High End 2012: Erstmals zeigt Pro-Ject Audio Systems eine App für Google Android sowie Apple iPhone und iPod touch, mit der man nicht nur die Stream Box DS, sondern die komplette Box Design-Serie steuern kann." /> Sempre Audio

Pro-Ject Audio Systems Box Control - Apple iOS und Google Android App für Pro-Ject Box Design-Serie

High End 2012: Endlich dürfen wir darüber berichten! Schon seit geraumer Zeit werkt Pro-Ject Audio System an einer überaus spannenden Lösung, und zwar einer eigenen Remote App für Google Android und Apple iPhone und iPod touch, die zur komfortablen Kontrolle der Pro-Ject Audio Systems Stream Box DS konzipiert ist. Das allein wäre nicht so aufregend, würde diese App nicht auch gleichzeitig dazu geeignet sein, alle anderen Lösungen der Pro-Ject Audio Systems Box Design-Serie zu steuern.

Von Michael Holzinger (mh)
03.05.2012

Share this article


Wir haben es ja bereits an mancher Stelle anklingen lassen, nun dürfen wir aber endlich über diese überaus spannende Lösung berichten. Denn erstmals präsentierte das österreichische Unternehmen Pro-Ject Audio Systems im Rahmen der High End 2012 in München die so genannte Pro-Ject Audio Systems Box Remote. Dabei handelt es sich, soviel sei gleich vorweg genommen, um eine ausschließlich in Österreich entwickelte Lösung, was natürlich ganz dem Motto von Pro-Ject Audio Systems entspricht, wie Heinz Lichtenegger, Geschäftsführer des Wiener Unternehmens im Gespräch mit sempre-audio.at nicht ohne Stolz betont.

Die Idee zu dieser neuen Lösung entstand rund um die Pro-Ject Audio Systems Stream Box SE bzw. nunmehr Stream Box DS, also einen flexiblen Streaming-Client auf der Basis von UPnP. Lange Zeit galten Apps wie etwa PlugPlayer als veritable Lösung, um die Musikwiedergabe von Audio-Daten, etwa abgelegt auf einer zentralen Netzwerk-Speicherlösung, über die Pro-Ject Audio Systems Stream Box DS zu steuern. Da die Stream Box DS bekanntermaßen auf der Reference-Plattform Stream 700 des Wiener Unternehmens Stream Unlimited basiert, steht seit einigen Wochen zudem die App Stream700 HD der englischen Software-Schmiede Bookshelf Apps Limited zur Verfügung, die etwa auch Musical Fidelity für den M1 CLiC einsetzt.

Doch bei Pro-Ject Audio Systems war man weder mit PlugPlayer oder ähnlichen Apps, aber auch nicht mit der Lösung aus England wirklich zufrieden und beschloss kurzerhand, eine eigene App zu entwickeln.

Die richtigen Partner für dieses Vorhaben fand man in Altach in Vorarlberg, und zwar Entwickler, die ebenfalls nach eigenen Angaben eine langjährige HiFi-Leidenschaft antreibt und die eigene Erfahrungen mit einer Vielzahl von Produkten mit einfließen ließen, von denen aber, so das Entwickler-Team, keines so richtig glücklich machte. So sollte eine Fokussierung auf die speziellen Eigenschaften und Vorzüge der Box Design-Komponenten in direkter Zusammenarbeit mit den Entwicklern von Pro-Ject Audio Systems dafür sorgen, dass tatsächlich eine benutzerorientierte Lösungen konzipiert werden kann, die die Entwickler selbst, aber natürlich auch Kunden bisher vermisst haben. Das Ergebnis wurde nun, wie bereits erwähnt, erstmals in München präsentiert und hört auf den Namen Box Control.

Box Control ist zunächst natürlich ebenfalls eine App, die in der finalen Version sowohl für Apple iOS als auch Google Android zur Verfügung stehen soll. Die nunmehr in München präsentierte Beta-Version wurde mit Hilfe eines Apple iPod touch präsentiert und überzeugte durch ein überaus elegantes, sehr klar und durchaus einfach aufgebautes User-Interface, bei dem die Entwickler ganz bewusst auf jedweden Ballast verzichteten um nicht nur für Übersicht, sondern ebenso eine intuitive Bedienung zu sorgen. Im Gespräch mit sempre-audio.at betonten die beiden Entwickler, dass man diese App von Grund auf neu geschrieben habe, also auch für die Anbindung an UPnP kompatible Server nicht auf bestehende Lösungen zurück griff. Dadurch soll sichergestellt sein, dass die App durch eine hohe Performance glänzt, und tatsächlich überzeugt diesbezüglich schon die derzeit vorliegende, sehr frühe Beta-Version.

Mit der App lässt sich aber nicht nur die Wiedergabe von Musik-Daten übers Netzwerk mit Hilfe der Stream Box DS steuern, natürlich inklusive Cover-Artwork bei der Auswahl als auch bei der Ansicht des aktuellen Titels, sondern es lassen sich ebenso alle weiteren Funktionen des Streaming-Clients von Pro-Ject Audio Systems einstellen und auch der Zugriff auf Internet Radio-Stationen ist mit Hilfe dieser App besonders einfach und komfortabel.

Die wahre Besonderheit dieser App bzw. der Box Control besteht jedoch darin, dass sie zu viel, viel mehr in der Lage ist, denn sie besteht nicht allein aus der App, sondern zudem aus einer Hardware in Form der aktuellen Pro-Ject Box Design S-Serie. Und zwar einem ins Netzwerk einzubindenden Infrarot-Sender, der dazu dient, Steuerkommandos der App auf dem Smartphone für nicht netzwerkfähige Geräte zu „übersetzen“.

Ab Werk ist die App darauf ausgelegt, alle Komponenten der Pro-Ject Box Design-Serie zu steuern, also CD-Player, Tuner, Vorstufe und Leistungsverstärker. So wurde im Rahmen der Demonstration etwa die Lautstärke der Musikwiedergabe über die Stream Box DS variiert, allerdings wurde dabei nicht der Pegel auf digitaler Ebene bei der Stream Box DS selbst gesteuert, sondern vielmehr die daran angeschlossene Pro-Ject Audio Systems Stereo Box S.

Auch wenn natürlich für Pro-Ject Audio Systems die Kontrolle der eigenen Produkte im Vordergrund steht, so lassen sich dennoch mit Hilfe der Box Control auch beliebige andere Geräte über Infrarot gesteuert werden. Dazu verfügt die App über eine Lern-Funktion, mit deren Hilfe Kommandos der Original-Fernbedienung übernommen werden können. Pro-Ject Audio Systems vereint somit auf wirklich perfekte Art und Weise eine App zur Kontrolle des UPnP Streamers sowie die Funktion einer Universal-Fernbedienung.

Derzeit ist leider noch nicht ganz klar, wann die neue Pro-Ject Audio Systems Box Control tatsächlich im Fachhandel erhältlich sein wird. Die Entwickler zeigen sich aber durchaus optimistisch, dass es wohl im September so weit sein könnte. So versicherte man uns, dass die App schon sehr zuverlässig arbeiten würde, allerdings noch ein paar Details ausgearbeitet und intensive Tests durchgeführt werden müssen. Auch die Hardware sei schon weit gediehen, aber eben noch nicht ganz reif für die Produktion.

Dementsprechend kann man derzeit auch noch keinen Preis für die Lösung nennen, die wahrscheinlich nicht nur wir in der Redaktion bereits freudig erwarten. Schon als wir die ersten Eckdaten hörten, fanden wir das Projekt überaus spannend und vielversprechend. Nach der ersten Demonstration sind wir nun wirklich begeistert und können es kaum erwarten, bis wir die Pro-Ject Audio System Box Control in finaler Version in Händen halten für Sie, werte Leser, ausgiebig testen zu dürfen. Für weitere Informationen steht der österreichische Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH zur Verfügung.

Share this article

Related posts