High End 2011: Mit der Media Box-S präsentiert Pro-Ject Audio Systems einen kleinen Media-Player, der Daten direkt vom USB-Stick oder SD-Card abspielt." /> Sempre Audio

Pro-Ject Audio Media Box-S - Kleiner Media-Player für USB und SD-Cards


High End 2011: Es ist schon ein paar Monate her, als wir die kleine Media Box-S von Pro-Ject Audio Systems erstmals sehr genau unter die Lupe nehmen durften. Auch wenn es in der Natur des Journalisten liegt, Neues möglichst sofort zu publizieren, so kamen wir dem Wunsch des Herstellers, dieses Produkt noch vertraulich zu behandeln, selbstverständlich nach. Nun aber ist es offiziell: Pro-Ject Audio Systems präsentiert mit der Media Box-S ein neues Gerät der Box Design Serie.

Von Michael Holzinger (mh)
23.05.2011

Share this article


Die von Heinz Lichtenegger, Gründer und Geschäftsführer des österreichischen Unternehmens Pro-Ject Audio Systems für die so genannte Box Design Serie vorgegebene Philosophie lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Die Box Design Serie bietet möglichst kompakte, dennoch sehr hochwertige und vor allem sehr gut klingende, speziell auf wenige Aufgaben hin optimierte Lösungen, die zu einem sehr attraktiven Preis nicht zuletzt eine junge Zielgruppe ansprechen sollen. Diesen Vorgaben wird das neueste Familien-Mitglied, die Pro-Ject Media Box-S perfekt gerecht.

Wie bereits einleitend erwähnt, konnte sich die Redaktion von sempre-audio.at bereits vor etlichen Monaten sehr ausgiebig mit dem neuen Spross der Box Design Serie befassen. Und da uns dieses kleine Teil schon allein auf Grund seiner überaus simplen Herangehensweise an das Thema Musik-Wiedergabe von Audio-Daten in den unterschiedlichsten Formaten faszinierte, traf es uns natürlich besonders hart, dass wir unsere Begeisterung nicht unmittelbar in einem entsprechenden Artikel teilen durften. Heinz Lichtenegger wollte sich dieses gute Stück aus durchaus nachvollziehbaren Gründen für das heurige Jahr aufsparen, gilt es doch heuer das 20 jährige Bestehen des Unternehmens Pro-Ject Audio Systems zu feiern.

Im Rahmen der High End 2011 in der bayerischen Metropole München war es dann aber soweit und die Pro-Ject Media Box wurde erstmals offiziell präsentiert.

Eins muss gleich zu Beginn festgehalten werden: bei diesem neuen Familien-Mitglied der Pro-Ject Box Design Serie handelt es sich nicht um einen weiteren Streaming-Client, auch wenn natürlich auch dieses Gerät allein für die Wiedergabe digitale Audio-Daten in den verschiedensten Formaten konzipiert ist. Allerdings verfolgten die Ingenieure des österreichischen Unternehmens ein viel einfacheres Konzept, denn hier braucht es weder einen PC, ein Netzwerk oder gar irgendeine zentrale Speicher-Lösung wie etwa eine so genannte NAS. Und auch die derzeit so populären Apps für Apple iPhone, iPad oder Google Android-Smartphones wird es für die Pro-Ject Media Box-S nie geben. Denn dafür fehlt der kleinen Box entscheidendes, eine Netzwerk-Schnittstelle.

Dieses Gerät ist schlicht und einfach nicht dafür vorgesehen, ins Netzwerk integriert zu werden, sondern überspitzt formuliert, viel, viel einfacher „gestrickt“. Es handelt sich unterm Strich eigentlich nur um ein fernbedienbares Abspielgerät für Musik von USB-Speichermedien sowie SD-Cards, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Damit richtet sich Pro-Ject Audio Systems also an all jene, die gar nicht das Bedürfnis haben, ein Netzwerk für die Wiedergabe von Musik einzusetzen, aber dennoch auf möglichst einfache Art und Weise Musik in Form von Dateien, etwa erworben bei einem der zahllosen Download-Angebote, abspielen wollen.

Als Datenlieferant dient daher entweder eine SD-Card, für die direkt an der Front ein entsprechender Slot zur Verfügung steht. Somit muss man nicht irgendwie hinter dem Gerät herumfummeln, um Speicher-Medien zu wechseln. Dies gilt auch für USB Speicher-Sticks. Ein entsprechender Anschluss ist ebenfalls auf der Front-Seite zu finden. Hier lassen sich aber nicht nur Speicher-Sticks, sondern zudem entsprechende mobile Festplatten anschließen, die ja zu teils sehr attraktiven Preisen mit mehr als ausreichend Speicherkapazität erhältlich sind.

Die Pro-Ject Audio Systems Media Box-S präsentiert sich im typischen (neuen) Design der Box Design Serie. Das Gerät ist also mit Abmessungen von 103 x 36 x 103 bzw. 115 mm inklusive Anschlüssen wirklich sehr kompakt. Das in bewährter Weise aus Metall gefertigte Gehäuse ziert eine Front aus gebürstetem Aluminium, die nicht viel Platz bietet. Dennoch findet man hier neben dem Hauptschalter drei kleine Taster, mit denen man direkt alle Funktionen am Gerät abrufen und die Wiedergabe steuern kann. Darüber hinaus ist natürlich eine Infrarot-Fernbedienung mit dabei. Informationen werden über ein wirklich sehr kleines, aber dennoch in der Praxis durchaus praktikables OLED-Display dargestellt. Damit kann man durchaus durch den eigenen Datenbestand auf einem USB-Stick oder einer Festplatte navigieren. Jedoch sollte man bedenken, dass dieses Gerät nicht dafür ausgelegt wurde, in Terabyte an Daten mit zigtausenden Files zu stöbern, sondern vielmehr für überschaubare Playlists auf einem USB-Stick oder SD-Card konzipiert wurde.

Daten können in den gängigen Formaten wie MP3, AAC oder WMA vorliegen. Die Signalverarbeitung erfolgt mittels hcohwertiger D/A-Wandlers, die eine optimale Qualität aus den Daten herauskitzeln sollen, wobei neben den analogen Ausgängen in Form eines Cinch-Buchsenpärchens auch eine digitale Schnittstelle (koaxiale S/PDIF) zur Verfügung steht.

Wie bereits erwähnt richtet sich Pro-Ject Audio Systems mit der neuen Media Box-S an all jene, die eine möglichst einfache Lösung für die Wiedergabe digitaler Audio-Daten in den unterschiedlichsten Formaten suchen, dabei aber weder auf einen PC noch ein Netzwerk zurückgreifen wollen. Genau dies leistet das neue Gerät. USB-Stick, kleine mobile Festplatte oder SD-Card einstecken, und schon kann‘s losgehen. Einfacher kann man es nicht mehr machen. Somit steht mit der Media Box ein überaus interessantes neues Quellgerät für die Box Design Serie zur Verfügung. Allerdings leider erst voraussichtlich ab September 2011. Dann soll die neue Media Box-S von Pro-Ject Audio Systems zum Preis von € 275,- in Schwarz sowie Silber im Fachhandel zu finden sein.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts