Responsive image Audio

Primare I25 Prisma Integrated Amplifier - Neu in der Familie

Foto © Primare AB

Es sei die Rückkehr einer Ikone, nun aber in modernster Ausprägung eines „Integrated Digital and Analog Music System Control Center and Amplifier“, so das schwedische Unternehmen Primare AB über den neuen Primare I25 Prisma Integrated Amplifier, der erstmals im Rahmen der High End 2018 präsentiert wurde.

Kurz gesagt...

Mit dem Primare I25 Prisma Integrated Amplifier erweitert Primare AB das Angebot an Stereo Vollverstärker mit so genannter Prisma Technology.

Wir meinen...

Das renommierte schwedische Unternehmen Primare AB erweitert das Produktsortiment rund um die Primare Prisma Technologie, und zwar um einen weiteren Stereo Vollverstärker, den neuen Primare I25 Prisma Integrated Amplifier. Hierbei soll es sich somit nicht um einen reinen Stereo Vollverstärker handeln, vielmehr habe man es mit einem integrierten digitalen und analogen Music System Control Center und Verstärker zu tun, so die Beschreibung des Herstellers.
Hersteller:Primare AB
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Deutschand:In-akustik GmbH & Co. KG
Preis:Primare I25 Prisma Integrated Amplifier € 3.500,-
Primare I25 DAC Integrated Amplifier € 3.100,-
Primare I25 Integrated Amplifier € 2.500,-

Von Michael Holzinger (mh)
24.05.2018

Share this article


Die Zeiten, in denen die schwedische HiFi-Schmiede Primare AB bei einem neuen Verstärker schlicht von einem neuen Verstärker sprach, die sind längst passé. Dies begann bereits im letzten Jahr, und zwar im Zuge der High End 2017, denn da präsentierte man erstmals eine neue Produktlinie mit so genannter Prisma Technology, bestehend aus dem Primare I15 Prisma Integrated Amplifier, dem Primare I35 Prisma Integrated Amplifier, sowie dem Primare CD35 Prisma CD Player, die dafür garantieren sollte, dass etwa eine damit ausgestattete Komponenten nicht nur überaus vielseitige Streaming-Funktionalität rund um Multiroom- und Multi-Zonen-Systeme aufbieten kann, sondern damit einhergehend auch komplexe Steuerungslösungen mit intuitiver Bedienung realisierbar sind. Ziel sei es, hochwertige HiFi mit all den Möglichkeiten vernetzter Lösungen zu kombinieren, so das Unternehmen seinerzeit.

Nun erweitert das renommierte schwedische Unternehmen Primare AB das Produktsortiment rund um besagte Primare Prisma Technologie, und zwar um einen weiteren Stereo Vollverstärker, den neuen Primare I25 Prisma Integrated Amplifier, der erstmals im Rahmen der High End 2018 präsentiert wurde.

Wie eben beschrieben, soll es sich beim neuen Primare I25 Prisma Integrated Amplifier aber eben nicht um einen weiteren Stereo Vollverstärker handeln, vielmehr habe man es mit einem integrierten digitalen und analogen Music System Control Center und Verstärker zu tun, so die Beschreibung des Herstellers.

Dabei nimmt gerade diese Lösung aus Sicht des Herstellers eine ganz besondere Rolle ein, schließlich gilt der neue Primare I25 Prisma Integrated Amplifier als neueste Ausführung einer wahren Ikone im Produktsortiment der Schweden, und er soll als kleiner Bruder des Primare I35 Prisma eine besonders breite Kundenschicht ansprechen.

Abgesehen von der nun mehrfach angeführten Primare Prisma Technologie, soll sich der neue Primare I25 Prisma Integrated Amplifier durch das neue UFPD2 Power System auszeichnen, eine aus Sicht des Herstellers geradezu radikale Neuentwicklung der ohnedies herausragenden UFPD All-analog Class-D Technology von Primare AB.

Damit sei der neue Primare I25 Prisma Integrated Amplifier in der Lage, zweimal 100 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm zu liefern, ja, gar zweimal 200 Watt an Systemen mit lediglich 4 Ohm zur Verfügung zu stellen. Hierbei hebt der Hersteller die absolute Linearität über den gesamten Frequenzbereich hinweg hervor, sodass ein besonders natürliches, klares und agiles Klangbild mit allen Details dargeboten werden kann.

Zunächst stehen beim neuen Primare I25 Prisma Integrated Amplifier fünf analoge Eingänge zur Verfügung, die allesamt als Cinchbuchsen-Pärchen ausgeführt sind. Demgegenüber stehen zwei analoge Ausgänge, einmal als Line Out, einmal als Pre Out bezeichnet.

