Pro-Ject Audio System Debut Carbon Esprit

Jüngst verpasste das österreichische Unternehmen Pro-Ject Audio System dem Debut eine umfangreiche „Frischzellen-Kur“. Herausragendes Merkmal der neuen Version des Verkaufsschlagers ist ein neuer Tonarm, und zwar ein Carbon-Tonarm. Dementsprechend trägt das neueste Laufwerk die Bezeichnung Pro-Ject Audio System Debut Carbon. Nun folgt der Pro-Ject Audio System Debut Carbon Esprit.

Von Michael Holzinger (mh)
02.04.2012

Share this article


Allein durch den Namen des neuesten Modell ist schnell klar, wo die wohl wesentlichsten Neuerungen des nunmehr aktuellen Modells des Weltmarktführers im Bereich Schallplattenspielers aus Österreich zu suchen sind. Ebenso wie bereits beim Pro-Ject Audio Systems Debut Carbon kommt natürlich auch beim Modell Pro-Ject Audio Systems Debut Carbon Esprit ein neuer Tonarm aus Carbon zum Einsatz.

Die Entwickler aus dem Hause Pro-Ject Audio Systems beschränkten sich jedoch nicht allein auf dieses neue Ausstattungsmerkmal, auch in weiteren Bereichen kann das aktuelle Modell mit Verbesserungen aufwarten.

Kein Wunder, stellt der Debut insgesamt, und somit auch der Debut Esprit für Pro-Ject Audio Systems eines der wesentlichsten Produkte im gesamten Sortiment dar. Diese Modellreihe wurde von Anbeginn an als günstiges Lifestyle-Lösung vermarktet, die gleichzeitig jedoch auch aus audiophiler Sicht hohen Ansprüchen gerecht werden konnte und somit stets über ein äußerst attraktives Preis/Leistungsverhältnis verfügte.

Wie schon bisher will Pro-Ject Audio Systems mit dem Debut Esprit ein Produkt anbieten, das perfekt für den anspruchsvollen Einsteiger geeignet ist und den erfreulicherweise stetig steigenden Bedarf an hochwertigen, aber eben auch leistbaren Schallplatten-Spielern erfüllt.

Wie bereits erwähnt ist die auffälligste Neuerung beim Debut Carbon Esprit gegenüber seinem direkten Vorgänger Debut III Esprit der Tonarm aus Carbon. Pro-Ject Audio System setzt hierbei auf einen 8,6 Zoll Tonarm, der durchgängig, also bis hin zum Headshell, aus einem Stück gefertigt wurde und eine effektive Tonarmlänge von 218,5 mm aufweist. Mit einer effektiven Tonarmmasse von 6 Gramm, einem Überhang von 18,5 mm ist er für eine Auflagekraft zwischen 10 und 30 mN geeignet. Durch seine hohe Steifigkeit soll er deutlich weniger Resonanz und somit nahezu keine Klangverfärbung aufweisen, also deutlich bessere Ergebnisse erlauben als die bisherige Lösung aus Metall.

Wie bisher setzt das Unternehmen auf einen Präzisions-Riemenantrieb mit Synchronmotor, wobei nunmehr dieser Motor mit einer neuen Sorbothan-Motoraufhängung versehen ist. Dadurch soll es zu deutlich weniger Vibrationen und einer Minimierung des so genannten Rumpelns, insgesamt also zu einem jederzeit störungsfreien Antrieb kommen. Neu ist auch, dass der vergleichsweise schwere Acryl-Plattenteller nun einen größeren Durchmesser aufweist und somit einen besseren Gleichlauf erzielen soll. Zudem sieht diese Lösung einfach schick aus, und das ist ja gerade in diesem Zusammenhang, da dieses Modell durchaus auch als Lifestyle-Produkt vertrieben wird, durchaus wesentlich.

Apropos Lifestyle, selbstverständlich kann man sich auch beim neuen Pro-Ject Audio System Debut Carbon Esprit zwischen verschiedenen Ausführungen entscheiden. So bietet das Unternehmen das Chassis des Laufwerks in insgesamt sieben Hochglanzfarben an. Dieses Chassis misst übrigens 415 x 118 x 320 mm und sollte somit überall mühelos seinen Platz finden. Auch wenn das Laufwerk lediglich ein Gewicht von 5,6 kg aufweist, so ist eine möglichst solide Grundlage natürlich essentiell, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Im Lieferumfang ist übrigens eine passende Abdeckhaube enthalten.

Wie so oft setzt Pro-Ject Audio System auch beim neuen Debut Carbon Esprit auf eine echte „Out-of-the-box“ Lösung, die sofort einsatzbereit ist. Nur wenige Handgriffe, die anhand einer detaillierten Beschreibung selbst von absolut unbedarften Laien problemlos binnen weniger Minuten durchzuführen sind, soll die Einstiegshürde für neue Vinyl-Liebhaber möglichst gering sein. Dazu gehört also auch, dass das Laufwerk bereits mit vormontiertem Tonabnehmer-System ausgeliefert wird. Und zwar mit einem sehr feinen, dem Ortofon 2M red. Dabei handelt es sich um ein MM-Tonabnehmer-System, dass keine allzu hohen Anforderungen an die passende Phono-Vorstufe stellt und dennoch mit sehr guten Ergebnissen überzeugt. So kann das Laufwerk problemlos an jeder Phono-Vorstufe eines Stereo Vollverstärkers oder Kompakt-Systems eingesetzt werden. Wer die optimale Variante sucht, der investiert natürlich zusätzlich in eine entsprechende zusätzliche Phono-Vorstufe. Dann sind sowohl das Laufwerk als auch das Tonabnehmer-System aus dem Hause Ortofon zu erstaunlichen Leistungen im Stande.

Der neue Pro-Ject Audio Systems Debut Carbon Esprit ist nach Angaben des Vertriebs Audio Tuning Vertriebs GmbH ab sofort im Fachhandel erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Vertrieb mit € 399,- angegeben.

Share this article

Related posts