High End 2012: Den krönenden Abschluss einer Stereo-Kette stellt bei der neuen Reference Serie der Pro-Ject Audio Systems Box Design-Serie die Pro-Ject Audio Systems Amp Box RS dar." /> Sempre Audio

Pro-Ject Audio Systems Amp Box RS - Referenz Stereo Hybrid Power Amplifier

High End 2012: Als krönender Abschluss einer HiFi-Kette auf der Basis der neu vorgestellten Refrence Series Komponenten der Box Design-Serie präsentiert Pro-Ject Audio Systems die so genannte Pro-Ject Amp Box RS, die als kompakte, gleichzeitig aber durchaus leistungsstarke und vor allem klangstarke Endstufe in Hybrid-Bauweise konzipiert ist.

Von Michael Holzinger (mh)
14.05.2012

Share this article


Als Reference Stereo Hybrid Power Amplifier bezeichnet die Wiener HiFi-Schmiede Pro-Ject Audio Systems die neue Leistungsendstufe der in München zur High End 2012 erstmals offiziell präsentierten Box Design Reference Serie. Trotz gewohnt kompakter Abmessungen soll es sich dabei um eine durchaus leistungsstarke, aber in erster Linie besonders hochwertige Endstufe handeln, die selbst anspruchvollsten Musik-Liebhabern mit audiophiler Ader gerecht werden kann.

„Verpackt“ ist die neue Pro-Ject Audio Systems Amp Box RS, wie alle übrigen Komponenten der neuen RS Serie, in einem überaus massiven, tadellos verarbeiteten Gehäuse aus Aluminium. Selbstverständlich entspricht die neue RS Serie nicht dem Formfaktor der bislang verfügbaren S und DS Produktlinie aus der Box Design-Serie von Pro-Ject Audio Systems, sondern ist etwas größer ausgefallen, im Vergleich zu klassischen HiFi-Kompontenen und deren „Gardemaße“ aber immer noch als überaus kompakt zu bezeichnen. Wer trotz dieser geringen Abmessungen Zweifel an der hochwertigen Verarbeitung hegt, der wird beruhigt sein, wenn er das gute Stück einmal anhebt. Hier geht es aber keinesfalls um eine sinnlose Materialschlacht, sondern einfach darum, durch ein besonders massives Gehäuse der Elektronik die besten Voraussetzungen zur vollen Entfaltung ihres Potentials zu liefern.

An Bedienelementen findet man hier natürlich nicht mehr als einen Hauptschalter, wobei dieser als hochwertiger DIP-Switch ausgeführt ist, der ein wenig den Charme der guten, alten HiFi-Tage vermittelt, wenn er mit einem sanften „Klack“ umgelegt wird.

Im Inneren verbirgt sich eine strickt symmetrisch als Double Mono Hybrid aufgebaute Leistungsendstufe, wobei der österreichische Hersteller offen bekennt, dass es sich dabei weitestgehend um zwei Pro-Ject Audio Systems Amp Box DS handelt. Allerdings ist in diesem Fall eine Röhren-Eingangsstufe vorgeschalten, bei der die Entwickler auf Glaskolben des Typs ECC-88 setzen.

Die Endstufe entwickelt eine Leistung von zweimal 120 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 4 Ohm bzw. zweimal 90 Watt bei Systemen mit 8 Ohm. Künftig wird es die Option geben, das Netzteil durch eine optionale Stromversorgung aufzurüsten, wobei dann die Leistung auf immerhin 200 Watt pro Kanal anwächst.

An Anschlüssen findet man auf der Rückseite sowohl ein Cinch-Buchsenpärchen als auch XLR-Buchsen für symmetrische Verkabelung mit der passenden Vorstufe, der Pro-Ject Audio Systems Pre Box RS, die ebenfalls in München erstmals präsentiert wurde.

Der Kunde hat die Wahl zwischen einer Ausführung in Silber sowie in Schwarz. Beide Varianten sollen, so der österreichische Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH, in Kürze zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 899,- im Fachhandel erhältlich sein.

Share this article

Related posts