So präsentiert sich die Grundausstattung des neuen Stereo Vollverstärker aus dem Hause Primare AB, der als analoge Version des Primare I25 Prisma Integrated Amplifier bezeichnet wird, der Primare I25 Integrated Amplifier.

Betrachtet man dessen Rückseite, so stehen hier, neben den soliden, gekapselten Lautsprecher-Anschlüssen, einer RS232-Schnittstelle, einem Trigger Ausgang sowie IR In und IR Out, zwei Lehrschächte zur Verfügung, die Platz für zusätzliche Einschübe bieten.

Einer dieser Einschübe ist für das Primare DM35 Digital Analog Conversion Stage gedacht, das den Primare I25 Integrated Amplifier zum Primare I25 DAC Integrated Amplifier werden lässt.


Damit stehen eine Vielzahl an digitalen Schnittstellen zur Verfügung, und zwar gleich vier optische S/PDIF-Schnittstellen (TOS-Link), zwei koaxiale S/PDIF-Schnittstellen, zudem aber auch ein USB-Port, zur direkten Verbindung mit einem PC oder Mac. Auch ein digitaler Ausgang in Form einer koaxialen S/PDIF-Schnittstelle wird hier geboten.

Die Signalverarbeitung erfolgt mittels eines DACs, der Linear PCM-Signale mit bis zu 24 Bit und 384 kHz, zudem DSD mit bis zu DSD256 verarbeiten kann. Als D/A-Wandler vertrauen die Entwickler hier konkret auf einen AKM AK4497 und damit einen tadellosen DAC.

Die volle Ausbaustufe des neuesten Stereo Vollverstärkers aus dem Hause Primare AB stellt natürlich der Primare I25 Prisma Integrated Amplifier dar, also jene Version, bei der beide Schächte an der Rückseite bestückt sind, neben dem bereits beschriebenem DAC Modul also auch das Primare Prisma Module integriert wurde.

Im Vergleich zur erstmaligen Präsentation im letzten Jahr hat sich die Primare Prisma Technology noch deutlich erweitert, die Möglichkeiten, rund um die Steuerungslösungen, aber vor allem rund ums Streaming sind markant vielseitiger geworden.

Doch zunächst sei erwähnt, dass besagtes Primare Prisma Module für den neuen Primare I25 Prisma Integrated Amplifier zwei Ethernet-Schnittstellen aufweist, und zwar einen als LAN In und LAN Out ausgewiesenen Anschluss. Auch ein USB-Port steht hier zur Verfügung und zwei Antennen dienen für WiFi als auch Bluetooth.

Herzstück der Primare Prisma Technology ist Multiroom- und Multizonen Audio-Streaming, wobei die zentrale Steuerung eine entsprechende App übernimmt, die Primare Prisma App, die zunächst für Apple iOS, in Folge auch für Google Android zur Verfügung stehen soll.

Interessant ist, dass sich gegenüber den ersten Plänen diese Plattform noch deutlich erweitert wurde. Neben besagtem Multiroom- und Multizonen-Streaming steht auch Apple AirPlay zur Verfügung, darüber hinaus nunmehr aber auch Google Chromecast und Spotify basierend auf Spotify Connect. Auch Bluetooth wird geboten, um mobile Devices direkt als Quelle nutzen zu können.

Der neue Primare I25 Prisma Integrated Amplifier präsentiert sich natürlich im gewohnten Design von Primare AB, weist somit eine sehr nüchtern, dafür zeitlos elegant gestaltete Front auf. Ein Drehgeber und lediglich zwei Taster plus ein Standby-Taster und ein zentral angeordnetes Display, mehr findet sich an der Front des Primare I25 Prisma Integrated Amplifier nicht. Das Gehäuse ist überaus solide verarbeitet, und es ruht auf drei massiven Standfüssen. Wahlweise kann man sich zwischen Black und Titanium entscheiden.

Der neue Primare I25 Prisma Integrated Amplifier bringt mit 430 x 106 x 420 mm immerhin 11 kg auf die Waage.

Nach Angaben des Herstellers soll der neue Primare I25 Prisma Integrated Amplifier wohl ab Ende August 2018 im Fachhandel zu finden sein. Als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis gibt das schwedische Unternehmen für diesen neuen Stereo Vollverstärker € 3.500,- an, wobei dies für die Vollausbaustufe gilt, also jene Lösung, die das DAC-Module ebenso enthält, wie das Prisma Module.

Benötigt man nur den „reinen“ Stereo Vollverstärker, so steht dieser in Form des Primare I25 Integrated Amplifier zum Preis von € 2.500,- zur Verfügung, der Primare I25 DAC Integrated Amplifier wird zum Preis von € 3.100,- angeboten.

Ganz wesentlich hierbei ist, dass auch die Modelle ohne DAC oder Prisma Module jederzeit mit diesen aufgerüstet werden können.

Share this article

Related posts