte, selbst wenn so manch edel verpackter Streaming-Client renommierter HiFi-Produzenten „unter der Haube“ ebenfalls nichts anderes ist, als ein PC.

Für all jene, die jedoch keinerlei Berührungsängste gegenüber waschechten IT-Lösungen haben, empfiehlt sich etwa der neue Popcorn Hour A-410, der Nachfolger des so genannten Popcorn Hour-A400, der nunmehr verfügbar ist.

Dabei handelt es sich um einen so genannten Multimedia-Player, der sich auf alle gängigen multimedialen Inhalte versteht, und sowohl als Streaming-Client, als auch als Server fungieren kann, und bei dem der Hersteller gar nicht erst versucht zu verbergen, dass es sich in Wahrheit um nichts anderes als einen PC handelt, wenngleich dieser natürlich bestmöglich an seine primäre Aufgabe angepasst sein soll.

Dies beginnt etwa beim Design des Gehäuses, das sich recht kompakt präsentiert, und nicht mehr als 182 x 158 x 56 mm misst. Das Gehäuse aus Aluminium stammt vom in IT-Kreisen seit Jahr und Tag renommierten Produzenten Silverstone und erlaubt einen lüfterlosen, und somit weitestgehend lautlosen Betrieb. Die Front präsentiert sich mit lediglich einer dezenten LED-Anzeige, während an der Rückseite der Platz wirklich sehr knapp wird, denn hier drängt sich eine Schnittstelle neben der anderen. Allen voran finden sich hier natürlich ein Gigabit-Ethernet-Port für die Integrations ins Netzwerk, zudem steht hier eine eSATA sowie eine USB 2.0 und USB 3.0 Schnittstelle zur Verfügung. Außerdem steht hier ein Component, CVBS- und HDMI-Anschluss, sowie ein analoger als auch digitaler Audio-Ausgang zur Verfügung (S/PDIF optisch und koaxial). Wechselspeichermedien können über einen seitlich zu findenden SD-Card Reader eingebunden werden, hier steht auch eine zweite USB 2.0 Schnittstelle zur Verfügung. Auch ein IR-Receiver Port steht, wiederum an der Rückseite, zur Verfügung. Die Stromversorgung erfolgt mittels eines externen Netzteils, das natürlich im Lieferumfang enthalten ist.

Im Inneren verrichtet nunmehr ein Sigma Designs SMP8911 Dual-Core 800 MHz mit 512 KB L2 Cache mit VXP Video Processor seinen Dienst, dem 1 GByte DDR2 sowie 256 MByte SLC NAND FLASH-Speicher fürs Betriebssystem zur Verfügung stehen. Über einen Universal-Einschub an der Seite des Gehäuses lassen sich optional alle gängigen 2,5 oder 3,5 Zoll SATA-Festplatten sowie SSD einbauen.

Dank des neuen Prozessors und der VXP-Video Engine soll der Popcorn Hour A-410 deutlich mehr Leistung aufbringen, als sein bereits erwähnter Vorgänger, sodass problemlos Videos in Full HD und 3D verarbeitet werden können, und zwar inklusive aller gängiger Mehrkanal-Surround-Formate. Allein die Auflistung der unterstützen Video-Container und Video Decoder zeigt, dass es nahezu kein Format gibt, das diese Lösung nicht unterstützt. So finden sich in der Auflistung etwa die Formate MPEG1/2/4 Elementary (M1V, M2V, M4V), MPEG1/2 PS (M2P, MPG, DAT, VOB), MPEG2 Transport Stream (TS, TP, TRP, M2T, M2TS, MTS), AVI, ASF, WMV, Matroska (MKV), MOV (H.264), MP4, RMP4, 3D BD ISO. Gleichgültig, ob Dolby Digital, dts, Dolby TrueHD, dts HD Master Audio, mit dem Popcorn Hour A-410 ist man auch bei Mehrkanal-Inhalten stets auf der sicheren Seite.

Dies gilt auch dann, wenn man reine Audio-Daten wiedergeben will, denn hier unterstützt das Gerät Daten in AAC, MP3, WMA, Ogg Vorbis, WAV und FLAC. Diese dürfen in Auflösungen bis zu 24 Bit und 192 kHz vorliegen. Selbst für Inhalte in DSD soll man mit dem Popcorn Hour A-410 bestens gerüstet sein, verspricht der Hersteller. Die Signalverarbeitung erledigt hierbei ein erstklassiger DAC, und zwar ein Sabre 24-Bit DAC Chip von ESS Technology.

Für Fotos kann man auf Daten in den Formaten JPEG, GIF, BMP und PNG zurück greifen.

Als besonderes Highlight hebt der Hersteller die integrierte Mediathek Networked Media Jukebox hervor, die Musik und Filme besonders übersichtlich darstellen soll. Eine integrierte Festplatte wird automatisch nach Inhalten durchsucht, und fein säuberlich mit allen relavanten Tags und Cover dargestellt, so das Unternehmen. Dabei werden fehlende Informationen weitestgehend automatisch ergänzt.

Neu ist, dass der Popcorn Hour A-410 nunmehr auf einen eigenen App Store zugreifen kann, den so genannten Cloud-Media Apps-Markt, der nach Angaben des Herstellers über 100 freie TV und Audio-Apps bereit halten soll. Hier lassen sich verschiedene Dienste als Apps installieren, von YouTube bis hin zu Internet Radio. Nicht installiert werden muss die Anbindung an den Online-Dienst Qobuz, diese ist nun ab Werk vorhanden, und erlaubt es, direkt auf diesen Dienst und sein teils in CD, teils gar in hochauflösender Qualität vorhandenes Angebot zuzugreifen.

Im Netzwerk kann der Popcorn Hour A-410 auch als Server dienen, sodass Inhalte auf einer optional eingebauten Festplatte allen Clients im Netzwerk zur Verfügung stehen. Umgekehrt der der Popcorn Hour A-410 auch auf alle anderen Geräte im Netzwerk zugreifen. Dafür unterstützt er nicht nur alle relevanten Netzwerk-Protokolle, sondern setzt auch auf UPnP.

Die Steuerung erfolgt in erster Linie mit der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung, wobei der Hersteller aber auch eine separate App für Apple iOS als auch Google Android anbietet, wobei diese die Aufgabe eines so genannten Second Screen erfüllen soll, also nicht nur als eigentliche Steuerung dient, sondern zudem als Ergänzung für weitere Informationen anzusehen ist.

Im Lieferumfang des neuen Popcorn Hour A-410 soll alles enthalten sein, um diesen direkt in Betrieb nehmen zu können. Neben besagter Fernbedienung, dem externen Netzteil, einem Quick Start Guide und einem HDMI-Kabel findet man daher auch ein eSATA-, ein USB 3.0-Slave-Kabel, und alles für den Einbau einer Festplatte wesentliche Zubehör in der Packung. Allein die Festplatte muss separat erworben werden.

Der neue Popcorn Hour A-410 soll ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 299,- erhältlich sein.

Share this article